Sie sind hier: Startseite Aktuell News
Weitere Artikel
  • 21.07.2020, 13:28 Uhr
  • |
  • Deutschland
App

Welchen Nutzen bringt eine eigene Smartphone-App für Unternehmen?

Mittlerweile scheint es, als ob jedes Unternehmen eine eigene Smartphone-App hat. Vom Online-Shop zum Fastfood-Restaurant, vom Autohersteller bis zur Airline – in jeder Branche gehören mobile Anwendungen mittlerweile zum Standard. Die Entwicklung und Wartung dieser Programme lassen sich die Firmen durchaus einiges kosten.

Gerade kleinere Firmen stellen sich daher die Frage, ob eine eigene App denn wirklich nötig ist. Natürlich gibt es auch Kleinunternehmen, besonders im Offline-Bereich, die auch in der heutigen Welt ohne App gut zurechtkommen. Aber gerade wer seine Dienste auch digital anbietet, sollte sich zumindest einmal ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzen. Denn Apps können sowohl für den Kunden als auch für das Unternehmen zahlreiche Vorteile mit sich bringen.

Nutzererlebnis optimieren

Kunden mögen es heutzutage bequem. Wer ihnen das Leben einfach macht, wird dafür belohnt. Wie gut das funktioniert, haben beispielsweise viele Online-Casinos für sich erkannt. Die Gewinnung von Neukunden ist für sie mit Angeboten wie einem Casino Bonus ohne Einzahlung ein Leichtes. Die echte Herausforderung besteht aber darin, diese Kunden auch langfristig zu halten. Hier kommt die App ins Spiel. Wer eine solche Anwendung auf dem Smartphone installiert, muss nicht mehr jedes Mal die Adresse der Casinoplattform in den Browser eintippen und sich dann mit Nutzernamen und Passwort anmelden. Stattdessen genügt es, das App-Logo auf dem Bildschirm anzutippen und schon kann das Spielerlebnis beginnen. Und auch die Ladezeiten sind bei einer App deutlich kürzer. Dieses verbesserte Nutzererlebnis wirkt sich auch positiv auf die Kundenzufriedenheit aus.

Bessere Kundeninteraktion

Wer eine App auf dem Smartphone installiert hat, bekommt nicht nur immer wieder das Firmenlogo zur Gesicht. Er öffnet die Anwendung auch öfters einmal zwischendurch, nur um zu sehen, was es dort neues gibt. Dadurch steigt die Anzahl der Berührpunkte

mit der Marke im Alltag deutlich an – und mit ihnen auch das Markenbewusstsein. Das bedeutet, dass der Nutzer im Zweifelsfall Produkte der Marke gegenüber anderen Angeboten bevorzugt. Und das ist noch nicht alles. Die App erlaubt es, mit den eigenen Kunden in Kontakt zu treten. Über Push-Nachrichten können sie auf dem Sperrbildschirm über interessante Angebote, neue Produkte und besondere Aktionen informiert werden. Auf diese Weise können sie auch dran erinnert werden, immer wieder einmal auf der Unternehmensplattform oder im Online-Shop vorbeizuschauen. Sonderaktionen für App-Nutzer geben Kunden das Gefühl, Teil eines exklusiven Personenkreises zu sein. All das kann ausgenutzt werden, um eine stärkere Kundenbindung zu erzeugen.

Mehr Umsatz

Natürlich ist es schön, wenn sich Nutzer mit der eigenen Marke identifizieren. Die Kosten der App-Entwicklung werden dadurch aber nicht direkt abgedeckt. Zum Glück führen die oben genannten Effekte aber in der Summe alle dazu, den Umsatz zu steigern. Treue Kunden kaufen nicht nur öfter ein, sondern sind auch bereit, höhere Preise zu zahlen. Und sie empfehlen eine Marke auch mit einer größeren Wahrscheinlichkeit an Freunde und Bekannte weiter. Eine gute App lässt also in jedem Fall auch die Kasse klingeln. Voraussetzung dafür ist allerdings auch ein gewisser Kundenstamm. Bei einer Unternehmensgründung muss die App also nicht unbedingt an erster Stelle der Prioritätenliste stehen. Sobald das Geschäft aber an Fahrt aufnimmt, sollte in jedem Fall darüber nachgedacht werden.

(Redaktion)


 


 

App
Smartphone
Kleinunternehmen
Firmen
App-Nutzer
Angebote
Anwendung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "App" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: