Connect with us

Hi, what are you looking for?

Finanzen

Für alle Fälle abgesichert: Gutes Gefühl dank Risikolebensversicherung

Jeder wünscht sich ein langes, glückliches Leben und Gesundheit bis ins hohe Alter. Doch schwere Krankheiten oder Unfälle lassen sich nicht vorhersehen. Eine Risikolebensversicherung kann im Todesfall die Hinterbliebenen absichern, sodass diese nicht auch noch mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen haben. Welche Leistungen eine Risikolebensversicherung genau umfasst, für wen sich diese Art der Versicherung lohnt und was es sonst zu beachten gilt, erklärt dieser Artikel.

Jeder wünscht sich ein langes, glückliches Leben und Gesundheit bis ins hohe Alter. Doch schwere Krankheiten oder Unfälle lassen sich nicht vorhersehen. Eine Risikolebensversicherung kann im Todesfall die Hinterbliebenen absichern, sodass diese nicht auch noch mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen haben. Welche Leistungen eine Risikolebensversicherung genau umfasst, für wen sich diese Art der Versicherung lohnt und was es sonst zu beachten gilt, erklärt dieser Artikel.

Wie funktioniert die Risikolebensversicherung?

Die Risikolebensversicherung stellt sicher, dass Angehörige im Todesfall eine finanzielle Unterstützung erhalten. Dazu wird während der Laufzeit ein regelmäßiger Beitrag eingezahlt. Sollte es in dieser Zeit zum Todesfall kommen, wird die vereinbarte Summe an die vorher bestimmten Begünstigten ausgezahlt. Dabei spielt es keine Rolle, wie viele Monate oder Jahre der Vertrag bis zu diesem Zeitpunkt bereits lief. Ist die Laufzeit abgelaufen und der Todesfall nicht eingetreten, erlischt der Versicherungsschutz und es wird nichts ausgezahlt. Das unterscheidet die Risikolebensversicherung von einer kapitalbildenden Lebensversicherung. Letztere ist dazu gedacht, Rücklagen für das Alter oder einen anderen späteren Lebensabschnitt zu bilden, was sie deutlich kostspieliger macht. Was bei der Auszahlung steuerlich zu beachten ist, erklärt der Versicherer Verti auf dieser Seite.

Wer sollte eine Risikolebensversicherung abschließen?

Der häufigste Grund, eine Risikolebensversicherung abzuschließen, ist die Absicherung der eigenen Familie. Dies ist besonders dann sinnvoll, wenn es einen Haupt- oder Alleinverdiener gibt und sich die anderen Familienmitglieder im Todesfall nicht selbst versorgen könnten. Wenn beide Partner berufstätig sind, sollte man dennoch prüfen, ob zusammen mit der Witwen- und Waisenrente der Lebensunterhalt finanziert werden könnte. Auch wenn für den Erwerb einer Immobilie ein Kredit aufgenommen wird, lohnt es sich, über eine solche Versicherung nachzudenken. Der Vorteil ist, dass der hinterbliebene Partner den Kredit dann nicht komplett alleine stemmen muss. Es gibt auch eine Art der Risikolebensversicherung, die „verbundene Leben“ genannt wird. Hierbei sichern die Partner sich gegenseitig ab. Stirbt einer oder sterben beide gleichzeitig, beispielsweise durch einen Autounfall, wird die Versicherungssumme ausgezahlt. Für Singles, Studenten und junge Paare ist eine Absicherung weniger notwendig.

Nicht geeignet ist eine Risikolebensversicherung für diejenigen, die sich primär fürs Alter absichern wollen. Hierfür ist die kapitalbildende Lebensversicherung vorgesehen. Da diese jedoch bei den aktuell sehr niedrigen Zinsen in der Regel nicht mehr lukrativ ist, werden Formen der privaten Altersvorsorge und staatlich geförderte Modelle wie die Riester-Rente immer wichtiger.

Was sollte vor Abschluss der Versicherung beachtet werden?

Die beiden wichtigsten Fragen, die es zu klären gilt, sind die Länge der Laufzeit und die Höhe der Summe, die im Todesfall ausgezahlt wird. Bezüglich der Summe wird empfohlen, mindestens das Dreifache des Bruttojahreseinkommens abzusichern. Familien mit Kindern sollten im besten Fall sogar das Fünffache davon vereinbaren. Kinder benötigen in der Regel Unterstützung, bis sie ihre Berufsausbildung oder ein Studium abgeschlossen haben. Es gilt: Je kürzer die Laufzeit des Vertrages, umso günstiger ist er. Man könnte den Vertrag also laufen lassen, bis beispielsweise ein Kredit abbezahlt ist oder die Kinder mit der Ausbildung fertig sind. Im Zweifelsfall sollte man jedoch lieber auf Nummer sicher gehen und den Vertrag auf ein paar Jahre mehr anlegen. Denn oft ist es nicht möglich, die Laufzeit nachträglich zu verlängern.

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Hinter der Plattform Spieleaffe.de steckt die Ströer Media Brands GmbH aus Berlin mit gültigem Handelsregistereintrag sowie Umsatzsteuerident- und Steuernummer. Kiba und Kumba (so heißen...

News

Das Kölner Fußballstadion, das bei Heimspielen des 1. FC Köln fast immer ausverkauft ist, fristet momentan ein Schattendasein. Die letzte Bundesligapartie der Geißböcke mit...

News

Was als einsames Telefonieren im Kinderzimmer in Ostfriesland begann, entwickelte sich schnell zu einem erfolgreichen Unternehmen: Die Firma Sparhandy hat sich in den letzten...

Unternehmen

Der Discounter Matratzen Concord erschließt im Rahmen seiner Omni-Channel-Strategie einen weiteren Vertriebskanal in Deutschland und Österreich: Ab sofort werden ausgewählte Eigenmarken des Händlers über...

News

Hunger auf Schokolade & Co. in der Pandemie gestiegen: In Köln wurden im vergangenen Jahr rein rechnerisch rund 36.300 Tonnen Süßwaren gegessen – davon...

Startups

Die erste selbst verdiente Million ist der größte Traum vieler Unternehmer. Während sich einige zeit ihres Lebens vergeblich darum bemühen, schaffen es andere schon...

Beliebte Beiträge

News

Ein breites Bündnis aus der Stadt Köln, der KölnBusiness Wirtschaftsförderung, dem DEHOGA Nordrhein, dem Handelsverband NRW Aachen-Düren-Köln, der Handwerkskammer zu Köln und der Kreishandwerkerschaft...

News

Seit dem 15. März bietet die Stadt Lohmar ein Corona-Testzentrum auf dem Parkplatz vor der Jabachhalle an. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt können...

News

Der Kölner Social-Media-Profi Martin Müller startet eine eigene Community. Die „Mister Matching Community“ soll kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige und Freiberufler vernetzen und Angebote...

News

Ford investiert eine Milliarde US-Dollar in die Modernisierung seiner Fahrzeugfertigung in Köln. Das ist das größte Investment, das Ford jemals in Köln getätigt hat....

News

Haben Sie´s gewusst? Am 22. Februar ist internationaler „Behaupte dich gegen Mobbing“-Tag. Deshalb nimmt die gemeinnützige Organisation Librileo zusammen mit Bundesministerin Franziska Giffey als...

News

Je höher umso besser. Wer auf Seite eins bei Google gerankt ist, der hat in puncto Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA) alles richtig gemacht....

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

Haben Sie´s gewusst? Am 22. Februar ist internationaler „Behaupte dich gegen Mobbing“-Tag. Deshalb nimmt die gemeinnützige Organisation Librileo zusammen mit Bundesministerin Franziska Giffey als...

IT & Telekommunikation

Gemeinsam mit der kernpunkt Digital GmbH veranstaltet die Hacker School aus Hamburg am Wochenende 23. und 24. November, jeweils von 13 bis 18 Uhr,...

News

Im Jahr 2018 gaben in der Europäischen Union (EU) von den 308 Millionen 18- bis 64-Jährigen etwas mehr als ein Drittel (34%) oder 106...

News

SPARWELT GmbH hat vor kurzem ein neues, eigenständiges Produkt gelauncht: "ShopMate" vermarktet die Bestellbestätigungsseite von teilnehmenden Partnershops gewinnbringend. Damit positioniert sich der Affiliate-Publisher mit...

Startups

Zwei junge Gründer aus der Region haben es sich zur Aufgabe gemacht, ein Rezept gegen die drohende Altersarmut in Deutschland zu entwickeln. Mit ihrer...

IT & Telekommunikation

Telefonieren ist bei jungen Deutschen out. Stattdessen kommunizieren Kinder und Jugendliche lieber per Messenger oder SMS. 77 Prozent der jungen Generation halten so den...

Life & Balance

Zur 19. Auflage des größten Familien- und Stadtteilfestes in NRW während der Schulferien öffnet sich am 5. und 6. August jeweils ab 13:00 Uhr...

IT & Telekommunikation

Handy und Smartphone sind im Schulalltag so selbstverständlich wie Hefter, Bücher und Pausenbrot: Die große Mehrheit der Kinder und Jugendlichen greift in der Schulzeit...

Anzeige
Send this to a friend