Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

NRW-Wirtschaft lässt Coronakrise allmählich hinter sich

Eckhard Forst

Die Unternehmen in Nordrhein-Westfalen schütteln die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie anscheinend zunehmend ab. Darauf deutet zumindest das NRW.BANK.ifo-Geschäftsklima hin, das im Juni auf den höchsten Wert seit mehr als zweieinhalb Jahren gestiegen ist. Nach dem Ende des monatelangen Lockdowns scheinen sämtliche Branchen in Nordrhein-Westfalen vor einem kräftigen Wirtschaftsaufschwung zu stehen.

Das NRW.BANK.ifo-Geschäftsklima ist im Juni um 5,2 Punkte auf 21,4 Saldenpunkte gestiegen. Damit legte der Konjunkturindikator für die Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen das fünfte Mal in Folge zu und erreichte das höchste Niveau seit Ende 2018. Die befragten Unternehmen beurteilten ihre laufenden Geschäfte deutlich besser als im Vormonat und auch ihre Aussichten für das kommende Halbjahr hellten sich weiter auf – und zwar signifikant. Die nordrhein-westfälischen Unternehmen blicken so zuversichtlich in die Zukunft wie seit mehr als zehn Jahren nicht mehr.

Alle Zeichen stehen auf Aufschwung

„Der Optimismus in den Chefetagen unserer Firmen erinnert an die Situation von vor zehn Jahren, als sich die Wirtschaft von der Finanzkrise erholte und in eine langjährige Boomphase einschwenkte“, sagt Eckhard Forst, Vorsitzender des Vorstands der NRW.BANK. „Auch heute stehen alle Zeichen auf Aufschwung. Das Ende des Lockdowns hebt die Stimmung, selbst Hotels und Gaststätten können nun langsam wieder aufatmen. Bei vielen NRW-Unternehmen ist die Hoffnung groß, dass sich die Wirtschaft angesichts der rückläufigen Infektionszahlen und des Impffortschritts nachhaltig erholt.“

Gastgewerbe macht wieder Umsatz

Im Dienstleistungssektor stieg das Geschäftsklima am stärksten. Vor allem die Logistikbranche und die IT-Dienstleister berichteten von gut laufenden Geschäften. Selbst im krisengeplagten Gastgewerbe normalisieren sich die Umsätze allmählich. Auch was die Geschäftsaussichten für die kommenden Monate angeht, zeigen sich die Dienstleister spürbar optimistischer.

Boomender Einzelhandel

Auch im Handel hellte sich das Geschäftsklima insgesamt deutlich auf. Vor allem im Einzelhandel war die Entwicklung steil nach oben gerichtet. Treiber ist vor allem die positive aktuelle Geschäftslage. Die Geschäftserwartungen bewegen sich nach den jüngsten Öffnungsschritten ebenso weiter auf hohem Niveau.

Industrie mit höchstem Wert seit 1991

Im Verarbeitenden Gewerbe ging es ebenfalls nach oben. Der Indikator erreichte hier den höchsten Wert seit Beginn der Umfrage im Jahr 1991. Ein Grund dafür ist die mit den weltweit zu beobachtenden Corona-Lockerungen gestiegene Güternachfrage, die die Auftragsbücher füllt und die Produktion nach oben treibt. Die Industrie zeigte sich vor allem mit den laufenden Geschäften deutlich zufriedener. Auch der Optimismus bezüglich der kommenden Entwicklung nahm nochmals leicht zu. Besonders positiv entwickelten sich die Werte in den Metallbranchen und der landesweit bedeutenden chemischen Industrie. Sorgen bereiten vielen Industriefirmen allerdings weiterhin die zunehmenden Engpässe bei Vorprodukten und die damit verbundenen steigenden Preise.

Materialknappheit macht dem Bau Sorgen

Auch das Bauhauptgewerbe leidet unter der Materialknappheit. Die aktuelle Geschäftslage bei den Bauunternehmen erlitt daher einen Stimmungsdämpfer. Die Bautätigkeit bleibt aber rege. Der bisherige Pessimismus bezüglich der kommenden sechs Monate ließ spürbar nach.

Bildquellen

  • nrwbank_eckhard_forst: Christian Lord Otto / NRW.BANK
Anzeige

Aktuell

Am 7. und 8. Januar 2023 wird wieder eine Hochzeitsmesse in Essen stattfinden. „Wir lieben und leben Hochzeiten“ lautet das Motto in diesem Jahr....

Aktuell

Je kürzer die Tage werden, desto mehr rücken die Planungen für das Weihnachtsfest in den Mittelpunkt. Ein wichtiges Thema: die Geschenke. Jedes Jahr erforscht...

Aktuell

Welches Liefererlebnis Onlineshopper erwarten Seven Senders Studie in sieben Ländern Europas liefert neue Erkenntnisse für Shopbetreiber Die Ansprüche an die Nachhaltigkeit im Onlinehandel wachsen:...

Aktuell

Oberhausen. 70.000 Quadratmeter des Gasometers haben im letzten Jahr einen neuen Korrosionsschutz erhalten. Dazu mussten die Mitarbeiter der mittelständischen Rodopi Gruppe  in Höhen von...

Aktuell

60 Prozent befürchten Ansteckung mit Krankenhauskeimen  Auf kontaminierten Oberflächen lauern Viren, Bakterien, Keime und Sporen. Für Patienten können sie zur lebensbedrohlichen Gefahr werden. Die...

Aktuell

Durch alternative Energiequellen können bis zu 40 Prozent des deutschen Erdgasbezugs ohne eine nennenswerte Einschränkung der Chemieproduktion ersetzt werden. Damit leistet Evonik neben der Sicherung...

Weitere Beiträge

Nahezu 80.000 ausländische Studenten waren im letzten Wintersemester an einer Fachhochschule oder Universität in NRW eingeschrieben. Die FernUniversität Hagen hat die höchste Anzahl an...

Aktuell

„Wir müssen umdenken und den Markt für den gehobenen Individualtourismus antriggern“, davon war Bernd Maesse bereits im März überzeugt. Die Nachfrage nach Hotels und...

Aktuell

Das Jahr 2020 hat durch die Covid-19-Pandemie und die damit verbundenen Lockdowns und Einschränkungen für viele Turbulenzen in der Wirtschaft gesorgt. Insbesondere der Handel...

Aktuell

Die carValoo GmbH und der TÜV Rheinland haben heute eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit bei digitalen Schadenservices für Flottenbetreiber unterzeichnet. Zentraler Bestandteil der Kooperation ist...

Aktuell

Vom Rheinland über Westfalen bis an die Lippe - die nordrhein-westfälische Vergangenheit ist künftig einfach erklickbar. Auf dem von der Bezirksregierung Köln betreuten Kartenportal...

Aktuell

Der ADAC hat deutsche Autowasch- und Portalanlagen getestet. Das Ergebnis: Zwei Anbieter aus Dortmund sind unter den Top 5.

Aktuell

Tomas Sena, ist Gründer des Prager Start-Ups Swardman. Seinen Traum verwirklicht er auf ganz besondere Art und Weise.

Aktuell

Modische Statements machen auch vor dem Skiurlaub keinen Halt. Im Schnitt geben deutsche Wintersportler rund 360 Euro für Skibekleidung aus und setzen dabei vor...