Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

54 Prozent der Beschäftigten bekommen Weihnachtsgeld

Weihnachten steht zwar noch nicht direkt vor der Tür, rückt aber unaufhaltsam näher. Auch in diesem Jahr wird rund jeder zweite Beschäftigte wieder einen Zusatz für Weihnachtsgeschenke auf seinem Gehaltszettel finden. Gerecht geht es dabei aber nicht zu. Wer etwas und wie viel bekommt, hängt stark von Geschlecht, Region und Wirtschaftsbranche ab.

Weihnachten steht zwar noch nicht direkt vor der Tür, rückt aber unaufhaltsam näher. Auch in diesem Jahr wird rund jeder zweite Beschäftigte wieder einen Zusatz für Weihnachtsgeschenke auf seinem Gehaltszettel finden. Gerecht geht es dabei aber nicht zu. Wer etwas und wie viel bekommt, hängt stark von Geschlecht, Region und Wirtschaftsbranche ab.

Banker bekommen u.a. am meisten

Die Höhe des Weihnachtsgeldes liegt laut einer Umfrage des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) zwischen gerade einmal 250 Euro und einer Höchstzahl von 2994 Euro. Abhängig ist die Höhe vor allem davon, in welcher Branche der Beschäftigte tätig ist. Am meisten Weihnachtsgeld erhalten von den 15.000 Befragten demnach Banker, Drucker, Angestellte der Deutschen Bahn und Beschäftigte aus der Süßwarenindustrie, der Stahlindustrie und der Kautschukindustrie. Sie können sich über 95 bis 100 Prozent ihres normalen Monatsgehaltes freuen. In den meisten Wirtschaftszweigen mit Tarifverträgen ist Weihnachtsgeld vorgesehen, jedoch liegt es hier oft niedriger – zwischen 50 und 80 Prozent des Monatsgehaltes.

Frauen, Ostdeutsche und befristet Beschäftigte benachteiligt

Fast jeder zweite Beschäftigte in Deutschland bekommt gar kein Weihnachtsgeld, doch auch unter den Empfängern von Weihnachtsgeld geht es nicht gerecht zu. Frauen sind wie immer im wirtschaftlichen Bereich benachteiligt und erhalten nur zu 51 Prozent Weihnachtsgeld. Unter den Männern bekommen dagegen 57 Prozent einen Weihnachtszuschuss. Noch größere Unterschiede sind zwischen Ost und West festzustellen.

58 Prozent der Beschäftigten im Westen bekommen ein Weihnachtsgeld, jedoch nur 39 Prozent im Osten. Auch die Branche, in der jemand beschäftigt ist, kann benachteiligen. So wird im Gebäudereinigungshandwerk kein Weihnachtsgeld gezahlt und auch im Bauhauptgewerbe Ost. Zudem konnte die Umfrage feststellen, dass Arbeitnehmer mit einem befristeten Arbeitsvertrag nur zu 45 Prozent Weihnachtsgeld erhielten, Beschäftigte mit unbefristetem Arbeitsvertrag jedoch zu 56 Prozent.

 

Christian Weis

Anzeige

Marketing News

Das Ziel von Marketing ist es, aus der riesigen Flut an Informationen herauszustechen und sich dadurch von der Konkurrenz abzuheben. Zu einer besonders beliebten...

News

Wer auf der Suche nach einem gefragten, krisenfesten Beruf mit gutem Einkommen ist und für hilfebedürftige Menschen da sein möchte, findet eine sinnstiftende Beschäftigung...

Life & Balance

Vertical Farming – eine besonders platzsparende und effiziente Art, Pflanzen anzubauen – entwickelt sich immer mehr zum Megatrendder Ernährung. Und Miele ist mit seiner...

News

Viele KMU drohen, den Sprung in die nächste Generation nicht zu schaffen. Immer häufiger scheitert der Verkauf an den aktuell steigenden Risiken der Firmenbewertungen....

Reisen

Den Deutschen zieht es bei derartigen Frühlingstemperaturen natürlich derzeit primär nach draußen. Kein Wunder, so streckte sich die kalte Jahreszeit dieses Mal gleich bis...

Caroline Jenke Caroline Jenke

Interviews

Jüngste Umfragen von PwC sagen, dass 92 Prozent der Startups aus dem Marktumfeld von FinTechs und InsurTech mit erhöhtem Aufwand für Compliance-Maßnahmen rechnen. Gehen...

Threema als sichere Alternative zu Whatsapp & Co.?

Threema Messenger

Viele Menschen nutzen die Kurznachrichtendienste Whatsapp oder Telegram zur Kommunikation. Allerdings gibt es inzwischen sichere und bessere Alternativen wie den Schweizer Messenger Threema auf dem Markt.

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Weitere Beiträge

News

Drei von vier Studierenden (74,9 Prozent) fordern die Öffnung der Hochschulen und Lehre in Präsenz. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage (02/2022) von...

News

Spätestens in der Corona-Pandemie hat sich gezeigt, dass Gewerbetreibende mit ihren Dienstleistungen und ihrem Angebot auch in digitalen Umfeldern präsent sein müssen, um nicht...

Allgemein

Die große Mehrheit von 81,5 % der Bewerber mit Bürojob wünscht sich für die Zeit nach der Pandemie eine Mischung aus Home- Office und...

News

Die Management- und Technologieberatung BearingPoint hat knapp 1000 IT-Beraterinnen und Berater zu den wichtigsten IT-Trends für 2022 befragt. Fünf Trends stechen besonders heraus.

Finanzen

Viele Berufstätige in Deutschland verbringen täglich acht Stunden und mehr mit ihren Kollegen - häufig mehr als mit der eigenen Familie. Damit kommt dem...

News

Die Mehrheit der deutschen Unternehmen beschäftigt Mitarbeiter:innen mit einer mittleren bis hohen Vielfalt an Bildungshintergründen. Das geben 68% der Personalverantwortlichen in der neuesten Randstad-ifo-Personalleiterbefragung...

News

Deutsche Unternehmen in Indien erwarten für 2021 ein profitables Jahr - und das trotz der in Indien besonders starken Auswirkungen der zweiten COVID19-Welle in...

News

Wer in Deutschland Mitglied in der Kirche ist, muss Kirchensteuer zahlen. Sie macht ja nach Bundesland bis zu 9 Prozent von der Einkommensteuer aus....

Anzeige