Weitere Artikel
Restaurant

Vapiano Köln 2017 — Frische Speisen zum kleinen Preis

„Köln hat einen weiteren Systemgastronom“, hieß es vor über sieben Jahren, als das Gastro- Konzept „Vapiano“ (zu deutsch: er geht sachte/ruhig) im Erdgeschoss der ebenso neuen Constantin Höfen Eröffnung feierte. Mittlerweile ist das Franchise-Unternehmen auf drei Restaurants in Köln sowie auf rund 150 Vapianos in 29 Ländern auf fünf Kontinente angewachsen. Eine deutsch-italienische Erfolgsgeschichte.

Zu den Vapiano-Restaurants in Köln

Von wegen Mensa-Küche! Was vor über zehn Jahren mit der Eröffnung des ersten Vapiano-Restaurants in Hamburg wegen des Selbstbedienungskonzeptes von Feinschmeckern und auch Gastrokennern müde belächelt wurde, hat sich schnell zum kulinarischen Favoriten gemausert und weit mehr als nur Studenten für die „schnelle Küche“ begeistert. Denn zwar wird das Essen dank strenger Zeitvorgaben (drei Minuten für Pasta, fünf bis sechs Minuten für Pizzagerichte) tatsächlich schnell hergestellt, jedoch hat der konzeptionelle Ansatz der Systemgastronomie, der 2002 die Branche in Aufruhr versetzte, generell nichts mit einer – zugegeben klischeebesetzter – Mensaküche gemein. Alle Waren im Angebot werden frisch und eigens hergestellt. Das gilt insbesondere für die Pasta, die in gläsernen „Pasta-Manifatturas“ mitten in jedem einzelnen Vapiano live hergestellt werden. Aber auch der Pizzateig, die Saucen, Dressings für die Salate oder das Pesto sind hausgemacht, denn Vapiano hat keine zentrale Produktsstätte, was neben dem Frischefaktor auch regionale Besonderheiten zulässt.
Bestellt werden Pasta, Pizza, Antipasti oder Salate direkt bei den Köchen an den einzelnen Stationen, den „Küchentheken“ mitten im Vapiano. Sie bereiten alle Gerichte frisch vor den Augen der Gäste zu. So können die persönlichen Vorlieben jedes Einzelnen auch noch während der Zubereitung berücksichtigt werden. Hier werden Lieblingsgerichte kreiert, die auch nach dem Kochen noch individuell verfeinert werden können. „Front cooking“ nennen das die Verantwortlichen.

Kurze Durchlaufzeiten und zentrales Controlling garantieren Wirtschaftlichkeit

An langen Eichenholztischen, die die Kommunikation unter den Gästen fördern sollen (und zusätzlich den positiven Effekt haben, mehr Gäste unterzubringen – alle Vapianos bieten Platz für rund 100 Personen exklusive der Außenbereiche), und auf Hockern mit Schuhlederüberzug können es sich die Freunde mediterraner Kochkunst dann bequem machen. Als besonderes Extra stehen auf jedem Tisch neben dem obligatorischen Set aus Pfeffer/Salz und Essig/Öl noch ein kleiner Kräutergarten aus der hauseigenen Züchtung. Der „echte“ Olivenbaum ist ebenfalls Teil des Gesamtkonzepts. Eine mit edlen Ledersesseln ausgestattete „Lounge“ lädt nach dem Verzehr zum Verweilen ein.

Trotz hoher Fixkosten und niedriger Preise will man auch in Köln wirtschaftlich arbeiten. Dafür soll neben den kurzen Durchlaufzeiten der Gäste vor allem strenges und zentrales Controlling der Zulieferer sowie der hohe Anteil selbst hergestellter Lebensmittel sorgen. Pro Niederlassung erzielten die Vapiano-Filialen im Durchschnitt einen Jahresumsatz zwischen 850.000 Euro bis 1,2 Millionen Euro.

Beim Stichwort „kurze Durchlaufzeiten“, die dann doch irgendwie an eine Mensa erinnern, werden die Vapiano-Verantwortlichen allerdings nervös. „Wir wollen den Gästen nicht das Gefühl geben, dass wir sie vertreiben wollen“, erläutert Hahne. Zwar kalkulieren die Systemgastronomen nur rund 20 bis 30 Minuten für den Verzehr, ein Aufenthalt im Vapiano kann aber gerne auch mal zwei oder mehr Stunden dauern, wie die Verantwortlichen aus den anderen Standorten wissen.

Erfolgskonzept basiert auf niedrigen Preisen, frischen Zutaten und live Cooking

Die Preise für warme Gerichte sind in vier Preisklassen zwischen 5 und 8,50 Euro (ohne extra Zutaten) eingeteilt, auch Salatgerichte bewegen sich deutlich unterhalb der 10 Euro-Grenze. Wer mehr Geld ausgeben will, muss sich schon einen guten Tropfen von der Weinkarte bestellen. Hier gibt es die Flasche für bis zu 30 Euro. Bezahlt wird mit einer Chipkarte, wenn der Gast das Lokal wieder verlässt. Für Hahne ist der Bezahlvorgang zumeist ein „positiver Schock“, da Gäste selten mehr als 20 Euro für ein komplettes Menü mit Getränken bezahlen.

Die Geschichte von Vapiano

Das erste Vapiano-Restaurant wurde am 22. Oktober 2002 von Friedemann Findeis, Klaus Rader, Kent Hahne und Gregor Gerlach gegründet. Auf das am 22. Oktober 2002 in Hamburg gegründete Restaurant folgten im Laufe der Jahre viele weitere. Dabei fand das Konzept nicht nur in Deutschland, sondern auch international großen Anklang. Viele Restaurants befinden sich in den Büro- und Geschäftsvierteln von Großstädten. Die Lage unterstreicht dabei das gehobene Ambiente, das man bei Vapiano geboten bekommt.

Langfristig ist geplant, die Filialzahl alle drei Jahre zu verdoppeln, bis es 1.000 Vapiano-Restaurants gibt.

Die Vapiano AG mit Sitz in Bonn wurde erst im Jahr 2002 gegründet. Nach der Eröffnung des ersten Lokals in Hamburg, dauerte es jedoch knapp zwei Jahre, bis weitere Filialen dazukamen. Ab Ende 2004 legten die Initiatoren jedoch richtig zu – damals entschied man sich, das Konzept als Franchise-Idee um die Welt zu schicken. Zusätzlich lässt das Konzept Lizenzpartner zu; Vapiano betreibt aber auch Lokale in eigener Regie. In Bonn gibt es im „Erich-Ollenhauer-Haus“ ein Vapiano-Lokal im Eigenbetrieb mit Schulungs- und Küchenräumen, in denen unter anderen. neue lukullische Kreationen entwickelt werden sollen. Derzeit zählt die Kette 150 Restaurants weltweit – Tendenz steigend. Mit Filialen in der Constantinstrasse, dem Habsburger Ring und Im Mediapark gibt es alleine drei Niederlassungen in Köln:

Fazit

Vapiano ist ein Systemgastronom, der es wie kaum ein anderer versteht, auf die Vorlieben von Feinschmeckern einzugehen. Hier vereinen sich die Vorteile zweier Gastronomie-Welten. Auf der einen Seite stehen alle Gerichte in wenigen Minuten auf dem Tisch und man ist hier auch für den kleinen Snack zwischendurch genau richtig, auf der anderen Seite wird alles frisch und traditionell zubereitet. Das Ambiente ist mit seinem mediterranen Flair überdies so harmonisch und entspannend, dass man hier auch gern ein wenig länger sitzen bleibt.

Vapiano eröffnet großes neues Restaurant im Kölner Rheinauhafen

Vapiano-Frans aus Köln dürfen sich freuen. Die beliebte Kette verlegt nicht nur ihren Firmensitz von Bonn nach Köln, sie eröffnet auch gleich eine neue große Filiale im Rheinauhafen.

Ab Oktober Vapiano auch im Rheinau-Hafen

Wie das deutsche Unternehmen in einer aktuellen Erklärung mitteilte, werde der Umzug in den Rheinauhafen schon im Oktober 2017 erfolgen. Von da an können Freunde italienischer Küche direkt gegenüber des Sport- und Olympia-Museums mediterrane Köstlichkeiten genießen. Insgesamt stehen unter der Adresse „Im Zollhafen 2 – 4“ ganze 2.500 Quadratmeter zur Verfügung.

Einer der Hauptgründe für die Verlegung der Firmenzentrale und die Eröffnung des neuen Restaurants war das starke Wachstum der Kette. Wie ein Sprecher des Unternehmens erklärte, sei es in den bisherigen Räumen in Bonn einfach zu eng geworden. Deshalb werden im Oktober alle Geschäftsbereiche im Rheinauhafen vereint. Hierzu gehören die Geschäftsführung, die Bereiche Personal, Finanzen, Marketing, eine Trainingsakademie und die Geschäftsentwicklung. Insgesamt ziehen 100 Mitarbeiter an den Rhein.

Neue Gerichte im Rheinauhafen getestet

Am neuen Standort soll außerdem noch ein neues Flagship-Restaurant entstehen. Ab Oktober ist es im Erdgeschoss des Gebäudes zu finden. Hier sollen neue Gerichte und Geschäftskonzepte getestet werden. Derzeit betreibt Vapiano in Köln Filialen im Mediapark, am Rudolf- und Wallraffplatz sowie in Deutz. Aktuell gibt es über 180 Filialen von Vapiano in 32 Ländern.

Die Vapiano Filialen in Köln im Überblick

Vapiano Köln 1



Constantinstrasse 87-89
50679 Köln

+49 (0)2218008833

Vapiano Köln 2



Habsburger Ring 2-12
50674 Köln

+49 (0)22120196151

Vapiano Köln Cinedom



Im Mediapark 1
50670 Köln

+49 (0)22117071477

Vapiano Köln An der Rechtschule



An der Rechtschule
50667 Köln

+49 (0)22127746150

Öffnungszeiten der Vapiano-Filialen in Köln

Mo. - Do. 11:00 - 24:00
Fr. - Sa. 11:00 - 24:00
So. 11:00 - 24:00

Mehr Informationen unter www.vapiano.de

Überblick über die Speisekarte

Speisekarte des Vapiano
Specials• Insalata Agrume (Salat mit Orange, Grapefruit und Limone, gerösteten Mandeln, Basilikum und Limonendressing)
• Insalata Di Polpo (Antipasti-Salat mit gebratenem Pulpo, Kartoffeln, Schnittlauch, Paprika und Kapern
• Kartoffelsuppe
• Pasta Con Cipolla Rossa
• Pizza Saltimbocca
• Noce Di Cocco
• uvm.
Antipasti• Bruschetta
• Caprese (Kirschtomaten mit Büffel-Mozzarella, Basilikum und Rucola)
• Vitello Tonnato (Rosa gegartes Kalbfleisch mit Kapern-Thunfischcreme)
• Piatto Antipasti
• Carpaccio
• Piatto Antipasti
• uvm.
Pasta
• Ravioli, Penne, Pappardelle, Spaghetti, Linguine, Campanelle, Fusilli, Tagliatelle, Conchiglie
• Filetto Di Manzo E Rucola
• Ratatouille
• Carbonara Salmone
• Estiva
• Pollo Piccante
• Scampi E Spinaci
• Salvia
• All`Arrabbiata
• uvm.
Pizza
• Cappriciosa
• Pesto Con Spinaci
• Toscana
• Margherita
• Prosciutto
• uvm.
Dolci• Tiramisu Della Casa
• Nuvoletta Dolce
• Crema Di Fragola
• Panna Cotta
• Blueberry Cheesecake
• uvm.
Kaffee & mehr• Cappuccione Originale
• Espresso Doppio
• Espresso Decaffeinato
• Latte Macchiato
• Espresso Macchiato
• Caffe Americano
• uvm.
Vino• Sauvignon Blanc El De
• Grüner Veltiner
• Weißweinschorle
• Geheimrat J
• Chardonnay
• uvm.
Bar• Prosecco Aperol auf Eis
• Prosecco Aperol
• Camapri Orange
• Aperol Spritz
• Martini D Oro
• Campari Soda
• Cubra Libre
• Vodka Tonic uvm.

(Redaktion)


 


 

Restraurant
Köln
Vapiano köln
Italiener
Pizza
Pasta
Schnellrestaurant
SB-Konzept

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Vapiano" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

13 Kommentare

von Nike Krämer
18.03.07 13:40 Uhr
Vapiano Restaurant Besuch

Waren gestern abend bei Vapiano essen nach dem wir den Artikel hier gelesen haben. Das Essen war vorzüglich. Wir hatten einmal eine Pizza Crudo (Parmaschinken, Parmesan) und eine Pizza Bruschetta die beide absolut Top waren. Wir werden jederzeit gerne wieder zu Vapiano essen gehen. Danke für den Tipp!!!
NK

von Tim35
04.04.07 13:09 Uhr
ganz ok

Mir schmecken alle Speisen im Vapiano Köln super!
Nur finde ich das Konzept etwas irritierend:
Wieso muss ich mich selbst bedienen? Wieso muss ich mich mit anderen Leuten an einen Tisch setzen? In der Mittagspause ist das ja voll OK! Kenne das aus unserer Kantine nicht anders. Aber wieso wirkt sich der Self Service nicht auf die Preise aus? Da müsste das essen ja etwas günstiger werden!

von VIAN
11.12.08 21:15 Uhr
ALLES SUPER

Waren gestern im Vapiano und fand en das Essen und das Konzept an sich super, vorallem hat mir die lebhafte Atmosphere gefallen, in anderen Restaurant kann man sich nur leise unterhalten, aber hier hat man sich wirklich wohl gefühlt. Die Preise fand ich auch nicht überteuert. Also, ich würd jederzeit wieder dort essen und habe es auch schon weiterempfohlen. Was mir auch sehr gut gefallen hat, ist das man bei der Zubereitung der Gerichte mitreden konnte und das was man nicht mochte weglassen konnte.

von Keil
12.12.08 09:43 Uhr
Geruch

Ich gehe auch häufig ins Vapiano! Das was mir aber am Kölner Vapiano auffällt ist hervorgerufen durch den Schnitt der Räume und die daraus resultierende teilweise Sitzplatznähe zu den Küchen, der starke Essensgeruch. Man kommt nach hause und nebelt alle ein mit Pizza und Pastageruch ein. Sonst gefällt mir das Vapiano in Köln gut. Im Vapiano in Bonn wird aber anders gewürzt.

von TomTanNoLa
28.09.09 16:36 Uhr

Ich war auch im Vapiano essen. (Es wurde uns von einem Bekannten empfohlen.) Als wir eintraten, stieg einem schon dieser herrliche Duft von Gewürzen in die Nase!
Als Vorspeise Bruscetta danach Nudeln Pesto, l' arrabiata, ... HERRLICH!
TOP freundliches Personal, Super Auswahl, ...
Ich werde Stammkunde!

von Anonym
03.02.15 17:15 Uhr
Vapiano in Köln

Wow. Drei Läden in Köln. Da expandiert aber jemand.

Bin bald mal wieder am Mediapark. Da wird der Laden direkt mal getestet. Mal gespannt ob der Vapiano auch voll ist!

Guten Hunger

von Gerda Gerda
05.02.15 22:50 Uhr
I like

Ich mag Vapiano echt gerne. Einfach unkompliziert alles. Speisen sind lecker und nicht zu teuer. Und halt auch irgendwie sehr kommunikativ weil man sich immer zu anderen Leuten an den Tisch setzen kann. Danach dann schön ins Cinedom oder in die Kölnarena.

von JDH
06.02.15 09:53 Uhr
Vapiano

Ich gehe eigentlich gerne ins Vapiano. Allerdings nur alleine nach einem Meeting oder in Gruppen. Zu zweit finde ich es eher unpassend. Wenn beide ihr Essen gleichzeitig holen, denke ich immer ich würde meinen Platz verlieren. Gerade im Sommer, wo man nicht unbedingt eine Jacke dabei hat.

von Erol
09.02.15 17:35 Uhr
Vapiano

also das Vapiano in Deutz könnte man schon fast wieder renovieren. Einiges an Mobiliar ist schon echt runtergerockt. Aber sonst passt mir da eigentlich alles. Arbeiten 5Min zu Fuß entfernt - ist für die Mittagspause oder den Feierabend-Snack bestens geeignet.

von Jenny
20.02.15 09:07 Uhr
Vapiano generell

Für mich ist der Vapiano Drops gelutscht. Irgendwie haben die sich seit Gründung gar nicht mehr weiterentwickelt und auch nix an den Läden verändert. Konzepte wie L´Osteria finde ich da besser. Weil man halt auch bedient wird. Das gefällt mir doch um einiges besser. Aber vielleicht bin ich auch dem Vapiano Konzept entwachsen.

von Jensi
23.02.15 08:43 Uhr
Vapiano ist super

Ich gehe immer noch gerne ins Vapiano! Fan der ersten Stunde. Für die Mittagspause gibt es für mich nichts besseres. Guten Appetit

von Susi
21.04.15 10:34 Uhr
Vapiano Restaurants in Deutschland

Gibt es eine Liste mit allen Vapianos?

von Lugano Monte
15.05.15 15:26 Uhr
Vapiano Köln Deutz baut gerade um

liebe mitlesenden. kann es sein dass Vapiano in Köln-Deutz gerade umbaut? Wurde auch mal Zeit. Dieser Vapiano war ja wirklich schon etwas runtergrockt und abgenutzt. wisst ihr wie lange der Umbau noch durchgezogen wird?

 

Entdecken Sie business-on.de: