Connect with us

Hi, what are you looking for?

Startups

Startup arbeitet an Videosprechstunde für Patienten

Erstmalig hat eine Ärztekammer ein Modellprojekt genehmigt, in dem die ausschließliche Fernbehandlung von Patienten getestet werden soll. Einfach war das Ganze nicht. Das Startup TeleClinic aus München musste im Vorfeld einiges an Überzeugungsarbeit leisten.

teleclinic.com

Erfolg für die digitale Gesundheitswirtschaft

Endlich hat das Startup TeleClinic von der Landesärztekammer Baden-Württemberg die Genehmigung erhalten, ein auf zwei Jahre befristetes Pilotprojekt durchzuführen. Damit geht ein langwieriges zähes Ringen zu Ende. Immerhin musste dafür sogar die Berufsordnung der Ärzte geändert werden. So war es bislang zwar grundsätzlich möglich, dass Ärzte an Telefon und Bildschirm Behandlungen durchführen, sie mussten sie aber vorher mindestens einmal getroffen und die Möglichkeit gehabt haben, eine körperliche Untersuchung durchzuführen. Durch das eHealth-Gesetz aus dem Jahr 2016 wurde diese strenge Regelung gelockert. Dabei wurde eine Hand voll Indikationen festgelegt, bei denen die Ärzte auch ohne vorherigen direkten Kontakt beraten, Diagnosen stellen und Therapien einleiten durften. Hierzu zählen unter anderem Hauterkrankungen und die Kontrolle von Wunden.

TeleClinic geht einen Schritt weiter.

Es gibt bereits einige Startups, die die bisher noch eingeschränkten Möglichkeiten nutzen. Hierzu zählt unter anderem Patientus. Dabei handelt es sich um ein Tochterunternehmen der Arztbewertungsplattform Jameda, das einen Videochat für Ätze und Patienten anbietet. Eine ähnliche Infrastruktur bietet das Berliner IT-Startup DocCirrus an. TeleClinic geht nun aber noch einen Schritt weiter. Hier können sich die Patienten auch dann zur Videosprechstunde anmelden, wenn sie den Arzt vorher noch nicht persönlich getroffen haben. Wie die Geschäftsführerin von Tele Clinic, Katharina Jünger, betont, handelt es sich bei dieser Neuerung um einen absoluten „Meilenstein im deutschen Gesundheitswesen“ und um einen „Wachstumskatalysator“.

Weitere Projekte geplant

TeleClinic will als Anbieter der Sprechstunde fungieren. Abgerechnet werden soll das Ganze über die Krankenversicherung. Wie der Sprecher der Ärztekammer Baden-Württemberg Oliver Erens erklärte, seien auch bereits weitere Projekte mit gesetzlichen Kassen in Planung. Zunächst dürfen nur Ärzte und Patienten des Bundeslandes das Angebot nutzen. Man gehe aber davon aus, dass danach weitere Landesärztekammern nachziehen.

 

Anzeige

Life & Balance

Der Weingenuss steht und fällt mit der richtigen Temperatur, besonders, wenn es um die Lagerung geht. Weinliebhaber setzen deshalb auf einen speziellen Weinkühlschrank, in...

IT & Telekommunikation

In der heutigen Arbeitswelt ist die Cloud zu einem unverzichtbaren Werkzeug geworden. Doch wie hat sie sich in den letzten Jahren entwickelt und welche...

News

Die Investition in gewerbliche Immobilien gehört zu den lukrativsten Formen der Geldanlage – auch für Privatanleger. Ertragsstarke Immobilien bieten dabei einige Vorteile gegenüber Investitionen...

News

Maskenpflicht, Lock-Downs, Testnachweise – das scheint für viele in den Sommermonaten weit weg. Jedoch nicht für Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD). Er warnte jüngst: „Wir...

News

Die Erde verfügt nur über begrenzte Vorkommen an nicht regenerativen, fossilen Rohstoffen wie Öl, Gas oder Kohle. Das bedeutet, dass der Mensch Alternativen braucht,...

Startups

Vor 20 Jahren wurde Spreadshirt gegründet: Nicht wie Microsoft in einer Garage, sondern im Keller einer Leipziger Universität. Heute steht der im vergangenen Jahr...

Threema als sichere Alternative zu Whatsapp & Co.?

Threema Messenger

Viele Menschen nutzen die Kurznachrichtendienste Whatsapp oder Telegram zur Kommunikation. Allerdings gibt es inzwischen sichere und bessere Alternativen wie den Schweizer Messenger Threema auf dem Markt.

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Weitere Beiträge

News

Wer sich als Selbstständiger oder Ladenbesitzer zum ersten Mal mit dem Thema digitaler Vertrieb auseinandersetzt, merkt schnell dass es besonders als Einsteiger so einiges...

News

Aufgrund der Corona-Pandemie gingen Heerscharen von Arbeitnehmern ins Homeoffice, da das Arbeiten im Büro nicht möglich war.

News

Derweil werden die Rufe nach Staatshilfen lauter: Angeschlagene Konzerne erhalten Finanzspritzen auf höchster Ebene und auch kleinere Unternehmen und Selbstständige profitieren von Corona-Paketen. Diese...

Finanzierung

Die Europäische Zentralbank (EZB) verfolgt seit Jahren eine Niedrigzinspolitik. Das Ziel hierbei besteht darin, die Euro-Zone zu stabilisieren und den hochverschuldeten EU-Ländern die Möglichkeit...

AImport

Noch haben junge Musikinteressenten die Möglichkeit, sich zum Kulturrucksack-Projekt Songwriting-Workshop mit Martell Beigang anzumelden und einen eigenen Song zu schreiben.

News

Eines der wichtigsten Voraussetzungen für die Gründung eines Unternehmens ist heutzutage eine Internetverbindung.

News

Der Trend beim Pharmakauf geht Richtung Internet. Laut einer im Juli 2019 veröffentlichten Studie des Branchenverbandes BITKOM kaufte 2019 fast jeder Zweite seine Medikamente...

News

Die Digitalisierung in der Logistikbranche schreitet unaufhaltsam voran. Und auch Logistikberater stehen vor der Herausforderung, ihre bisher oft noch manuell durchgeführten Prozesse – wenn...

Anzeige