Connect with us

Hi, what are you looking for?

Marketing News

studiVZ plant Werbung nach Facebook-Vorbild

Das Online-Studentennetzwerk studiVZ will ab kommendem Jahr die persönlichen Daten seiner Nutzer zu Werbezwecken verwenden. Wie Welt Online berichtet, sollen zum Jahreswechsel die Geschäftsbedingungen geändert werden, um dann auch Geld mit den Nutzerinformationen verdienen zu können. Geplant ist, Handynummern, Mail-Adressen, Angaben zu Hobbys und dem Musikgeschmack interessierten Unternehmen anzubieten.

Das Online-Studentennetzwerk studiVZ will ab kommendem Jahr die persönlichen Daten seiner Nutzer zu Werbezwecken verwenden. Wie Welt Online berichtet, sollen zum Jahreswechsel die Geschäftsbedingungen geändert werden, um dann auch Geld mit den Nutzerinformationen verdienen zu können. Geplant ist, Handynummern, Mail-Adressen, Angaben zu Hobbys und dem Musikgeschmack interessierten Unternehmen anzubieten.

Laut studiVZ-Geschäftsführer Marcus Rieke werde der Zugriff auf die Daten der User durch die Änderung der Geschäftsbedingungen einfacher und damit auch das Versenden von personenbezogener Werbung.

Die rund vier Mio. Nutzer der Plattform können sich also darauf einstellen, künftig Werbemails zu erhalten, die auf ihre persönlichen Interessen abgestimmt sind. Auch die Banner auf der Webseite werden den Hobbys und Geschmäckern der einzelnen Mitglieder angepasst. Für den Geschäftsführer ist der Zugriff auf Daten ganz normal, eine Information an die Nutzer wurde offenbar bereits per E-Mail zugestellt. Ob sich das Vorhaben tatsächlich ganz unkompliziert realisieren lassen wird, bleibt abzuwarten. Spionartige Werbemaßnahmen hatten bei der Konkurrenzplattform Facebook unlängst jedenfalls zu heftigen Protesten geführt und wurden letztlich wieder zurückgefahren.

Wie bei Facebook warnen die Datenschützer auch vor den Plänen von studiVZ, auf Nutzerdaten zuzugreifen und diese möglicherweise kommerziell zu verwenden. Die Unbedarftheit der überwiegend jungen User werde ausgenutzt. Das Durchlesen von elfseitigen Informationen über die Änderungen sei zudem nur von wenigen Nutzern zu erwarten, meint Dietmar Müller, Sprecher des Bundesbeauftragten für Datenschutz gegenüber Welt Online. Die Folgen der Datenweitergabe würden zumeist erst sehr viel später deutlich.

Zu einem Verkauf der Nutzerdaten an andere Unternehmen werde es aber nicht kommen. „studiVZ verkauft keine Nutzerdaten seiner Mitglieder an Dritte. Dies wird sich auch durch die Einführung der neuen AGB und Datenschutzregelungen nicht ändern. Anders lautende Behauptungen, die seit heute in einigen Medien kursieren, sind falsch“, so Dirk Hensen, Pressesprecher von studiVZ, gegenüber pressetext. Richtig sei nur, dass Targeting auf studiVZ eingeführt werde, wie es auf den meisten führenden werbefinanzierten Websites bereits zum Standard gehöre.

 

pte

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Berufsbegleitender Masterstudiengang vermittelt praktische Kompetenzen für Nicht-Informatiker*innen

Aktuell

Folgen der Corona-Pandemie in Südwestfalen divergieren. Betroffene Betriebe brauchen verlässliche Unlock-Perspektiven.

Aktuell

IHK Siegen startet neue Webinar-Reihe für Unternehmen

Aktuell

Siegen/Olpe. „Zuletzt fassten zahlreiche heimische Industrieunternehmen wieder etwas besser Tritt. Dies zeigen auch die erzielten Jahresumsätze des verarbeitenden Gewerbes, die nicht ganz so schlecht...

Aktuell

Siegen. Am 4. März findet ab 14:00 Uhr der erste digital durchgeführte Patentsprechtag der IHK Siegen statt. Hier haben Unternehmensvertreter, Gründer und Erfinder die...

Aktuell

Iserlohn. Die Stadt Iserlohn lässt ein kommunales Wirtschaftswegekonzept erstellen. Dafür werden im gesamten Stadtgebiet alle Straßen und Wege sowie Forst- und Feldwege (auch private...

Weitere Beiträge

Aktuell

Siegen/Olpe. „Gerade in Corona-Zeiten gehören die Unternehmen entlastet. Jeder noch so kleine Baustein hilft dabei. Wir setzen daher mit dem Wirtschaftsplan für das Jahr...

Aktuell

Soest/Südwestfalen. Eine smarte Lösung aus Südwestfalen soll Kommunen helfen, Straßen und Plätze in den Innenstädten der Region attraktiv, denkmalgerecht, barrierefrei und nachhaltig zu gestalten. Mit...

Aktuell

Siegen/Olpe. Die IHK-zugehörigen Unternehmen in Siegen-Wittgenstein und Olpe schlossen im Jahr 2020 insgesamt 1.821 Lehrverträge ab – 415 weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres....

News

Dumper, Bohrmaschinen, Handgeräte etc. - Das Industrieauktionshaus Surplex versteigert sämtliche Maschinen und Betriebseinrichtungen der Bobag Bauunternehmung AG (in Liquidation). Die Online-Auktion endet am 4....

Produktivität

Die Vergabe von eindeutigen Prioritäten gehört zu einer der größten Herausforderungen im Unternehmeralltag, aber auch im Alltag von Managern und anderen Entscheidern. Die Eisenhower-Matrix...

Aktuell

Dirk Lönnecke eröffnete Ausstellung der Malschule Warstein

Aktuell

Viele Unternehmen wollen auch 10 Jahre nach der Gründung von Facebook nicht wahrhaben, dass der digitale Dialog mit Kunden längst Wirklichkeit ist. Dabei wird...

Aktuell

Japaner leben außergewöhnlich lange und da lohnt es sich natürlich, einmal etwas genauer hinzusehen, um vielleicht hinter das Geheimnis langen Lebens zu kommen.

Send this to a friend