Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

IWF veröffentlicht neuen Weltwirtschaftsausblick – Dämpfung für Wachstum

Der Internationale Währungsfonds veröffentlichte im Rahmen seiner Jahreskonferenz in Tokio den neuen Weltwirtschaftsausblick. Die Wachstumsprognosen wurden deutlich zurückgenommen.

Der Internationale Währungsfonds veröffentlichte im Rahmen seiner Jahreskonferenz in Tokio den neuen Weltwirtschaftsausblick. Die Wachstumsprognosen wurden deutlich zurückgenommen.

Laut Aussagen von Ökonomen haben sich die Abwärtsrisiken verstärkt. Es wird befürchtet, dass die Industrieländer in eine Rezession stürzen können. Das Wachstum ist so niedrig, dass auch keine Auswirkungen auf die Arbeitslosenzahlen festgestellt werden können. Gründe sieht der IWF vor allem in der Politik. Sowohl in den Euro-Ländern als auch in den USA hat es die Politik nicht geschafft, Vertrauen in eine mittelfristige Entwicklung aufzubauen.

Weltwirtschaftsentwicklung in Zahlen

Die Wachstumsprognosen der Weltwirtschaft liegen nun bei 3,3 Prozent in diesem Jahr und 3,6 Prozent im nächsten Jahr. Für die Euro-Zone geht der IWF von einer Schrumpfung um 0,4 Prozent aus. Niedrigere Zahlen sind auch für die Schwellenländer China, Indien und Brasilien zu erwarten.

Die Wachstumsprognose des IWF für Deutschland bleibt dagegen unverändert bei 0,9 Prozent. Allerdings geht der Währungsfonds auch 2013 von einer ähnlichen Zahl aus. Damit liegt die Prognose 0,5 Prozentpunkte niedriger als erwartet. Zu den Bedrohungen für die Weltwirtschaft gehört vor allem die Euro-Staatsschuldenkrise.

 

Anzeige

News

Die Deutschen mögen es in der Advents- und Weihnachtszeit in Sachen Essen traditionell und klassisch: Kartoffelsalat mit Würstchen an Heiligabend und Geflügel, z. B....

Said Shiripour Said Shiripour

Marketing

Der 2019 zum Marketer des Jahres gewählte Said Shiripour erkannte frühzeitig, dass eine Wandlung vom klassischen Marketing hin zum Online-Marketing bevorstand und unterstützte seitdem...

News

Ein Unternehmen ohne digitale Technik ist unvorstellbar. Computer und Programme bilden das Zentrum eines Unternehmens, eines, das auf kurzem Weg international mit seinen Geschäftspartnern...

News

Laut Aussage des VDR (Verband Deutsches Reisemanagement e.V.) werden in Deutschland jedes Jahr mehr als 100 Millionen Geschäftsreisen unternommen. Der damit verbundene Ausstoß von...

E-Commerce

Mit Performance-Marketing und neuen Technologien, D2C-Produkte und -Marken weltweit skalieren.

News

Die Weihnachtsgeschenke sind langsam besorgt, jetzt geht es darum, sie so an unsere Lieben zu versenden, dass sie heil und unversehrt am Zielort ankommen....

Threema als sichere Alternative zu Whatsapp & Co.?

Threema Messenger

Viele Menschen nutzen die Kurznachrichtendienste Whatsapp oder Telegram zur Kommunikation. Allerdings gibt es inzwischen sichere und bessere Alternativen wie den Schweizer Messenger Threema auf dem Markt.

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Weitere Beiträge

Wirtschaftslexikon

Nach Ende des Zweiten Weltkrieges wurde der Internationale Währungsfonds (IWF) am 27. Dezember 1945 gegründet. Der Sitz dieser Sonderorganisation der Vereinten Nationen befindet sich...

News

Bis jetzt blieb diese Art der Wirtschaftskritik immer hinter verschlossenen Türen. Doch nun werfen die USA der deutschen Regierung ganz offen ihre Außenhandelspolitik vor....

News

Die chinesische Wirtschaft hat im dritten Quartal ordentlich zugelegt. Die Weltwirtschaft, ganz besonders der Export, atmen auf. Während Europa und Amerika angeschlagen sind, kommt...

News

Der Internationale Währungsfonds hat eine weitere Hilfstranche für das hoch verschuldete Griechenland freigegeben. Das griechische Parlament billigte bereits Anfang der Woche mehrere Spargesetze.

News

Aus der letzten IWF-Tagung in Tokio geht hervor: Lagarde spricht Griechenland zwei Jahre mehr Zeit zum Schuldenabbau zu. Gleichzeitig fordert sie die Politiker Europas...

Anzeige