Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Familien-Freundliche-Unternehmen im Hochsauerlandkreis gesucht

Bewerbung für die neue Zertifizierungsrunde bis 14. Juli möglich

Hochsauerlandkreis

Hochsauerlandkreis. Das Zertifikat „Familien-Freundliches-Unternehmen im Hochsauerlandkreis“ geht in die inzwischen sechste Runde. Betriebe aller Größen und Branchen aus dem HSK haben bis zum 14. Juli Gelegenheit, sich für den diesjährigen Zertifizierungsprozess zu bewerben.

Das Zertifizierungsverfahren sieht für die neuen Bewerber neben der Einreichung einer schriftlichen Bewerbung die verpflichtende Teilnahme an drei Impulsveranstaltungen im September / Oktober, ein Auditierungsgespräch im Unternehmen, ebenfalls im September bzw. Oktober, sowie eine Präsentation ihrer familienfreundlichen Angebote vor einer zehnköpfigen Jury Mitte Oktober vor. Die Verleihung der Zertifikate ist für den 16. November vorgesehen. Einen genauen Zeitplan sowie ausfüllbare Bewerbungsformulare finden interessierte Unternehmen im Internet unter www.wfg-hsk.de. Fragen zum Zertifizierungsprozess beantwortet gerne Projektleiter Frank Kleine-Nathland, Telefon 0291/94-1587, Mail [email protected]

Natürlich sind im Vorfeld der Bewerbung auch persönliche Beratungsgespräche bei interessierten Unternehmen vor Ort möglich. „Viele Betriebe trauen sich nicht, eine Bewerbung einzureichen, da sie nicht sicher sind, ob ihre familienfreundlichen Angebote wie Gleitzeit, Teilzeit, Home Office oder Freistellungen bei familiären Notsituationen ausreichen. Bei einem Gespräch vor Ort, und wenn man einfach mal alle entsprechenden Angebote untereinander schreibt, können diese Bedenken oftmals genommen werden“, so Frank Kleine-Nathland. „Ich habe bislang noch kein einziges Unternehmen erlebt, dass seinen Beschäftigten keine familienfreundlichen Maßnahmen bietet. Die Angebote sind in der Regel nur nicht verschriftlicht, sondern gelebte Unternehmenskultur, und werden nicht unter dem Label „Familienfreundlichkeit“ kommuniziert.“

Ziel der Zertifizierung ist es daher, Firmen bei der Umsetzung familienbewusster Maßnahmen zu unterstützen und ihnen gleichzeitig auch ein Instrument an die Hand zu geben, mit dem sie ihre familienfreundliche Betriebskultur nach außen kommunizieren können – denn in Zeiten des Fach-kräftemangels ist Familienfreundlichkeit ein nicht zu unterschätzender Wettbewerbsvorteil.

Dass sich eine Teilnahme am Zertifizierungsprozess lohnt, beweisen inzwischen knapp 50 Sauerländer Unternehmen, die seit dem Jahr 2012 ausgezeichnet worden sind. Die Bandbreite reicht dabei von der Anwaltskanzlei oder dem Ingenieurbüro mit neun oder zehn Angestellten bis hin zum Weltmarktführer mit über 1.500 Beschäftigten. Mit der Verleihung des Zertifikats ist der Prozess jedoch nicht abgeschlossen, denn spätestens nach zwei Jahren müssen sich die ausgezeichneten Unternehmen einer Re-Zertifizierung stellen und der Jury beweisen, dass sie weiterhin an der Optimierung ihrer familienfreundlichen Angebote gearbeitet haben. Die erfolgreiche Re-Zertifizierung erfolgt dann in der Regel für drei Jahre.

Außerdem treffen sich die zertifizierten Unternehmen mindestens zweimal im Jahr, um sich über Themen aus dem Bereich Familienfreundlichkeit auszutauschen, voneinander zu lernen und sich zu vernetzen. Darüber hinaus werden bei Bedarf auch Workshops oder Seminare zu relevanten Themen angeboten. In jüngster Zeit wurde z.B. das Thema Kinderferienbetreuung intensiv diskutiert (Resultat ist die neue Informationsseite www.ferienbetreuung-hsk.de ), und es wurden über 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus familienfreundlichen Betrieben und Einrichtungen zu firmeninternen Ansprechpartnern für das Thema Pflege (Pflegelotsen) fortgebildet.

Das Zertifikat „Familien-Freundliches-Unternehmen im Hochsauerlandkreis“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises und des Kompetenzzentrums Frau und Beruf Hellweg-Hochsauerland. Der Zonta Club Arnsberg unterstützt es mit einer Spende.

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

Aktuell

Berufsbegleitendes Pflege-Studium nun auch in Arnsberg möglich

Aktuell

Die Digitalisierung ist eine der wesentlichen Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft. Mit der Gründung der DIGITALUM Wittgenstein gGmbH werden die Weichen gestellt – und...

Aktuell

Ideen für Kreissoest-liefert.de mit 1.750 Euro ausgezeichnet

News

Seit Anfang des Jahres 2021 stellt das Klinikum Hochsauerland in der Stadt Arnsberg die Notärzte für zwei städtisch betriebene Rettungswachen. Die Stadt und der...

News

Die Folgen von Corona für die Wirtschaft sind immens. Dabei können Kleinunternehmer und (Solo-) Selbstständige, deren private finanzielle Reserven durch fehlende Einnahmen aufgebraucht sind,...

News

Märkischer Kreis. (pmk). Auf diese Nachricht haben der Märkische Kreis und viele Impfwillige gewartet: Der Kreis bekommt „Grünes Licht“ vom Land Nordrhein-Westfalen und wird...

Weitere Beiträge

Aktuell

Siegen/Olpe. „Gerade in Corona-Zeiten gehören die Unternehmen entlastet. Jeder noch so kleine Baustein hilft dabei. Wir setzen daher mit dem Wirtschaftsplan für das Jahr...

Aktuell

Soest/Südwestfalen. Eine smarte Lösung aus Südwestfalen soll Kommunen helfen, Straßen und Plätze in den Innenstädten der Region attraktiv, denkmalgerecht, barrierefrei und nachhaltig zu gestalten. Mit...

Aktuell

Siegen/Olpe. Die IHK-zugehörigen Unternehmen in Siegen-Wittgenstein und Olpe schlossen im Jahr 2020 insgesamt 1.821 Lehrverträge ab – 415 weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres....

News

Dumper, Bohrmaschinen, Handgeräte etc. - Das Industrieauktionshaus Surplex versteigert sämtliche Maschinen und Betriebseinrichtungen der Bobag Bauunternehmung AG (in Liquidation). Die Online-Auktion endet am 4....

Produktivität

Die Vergabe von eindeutigen Prioritäten gehört zu einer der größten Herausforderungen im Unternehmeralltag, aber auch im Alltag von Managern und anderen Entscheidern. Die Eisenhower-Matrix...

Aktuell

Dirk Lönnecke eröffnete Ausstellung der Malschule Warstein

Aktuell

Viele Unternehmen wollen auch 10 Jahre nach der Gründung von Facebook nicht wahrhaben, dass der digitale Dialog mit Kunden längst Wirklichkeit ist. Dabei wird...

Aktuell

Japaner leben außergewöhnlich lange und da lohnt es sich natürlich, einmal etwas genauer hinzusehen, um vielleicht hinter das Geheimnis langen Lebens zu kommen.

Send this to a friend