Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Wo sich Solarenergie auszahlt…

Mit einem Klick im interaktivem Stadtplan können Bürger flugs erkennen, ob ihr Haus für die Gewinnung von Solarenergie geeignet ist.

Hemer

Die einen haben Solarzellen bereits auf ihrem Dach installiert, andere überlegen noch und nicht wenige Hemeranerinnen und Hemeraner grübeln, ob ihr Haus für die Solarenergie-Gewinnung geeignet sein könnte. Den unentschlossenen Bürgerinnen und Bürgern bietet die Stadt Hemer dank der Unterstützung der RWE Deutschland AG mit dem Online-Solarpotenzialkataster eine wichtige Entscheidungshilfe an. Die Firma tetraeder.solar GmbH hat aus der Luft erstellte Laserscandaten ausgewertet und in das Solarpotenzialkataster übertragen. Dadurch ist ein interaktiver Stadtplan entstanden, der die Eignung von Hemers Dächern für die genannten Möglichkeiten auswirft. Berücksichtigt werden dabei unter anderem Dachausrichtung, -neigung, Beschattung (auch durch Bäume etc.). Angegeben werden nicht nur die jährlichen CO2-Einsparung, sondern auch ein mögliches Investitionsvolumen und die Dauer der Amortisierung.

Hemers Klimaschutzbeauftragtem Karl-Heinz Knobloch war die kinderleichte Bedienung des Katasters unter http://www.solare-stadt.de/hemer ein besonderes Anliegen: „Jeder Bürger und jede Bürgerin soll möglich einfach und schnell die Daten zu seinem Haus abrufen können, ohne das große technische Erfordernisse auf ihn oder sie zukommen.“ Sein Wunsch wurde Realität: Auf ein Haus nach Wahl klicken und gegebenenfalls heranzoomen, oder aber einfach eine Adresse eingeben und erfahren, ob das gewählte Gebäude geeignet, bedingt geeignet oder nicht geeignet ist.

Bürgermeister Michael Esken sieht einen echten Mehrwert für die Hemeranerinnen und Hemeraner: „Bei der Solarenergie ist mir Transparenz sehr wichtig. Aufgrund der Komplexitätdieses Themas muss jeder Laie mit einfachen Mitteln Informationen erhalten können, womit er guten Gewissens eine klimabewusste Entscheidung treffen kann. Ich freue mich sehr darüber, dass uns das dank der Unterstützung der RWE Deutschland AG im Sinne unserer Einwohnerinnen und Einwohner gelungen ist.“ Schließlich ist die Entscheidung pro Solarenergie mit einer nicht unerheblichen Investition verbunden. RWE-Kommunalbetreuer Klaus Mußhoff erklärt die Intention RWE-Engagements: „Im Rahmen ihres Kommunalen Energiekonzeptes (KEK) fördert RWE Deutschland gerne das Solarpotentialkataster der Stadt Hemer. Diese Potenzialanalyse für geeignete Solarflächen trägt erheblich zur Erreichung der kommunalen Energie- und Klimaschutzziele bei.“

Insgesamt hat die Firma tetraeder.solar analysiert, dass von 16.930 Gebäuden in Hemer knapp 34 Prozent (5.718) gut geeignet sind. „Wir unterstützen ausdrücklich den Ausbau der erneuerbaren Energien“, erklärt tetraeder-Geschäftsführer Dr. Stephan Wilforth, „die individuelle Beratung der Interessierten, die dann auch die Betrachtung der Statik einschließt, übernehmen allerdings weiterhin die Handwerksbetriebe vor Ort. Damit trägt das Solarpotenzialkataster auch zur Förderung der kommunalen Wirtschaft bei.“

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

Aktuell

Von Januar bis April setzten die Industrieunternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe 4,9 Mrd. € um.

Aktuell

Kreis nimmt mit Schloss Cappenberg teil

Aktuell

Wenig Resonanz auf Angebote zur Berufsorientierung

Aktuell

Bewerbung ab sofort möglich

Aktuell

1. Open Air - Show am Samstag, 26. Juni im Sauerlandpark Hemer

Aktuell

Online-Bewerbung für Studieninteressierte läuft: Neue Studiengänge im Angebot

Weitere Beiträge

Aktuell

Siegen/Olpe. „Gerade in Corona-Zeiten gehören die Unternehmen entlastet. Jeder noch so kleine Baustein hilft dabei. Wir setzen daher mit dem Wirtschaftsplan für das Jahr...

Aktuell

Soest/Südwestfalen. Eine smarte Lösung aus Südwestfalen soll Kommunen helfen, Straßen und Plätze in den Innenstädten der Region attraktiv, denkmalgerecht, barrierefrei und nachhaltig zu gestalten. Mit...

Aktuell

Siegen/Olpe. Die IHK-zugehörigen Unternehmen in Siegen-Wittgenstein und Olpe schlossen im Jahr 2020 insgesamt 1.821 Lehrverträge ab – 415 weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres....

News

Dumper, Bohrmaschinen, Handgeräte etc. - Das Industrieauktionshaus Surplex versteigert sämtliche Maschinen und Betriebseinrichtungen der Bobag Bauunternehmung AG (in Liquidation). Die Online-Auktion endet am 4....

Aktuell

Dirk Lönnecke eröffnete Ausstellung der Malschule Warstein

Aktuell

Viele Unternehmen wollen auch 10 Jahre nach der Gründung von Facebook nicht wahrhaben, dass der digitale Dialog mit Kunden längst Wirklichkeit ist. Dabei wird...

Produktivität

Die Vergabe von eindeutigen Prioritäten gehört zu einer der größten Herausforderungen im Unternehmeralltag, aber auch im Alltag von Managern und anderen Entscheidern. Die Eisenhower-Matrix...

Aktuell

Japaner leben außergewöhnlich lange und da lohnt es sich natürlich, einmal etwas genauer hinzusehen, um vielleicht hinter das Geheimnis langen Lebens zu kommen.

Send this to a friend