Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Sommerschlussverkauf beginnt am Montag

(ddp-nrw). Der Einzelhandel lädt von Montag an zum diesjährigen Sommerschlussverkauf (SSV). Nach Schätzung des Einzelhandelsverbandes NRW nehmen in Nordrhein-Westfalen über die Hälfte der Geschäfte an der zweiwöchigen Rabattaktion teil. Auf die Kunden warteten Preisabschläge von bis zu 70 Prozent, sagte Waltraud Loose von der Verbands-Geschäftsführung der Nachrichtenagentur ddp in Düsseldorf. Wegen des aktuell schwülwarmen Wetters werde mit einem guten Abverkauf der verbliebenen Sommerware gerechnet.

froxx / Fotolia.com

Inhaltsverzeichnis:

  1. Sommerschlussverkauf 2014
  2. Das Wichtigste zum Sommerschlussverkauf kurz und knapp
  3. Wieso gibt es den SSV noch?
  4. Wichtige Tipps zum Sommerschlussverkauf

Neben Bekleidungs-, Schuh- und Lederwarengeschäften beteiligen sich dem Einzelhandelsverband zufolge auch zunehmend Möbel- und Elektromärkte an der Rabattaktion. Die allgemeine Stimmung im NRW-Einzelhandel bezeichnete Loose als gut. Die Wirtschaftskrise habe den Handel bisher nicht stark getroffen, werde aber wohl mit Verspätung zu spüren sein. Skeptisch gehen die Einzelhändler daher in das zweite Halbjahr. Für 2009 rechnet der Einzelhandels-Verband NRW mit einem Umsatzminus von zwei Prozent zum Vorjahr.

Der offizielle SSV war mit dem Wegfall gesetzlicher Beschränkungen vor fünf Jahren abgeschafft worden. Seitdem finden die Sommer- und Winterschlussverkäufe im Handel auf freiwilliger Basis statt. Mit Inkrafttreten des novellierten Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb am 1. Juli 2004 können Saisonschlussverkäufe prinzipiell ständig durchgeführt werden und sind auch nicht mehr auf Saisonwaren beschränkt.

Sommerschlussverkauf 2014

Ab dem 28. Juli ist es wieder einmal soweit. Der Sommerschlussverkauf startet, die Lager werden geräumt und hochwertige Saisonkleidung wechselt für wenig Geld den Besitzer. So rot der Termin im Kalender von Modefreunden angestrichen ist, so viele Fragen stellen sich auch heute noch dem einen oder anderen. Wurde der SSV nicht längst abgeschafft? Wie lange habe ich zum Einkaufen Zeit? Was ist zu beachten? Wir haben die Antworten.

Das Wichtigste zum Sommerschlussverkauf kurz und knapp

Beim SSV handelt es sich um einen klassischen Abkauf von Saisonmode in der letzten Juliwoche. Kurz vor Ende der Saison schafft der Einzelhandel damit Platz in seinen Regalen für die Artikel der nächsten Saison. Man spricht aus diesem Grund auch von einem Saisonschlussverkauf. Der SSV dauert etwa zwei Wochen.

Der Händler gibt dies seiner Kundschaft sehr genau zu verstehen. Er befestigt große Plakate mit Hinweisen wie „um bis zu 50% reduziert“ an seinen Fenstern. Auch der Begriff Sale findet sich bereits in vielen deutschen Geschäften. Traditionell ist der Schlussverkauf ein heiß umkämpftes Pflaster. Gerade kurz vor dem Ende der Saison sind viele Preise so niedrig, dass sich viele Menschen dafür interessieren.

Wieso gibt es den SSV noch?

Im Laufe der Geschichte des SSV gab es viele Veränderungen. Durften zu Beginn des 20. Jahrhunderts nur Beamte die günstigen Schlussverkäufe nutzen, waren sie 1950 für alle geöffnet. Das Bundeswirtschaftsministerium erließ eine entsprechende Verordnung für Saisonschlussverkäufe. Aus dieser Zeit stammt auch der klassische Termin in der letzten Juli- und ersten August-Woche, der noch heute gilt.

In der Anfangszeit gab es beim Sommerschlussverkauf noch große Einschränkungen. Er durfte nur 12 Werktage lang dauern. Auch waren Produkte wie Hartschalenkoffer vom SSV ausgeschlossen, da sie nicht den Richtlinien für Textilien entsprachen. Erst seit 2004 gibt es den Sommerschlussverkauf ohne Einschränkungen. Seitdem darf jeder Laden die Zeit frei wählen. Allgemein empfohlen ist der Start im Jahr 2014 für den 28. Juli.

Wichtige Tipps zum Sommerschlussverkauf

Tipp 1: Die richtige Vorbereitung

Auch wenn es ein großer Spaß ist, einfach drauflos zu wühlen, sollte man sich vorab informieren, was man eigentlich will. Hat man konkrete Marken, Modelle und Kollektionen im Kopf, verschafft man sich über Preisvergleichsseiten einen Überblick über die Normalpreise. So sieht man im Geschäft schnell, ob es sich wirklich um ein Schnäppchen handelt oder ob das Stück nicht doch zu teuer ist. Es empfiehlt sich zudem, vor dem Shoppen ein Preislimit festzulegen.

Tipp 2: Nicht nur in den Läden schauen

Der Sommerschlussverkauf findet nicht nur auf der Straße statt. Auch viele Online-Händler bieten Saisonware zu reduzierten Preisen an.

Tipp 3: Nicht einfach drauflos kaufen

Meistens hat man schon vorher ein Gefühl dafür, was ein bestimmtes Kleidungsstück in etwa kostet. Nichtsdestotrotz fühlt man sich durch ein 70%-Rabatt-Schild schnell einmal zu einem irrationalen Kauf verleitet, den man im Nachhinein bereut. Hier sollte man sich vor allem nicht von vermeintlich knappen Beständen drängen lassen. Zeitdruck und knappe Ressourcen zu suggerieren, ist seit jeher ein beliebter Werbetrick.

Tipp 4: Outlet-Stores nutzen

Günstige Angebote findet man auch ganzjährig in Outlet-Stores. Hier gibt es während jeder Saison reduzierte Markenartikel. Zusätzlich fallen auch hier zum SSV noch einmal die Preise. Das ist die beste Gelegenheit, noch einmal richtig zu sparen. Man sollte aber bedenken, dass Outlet-Stores oftmals nicht zentral in Städten, sondern eher am Stadtrand liegen. Ein langer Anfahrtsweg kann eine Kostenersparnis mitunter schnell wieder zunichte machen.

 

ddp

Anzeige

Die letzten Beiträge

Personal

Für Angestellte ist sie immer ein schmaler Grat zwischen Traum und Alptraum: die Verhandlung um eine Gehaltserhöhung. Hat ein Angestellter den Beschluss gefasst, mit...

News

Hotellerie am Limit: Zu Beginn der Hauptreisezeit fehlt in vielen Kölner Hotels und Pensionen das nötige Personal. „Rezeptionistinnen, Köche, Barkeeper, Service- und Reinigungskräfte werden...

News

Der akute Mangel an Fachkräften kann die Energiewende und die Verfolgung der Klimaschutzziele gefährden. Der Arbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen verzeichnet einen Rekord an offenen Stellen....

News

Viele wollen sich etwas leisten – und das Klima schützen. Im Spannungsfeld dieses scheinbaren Dilemmas operiert der florierende Onlinehandel in Europa. Denn 60 Prozent...

News

Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die Energiesysteme digitalisiert werden – daran haben die TH Köln und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) von 2017...

Life & Balance

 Die Vorbereitungen für Kölns neues Jüdische-Musik-Festival vom 4. August bis 11. August 2022 laufen auf Hochtouren. SHALOM-MUSIK.KOELN heißt das neue Festival, das künftig jüdische...

Beliebte Beiträge

News

Svea Solar ist in den letzten Jahren zu einem der größten Solarenergieunternehmen Europas herangewachsen. In diesem Jahr konnte das schwedische Unternehmen zwei weitere Investoren...

News

Wie kann die Kölner Wirtschaft während der Pandemie bestmöglich beraten und unterstützt werden? Um auch ohne persönlichen Kontakt weiterhin Unternehmen, Startups und Selbstständigen zur...

News

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-How und...

Mitte September fand die erste Teilöffnung des neuen Rose-Stores am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Kölner Innenstadt statt Mitte September fand die erste Teilöffnung des neuen Rose-Stores am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Kölner Innenstadt statt

Interviews

Die Rose Bikes GmbH expandiert weiter. Als nächste Station steht für das Bocholter Unternehmen die Domstadt im Fokus. Die Rheinmetropole wird durch einen 900...

News

Haste mal zwei Euro? Mit zwei Euro kann man im Prinzip nicht mehr viel reißen. In der Kölner City eine Viertelstunde einen Parkplatz im...

News

Sie revolutionierten das Schuhwerk und Laborversuche im All. Auch dafür erhielten Wildling Shoes aus Engelskirchen als Aufsteiger und die yuri GmbH aus Meckenbeuren als...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

Die Wirtschaft in der Region der IHK Köln befindet sich in der Rezession, das zeigen die Ergebnisse der aktuellen Konjunkturumfrage. Vom 30.11.2020 bis zum...

News

Die KölnBusiness Wirtschaftsförderung baut ihre Services für Einzelhandel und Gastronomie in Innenstadt und Veedeln aus. Das stadtweite Netzwerk soll eine enge Abstimmung sicherstellen und...

News

Nominal um 1,4 Prozent (real: + 0,1 Prozent) erhöhten sich im April die Umsätze im nordrhein-westfälischen Einzelhandel. Das Gastgewerbe in NRW musste im selben...

News

Der private Konsum bleibt eine wichtige Stütze für die Konjunktur in Deutschland und Europa: Laut GfK-Prognose werden die Konsumausgaben der privaten Haushalte in Deutschland...

News

Die Innenstädte bleiben Umsatzbringer und Beschäftigungsmotor in der Region Bonn/Rhein-Sieg. Der stationäre Einzelhandel im Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg verfügt über eine...

News

„Wenn Deutschland spielt, ist die Hütte hier voll“, sagt Hella zum Felde, während sie ein Kölsch zapft. Die Wirtin vom „Trierer Eck“ in der...

Lokale Wirtschaft

Die wirtschaftliche Entwicklung hat sich zum Jahreswechsel in der Region Bonn/Rhein-Sieg stabilisiert. Das ist das zentrale Ergebnis der Konjunkturumfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK)...

News

Boomtown Köln. Erneut erweist sich die Stadt als einer der favorisierten Standorte auf dem deutschen Investmentmarkt. Zu diesem Ergebnis kommen die Immobilienexperten von Greif...

Anzeige