Sie sind hier: Startseite Lifestyle Life & Balance
Weitere Artikel
  • 06.01.2020, 18:22 Uhr
  • |
  • Deutschland
E-Zigarette

Interview mit Michael Kerpa von Dampfalarm

Immer häufiger sieht man in Deutschlands Straßen die E-Zigarette. Die wachsende Beliebtheit kommt nicht von ungefähr - schließlich werden ihr mehrere Eigenschaften zugesprochen. Die E-Zigarette soll im Vergleich zur herkömmlichen Kippe weniger gesundheitsschädlich sein, kann auch mit geruchsneutralen Liquiden geraucht werden und durch anpassbarem Nikotingehalt Kettenrauchern beim Aufhören helfen. Doch immer mehr gerät die E-Zigarette auch in die Kritik, ihre Inhaltsstoffe sollen die Ursache für mehrere Todesfälle gewesen sein. Was dran an den Zweifeln und den so hoch gehaltenen Vorteilen der E-Zigarette? Wir haben mit dem CEO von Dampfalarm - Michael Kerpa - gesprochen und ihn zu seiner Sicht auf die E-Zigarette und ihre Zukunft befragt.

business-on.de: Herr Kerpa, Sie betreiben mit Dampfalarm einen Onlineshop für E-Zigaretten und Zubehör. Wie sind Sie dazu gekommen, und was würden Sie als größte Herausforderung dabei beschreiben?

Michael Kerpa: Ich habe quasi mein Hobby zum Beruf gemacht. Die klassische Version von der Garage bis zu einem Unternehmen das mittlerweile über 20 Mitarbeiter beschäftigt.

Die größte Herausforderung besteht natürlich darin unseren Kunden dauerhaft den Best möglichsten Service zu bieten. Aktuelle Artikel am Lager zu haben, schnelle Lieferungen und vor allem natürlich auch einen schnellen und unkomplizierten Support per Mail und auch per Telefon.

business-on.de: Die E-Zigarette soll weniger Schadstoffe abgeben als die herkömmliche "Kippe". Suchen Ihre Kunden nach einem weniger schädlichen Genussmittel oder ist die E-Zigarette eher die Entwöhnung für ehemalige Kettenraucher?

Michael Kerpa: Sowohl als auch. Viele Raucher suchen nach einer Alternative die nicht so schädlich wie die herkömmliche Zigarette ist. Viele möchten sich aber das rauchen, mit Hilfe der E-Zigarette, auch komplett einstellen.

business-on.de: Wie stellen Sie die Qualität Ihrer Ware sicher? Gibt es für E-Zigaretten Richtlinien bzw. Kontrollen?

Michael Kerpa: Hier in Deutschland haben wir sehr hohe Qualitätsansprüche. Auch die Richtlinien sind klar definiert. Kontrollen werden regelmäßig durchgeführt. Wir arbeiten ausschließlich nur mit Partnern, die diese Richtlinien auch erfüllen.

business-on.de: Nach den Todesfällen in den USA steht die E-Zigarette in der Kritik. Wie sehen Sie die Situation?

Michael Kerpa: Die tragischen Todesfälle in den USA haben rein Garnichts mit der E-Zigarette zu tun. Dort wurden illegale Substanzen (Drogen) durch die E-Zigarette konsumiert. Leider wurden und werden die Tatsachen von dem größten Teil der Medien unwahr und verfälscht wiedergegeben.

business-on.de: Wo sehen Sie den Ruf der E-Zigarette und Dampfalarm.de in fünf Jahren?

Michael Kerpa: Die E-Zigarette wird sich weiter etablieren. Es gibt auch heute schon objektive Studien über den Gebrauch von E-Zigaretten. Leider gibt es natürlich einige Organisationen und Lobbyisten die weiter versuchen werden, aus finanziellen Interessen, dem Ruf der E-Zigarette weiter zu schaden. Unsere Verbände werden aber weiterhin objektive Aufklärungsarbeit betreiben.

Dampfalarm.de wird auch in Zukunft weiterwachsen. Wir werden zusammen mit unseren Partnern, noch viele weitere Ideen für unsere Kunden erarbeiten und umsetzten um eine weiterhin erfolgreiche Zukunft zu gestalten.

(Redaktion)


 


 

E-Zigarette
Interview Michael Kerpa
Dampfalarm
Zukunft
Todesfälle
Kippe
Partnern
Richtlinien

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "E-Zigarette" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: