Connect with us

Hi, what are you looking for?

Personal

7 Fragen an Hermann Grünheidt von Dachser

Hermann Grünheidt ist Bereichsleiter HR Management Road bei Dachser. Zu seinem Aufgabengebiet bei dem international tätigen Logistikunternehmen gehört unter anderem das Personalmarketing. In unserer business-on.de-Serie „7 Fragen an Personalchefs“ erzählt er über den Kampf gegen den Fachkräftemangel und den Einsatz von Mitarbeiter- und Recruitingvideos zum Stärken der Arbeitgebermarke.

Presse / Dachser

business-on.de: Der Fachkräftemangel ist Dauerthema in den Medien. Wie macht er sich in Ihrer Branche im Allgemeinen und in Ihrem Unternehmen im Speziellen bemerkbar?

Hermann Grünheidt: Auch wir bei Dachser bemerken den Mangel an Fachpersonal. Besonders im gewerblichen Bereich bei den Berufskraftfahrern und Fachlageristen fällt uns auf, dass wir immer größere  Anstrengungen unternehmen müssen, um die Positionen mit entsprechend qualifizierten Mitarbeitern zu besetzen.

Doch wir sind optimistisch, was die Zukunft anbelangt: Wir setzen auf unsere Dachser-eigenen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, um auch mittel- und langfristig qualifiziertes und motiviertes Personal zu finden und einzusetzen.

business-on.de: Unternehmen stehen mit anderen Firmen im Wettbewerb um die besten Arbeitskräfte. Was tun Sie allgemein, um Ihr Unternehmen als Arbeitgebermarke zu stärken?

Hermann Grünheidt: Um im Wettbewerb um gute, qualifizierte Mitarbeiter bestehen zu können, sind zwei Dinge für uns wichtig: Einerseits ist der Name Dachser für uns ein gutes Zugpferd, da wir innerhalb der Logistikbranche einen guten Ruf, auch als Arbeitgeber, genießen.

Wir haben ein Wertesystem, das unsere Mitarbeiter leben. Unsere Human-Ressource-Abteilung bemüht sich um ein gezieltes Talentmanagement, durch Kooperationen mit Hochschulen ist Dachser auch schon bei jungen Menschen als attraktiver Arbeitgeber bekannt.

Auf der anderen Seite wird es aber auch immer wichtiger, das Image der Logistik als Branche zu verbessern. Die Logistik muss sich als attraktives Berufsfeld präsentieren, nur so können wir dem Fachkräftemangel begegnen.

business-on.de: Wo platzieren Sie Ihre Stellenanzeigen und in welchen Medien haben Sie die besten Erfahrungen gemacht?

Hermann Grünheidt: Wir platzieren unsere Stellenanzeigen in Printmedien, klassischerweise in Tageszeitungen, aber beispielsweise auch in Schulmagazinen. Auch in Online-Jobbörsen sind wir präsent und richten uns dort zum Beispiel gezielt an Auszubildende und Absolventen.

Darüber hinaus kooperieren wir mit Hochschulen, wo wir auf Messen vertreten sind, oder, ganz klassisch, einen Aushang am schwarzen Brett machen.

Facebook, Youtube und XING

business-on.de: Welche Online-Maßnahmen setzen Sie ein, um potentielle Bewerber zu gewinnen?

Hermann Grünheidt: Neben den bereits angesprochenen Online-Maßnahmen starten wir in unmittelbarer Zukunft unseren Facebook-Auftritt. Wir werden diesen Kanal nutzen, um dort die webaffine Zielgruppe ganz gezielt anzusprechen. Wir wollen ihnen die Welt der Logistik als Schlüsselfaktor der Wirtschaft vorstellen und gleichzeitig Dachser als attraktiven Arbeitgeber präsentieren.

Die Eigenheiten von Social Media, also die Möglichkeit mit potenziellen Arbeitnehmern gezielt in Kontakt treten zu können und mit ihnen zu kommunizieren, können wir so sinnvoll zur Mitarbeitergewinnung nutzen.

Auch andere Social Media-Plattformen nutzen wir, um potenzielle Bewerber anzusprechen. So haben wir bereits einen eigenen Youtube-Kanal und sind auf XING vertreten. Außerdem sind wir auf verschiedenen Karriereportalen wie Akademiker, Berufsstart Wirtschaft, AubiPlus und Stepstone präsent.
business-on.de: Immer mehr Unternehmen setzen sogenannte Mitarbeiter- oder Recruiting-Videos ein, um weiche Faktoren (z.B. Arbeitsklima) zu visualisieren. Beispiele für Recruitingfilme sehen Sie bei unserem Partner DREILANDMEDIEN (externer Link). Setzen Sie solche Videos ein oder planen Sie so ein Instrument für die Zukunft?

Hermann Grünheidt: Auf unserer Homepage verlinken wir bereits auf diverse Filme über die Ausbildung bei Dachser (http://www.dachser.com/de/de/movies.htm). Gleichzeitig finden sich Filme zum Thema Ausbildung bei Dachser auch auf unserem YouTube-Kanal, wo junge Menschen unterwegs sind und Videos beispielsweise auch mit ihren Smartphones ansehen.

Wir nutzen diese Instrumente, um junge Menschen gezielt und auch zielgruppengerecht anzusprechen, und ihnen unsere Welt näher zu bringen. 

Der Fachkräftemangel wird sich verschärfen

business-on.de: Lässt man das Gehalt mal außen vor: Welche Faktoren sind aus Ihrer Erfahrung ausschlaggebend, dass ein Bewerber sich für Ihr Unternehmen entscheidet. Umgekehrt: Welche Faktoren sind für das Unternehmen entscheidend?

Hermann Grünheidt: Bei Dachser kann man sich entfalten, sich weiterentwickeln und mit flachen Hierarchien im Unternehmen als Unternehmer agieren. Außerdem bieten wir vielfältige Karrieremöglichkeiten in einem internationalen Umfeld. Als Arbeitgeber legen wir unseren Fokus auf Eigenständigkeit.

Außerdem hat das Miteinander in einem internationalen Familienunternehmen, das eindeutige Werte vertritt, für uns einen hohen Stellenwert. Ein Bewerber sollte also ebenfalls hinter unseren Werten stehen.

business-on.de: Wird sich der Fachkräftemangel in den nächsten fünf Jahren eher verschärfen oder wird er wieder abflauen?

Hermann Grünheidt: Qualifizierte und motivierte Fachkräfte sind bereits heute selten. Das belegen auch diverse Studien. Da die Gesellschaft immer weiter überaltert und immer mehr Fachkräfte in Rente gehen, wird sich  der Mangel an diesen Arbeitnehmern in den kommenden Jahren verschärfen.

Weitere Interviews mit Personalchefs in unserer Interviewserie

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

Aktuell

Berufsbegleitendes Pflege-Studium nun auch in Arnsberg möglich

Aktuell

Die Digitalisierung ist eine der wesentlichen Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft. Mit der Gründung der DIGITALUM Wittgenstein gGmbH werden die Weichen gestellt – und...

Aktuell

Ideen für Kreissoest-liefert.de mit 1.750 Euro ausgezeichnet

News

Seit Anfang des Jahres 2021 stellt das Klinikum Hochsauerland in der Stadt Arnsberg die Notärzte für zwei städtisch betriebene Rettungswachen. Die Stadt und der...

News

Die Folgen von Corona für die Wirtschaft sind immens. Dabei können Kleinunternehmer und (Solo-) Selbstständige, deren private finanzielle Reserven durch fehlende Einnahmen aufgebraucht sind,...

News

Märkischer Kreis. (pmk). Auf diese Nachricht haben der Märkische Kreis und viele Impfwillige gewartet: Der Kreis bekommt „Grünes Licht“ vom Land Nordrhein-Westfalen und wird...

Weitere Beiträge

Aktuell

Siegen/Olpe. „Gerade in Corona-Zeiten gehören die Unternehmen entlastet. Jeder noch so kleine Baustein hilft dabei. Wir setzen daher mit dem Wirtschaftsplan für das Jahr...

Aktuell

Soest/Südwestfalen. Eine smarte Lösung aus Südwestfalen soll Kommunen helfen, Straßen und Plätze in den Innenstädten der Region attraktiv, denkmalgerecht, barrierefrei und nachhaltig zu gestalten. Mit...

Aktuell

Siegen/Olpe. Die IHK-zugehörigen Unternehmen in Siegen-Wittgenstein und Olpe schlossen im Jahr 2020 insgesamt 1.821 Lehrverträge ab – 415 weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres....

News

Dumper, Bohrmaschinen, Handgeräte etc. - Das Industrieauktionshaus Surplex versteigert sämtliche Maschinen und Betriebseinrichtungen der Bobag Bauunternehmung AG (in Liquidation). Die Online-Auktion endet am 4....

Produktivität

Die Vergabe von eindeutigen Prioritäten gehört zu einer der größten Herausforderungen im Unternehmeralltag, aber auch im Alltag von Managern und anderen Entscheidern. Die Eisenhower-Matrix...

Aktuell

Dirk Lönnecke eröffnete Ausstellung der Malschule Warstein

Aktuell

Viele Unternehmen wollen auch 10 Jahre nach der Gründung von Facebook nicht wahrhaben, dass der digitale Dialog mit Kunden längst Wirklichkeit ist. Dabei wird...

Aktuell

Japaner leben außergewöhnlich lange und da lohnt es sich natürlich, einmal etwas genauer hinzusehen, um vielleicht hinter das Geheimnis langen Lebens zu kommen.

Send this to a friend