Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Schwieriger Spagat: Sparen – und Orte gezielt weiterentwickeln

Trotz immer knapper werdender Mittel die Orte an Ruhr, Valme und Elpe weiterentwickeln: Vor dieser Herausforderung steht – wie viele andere Kommunen in NRW auch – die Gemeinde Bestwig.

Gemeinde Bestwig

Bestwig. Strategien, aber auch ganz konkrete Projekte standen jetzt im Mittelpunkt eines Gesprächs zwischen Gemeindeverwaltung und den heimischen Ortsvorstehern.

Bürgermeister Ralf Péus würdigte dabei ihre Rolle als Bindeglied zwischen Gemeindeverwaltung und Bürgerschaft. Trotz der extrem angespannten Finanzsituation – inklusive Haushaltssicherungskonzept – stellt die Gemeinde Bestwig auch 2015 ihre „Ortsgestaltungsmittel“ bereit: Pro Einwohner in ihrem Ortsteil erhalten die Ortsvorsteher 1,50 Euro. Dieses Geld können sie dann gezielt einsetzen, um Projekte, bürgerschaftliches Engagement oder Vereinsaktivitäten vor Ort zu fördern. Eine sinnvolle Sache, unterstreicht Bürgermeister Péus: „Durch ehrenamtlichen Einsatz werden Dinge umgesetzt, die allein mit öffentlichen Mitteln nicht zu machen wären. Jeder Euro, den wir hier einsetzen, vervielfacht sich durch das Engagement der Bürger.“

Es seien Strategien gefragt, die heimischen Dörfer zu stärken und gleichzeitig auf die Folgen des demographischen Wandels mit sinkenden Bevölkerungszahlen und einer im Schnitt älteren Einwohnerschaft einzustellen, so Jörg Stralka, Leiter des Bau- und Umweltamts. Chancen dafür könnten sich auch durch eine Neuauflage der Förderung durch den LEADER-Verein „4 mitten im Sauerland“ bieten: Aktuell bewirbt sich der Verein mit Bürgerinnen und Bürgern aus Bestwig, Eslohe, Schmallenberg und Meschede um eine neue Förderphase – bei „Erfolg“ könnten für weitere vier Jahre mit bürgerschaftlichem Engagement und Fördermitteln der Europäischen Union Projekte in den Bereichen Wirtschaft, Natur und Tourismus zur Stärkung des ländlichen Raumes umgesetzt werden. Weitere Informationen gibt es auch unter www.leader-sauerland.de im Internet.

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

Aktuell

Von Januar bis April setzten die Industrieunternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe 4,9 Mrd. € um.

Aktuell

Kreis nimmt mit Schloss Cappenberg teil

Aktuell

Wenig Resonanz auf Angebote zur Berufsorientierung

Aktuell

Bewerbung ab sofort möglich

Aktuell

1. Open Air - Show am Samstag, 26. Juni im Sauerlandpark Hemer

Aktuell

Online-Bewerbung für Studieninteressierte läuft: Neue Studiengänge im Angebot

Weitere Beiträge

Aktuell

Siegen/Olpe. „Gerade in Corona-Zeiten gehören die Unternehmen entlastet. Jeder noch so kleine Baustein hilft dabei. Wir setzen daher mit dem Wirtschaftsplan für das Jahr...

Aktuell

Soest/Südwestfalen. Eine smarte Lösung aus Südwestfalen soll Kommunen helfen, Straßen und Plätze in den Innenstädten der Region attraktiv, denkmalgerecht, barrierefrei und nachhaltig zu gestalten. Mit...

Aktuell

Siegen/Olpe. Die IHK-zugehörigen Unternehmen in Siegen-Wittgenstein und Olpe schlossen im Jahr 2020 insgesamt 1.821 Lehrverträge ab – 415 weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres....

News

Dumper, Bohrmaschinen, Handgeräte etc. - Das Industrieauktionshaus Surplex versteigert sämtliche Maschinen und Betriebseinrichtungen der Bobag Bauunternehmung AG (in Liquidation). Die Online-Auktion endet am 4....

Aktuell

Dirk Lönnecke eröffnete Ausstellung der Malschule Warstein

Aktuell

Viele Unternehmen wollen auch 10 Jahre nach der Gründung von Facebook nicht wahrhaben, dass der digitale Dialog mit Kunden längst Wirklichkeit ist. Dabei wird...

Produktivität

Die Vergabe von eindeutigen Prioritäten gehört zu einer der größten Herausforderungen im Unternehmeralltag, aber auch im Alltag von Managern und anderen Entscheidern. Die Eisenhower-Matrix...

Aktuell

Japaner leben außergewöhnlich lange und da lohnt es sich natürlich, einmal etwas genauer hinzusehen, um vielleicht hinter das Geheimnis langen Lebens zu kommen.

Send this to a friend