Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Altertümer im Schriftverkehr

Das Briefeschreiben oder Mails verfassen gehört zu den Dingen, die im beruflichen Alltag häufig erledigt werden müssen. Diese Aufgabe stilvoll und höflich, aber dennoch zeitgemäß zu erledigen, ist gar nicht so leicht.

Hautumm/PIXELIO

Es ist ein schmaler Grat zwischen traditionell und altertümlich und nicht selten bleibt man bei Formulierungen, weil man sie schon seit Jahren verwendet hat und sie so vertraut klingen.

Allerdings verändert sich die Welt immer schneller. Warum sollte da die Korrespondenz eine Ausnahme machen?

Nehmen Sie Ihren letzten Brief, Ihre neueste Mail einmal kritisch unter die Lupe.

Finden Sie dort Floskeln, antiquierte Formulierungen, unnötige Vorsilben, um nur einige Beispiele zu nennen?

Dann wird es jetzt Zeit zum Entrümpeln!

Gönnen Sie Ihren Kunden Briefe, die ‚Spaß‘ machen, vielleicht sogar überraschen.

Das beginnt schon bei der Betreffzeile. Machen Sie eine Schlagzeile daraus und wecken Sie damit die Neugier beim Empfänger. Sie dürfen auch zwei Zeilen nutzen, oder auch den Betreff mit der Anrede verbinden.

Bauen Sie Ihr Schreiben folgerichtig und logisch auf. Heben Sie Wichtiges optisch und sprachlich hervor. Worte wie: Vorteil, Ziel, effizient oder kostengünstig sind solche Hervorhebungen.
Konzentrieren sie sich auf das Wesentliche. Eine kurze, aber treffende Ausdruckweise ist besser als weitschweifige Formulierungen, Fremdwörter oder Abkürzungen. Formulieren Sie einen Gedanken pro Satz und stellen Sie Wichtigste an den Anfang. Sätze mit mehr als 20 Wörtern sind schwerer verständlich.

Beginnen Sie Ihr Schreiben mit freundlichen Worten. Die Beziehungsebene spielt auch in der Schriftform eine große Rolle. Bedanken Sie sich: Für das Interesse, die Informationen, die Unterstützung…

Schreiben Sie persönlich und stellen Sie den Adressaten in den Mittelpunkt.

Besser als: ‚Wir schicken Ihnen…‘ ist ‚Sie erhalten mit diesem Schreiben…‘.

Damit haben Sie dann auch schon die Floskeln ‚als Anlage/Anhang‘ oder, noch schlimmer ‚beiliegend‘ umschifft.

Überhaupt ist das Thema Floskeln eher unerfreulich. Viel zu oft lese ich noch Formulierungen wie; Bezugnehmend auf…, hiermit bestätigen wir, anlässlich, diesbezüglich, zum Verbleib oder, besonders beliebt: bestens danken verbleibe ich.

Auch Pleonasmen (das sind die sprichwörtlichen weißen Schimmel) gibt es unendlich viele. Hier nur einige Beispiele:

Mündliches Gespräch Gespräch

Vorankündigung Ankündigung

Rückantwort Antwort

Besondere Privilegien Privilegien

Und wo wir gerade bei der Wortwahl sind: abändern, ausliefern, nachkontrollieren, herabmindern – geht alles auch ohne Vorsilbe.
In der zeitgemäßen Korrespondenz wollen wir den Kanzlei-Stil vermeiden und arbeiten lieber mit Verben statt mit Substantiven. Erteilung, Überlassung, oder Durchführung klingen doch eher nach Post vom Amtsgericht, oder?

Nun fehlen uns noch die Grußformel und die Unterschrift.
In den meisten Mail-Signaturen finden Sie die Unterschrift mit vollem Namen; so sollten Sie also auch Ihren Brief unterschreiben, am besten handschriftlich mit der getippten Wiederholung darunter.
Seien Sie bei Ihren Grüßen kreativ. Die freundlichen Grüße sind doch eher langweilig und haben einen eher konservativen Touch.

Variieren Sie!

Mit winterlichen Grüßen nach…, Für heute grüßt Sie herzlich…, Beste Grüße sendet Ihnen…, oder Mit stürmischen Grüßen aus dem hohen Norden… sind nur eine Beispiele. Ihrer Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

 

Marlies Smits

Anzeige

Die letzten Beiträge

Aktuell

Fotomarathon für Fotoliebhaber von klein bis groß

Aktuell

Knapp 50 QM-Fachleute hatten sich kürzlich bei der SIHK zu Hagen zu einem virtuellen  Expertengespräch unter Leitung von Karin Schulze zusammengeschaltet. Im Rahmen der...

Aktuell

Bei dem jüngst stattgefundenen Juniorenabend ging es im Kern um die Frage: Wie kann ich mich in meiner Persönlichkeit und damit auch in meiner...

Aktuell

Meschede. Mit der nächsten Mescheder UnternehmensSprechstunde bieten Bürgermeister Christoph Weber und Wirtschaftsförderin Christina Wolff am Mittwoch, 12. Mai, von 15 bis 16 Uhr für...

Aktuell

Fachhochschule Südwestfalen lädt zum Online-Info-Tag am 20. Mai ein.

Aktuell

„Ever-Given“-Havarie im Suezkanal Thema in IHK-Arbeitskreis

Weitere Beiträge

Aktuell

Siegen/Olpe. „Gerade in Corona-Zeiten gehören die Unternehmen entlastet. Jeder noch so kleine Baustein hilft dabei. Wir setzen daher mit dem Wirtschaftsplan für das Jahr...

Aktuell

Soest/Südwestfalen. Eine smarte Lösung aus Südwestfalen soll Kommunen helfen, Straßen und Plätze in den Innenstädten der Region attraktiv, denkmalgerecht, barrierefrei und nachhaltig zu gestalten. Mit...

Aktuell

Siegen/Olpe. Die IHK-zugehörigen Unternehmen in Siegen-Wittgenstein und Olpe schlossen im Jahr 2020 insgesamt 1.821 Lehrverträge ab – 415 weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres....

Aktuell

Viele Unternehmen wollen auch 10 Jahre nach der Gründung von Facebook nicht wahrhaben, dass der digitale Dialog mit Kunden längst Wirklichkeit ist. Dabei wird...

News

Dumper, Bohrmaschinen, Handgeräte etc. - Das Industrieauktionshaus Surplex versteigert sämtliche Maschinen und Betriebseinrichtungen der Bobag Bauunternehmung AG (in Liquidation). Die Online-Auktion endet am 4....

Aktuell

Dirk Lönnecke eröffnete Ausstellung der Malschule Warstein

Produktivität

Die Vergabe von eindeutigen Prioritäten gehört zu einer der größten Herausforderungen im Unternehmeralltag, aber auch im Alltag von Managern und anderen Entscheidern. Die Eisenhower-Matrix...

Immer freitags

Patricia Leßnerkraus ist freie Journalistin, Autorin und Medienberaterin. Sie schreibt für Unterhaltungsmagazine, u.a. BUNTE, FRAU IM SPIEGEL, für Special Interest-Magazine sowie für diverse Online-Medien....

Send this to a friend