Sie sind hier: Startseite Stuttgart Marketing Unternehmen
Weitere Artikel
  • 04.04.2016, 16:21 Uhr
  • |
  • Neckarsulm/Ingolstadt
  • |
  • 0 Kommentare
Ausbildung

Audi mit Doppelsieg in der Berufsausbildung

Bestnoten für Audi-Berufsausbildung: Doppelsieg bei Studie „Deutschlands beste Ausbildungsbetriebe 2016“. Dieter Omert, Leiter Audi-Bildungszentrum: „Top-Nachwuchskräfte sind Basis für den künftigen Erfolg unseres Unternehmens“. Zahl der Ausbildungsplätze bei Audi steigt um rund 10 Prozent

Audi zählt zu „Deutschlands besten Ausbildungsbetrieben 2016“. Das ist das Ergebnis einer gleichnamigen Studie im Auftrag des Wirtschaftsmagazins FOCUS-MONEY. Die Marke mit den Vier Ringen siegte in den Kategorien „Automobil“ und „Unternehmen mit mehr als 10.000 Mitarbeitern“. Audi setzt weiter auf das Erfolgsmodell der dualen Berufsausbildung und wird 2016 die Zahl der Ausbildungsplätze um rund 10 Prozent erhöhen.

Im Fokus der Studie waren die 2.000 Unternehmen mit den meisten Mitarbeitern in Deutschland. In der Kategorie „Automobil“ setzte sich Audi gegen 21 Mitbewerber durch, in der Kategorie „Unternehmen mit mehr als 10.000 Mitarbeitern“ gegen 28 Kandidaten. Zentrale Bewertungskriterien waren unter anderem der Ausbildungserfolg und Förderprogramme für sozial benachteiligte Jugendliche. „Wir freuen uns sehr über dieses Qualitätssiegel, das wir als Beleg für die hervorragende Förderung unserer jüngsten Mitarbeiter verstehen“, sagt Dieter Omert, Leiter Berufsausbildung und fachliche Kompetenzentwicklung der AUDI AG. „Gut ausgebildete Nachwuchskräfte sind die Basis für den künftigen Erfolg des Unternehmens. Deshalb entwickeln wir in unserem Haus die duale Berufsausbildung kontinuierlich weiter.“

Insgesamt bildet die AUDI AG an den beiden deutschen Standorten Ingolstadt und Neckarsulm derzeit rund 2.500 junge Menschen aus. Der Bedarf an hochqualifizierten Nachwuchskräften ist gerade in strategischen Zukunftsfeldern wie Elektromobilität und Digitalisierung groß. Deshalb hat das Unternehmen entschieden, die Zahl der Ausbildungsplätze in diesem Jahr um 10 Prozent zu erhöhen. Im Herbst 2016 werden in Deutschland rund 800 junge Menschen eine Ausbildung bei Audi starten. Die meisten zusätzlichen Ausbildungsplätze finden sich in den Berufsfeldern Mechatronik, Informatik sowie Karosserie- und Fahrzeugbau.

Betriebsrat Jürgen Wittmann sagt: „Die Erhöhung der Zahl der Ausbildungsplätze ist ein starkes und richtiges Signal. Unser Audi-Nachwuchs profitiert von einem hervorragenden Ausbildungsprogramm mit verankerten Lernstationen innerhalb des Unternehmens. Auch die zunehmende Digitalisierung spielt hier schon eine große Rolle. Das hält unser Unternehmen weiter fit für die Zukunft.“

Im vergangenen Ausbildungsjahr hat Audi ein Konzept zum mobilen und digitalen Lernen in 16 Berufen eingeführt. Als erster Automobilhersteller setzt die Marke mit den Vier Ringen seither nach einem stringenten didaktischen Plan flächendeckend Tablet-Computer als Lernhilfen ein. Damit fördert Audi neben Eigenverantwortung und Kreativität der Auszubildenden auch ihre IT- und Medien-Kompetenz. Mit diesem Lernkonzept und konkret angepassten Ausbildungsinhalten bereitet Audi seine jungen Mitarbeiter auf die Herausforderungen der Digitalisierung vor.

Auch international sammeln die jungen Leute bei Audi schon früh wertvolle Erfahrungen: Das Unternehmen bietet den Auszubildenden die Chance auf einen dreimonatigen Aufenthalt an einem europäischen Standort des Volkswagen-Konzerns. Das eigenverantwortliche Bearbeiten von fachlichen und sozialen Projekten ist ebenfalls fester Bestandteil des Bildungsprogramms. Nach erfolgreichem Abschluss garantiert Audi allen Azubis eine Übernahme in Festanstellung.

Zu Audi
Der Audi-Konzern mit seinen Marken Audi, Ducati und Lamborghini ist einer der erfolgreichsten Hersteller von Automobilen und Motorrädern im Premiumsegment. Er ist weltweit in mehr als 100 Märkten präsent und produziert an 16 Standorten in zwölf Ländern. Im zweiten Halbjahr 2016 startet die Produktion des Audi Q5 in San José Chiapa (Mexiko). 100-prozentige Töchter der AUDI AG sind unter anderem die quattro GmbH (Neckarsulm), die Automobili Lamborghini S.p.A. (Sant’Agata Bolognese/Italien) und die Ducati Motor Holding S.p.A. (Bologna/Italien).
2015 hat der Audi-Konzern rund 1,8 Millionen Automobile der Marke Audi sowie 3.245 Sportwagen der Marke Lamborghini und rund 54.800 Motorräder der Marke Ducati an Kunden ausgeliefert. Im Geschäftsjahr 2015 hat die AUDI AG bei einem Umsatz von € 58,4 Mrd. ein Operatives Ergebnis von € 4,8 Mrd. erzielt. Zur Zeit arbeiten weltweit rund 85.000 Menschen für das Unternehmen, davon rund 60.000 in Deutschland. Audi fokussiert auf neue Produkte und nachhaltige Technologien für die Zukunft der Mobilität.

(Redaktion)


 


 

Deutschland
Bearbeiten
AUDI AG
Audi-Berufsausbildung
Digitalisierung
Menschen
Marke Audi

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Audi" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: