Weitere Artikel
Interview

Felix Holzapfel: „Wir müssen die gesunde Balance aus den Bereichen Strategie, Technologie und Kreativität finden“

Felix Holzapfel ist CEO Germany der Zone GmbH. Die international ausgerichtete Digital-Agentur mit Standorten in London, Bristol und Denver hat in Köln ihren Sitz in der Lindenstraße. Die wachsenden internationalen Etats, die aus Deutschland heraus betreut werden, lassen ihn optimistisch nach vorne schauen. In den kommenden fünf Jahren möchte er Zone als eine der besten Digital-Agenturen in Europa etablieren.

business-on.de: Stellen Sie Ihre Werbeagentur kurz vor.

Felix Holzapfel: Gegründet im Jahr 2000, unterstützt die in vielen Märkten führende Agentur bekannte Marken bei ihrem erfolgreichen Auftritt in der digitalen Welt. Unser USP : Wir verfügen über drei starke Säulen - Strategie, Technologie und Content. Zu den internationalen Kunden zählen beispielsweise Coca Cola, Pernod Ricard oder BNY Mellon. In Deutschland betreuen wir die DEVK, Ravensburger, Pilsner Urquell u.v.m. Zone ist zudem ein Sunday-Times-Tech-Track-100-Unternehmen, ein Adobe-Solutions-Partner und wurde 2015 zum „EPiServer’s Premium Partner of the Year“ ernannt. 2014 erhielt Zone die Auszeichnung „Independent Agency of the Year“ von The Drum. 2015 folgte der Award „Online Agency of the Year“ durch The Grocer.

"Zone vereint viele Kompetenzen unter einem Dach"

business-on.de: Wie hebt sich ihre Arbeit von dem Angebot des Wettbewerbs ab?

Felix Holzapfel: In der Regel haben Agenturen einen Fokus. Sie sind entweder sehr stark im Bereich Strategie, sind Technologie-Experten oder sie glänzen mit kreativen Kampagnen und Content. Es gibt jedoch kaum Agenturen wie wir, die sämtliche Bereiche gleichwertig abdecken. Das verdeutlicht auch die Zone-DNA: Unser Agentur-Team umfasst 220 Mitarbeiter und setzt sich zusammen aus 75 Strategie-Beratern, 80 Technikern sowie 65 Content-Experten.

Ein weiterer wichtiger Unterschied ist das Thema Internationalisierung. Zone verfügt über das notwendige Know-how und vor allem auch die erforderlichen Ressourcen, um hochwertige technische Infrastrukturen für seine Kunden aufzusetzen. Diese bilden heutzutage die Grundlage, um Botschaften und Inhalte unserer Kunden möglichst effizient und passgenau an die entsprechende Zielgruppe auszuspielen. Zeitgleich stellen wir sicher, dass der einzelne Nutzer ein personalisiertes und auf seine Bedürfnisse zugeschnittenes Markenerlebnis erhält. Die damit verbundenen Kosten amortisieren sich am besten, wenn die erforderliche Investition international und darüber hinaus für mehrere Märkte genutzt wird.

Zone zeichnet sich auch durch ein umfangreiches Know-how bei internationalen Projekten aus, bei denen unter anderem das Zusammenspiel von Strategie, Prozessen sowie die Einbindung dezentral verteilter Organisationen eine entscheidende Rolle spielen. Kurzum: Zone vereint viele Kompetenzen unter einem Dach. Wir sind ein eingespieltes Team und verfolgen gemeinsame, wirtschaftliche Interessen. Bei uns entstehen keine internen Grabenkämpfe, um Budgets über Ländergrenzen hinweg zu führen. Bei uns stehen die Anforderungen des Kunden im Mittelpunkt – egal ob regional oder international.

business-on.de: Wie bewerten Sie die Branche generell?

Felix Holzapfel: Die digitale Branche in Deutschland gewinnt auch international zunehmend an Gewicht. Das zeigt sich zum einen an dem verstärkten Engagement internationaler Netzwerke und Agenturen auf dem deutschen Markt, zum anderen an den wachsenden internationalen Etats, die aus Deutschland heraus betreut werden.

business-on.de: Wie schätzen Sie die Zukunft der Branche ein?

Felix Holzapfel: Sehr gut. Als Digital-Agentur begleiten wir zahlreiche unserer Kunden auf ihrem Weg durch die Digitale Transformation. Viele Prozesse haben gerade erst begonnen und werden die Wirtschaft und Gesellschaft noch lange beschäftigen. Sprich, es gibt jede Menge zu tun. Und es macht einfach Spaß seinen eigenen Beitrag zu dieser Entwicklung zu leisten und diese mit zu prägen.

business-on.de: Wo sehen Sie Ihre Agentur in fünf Jahren?

Felix Holzapfel: Unser Ziel ist es, uns innerhalb der nächsten fünf Jahre als eine der besten Digital-Agenturen Europas zu etablieren. Wobei „beste“ für uns nicht gleichbedeutend mit Größe ist. Für uns geht es vielmehr darum, qualitativ hochwertige Arbeit zu leisten und die Herausforderungen unserer Kunden bestmöglich in deren Sinne zu lösen.

"Früher haben sich Werbeagenturen im Wesentlichen über Kreativität definiert"

business-on.de: Hat der Einfluss des Internets die Aufgabe der Werbeagenturen verändert?

Felix Holzapfel: Definitiv! Früher haben sich Werbeagenturen im Wesentlichen über Kreativität definiert. Heute reicht das alleine nicht mehr aus. Es geht vielmehr darum, die gesunde Balance aus den Bereichen Strategie, Technologie und Kreativität bzw. Content zu finden. Dafür ist eine ganzheitliche Betrachtung und enge Vernetzung unterschiedlichster Kompetenzen erforderlich. Dies beginnt bereits bei der Planung und Umsetzung sämtlicher Maßnahmen. Nur so werden die richtigen Botschaften, zur richtigen Zeit, an die richtigen Menschen distribuiert und Budgets so effizient wie nur möglich genutzt. Dabei heißt es nicht länger analog raten, sondern digital wissen. Auf Basis der Interaktionen von Nutzern mit digitalen Inhalten werden Prozesse, Kampagnen oder Aktionen fortlaufend optimiert. Man muss sich davon verabschieden, dass Dinge fertig sind. Nahezu alles befindet sich durchgehend im Fluss. All das fällt klassischen Werbeagenturen nach wie vor schwer. Sie haben selber noch mit der Umsetzung der Digitalen Transformation und deren Auswirkung auf das eigene Geschäftsmodell zu kämpfen. Daher liegt es auf der Hand, dass herkömmliche Agenturen oft nicht die richtigen Partner sind, um Unternehmen digital neu aufzustellen und sie bei ihren Projekten zu begleiten. Hierfür bedarf es einer Agentur wie Zone, deren Wurzeln und DNA aus dem Bereich Digital stammen.

"Die mobile Revolution ist in unseren Augen ein überholtes Sinnbild"

business-on.de: Womit ist bezüglich der mobilen Revolution die kommenden Jahre zu rechnen?

Felix Holzapfel: Die mobile Revolution ist in unseren Augen ein überholtes Sinnbild. Erstens sehen wir generell mehr Evolution. Zweitens sind mobil und digital nicht mehr voneinander zu trennen. Wenn man es mit einer digitalen DNA ernst nimmt, so gilt es, das digitale Erlebnis optimal abzubilden, egal welches Endgerät die Konsumenten gerade nutzen.

business-on.de: Inwieweit haben sich die Kundenansprüche der vergangenen Jahre verändert und wie hat ihre Agentur auf die neue Herausforderung reagiert?

Felix Holzapfel: Die Kunden haben Ihre Hausaufgaben gemacht und haben verstanden, wie wichtig bzw. treibend die digitale Komponente für ihr Business ist. Dieser Entwicklung Rechnung tragend, haben wir bereits vor Jahren unsere strategische und technologische Kompetenz ausgebaut. Der Digitale Lead nach dem Zone-Model: „Digital-Mission-Critical“ versteht Unternehmen, seine Herausforderungen und Ambitionen. Wir liefern die digitalen Lösungen, die der Kunde jetzt benötigt, egal ob er am Anfang des digitalen Wandels steht oder den Prozess schon einige Schritte gegangen ist.

business-on.de: Lässt sich Kreativität erlernen oder hat man die Anforderungen einer Werbeagentur im „Blut“?

Felix Holzapfel: Die Zeiten von Mad Men, in denen vermeintlich super Kreative ausgefallene Ideen produzieren, sind aus unserer Sicht vorbei. Kreativität hat heute viele Gesichter. Sie reicht von außergewöhnlichen und cleveren Strategien, über ausgeklügelte, intelligent konstruierte Technologien, bis hin zu Ideen, welche die anvisierten Zielgruppen bestmöglich erreichen und aktivieren.

Insofern gibt es nicht mehr „die Anforderung“ einer Werbeagentur. Zumindest nicht in unserem Umfeld.

Nichtsdestotrotz ziehen wir oft den Vergleich zum Sport. So wie ein unsportlicher Mensch sehr selten Olympionike wird, so wird ein uninspirierter Mensch auch keine Top-Ideen in den für uns und unsere Kunden relevanten Bereichen abliefern können. Darüber hinaus wird oft vergessen, dass es heute nicht mehr darum geht, die eine gute Idee zu haben, sondern viele Ideen. Diese müssen auf den unterschiedlichsten Ebenen performen – von Strategie, über Technologie bis hin zu Content. Und: Sie müssen vor allem auch noch zur Marke, Zielsetzung und anvisierten Zielgruppe passen – und das jeden Tag! Da trennt sich dann letztendlich die Spreu vom Weizen.

"Die Mitarbeiter sollen gemeinsam mit den Markenverantwortlichen interne und externe Barrieren einreißen"

business-on.de: Welche Eigenschaft erwarten Sie von Ihren Mitarbeitern?

Felix Holzapfel: Neugier und das intrinsische Verlangen auf dem neuesten Stand zu sein, sind Grundvoraussetzungen. Und das sowohl im Bereich Digital als auch bezüglich gesellschaftlicher Entwicklungen generell. Ebenso die Lust und die nötige Geduld, um etwas zu verändern. Denn hier gilt, dass der stete Tropfen den Stein höhlt. Wir sehen uns beispielsweise als langfristigen Begleiter mit hoher Fachkompetenz für unsere Kunden. Die Mitarbeiter sollen gemeinsam mit den Markenverantwortlichen interne und externe Barrieren einreißen, um digitale Prozesse in Gang zu bringen. Das verlangt Ausdauer von unseren Mitarbeitern und kann nur funktionieren, wenn die Chemie stimmt – im internen Team, genauso wie in der Zusammenarbeit mit dem Kunden. Also: Wer bei Zone erfolgreich sein will, muss nicht nur fachlich allen Anforderungen genügen, er muss auch ein Kundenversteher sein und ein netter Teamkollege in der Agentur.

(Redaktion)


 


 

Felix Holzapfel
Zone GmbH
Agentur
Zone
Kreativität
Werbeagentur

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Felix Holzapfel" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: