Artikel zum Thema: Finanzamt

Kleinunternehmer – ja oder nein?

Recht & Steuern

Gründertipp: Kleinunternehmer – ja oder nein?

Achtung: Entscheidung ist unter Umständen für fünf Jahre bindend!  mehr…
Viel neues im Digitaljahr 2017

IT & TK

Neu im Digitaljahr 2017

Das Ende des EU-Roamings +++ Online-Sprechstunde beim Arzt +++ Digitales Finanzamt +++ DVB-T2 kommt +++ Endlich freies WLAN in allen ICE-Zügen  mehr…

Lippstadt

Tipps für den Weg in die Selbstständigkeit

Letztes Gründungsseminar im CARTEC in 2016  mehr…
Teilnehmer 155. MBC Treffen

155. Treffen des MBC

Keine Angst vor der Betriebsprüfung

Sollte sich bei Ihnen ein Betriebsprüfer vom Finanzamt melden und seinen Besuch ankündigen, heißt es erst einmal Ruhe zu bewahren und abzustecken, welche Rechte man als Unternehmer jetzt noch...  mehr…
Aus der NRW-Statistik: Erbschafts- und Schenkungssteuer

NRW-Statistik

1,1 Milliarden Euro Einnahmen durch Erbschaftsteuer

Die nordrhein-westfälischen Finanzämter erteilten 2015 Erbschaftsteuerbescheide zu 26.540 steuerrelevanten "Erwerben von Todes wegen" - so heißt das im Amtsdeutsch - mit einem Vermögenswert von...  mehr…
Weitblick ist beim Einkauf, aber auch beim Verkauf von Firmenwagen erforderlich.

Betriebswagen

Vorsicht beim Verkauf von Firmenautos

Bei der Veräußerung von Betriebswagen lauern steuerliche und rechtliche Fallstricke, die Unternehmen teuer zu stehen kommen können. Worauf Firmen achten sollten, um böse Überraschungen zu vermeiden.  mehr…
Der Steuertipp der Lohi - Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.: Außergewöhnliche Belastungen bündeln

Steuertipp

Wie viel außergewöhnliche Belastung ist zumutbar?

Einige private Ausgaben lassen sich in der Einkommensteuererklärung als „außergewöhnliche Belastungen“ geltend machen: „Vorausgesetzt, sie sind zwangsläufig“, erklärt Gudrun Steinbach, Vorstand der...  mehr…
Berufstätige können bei der Einkommenssteuererklärung Ausgaben für beruflich genutzte IT-Geräte und Software geltend machen.

Steuer

Das Finanzamt finanziert Smartphone und Computer mit

Für viele Bundesbürger beginnt mit dem Mai auch der Countdown für die Steuererklärung. Am 31. Mai muss die Einkommensteuerklärung für das Jahr 2015 beim Finanzamt vorliegen, denn dann läuft die...  mehr…
Online-Steuersoftware: Kein Programm ersetzt den Steuerberater

Recht & Steuern

Kein Programm ersetzt den Steuerberater

Steuererklärungen digital von zuhause aus und zwar innerhalb kürzester Zeit – so lauten die Versprechungen einiger Online-Steuerprogramme.  mehr…

Einkommensteuererklärung

Erstmals 20 Millionen Steuererklärungen elektronisch abgegeben

Die alljährliche Steuererklärung steht bei vielen Bürgern in diesen Wochen an. Dabei steigt das Interesse an der elektronischen Steuererklärung, im vergangenen Jahr wurden bereits 20 Millionen...  mehr…
Elisabeth Teusch

Gründertipp

Kleinunternehmer – ja oder nein?

Achtung: Entscheidung ist unter Umständen für fünf Jahre bindend! Zu Beginn ihres Geschäftslebens stehen viele Existenzgründer vor der Frage: Kleinunternehmer – ja oder nein? Wird im ersten...  mehr…
Das Finanzamt könnte bei einem ebay-Verkauf einen Strich durch die Rechnung machen.

Arag Experten

Finanz-Finten gut meistern

Wer erfolgreich einen Verkauf bei ebay getätigt hat, freut sich über den Gewinn. Leider wird dies getrübt wenn in manchen Fällen das Finanzamt eine Umsatzsteuer erhebt. Die ARAG-Experten geben Tipps...  mehr…

Steuern

Urteil: Elektronische Steuererklärung ist Pflicht

In einem aktuellen Urteil hat das Finanzgericht Rheinland-Pfalz, dass ein Steuerpflichtiger auch dann verpflichtet ist, seine Einkommensteuererklärung in elektronischer Form beim Finanzamt...  mehr…
Finanztip gibt für business on Tipps für die beste Autover­si­cherung

FINANZTIP / STEUERN

Lohnsteuer: Jetzt noch Freibeträge sichern bringt Weihnachtsgeld vom Finanzamt

Arbeitnehmer mit erhöhten Werbungskosten sollten noch bis Ende Oktober beim Finanzamt einen Freibetrag eintragen lassen. Dazu rät das gemeinnützige Online-Verbrauchermagazin Finanztip.  mehr…
Warten auf den Steuerbescheid: Bis zu sechs Monate Bearbeitungszeit in den münsterischen Finanzämtern

Steuerbescheid-Wartezeiten

Bis zu sechs Monate Bearbeitungszeit in den münsterischen Finanzämtern

Wer von den münsterischen Finanzämtern erfahren will, wann er mit dem Steuerbescheid – und damit einer nicht selten heiß ersehnten Rückzahlung – rechnen kann, der wird gleich zu Beginn des Telefonats...  mehr…
Der Fiskus erhielt 2014 fast eine Milliarde Euro Erbschaftssteuer.

Erbschaftssteuer

Fiskus erhielt 2014 fast eine Milliarde Euro Erbschaftssteuer

Die nordrhein-westfälischen Finanzämter erteilten 2014 Erbschaftssteuerbescheide zu 12.618 steuerrelevanten Nachlässen mit einem Vermögenswert von insgesamt 10,1 Milliarden Euro. Wie IT.NRW mitteilt,...  mehr…
Veranstalter und Referenten des IHK-Unternehmerforums: Marco Rieso, Referatsleiter IHK Ostwestfalen, Rainer Döring, IHK-Vizepräsident, Diana Schulz, Finanzamt Herford, Marco Priebe, Finanzamt Herford, und Harald Grefe, stellvertretender IHK-Hauptgeschäftsführer (von links).

IHK-Unternehmerforum

150 Teilnehmer erhielten Tipps für die Betriebsprüfung

Mit einer Betriebsprüfung durch das Finanzamt, einem nicht zu unterschätzenden Eingriff ins Unternehmen, muss jeder Betriebsinhaber früher oder später rechnen. Rund 150 Unternehmer informierten sich...  mehr…

Seminar

Das 1 x 1 des Steuerrechts für Vereine

Schon wenn ein Verein gegründet wird, möchten die Mitglieder in aller Regel, dass das Finanzamt die steuerliche Gemeinnützigkeit anerkennt. Das hat viele Vorteile: Einnahmen für die Vereinsarbeit...  mehr…
Bei den Finanzämtern Osnabrück-Land und Osnabrück-Stadt zeigten sich im Jahr 2014 insgesamt 264 Steuersünder selbst an.

Osnabrück/Hannover

Hoeneß-Effekt auch in Osnabrück

Hasestädter Steuerhinterzieher sind Spitze im Selbstanzeigen  mehr…

Steuererklärung für 2014

Mehr Geldrückerstattung für Job- und Handwerkerkosten

Vor allem Berufstätige profitieren für das Jahr 2014 von verbesserten Steuerabzügen – zuletzt erhielten Arbeitnehmer im Schnitt mehr als 900 Euro vom Finanzamt erstattet. Für alle Steuerzahler...  mehr…
Der ausführliche Artikel Steuerfallen für Ebay-Händler erscheint in der Februar-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest

Steuerfallen für Ebay-Händler

Wann das Finanzamt bei Onlineverkäufen nachhakt

Vorsicht beim Onlinehandel auf Ebay, Amazon und Co: Private Onlineverkäufe bergen ihre Risiken. Denn schneller als man denkt, wird man vom Privatverkäufer zum steuerpflichtigen Händler. Zumal das...  mehr…
Richard Lechner, Autor des Buches Schwarzgeld, 
Nummernkonten und andere Steuerlügen

Ein Insider deckt auf

Steuerhinterziehung im Alltag

Bis zu 30 Milliarden Euro jährlich entgehen dem deutschen Fiskus durch Steuerhinterziehung und Schwarzarbeit. Einer, der die Hintergründe kennt, ist Steuerberater Richard Lechner. Seit über 25 Jahren...  mehr…
Quittung fälschlicherweise als Bewirtungskosten angeben? Auch dabei handelt es sich um Steuerhinterziehung

Steuern

Steuerhinterziehung und der Weg zurück in die Steuerehrlichkeit

Bei der Steuererklärung wird getrickst, so gut es geht, das ist nicht erst seit kurzem bekannt. Tatsache ist, dass selbst vermeintliche Bagatellen ein hohes Risiko bergen, nicht nur prominente...  mehr…

Selbstständigkeit

Nebenberuflich selbstständig: Das ist wichtig bei Anmeldung und Steuern

Vor allem wenn die Kinder noch klein sind, verdienen sich viele zuhause bleibende Mamas oder Papas mit einer nebenberuflichen Selbstständigkeit etwas dazu. Im Grunde genommen gelten dabei die...  mehr…
Steuerberater müssen Bilanz-Daten auf dem elektronischen Weg an die Finanzämter senden.

Unternehmensbilanzen

Berater und Juristen sehen bei der E-Bilanz Probleme

Bürokratie wird abgebaut, Abläufe werden deutlich vereinfacht. – So weit die Theorie bei der E-Bilanz, der seit wenigen Jahren vorgeschriebenen elektronischen Übertragung von Unternehmensbilanzen...  mehr…
Die IHK Lippe zu Detmold warnt vor betrügerischen E-Mails im Namen des Finanzministeriums.

IHK warnt:

Betrüger versenden E-Mails im Namen des Bundesministeriums der Finanzen

Aktuell versuchen Betrüger, per E-Mail an Konto- und Kreditkarteninformationen von Steuerzahlerinnen und Steuerzahlern zu gelangen. "Sie geben sich per E-Mail als "Bundesministerium der Finanzen" aus...  mehr…
weiter

 

Entdecken Sie business-on.de: