Sie sind hier: Startseite Wirtschaftslexikon
Weitere Artikel

Für weitere Artikel aus dem Wirtschaftslexikon bitte den Anfangsbuchstaben auswählen:

Gewerbeamt

Definition: Gewerbeamt

Das Gewerbeamt ist die zuständige Behörde für die Anmeldung eines Gewerbes. Das Amt nimmt die Gewerbeanmeldung an und prüft diese. Hierbei fallen Gebühren an, die in den verschiedenen Gemeinden unterschiedlich hoch sind. In der Regel liegt der Satz zwischen 20 und 60 Euro.

Jede selbständige Arbeit, ob in Teilzeit oder hauptberuflich, muss beim Gewerbeamt angezeigt werden. Ebenfalls fällt die Übernahme eines bestehenden Unternehmens unter die Anmeldepflicht.

Anmeldung der Selbständigkeit beim Gewerbeamt

In einigen Bundesländern Deutschlands, dazu gehören Hamburg, Bayern und Rheinland-Pfalz, ist die Anmeldung des Gewerbes auch bei der IHK möglich. Die IHK sowie die HK übersenden, wie das Gewerbeamt, die Anmeldung an alle zuständigen Behörden, wie beispielsweise das Finanzamt . Wird ein Gewerbe angemeldet, folgt automatisch die Eintragung in das Gewerberegister der Stadt. Abhängig vom Bezirk, in dem das Gewerbe eröffnet werden soll, erfolgt die Anmeldung. Bei der Ummeldung von einem alten Standort in ein anderes Bundesland muss das Gewerbe im alten Land abgemeldet werden.

Gültige Zulassung zur Gewerbeanmeldung

In Deutschland ist das Erfüllen besondere Voraussetzungen für einige Gewerbe nötig. Dazu zählen vor allem das Reisegewerbe, der Handel mit Waffen, Taxiunternehmen, Makler, Personaldienstleister, das Handwerk sowie Pflegedienste und das Inkassobüro sowie Spielhallenbetreiber. Wie die einzelnen Voraussetzungen aussehen, erfahren Gewerbetreibende beim Gewerbeamt. Immer wird für die Gewerbeanmeldung das ausgefüllte Antragsformular benötigt. Die Gewerbeanzeigen unterliegen § 14 Abs. 1 Satz 1 der Gewerbeordnung. Per Post oder persönlich ist die Anmeldung eines Gewerbes möglich. 

(Christian Weis)


 


 

Gewerbe
Anmeldung
Gewerbeanzeigen
Taxiunternehmen
Satz
Voraussetzungen

Auch für Sie interessant!


Die Eximbank wurde im Jahre 1934 in den USA ins Leben gerufen

Definition

Eximbank

Bottom-Line: Am Ende eines Jahres wird eine Bilanz gezogen – das gilt sowohl für Privatpersonen als auch Unternehmen.

Definition

Bottom-Line

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gewerbe" - jetzt Suche starten:

Für weitere Artikel im Wirtschaftslexikon bitte den Anfangsbuchstaben auswählen:
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: