Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

App „WayGuard“ soll für sicheren Heimweg sorgen

Abends durch die Dunkelheit nach Hause zu gehen bereitet vielen Frauen ein mulmiges Gefühl. Der Versicherer AXA testet zur Zeit die neue App „WayGuard“, damit sich Frauen in diesen Situationen sicherer fühlen können. In Köln sollen 1500 Userinnen an dem Test teil.

AXA

App arbeitet im Hintergrund

User von WayGuard haben die App als stillen Begleiter auf dem Weg nach Hause dabei. Die App erkenne die aktuelle Position der Userin und wisse stets genau, wo sie sich befindet. Diese Daten werden dabei verschlüsselt an eine ISO-zertifizierte Leitstelle in Echtzeit weitergeleitet. So könne auch schnell professionelle Hilfe organisiert werden. Auch Vertraute aus dem Familien- oder Freundeskreis können den genauen Aufenthaltsort einsehen. Zum Partner kann via Chat oder Telefonat darüber hinaus Kontakt aufgenommen werden. Ist die Userin heil an ihrem Ziel angekommen, werden alle Kontakte darüber informiert.

Projekt zwischen Polizei und AXA

Die App „WayGuard“ entstand in enger Zusammenarbeit mit der Kölner Polizei. „In Gesprächen mit der Polizei Köln haben wir erfahren, dass es vielen Menschen in Notsituationen schwerfällt zu scildern, wo sie sich genau befinden. Mit den GPS-Daten, die wir bei dem Notruf mit übermitteln, wollen wir eine schnellere Koordination der Hilfe unterstützen.“, schilderte Michael Bongartz, Leiter des Kundenmanagements bei der AXA dem IT Finanzmagazin. Die könne darüber hinaus Hemmungen einen Notruf abzusetzen erleichtern. „Es gibt heute immer noch eine hohe Hemmschwelle, bei Gefahr den Polizeinotruf 110 anzurufen“, stellt der Kölner Hauptkommissar Wolfgang Baldes fest. Dies sei auch deshalb der Fall, da viele denken, dass sie einen Einsatz der Polizei zahlen müssten, falls die Einsatzkräfte irrtümlich verständigt wurden, was aber nicht der Fall sei.

App als gute Hilfe

Durch die App „WayGuard“ könne die Polizeidienststelle durch den genauen Aufenthaltsort des möglichen Opfers die Hilfe zielgerichtet entsenden. Insbesondere sei die App wichtig als präventive Maßnahme. „Sowohl für die Polizei Köln als auch AXA ist Prävention ein äußerst wichtiges Thema. Der WayGuard soll ebenso vorbeugend wirken, damit Frauen im Ernstfall richtig reagieren können“, erklärt Baldes.

Entwicklung schon vor Silvesternacht

Die Kölner Polizei und Hauptkommissar Wolfgang Baldes „haben aber schon vor den Ereignissen der Silvester-Nacht mit der AXA an dem Projekt gearbeitet“, erklärt Baldes. Seither sei die App noch wichiger geworden, denn viele hätten sich nach den Übergriffen mit Abwehrwaffen wie Pfefferspray und Gaspistole eingedeckt. „Wir raten vom Einsatz solcher Waffen ab“, betont Baldes. Es sei sehr schwierig den richtigen Zeitpunkt zu finden, um die Waffe einzusetzen. Die App soll stattdessen Sicherheit geben, auch weil Freunde und Verwandte ebenfalls den Standort überwachen können und informiert werden, wenn man gut angekommen ist.

1500 Testerinnen aus Köln

In den nächsten Monaten wird die App „WayGuard“ von etwa 1500 Frauen aus Köln getestet. So gibt es unter anderem für Studentinnen der Universität zu Köln die Möglichkeit an dem Test teilzunehmen. Frauen, die sich für die Testreihe interessieren und mitmachen möchten, können sich dazu auf der Internetseite www.wayguard.de informieren und können sich in einen E-Mail-Verteiler eintragen. Wenn der Test möglicherweise ausgeweitet wird, erhalten die Interessentinnen eine Mitteilung. Dies geschieht auch, wenn die App öffentlich zugänglich gemacht wird.

 

Christian Esser

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Der finnische Lieferdienst Wolt ist ab heute in Köln verfügbar. Damit bekommt die Rheinmetropole einen neuen Anbieter für die Lieferung verschiedener kulinarischer Highlights aus...

News

100 % Geschmack. 0 % Fleisch: Mit dem weltweit ersten und einzigen Burger King® Plant-based Restaurant wird die erfolgreiche Zusammenarbeit mit The Vegetarian Butcher™...

News

Im Spätsommer 2021 sollen die ersten europäischen Praxistests mit dem neuen E-Transit – der vollelektrischen Version des Ford Transit – beginnen. Dazu werden derzeit...

News

Hinter der Plattform Spieleaffe.de steckt die Ströer Media Brands GmbH aus Berlin mit gültigem Handelsregistereintrag sowie Umsatzsteuerident- und Steuernummer. Kiba und Kumba (so heißen...

News

Das Kölner Fußballstadion, das bei Heimspielen des 1. FC Köln fast immer ausverkauft ist, fristet momentan ein Schattendasein. Die letzte Bundesligapartie der Geißböcke mit...

News

Was als einsames Telefonieren im Kinderzimmer in Ostfriesland begann, entwickelte sich schnell zu einem erfolgreichen Unternehmen: Die Firma Sparhandy hat sich in den letzten...

Beliebte Beiträge

News

Ein breites Bündnis aus der Stadt Köln, der KölnBusiness Wirtschaftsförderung, dem DEHOGA Nordrhein, dem Handelsverband NRW Aachen-Düren-Köln, der Handwerkskammer zu Köln und der Kreishandwerkerschaft...

News

Seit dem 15. März bietet die Stadt Lohmar ein Corona-Testzentrum auf dem Parkplatz vor der Jabachhalle an. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt können...

News

Der Kölner Social-Media-Profi Martin Müller startet eine eigene Community. Die „Mister Matching Community“ soll kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige und Freiberufler vernetzen und Angebote...

News

Ford investiert eine Milliarde US-Dollar in die Modernisierung seiner Fahrzeugfertigung in Köln. Das ist das größte Investment, das Ford jemals in Köln getätigt hat....

News

Haben Sie´s gewusst? Am 22. Februar ist internationaler „Behaupte dich gegen Mobbing“-Tag. Deshalb nimmt die gemeinnützige Organisation Librileo zusammen mit Bundesministerin Franziska Giffey als...

News

Je höher umso besser. Wer auf Seite eins bei Google gerankt ist, der hat in puncto Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA) alles richtig gemacht....

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

Der finnische Lieferdienst Wolt ist ab heute in Köln verfügbar. Damit bekommt die Rheinmetropole einen neuen Anbieter für die Lieferung verschiedener kulinarischer Highlights aus...

News

Im Spätsommer 2021 sollen die ersten europäischen Praxistests mit dem neuen E-Transit – der vollelektrischen Version des Ford Transit – beginnen. Dazu werden derzeit...

News

Das Kölner Fußballstadion, das bei Heimspielen des 1. FC Köln fast immer ausverkauft ist, fristet momentan ein Schattendasein. Die letzte Bundesligapartie der Geißböcke mit...

News

Ein breites Bündnis aus der Stadt Köln, der KölnBusiness Wirtschaftsförderung, dem DEHOGA Nordrhein, dem Handelsverband NRW Aachen-Düren-Köln, der Handwerkskammer zu Köln und der Kreishandwerkerschaft...

News

Die KölnBusiness Wirtschaftsförderung baut ihre Services für Einzelhandel und Gastronomie in Innenstadt und Veedeln aus. Das stadtweite Netzwerk soll eine enge Abstimmung sicherstellen und...

News

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) plant für 2021 drei Tarifänderungen. Das kündigte VRR-Vorstand José Luis Castrillo gegenüber der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Samstag) an. In der...

News

Köln vor 90 Jahren: Der ambitionierte Oberbürgermeister Konrad Adenauer hat in seiner Amtszeit bereits einige Großprojekte vorangetrieben. Die Messehallen sind gebaut, die Universität neu...

Seminare & Weiterbildungen

Virtuelle Seminare, E-Learning, Online-Prüfungen: Wissen wird an Hochschulen immer häufiger digital und multimedial vermittelt. Das Tempo der Veränderung ist hoch. Ein neues Projekt möchte...

Anzeige
Send this to a friend