Connect with us

Hi, what are you looking for?

Recht & Steuern

Vermögensverwaltende GmbH zum langfristigen Vermögensaufbau

In Zeiten von Inflation, steigenden Lebenshaltungskosten und explodierenden Benzinpreisen bekommt die Verwaltung des eigenen Vermögens eine entscheidende Bedeutung. Heutzutage ist es besonders wichtig, die richtige Anlageform zu wählen und das eigene Kapital gut zu schützen. Die Möglichkeiten scheinen weit gestreut und doch sehr begrenzt. Denn da der Immobilienmarkt hart umkämpft ist und andere Investments ein großes Risiko darstellen, bleiben nicht mehr viele Anlageformen übrig.

Eine gute Option, die Rücklagen mit einem großen Schutzwall zu verteidigen und sicher aufbewahrt zu wissen, ist die Vermögensverwaltende GmbH. Sie eignet sich für Geschäftsleute, die im Besitz von Anteilen an verschiedenen Gesellschaften und Unternehmen sind oder für Privatpersonen, die das persönliche Vermögen clever anlegen, verwalten und steigern möchten. Was sich genau hinter dem Begriff „Vermögensverwaltende GmbH“ versteckt, welche Vor- und Nachteile mit der Rechtsform verbunden sind und wie die Gründung dieser besonderen GmbH abläuft, erklären wir im folgenden Artikel.

Vermögensverwaltende GmbH – Das Wichtigste im Überblick

  • Die Vermögensverwaltende GmbH ist ein Themengebiet, das nicht einfach zu durchblicken ist. Es empfiehlt sich, die Gründung mit einem Steuerexperten zu planen und durchzuführen.
  • Durch die Rechtsform kommt man in den Genuss von Steuervorteilen.
  • Steuerliche Vorzüge können nur unter Einhaltung bestimmter Vorgaben geltend gemacht werden.
  • Die Holding ist eine Sonderform der Vermögensverwaltenden GmbH.
  • Die Gründung einer solchen Rechtsform muss gut überlegt sein. Ein Minimum von 100.000 Euro oder das Eigentum von Unternehmensbeteiligungen stellen die Rahmenbedingungen für die Gründung der vermögensverwaltenden GmbH dar.

Was ist eine Vermögens­verwaltende GmbH?

Die Vermögensverwaltende GmbH handelt im Sinne der Vermögensverwaltung. Sie dient dem Sammeln und Zusammenführen von privaten Vermögenswerten und Teilhaben an Unternehmen oder Gesellschaften. Die Funktion des ikonischen Unternehmens fällt bei dieser Art der GmbH allerdings weg. Sie konzentriert sich auf die Kontrolle und den Gewinn aus Kapitalvermögen.

Die Rechtsform nimmt Abstand vom operativen Geschäft und fungiert lediglich als verwaltendes Element. Ist dies nicht der Fall, verliert die GmbH ihren Anspruch auf Steuererleichterungen.

Warum eine Vermögens­verwaltende GmbH gründen?

Das Gründen einer Rechtsform wirkt auf viele Menschen sehr abschreckend. Das Einlesen in die Materie, der bürokratische Aufwand und das Steuerrecht sind Themen, mit denen sich der Otto Normalverbraucher nicht gerne auseinandersetzt. Der Aufwand kann sich allerdings lohnen:

Steuerersparnis

Untersuchungen der OECD machen deutlich, dass in Deutschland eine sehr hohe Steuer- und Abgabenlast herrscht. Die Bundesrepublik führt die weltweite Spitze an und bietet Arbeitgeber und Arbeitnehmer regelmäßig zur Kasse. So musste ein Single mit einem durchschnittlichen Verdienst 2021 rund 39 Prozent des Einkommens an den Fiskus abgeben. Vergleicht man dies mit dem Durchschnitt der anderen OECD-Länder wird deutlich, dass die Deutschen rund 15 Prozent mehr Steuern und Sozialbeiträge leisten.

Durch die Gründung einer Vermögensverwaltenden GmbH ist es steuerpflichtigen Personen, die ein hohes Kapital- und Grundvermögen besitzen, möglich, Gewinnausschüttung zu vermeiden. Infolge dieser permanenten Thesaurierung der Kapitalerträge verfügen die Steuerzahler über eine höher Liquidität und können dementsprechend Neuinvestitionen tätigen oder Verbindlichkeiten schneller tilgen.

Aus diesem Grund wird diese Art der Gesellschaftsformen auch der Beiname „Spardosen GmbH“ verliehen. Sie richtet ihren Fokus voll und ganz auf einen kontinuierlichen Vermögensaufbau, der mit Steuervorteile verbunden ist.

Konzentration von Vermögen

Die Mehrheit der Bundesbürger setzt auf die vermögensverwaltende GmbH, um die eigene Steuerlast zu senken. Die Ersparnisse, die sich beim Finanzamt ergeben, sind jedoch nicht der einzige Grund, warum sich immer mehr Privatpersonen und Unternehmer dazu entschließen, die Personengesellschaft zu gründen.

So ist man mit dieser GmbH in der Lage, eine Teilung des Vermögens herbeizuführen. Vermögensgegenstände mehrerer natürlicher Personen können vor dem Gesetz gesplittet werden. Diese Taktik wird in erster Linie von Investoren angewandt, um beim Erwerb von Vermögensgegenständen fair und innerhalb des rechtlichen Rahmens vorzugehen. Darüber hinaus bedienen sich auch immer mehr Familien der Vermögensverwaltenden GmbH, um den gemeinsamen Besitz zu bündeln. Somit kann beispielsweise ebenfalls die Nachfolge geregelt werden oder die gerechte Aufteilung einer Erbschaft garantiert werden.

Doch Vorsicht! Die vermögensverwaltende GmbH eignet sich nicht dazu, bei einer Geschäftsunfähigkeit auszuhelfen. Eine Vorsorgevollmacht ist der sichere Weg, um in diesem Fall die Verwaltung der Vermögensgegenstände in die Wege zu leiten.

Absicherung von Vermögen

Wird die Vermögensverwaltende GmbH dafür verwendet, um die Besitztümer von Unternehmen und Gesellschaften zu verwalten, dient die Gesellschaftsform dazu, eine Trennung von Privat- und Betriebsvermögen herzustellen. Es wird eine Unabhängigkeit zwischen dem persönlichen Eigentum der Gesellschafter und der Vermögensgegenstände aus dem Betrieb garantiert. Kommt es vermehrt zu Verlusten oder droht womöglich sogar die Insolvenz, wird lediglich das Betriebsvermögen in Mitleidenschaft gezogen. Das Privatvermögen bleibt unangetastet. Im Gegenzug bedeutet dies, dass das Kapital der Gesellschaften und Unternehmen nicht unter den finanziellen Eskapaden der Unternehmer leidet. Es handelt sich somit um eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung.

Wann und für wen lohnt sich die vermögensverwaltende GmbH?

Die Gründung der Kapitalgesellschaft lohnt sich bei verschiedenen Szenarien. Zunächst ist die GmbH dann sinnvoll, wenn steuerpflichtige Personen ein hohes Kapital- und Grundvermögen besitzen. Dank der Gesellschaft kann verhindert werden, dass erwirtschaftete Gewinne ausgeschüttet werden. Das Geld wird in Form von Gewinnrücklagen einbehalten und kann zur Finanzierung neuer Projekte genutzt werden. Wie bereits angedeutet, dient die GmbH ebenfalls dazu, eine Aufteilung des Vermögens herbeizuführen. Das Erbmodell regelt den Nachlass und die beteiligten Personen freuen sich über Steuerersparnisse.

Nichtsdestotrotz sollte darauf hingewiesen werden, dass die Gründung und Aufrechterhaltung der Vermögensverwaltenden GmbH mit Kosten und einem hohen bürokratischen verbunden sind. Aus diesem Grund muss genau abgewägt werden, ob es sich lohnt, diesen entscheidenden Schritt zu gehen. Es sollte ein ausreichend großes Vermögen und Einkommen vorhanden sein, um die anfallenden Kosten zu decken.

Im Schnitt wird die Gründung der GmbH mit einem Preis von ungefähr 2.000 Euro angesetzt. Weiterhin ist mit Ausgaben in Höhe von 1.000 Euro jährlich zu rechnen. Die vermögensverwaltende GmbH ist nur dann zweckmäßig, wenn sich das Vermögen auf mindestens 100.000 Euro beläuft. Weiterhin ist es auch möglich, Eigentümer von zehn oder mehr Immobilien zu sein, um den Aufwand und die Ausgaben der vermögensverwaltenden GmbH zu rechtfertigen.

Es handelt sich hier allerdings um keine allgemeingültige Aussage. Die Bedingungen variieren von Fall zu Fall und müssen gut durchleuchtet werden. Ein wichtiger Aspekt, der in der Entscheidung unbedingt berücksichtigt werden muss, ist der Einkommensteuersatz. Liegt dieser bei 42 oder sogar 45 Prozent, wird zur Gründung einer Vermögensverwaltenden GmbH geraten. Bei einem solchen Spitzensteuersatz oder der Reichensteuer genießen die Gesellschafter unglaubliche steuerliche Vorzüge.

Wer sich unsicher ist, ob sich die eigene finanzielle Situation anbietet, um die Kapitalgesellschaft zu gründen, sollte sich professionelle Unterstützung suchen. Ein versicherter Unternehmensberater mit Weitblick und langjähriger Erfahrung ist in der Lage, den individuellen Fall objektiv einzuschätzen und eine Vermögens- und Steuerberatung durchzuführen.

Vorteile & Nachteile einer Vermögensverwaltenden GmbH

Im Folgenden sollen die positiven und negativen Aspekte der Kapitallgesellschaft beleuchtet werden, um ein realistisches Bild von dieser Form der Vermögensverwaltung zu zeichnen:

Vorteile:

  • Abhängig von der Form der Vermögensverwaltende GmbH ergeben sich große Steuervorteile
  • Befreiung von der Körperschaftssteuer dank Darlehensvergabe
  • Erbschaftsmodell für die Übertragung des Vermögens an Kinder und Enkel
  • Steigerung der Liquidität und Tilgung bei Zusammenschluss mehrere Bonitätsgeber
  • Übergeordnetes Ziel ist der kontinuierliche Vermögensaufbau

Nachteile:

  • Keine Option für einen schnellen Vermögensaufbau
  • Erweiterte Grundbesitzkürzung möglich
  • Hohe Gründungs- und Verwaltungskosten
  • Eingebrachtes Kapital in die GmbH wird als steuerliches Betriebsvermögen gewertet
  • Private Versteuerung vom Gehalt der Gesellschafter
  • Status als Privatperson entfällt nach der GmbH Gründung
  • Jahresabschluss muss veröffentlicht werden
  • Große Transparenz

Vermögensverwaltente GmbH

Verschiedene Formen der Vermögensverwaltenden GmbH

Spielt man mit dem Gedanken, eine Vermögensverwaltende GmbH zu gründen, gibt es zwei Optionen:

  • Einbringung von Privatvermögen
  • Die Gründung einer Holding

Einbringung von Privatvermögen

Auf diesem Weg wird die GmbH mit privatem Vermögen angereichert. Es kann sich um Immobilien, Aktien oder ETFs handeln – das spielt keine Rolle. Der große Pluspunkt ist, dass sich durch diese Einbringung steuerliche Vergünstigungen ergeben. Der deutsche Staat möchte schließlich auch ein Stückchen vom Kuchen abhaben. Dementsprechend sind steuerliche Zahlungen fällig, wenn Gewinnausschüttungen in private Investitionen transformiert werden. Beispielsweise schlägt die Abgeltungssteuer bereits mit 25 Prozent zu Buche, was das Vermögen schnell reduziert. Mit der Hilfe der GmbH können diese Abgaben allerdings umgangen werden. Voraussetzung ist, dass das Unternehmen ausschließlich den Zweck verfolgt, die Vermögensverwaltung zu regeln.

Die Vermögensverwaltende GmbH als Holding

Weiterhin kann die Vermögensverwaltende GmbH in Form einer Holding gegründet werden. Die Holding hat die hierarchische Gliederung von mehreren Unternehmen zur Folge. Es wird ein Mutterunternehmen mit mehreren Tochtergesellschaften bestimmt. Die einzelnen Gesellschaften bestehen rechtlich unabhängig voneinander. Mithilfe der verschiedenen Firmen kann das Vermögen zusammengeführt und zu einem geringen Satz versteuert werden. Die Vorteile ergeben sich hauptsächlich durch die Kapitalertragssteuer.

Eine interessante Möglichkeit ist, die Finanz- oder Vermögensholding als Gesellschaftsform der Vermögensverwaltende GmbH zu wählen. Diese stellt sicher, dass die Holding als Muttergesellschaft Beteiligung an den Tochtergesellschaften innehaben und dennoch keinen Einfluss auf das operative Geschäft nehmen können. Weitere Formen der Holding sind:

  • Operative Holding: Strukturelle, personelle und strategische Abhängigkeiten der Tochtergesellschaften von der Muttergesellschaft.
  • Organisatorische Holding: Innerbetriebliche Holding zur Strukturierung des Unternehmens.
  • Management Holding: Muttergesellschaft hat die Fäden in der Hand, ohne selbst am Marktgeschehen beteiligt zu sein.

Welche Steuerersparnisse sind durch die vermögensverwaltende GmbH möglich?

In diesem Artikel wurde immer wieder auf die potenziellen Steuerersparnisse hingewiesen, die mittels Vermögensverwaltender GmbH erreicht werden können. Zu großen Teilen beziehen sich die Vergünstigungen auf die Gewerbesteuer, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden:

  • Gewerbeertragskürzung auf Einkünften durch Immobilien gemäß § 9 Nr. 1 S. 1 GewStG
  • Erweitertes Kürzen der Steuer für Grundstücksunternehmen laut § 9 Nr. 1 S. 1 GewStG
  • Gewerbeertragskürzung beim Berechnen von inländischen Mitunternehmerschaften oder ausländischen Betriebsstätten laut § 9 Nr. 2, 3 GewStG
  • Minderung des Gewerbeertrags mittels Geschäftsführergehälter
  • Steuerliche Berücksichtigung von Miet- und Schuldverhältnissen
  • Flexible Höhe des gewerbesteuerlichen Hebesatz abhängig vom Sitz der GmbH

Weiterhin kann sich die steuerliche Last durch folgende Kriterien senken:

Durch Immobilien

Das Finanzamt sieht es besonders gerne, wenn Immobilien in die Vermögensverwaltende GmbH einfließen. Dementsprechend wird der Einkommensteuersatz außer Kraft gesetzt und die Körperschaftssteuer inklusive Solidaritätszuschlag kommt zum Tragen. Dadurch senkt sich der Steuersatz auf rund 15,8 Prozent.

Bei der Übertragung der Immobilie muss dennoch darauf geachtet werden, dass von der Erhebung der Grunderwerbssteuer und weitere Notarkosten abgesehen wird. Auch die Spekulationsfrist von zehn Jahren ist für Unternehmen nicht mehr existent.

Durch Wertpapiere

Die Abgeltungssteuer, die einen Steuersatz zwischen 26,4 und 28,6 Prozent besitzt, wird bei Wertpapieren fällig. Werbungskosten werden im Normalfall durch den Sparerpauschalbetrag unterbunden und können nicht mehr in der tatsächlichen Höhe geltend gemacht werden. Dieser Sachverhalt kann mit der Vermögensverwaltenden GmbH geregelt werden.

Zudem sollte bedacht werden, dass Kursgewinne prinzipiell steuerfrei sind. Allerdings erfolgt eine Besteuerung bei der Ausschüttung an die Gesellschafter. Steuerpflichtig werden die Gewinne erst dann, wenn sie durch die Ausschüttung von Dividenden entstehen.

Durch Beteiligungen

Eine Befreiung von der Körperschaftssteuer ist dann möglich, wenn Gesellschafter mindestens 10 Prozent an einer anderen Gesellschaft besitzen. Diese Gewinne müssen nicht versteuert werden. Auch die Gewerbesteuer kommt nicht zum Tragen, wenn Gewinne aus einer Beteiligung zustande kommen, bei welcher mindestens 15 Prozent gehalten werden.

Des Weiteren kann durch eine Reinvestierung des Erwirtschafteten aus der GmbH eine Besteuerung abgewendet werden. Entscheidet man sich dahingegen für eine Auszahlung, müssen 25 Prozent der Gewinne ans Finanzamt abgegeben werden.

Beim Firmenwagen

Der Firmenwagen hat sich für Geschäftsführer einer Vermögensverwaltenden GmbH als äußerst sinnvoll erwiesen. Einige Ausgaben können über den Gewinn der GmbH abgerechnet werden:

  • Kauf
  • Wartung und Pflege
  • Reinigung
  • Spritkosten
  • Versicherungen

Wie gründet man eine Vermögensverwaltende GmbH?

Die Gründung einger Vermögensverwaltenden GmbH läuft nach einem festen Schema ab:

  1. Erstellung eines Gesellschaftsvertrags
  2. Eröffnung eines Geschäftskontos
  3. Beurkundung des Gesellschaftsvertrags beim Notar
  4. Einzahlung der Stammeinlage
  5. Eintragung ins Handelsregister

Worauf sollte man bei der Gründung achten?

Die Gründung einer Vermögensverwaltenden GmbH ist eine wichtige Entscheidung, die von mehreren Faktoren abhängig gemacht werden sollte:

  • Vermögenszusammensetzung
  • Individueller Einkommensteuersatz
  • Zu erwartende Steuerbelastung

Darüber hinaus gibt es Fragestellungen, die vor der Gründung beantwortet werden sollten:

  • Ist eine Veräußerung der Immobilien im Familienbesitz anzusteuern?
  • Sollte das Vermögen umgeschichtet werden?
  • Können Erträge dauerhaft thesauriert werden?

Häufige Fragen zur Vermögensverwaltenden GmbH

Welche Steuern zahlt eine Vermögensverwaltende GmbH?

Es müssen 15 Prozent Körperschaftsteuer und 15 Prozent Gewerbesteuer gezahlt werden.

Was darf eine Vermögensverwaltende GmbH nicht?

Eine Vermögensverwaltende GmbH darf sich nicht am operativen Geschäft beteiligen.

Wann lohnt sich eine Immobilien GmbH?

Übersteigen Mieteinnahmen und das Einkommen den Spitzensteuersatz, lohnt sich die Gründung der Immobilien GmbH. Als Orientierung gilt: Sobal die 35-Prozent-Marke überschritten wird, sollte die GmbH ins Leben gerufen werden.

Das Fazit – Langfristiger Vermögensaufbau mit der vermögensverwaltenden GmbH

Die Vermögensverwaltende GmbH umreißt klar und deutlich die Voraussetzungen und Bedingungen, die zu steuerlichen Vorteile führen. Treffen diese Merkmale auf die individuelle Situation zu, übersteigen Nutzen und Vergünstigungen die Ausgaben und den Aufwand, der mit der Gründung und der Verwaltung verbunden ist. Außerdem dient diese Form der GmbH nicht nur zur Verwaltung des Vermögens, sondern sorgt zusätzlich dafür, dass sich die Besitztümer im Laufe der Zeit ausbauen.

Bildquellen

  • pexels-sevenstorm-juhaszimrus-443383: Foto von SevenStorm JUHASZIMRUS: https://www.pexels.com/de-de/foto/hoch-hinausragende-gebaude-443383/

IT & Telekommunikation

Zahlreiche Studien kommen regelmäßig zu dem gleichen Ergebnis. Die Anzahl und das Ausmaß von Cyberangriffen sowohl auf Privatleute als auch auf Unternehmen steigt stetig...

News

Die Deutschen mögen es in der Advents- und Weihnachtszeit in Sachen Essen traditionell und klassisch: Kartoffelsalat mit Würstchen an Heiligabend und Geflügel, z. B....

Said Shiripour Said Shiripour

Marketing

Der 2019 zum Marketer des Jahres gewählte Said Shiripour erkannte frühzeitig, dass eine Wandlung vom klassischen Marketing hin zum Online-Marketing bevorstand und unterstützte seitdem...

News

Ein Unternehmen ohne digitale Technik ist unvorstellbar. Computer und Programme bilden das Zentrum eines Unternehmens, eines, das auf kurzem Weg international mit seinen Geschäftspartnern...

News

Laut Aussage des VDR (Verband Deutsches Reisemanagement e.V.) werden in Deutschland jedes Jahr mehr als 100 Millionen Geschäftsreisen unternommen. Der damit verbundene Ausstoß von...

E-Commerce

Mit Performance-Marketing und neuen Technologien, D2C-Produkte und -Marken weltweit skalieren.

Threema als sichere Alternative zu Whatsapp & Co.?

Threema Messenger

Viele Menschen nutzen die Kurznachrichtendienste Whatsapp oder Telegram zur Kommunikation. Allerdings gibt es inzwischen sichere und bessere Alternativen wie den Schweizer Messenger Threema auf dem Markt.

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Weitere Beiträge

Rechtsformen

Mit der Unternehmensgründung stellt sich gleichzeitig die Frage nach der richtigen Rechtsform. Sie kann als fester Rahmen für ein Unternehmen gesehen werden, der finanzielle,...

Ratgeber

Gesundes Unternehmertum muss nicht zwangsläufig mit der Gründung eines Unternehmens einhergehen. So wie der Kuckuck eine Vogelart ist, die sich mit ihrem Konzept, sich...

News

Um eine GmbH zu gründen, bedarf es einiger wichtiger Schritte. Die Idee einer GmbH hat den großen Vorteil, dass die Haftung hierbei beschränkt ist....

Rechtsformen

Die UG ist eine noch sehr junge Unternehmensform und tritt seit 1. November 2008 in Kraft. Es handelt sich um eine sogenannte Mini-GmbH, wobei...

Rechtsformen

Der Weg in die Selbstständigkeit kann einfach sein, wenn einige Dinge beachtet werden. Dazu gehört in jedem Fall die Wahl der passenden Rechtsform für...

Rechtsformen

Die GmbH & Co. KG ist eine Mischform aus der haftungsbeschränkten Gesellschaft und der Personengesellschaft KG. Dabei werden die haftungsrechtlichen Vorteile mit den gesellschaftlichen...

Rechtsformen

Wer sich selbstständig machen möchte und dabei nicht viel finanziellem Rückhalt vorweisen kann, kann sein Unternehmen auch mit einer Rechtsform belegen, die Ein Euro...

Rechtsformen

Die GmbH ist ausgeschrieben eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Mit ihrer Gründung erfolgt ein Eintrag ins Handelsregister und es ist eine Gewerbeanmeldung bei der...

Anzeige