Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktien & Fonds

Aktien kaufen bei eToro

Für viele Menschen ist der Aktienhandel noch etwas, das von Finanzhaien in Hollywood-Filmen betrieben wird. Durch Apps wie eToro haben wir aber auch als Privatperson leichten Zugriff auf die Börse. Die Finanzinstrumente, die wir dort handeln können, versprechen hohe Renditen und eine Absicherung für unser Kapital, während Sparpläne aufgrund der Inflation und niedriger Zinsen zurzeit an Attraktivität verlieren.
Wer Interesse daran hat, in den Aktienhandel einzusteigen, kriegt hier alle wichtigen Informationen für den Umgang mit der beliebten Trading-Plattform eToro, ihren möglichen Handelsangeboten und ihren Kosten.

Was steckt hinter eToro?

eToro ist ein sogenannter Online-Broker. Das bedeutet, dass wir dort ein Konto und ein Depot eröffnen und über ein User-Interface Kauf- und Verkaufsaufträge an der Börse durchführen können.

eToro dient dabei als Mittelsmann, der die Aufträge annimmt und umsetzt, und uns dafür die App- oder Desktop-Plattform sowie hilfreiche Informationen anbietet.

 

Die Plattform bietet eToro bereits seit 2007 an. Inzwischen hat sie sich als beliebte und vertrauenswürdige Trading-App etabliert und wird weltweit von über 20 Millionen Usern genutzt. 69 % von ihnen stammen aus Europa.

Das Unternehmen ist in Zypern registriert und durch mehrere Autoritäten reguliert, wodurch die Sicherheit der Nutzung garantiert ist.

Verschiedene Möglichkeiten des Aktienhandels bei eToro

eToro bietet uns eine breite Auswahl an Handelsvarianten.

  • Anfänger können im klassischen Aktienhandel Assets kaufen und verkaufen, vom Copy Trading profitieren und durch das Kaufen von Bruchstücken ihr Portfolio zu kleinen Preisen diversifizieren.
  • Fortgeschrittene Trader finden daneben weitere Transaktionen, wie den Handel mit CFDs oder ETFs.

Aktien-CFDs

CFD steht für Contracts for Difference. Im Deutschen beschreiben wir sie als Differenzkontrakte. Hier handeln wir nicht mit Aktien direkt, sondern mit Aktienderivaten. Diese Finanzinstrumente richten sich nach dem Wert einer Aktie oder eines anderen Assets, die den Basiswert des Derivats bilden.

Wir kaufen also keine Beteiligungen an einem Unternehmen oder reale Vermögensgegenstände, sondern können Rendite erzielen, indem wir auf die Marktbewegungen des Basiswerts spekulieren. Hier können wir sowohl von fallenden als auch steigenden Werten profitieren.

Durch das Nutzen von Hebeln kann man zudem mehr Gewinn machen, als den Betrag, den man eingesetzt hat. Dafür ist diese Handelsvariante aber auch risikoreich und sollte gut durchdacht werden.

Aktien-ETFs

Bei ETFs (Exchange Traded Funds) kaufen wir keine einzelnen Assets, sondern investieren in eine Gruppe an Finanzinstrumenten. Dieses Portfolio, das aus mehreren Aktien zusammengestellt wird, bezeichnen wir als Index. Dabei handelt es sich zum Beispiel um den DAX, der die erfolgreichsten Unternehmen Deutschlands zusammenfasst.

Statt alles auf eine Karte zu setzen, wird das Risiko bei ETFs automatisch auf mehrere Positionen gestreut. Einzelne Assets in dem Index, die an Wert verlieren, können durch die Gewinne der anderen aufgefangen werden.

 

Aktien Copy Trading

eToro bietet das sogenannte Social Trading. Hier können wir durch das Copy Trading ohne zusätzliche Kosten die Handelsentscheidungen anderer User nachempfinden lassen.

Über eine Suchmaske können die Nutzer nach Investoren, ihren Anlageklassen, ihrer erzielten Rendite und ihrer Herkunft suchen. Danach können sie sich entscheiden, eines ihrer erfolgreichen Portfolios zu kopieren.

Bruchstücke kaufen

Aktien mit einem hohen Wert sind für Anfänger an der Börse nur schwer bezahlbar. Damit wir direkt an dem Erfolg von beliebten Aktien, wie denen von Amazon, teilhaben können, bietet eToro die Möglichkeit, Bruchstücke von Aktien zu kaufen.

eToro Merke

Welche Aktien kann man bei eToro kaufen?

Die Trading-Plattform konzentriert sich vor allem auf den Handel mit den Währungspaaren und CFDs, mit denen der Broker seinen Service gestartet hat.

Inzwischen hat eToro die verfügbaren Märkte und Finanzinstrumente allerdings stark erweitert. Seit 2018 ermöglicht der Service dazu auch den Handel mit echten Aktien.

Heute sind 17 internationale Börsen Teil seines Repertoires.

Dazu gehören:

  • NY Stock Exchange
  • US NASDAQ
  • London
  • Hongkong
  • Frankfurt
  • Paris
  • Zürich
  • Mailand
  • Madrid
  • Stockholm
  • Amsterdam
  • Oslo
  • Kopenhagen
  • Helsinki
  • Brüssel
  • Lissabon
  • Saudi-Arabien

Die Finanzinstrumente, die wir auf diesen Börsen handeln können, sind insgesamt in der folgenden Anzahl vorhanden:

  • Aktien: 2.953
  • ETFs: 264
  • Kryptowährungen: 75
  • Devisen: 49
  • Rohstoffe: 32
  • Indizes: 15

Wo und wann kann man die Aktien kaufen?

Die oben genannten Finanzinstrumente können wir an den Börsen kaufen. Dafür erhalten wir über den Broker ein Interface. Dabei richten sich die Handelszeiten an die Öffnungszeiten der jeweiligen Börse. Auf der Webseite von eToro kann man dazu eine Auflistung finden.

Dort wird festgehalten, wann die Börsen öffnen und schließen, wann Pausen stattfinden und wann der Marktplatz aufgrund besonderer Ereignisse geschlossen ist.

Wenn wir mit CFDs handeln wollen, führen wir die Transaktionen nicht an den einzelnen Börsen durch, sondern nutzen dafür eine einzelne Eingabefläche des Brokers selbst.

 

Vorteile & Nachteile beim Aktienkauf bei eToro

Bei dem Test der Trading-Plattform und des Service von eToro haben sich einige Vor- und Nachteile ergeben. Insgesamt überzeugt der Anbieter mit den vielen Pluspunkten gegenüber der wenigen Abzüge.

Vorteile:

  • Sicherheit durch regulierten Anbieter
  • Mehrfach ausgezeichnete Handelsplattform
  • Intuitive App für Mobile Trading
  • Große Auswahl an Handelsplätzen
  • Große Anzahl an Assets
  • Sowohl echte Aktien als auch CFDs
  • Große Auswahl an Zahlungsmethoden
  • Keine Kommission bei Kauf oder Verkauf
  • Keine Kontoführungsgebühren
  • Leichter Einstieg & schnelle Anmeldung für Anfänger
  • Kostenfreies Demokonto
  • Weiterbildungsangebote, Analysen & Prognosen
  • Social Trading mit großer Community
  • Günstige Diversifikation durch Bruchstücke

Nachteile:

  • Nicht alle Aktien der einzelnen Börsen sind verfügbar
  • Hebel sind oft automatisch aktiviert und müssen auf Wunsch deaktiviert werden
  • Das Anfallen von Auszahlungsgebühren
  • Aktien können nicht an andere Depotanbieter übertragen werden

Trading-Strategien erproben mit dem eToro-Demokonto

eToro hebt sich von vielen anderen Anbietern ab, indem es ein kostenloses Demokonto anbietet. Über dieses können Nutzer den vollen Funktionsumfang der Trading-Plattform ausprobieren, ohne reales Geld zu riskieren.

Hohe Sicherheit und strenge Regulierung bei eToro

Wenn wir online mit unseren Finanzen handeln und Dinge wie Personen- und Bankdaten angeben, müssen wir sichergehen, dass wir nicht an einen Betrüger geraten. Auch unter Online-Brokern gibt es Anbieter, die entweder von vorne herein eine Betrugsmasche sind, oder die ihren eigenen Gewinn vor das Wohl des Kunden stellen.

Um das eigene Kapital zu schützen, können wir uns an verschiedenen Finanz-Autoritäten orientieren, die die Services und Sicherheit von Online-Brokern prüfen. eToro ist dabei gleich durch mehrere Einrichtungen reguliert.

Dazu gehören:

  • Die zypriotische Finanz-Körperschaft CySEC,
  • die UK Financial Conduct Authority und
  • die Australian Securities and Investments Commission.

Zudem ist eToro bei dem FinCEN (Financial Crimes Enforcement Network) der USA als Money Sevices Business registriert und muss sich daher auch an dessen Regularien halten und seine Prüfungen bestehen.

Zu den Regeln, die eToro deshalb befolgen muss, zählen beispielsweise Datenschutzmaßnahmen und andere Sicherheitsvorkehrungen, wie eine Einlagensicherung von 20.000 € für die Nutzer, im Falle einer Insolvenz des Unternehmens.

Wie sicher ist eToro

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Aktienkauf bei eToro

Wer über eToro Aktien kaufen möchte, muss dafür nur wenigen Schritten folgen. Hier ist die detaillierte Anleitung für den Einstieg in den Online-Broker:

Aktien kaufen bei eToro in 5 Schritten

1. Ein eToro-Konto eröffnen

Anleger, die Interesse an der Trading-Plattform haben, können die dazugehörige App jetzt runterladen.

Auch über die Webseite des Anbieters kann man sich registrieren. Dort findet man ein praktisches Anmeldeformular. Den Button zu diesem findet man direkt auf der Hauptseite. Aktuell ist er mit „Jetzt investieren!“ betitelt.

Dieser führt zu einer Eingabemaske, über die wir Benutzernamen und E-Mail angeben und ein Passwort festlegen, sowie die Nutzungsbedingungen akzeptieren.

Für eine praktische Anmeldung kann man hier zudem wählen, sich direkt mit den Google- oder Facebook-Nutzerdaten anzumelden und die Konten zu verknüpfen, statt ein neues Passwort einstellen zu müssen.

Hat man seine persönlichen Daten dort eingegeben, erhält man eine Bestätigungs-E-Mail auf das angegebene E-Mail-Konto. Diese muss man aufrufen und den dort enthaltenen Bestätigungs-Link anwählen, um das Konto zu aktivieren.

  • Da man die E-Mails des Brokers nicht verpassen sollte, lohnt es sich eToro in den Einstellungen des E-Mail-Kontos als „Sicheren Absender“ anzugeben.

2. Der Verifizierungsprozess

In den Persönlichen Einstellungen von eToro können wir Persönliche Angaben hinterlegen. Die, die jetzt noch fehlen, sind mit „Notwendig“ markiert. Dinge, die wir bereits ausgefüllt und bestätigt haben, sind dafür mit einem grünen Haken versehen.

Unter den „Notwendig“ markierten Feldern finden wir jetzt noch mehrere Angaben. Dazu gehören:

  • Tel.-Verifizierung,
  • Identitätsnachweis,
  • Adressnachweis und
  • Steueridentifikationsnummer.

Wie bei dem Eröffnen eines neuen Bankkontos, müssen wir nachweisen, wer wir sind und, dass wir rechtlich dazu berechtigt sind, das Konto zu führen. Zudem braucht der Broker die Steueridentifikationsnummer, da Einnahmen über Trading mitunter unter Steuerpflicht stehen. Unter den einzelnen Feldern können wir Dokumente hochladen.

Identitäts- und Adressnachweis

Für den Identitätsnachweis eignet sich ein Ausweisdokument mit Vor- und Rückseite. eToro bevorzugt einen Reisepass, da er für das internationale Unternehmen eine schnellstmögliche Bearbeitung ermöglicht. Alternativ eignen sich Personalausweis oder Führerschein.

Für den Adressnachweis eignen sich beispielsweise die folgenden Dokumente, solange sie ein Ausgabedatum besitzen, das nicht älter als 3 Monate ist:

  • Kontoauszug einer Bank
  • Kreditkartenabrechnung
  • Strom-, Wasser- oder Gasrechnung
  • Zahlungsaufforderung zur Gemeindesteuer
  • Brief oder Zahlungsaufforderung des Finanzamts
  • Offizieller Wohnungsmietvertrag (von der Regierung ausgestellt)
  •  Brief einer Behörde Ihres Wohnortes
  • Telefonrechnung
  • Internet-Rechnung

Durch die eToro-App können wir die Dokumente ganz einfach über die Kamerafunktion einscannen. Sind die Dokumente hochgeladen, begint eToro mit dem Verifizierungsprozess. Dieser kann mehrere Tage andauern.

Der Status der Verifizierung wird in den Einstellungen angegeben. Ist sie abgeschlossen, erhält der Nutzer eine E-Mail-Benachrichtigung. Werden Dokumente nicht akzeptiert, erhält man dort genaue Angaben darüber, was nun zu tun ist.

Telefon-Verifizierung

Teil des obligatorischen Kontoverifizierungsprozesses bei eToro ist auch die Telefon-Verifizierung. Wählen wir in den Verifizierungs-Einstellungen diese Option aus, oder geben die Nummer unter Persönliche Angaben in den Konto-Einstellungen an, müssen wir dort über ein Feld unsere Mobiltelefonnummer eingeben.

Nach der Betätigung des „SMS senden“ Buttons erhalten wir eine SMS mit einem Code, den wir dort eingeben müssen. Der grüne Haken neben Tel.-Verifizierung zeigt nun an, dass dieser Vorgang abgeschlossen ist.

Video-Identifizierung

Für gewisse Transaktionen verlangt die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsausicht (BaFin), dass zudem eine Video-Identifizierung durchgeführt wird. Das ist beispielsweise bei dem geplanten Handel mit Kryptowährungen notwendig.

Unter Verifizierung können wie die „Videoidentifizierung starten„.

Dafür sind:

  • eine Computer mit Webcam,
  • ein Tabet mit Kamerafunktion oder
  • ein Mobiltelefon mit Kamerafunktion sowie
  • ein gültiges Ausweisdokument

notwendig.

Bei dem Prozess werden wir in einem Videoanruf mit einem Angestellten von eToro oder dem Verifikationsservice IDnow verbunden. Dort halten wir den Ausweis vor und lassen unser Gesicht damit abgleichen.

Dieser Prozess dauert in der Regel nur wenige Minuten. Bis die entgültige Bestätigung eingetroffen ist, können in Einzelfällen auch bis zu 48 Stunden vergehen. Danach erhalten wir eine E-Mail-Benachrichtigung, dass das Krypto-Trading nun verfügbar ist.

3. Einzahlung auf das eToro-Konto

Nach der Verifizierung fehlt noch ein letzter Schritt, bevor wir mit dem Trading anfangen können. Dafür müssen wir Guthaben auf unser Benutzerkonto laden. Die Funktion finden wir in unserem Menü unter der Schaltfläche „Geld einzahlen„.

Dort wählen wir eine Zahlungsmethode aus und geben den gewünschten Betrag an, den wir einzahlen möchten. Bei eToro ist der Mindestbetrag 50 US-Dollar.

Wie schnell das Geld verfügbar ist, hängt von der gewählten Einzahlungsmethode aus. Online-Finanzdienstleister bieten meist eine sofortige Überweisung, während Bankgeschäfte oft von Wochentagen abhängig sind.

4. Auswahl der Aktie mit einer Aktienanalyse und -prognose

eToro bietet uns wertvolle Informationen, die wir vor der Auswahl geeigneter Aktien und Handelsmethoden aufrufen können, um eine fundierte Entscheidung zu treffen.

Auf der Schaltfläche „Aktien“ findet man die Startseite der verfügbaren Assets. Diese sind hier in verschiedenen Kategorien zusammengefasst. Dazu gehören beispielsweise thematische Kollektionen oder Gruppen der aktuell beliebtesten Finanzinstrumente.

Dort können wir Informationen zu dem aktuellen Marktgeschehen finden und welche Marktkräfte aktuell treibend sind. Unter dem „Recherche“ Button finden sich weiterführende Recherche-Daten und Statistiken zu einzelnen Aktien.

Diese Angaben eignen sich, um den Markt zu analysieren und vielversprechende Transaktionen zu finden. Hier erhalten wir auch Zugang zu den Social Trading Funktionen und können die Portfolios erfolgreicher Anleger kopieren.

Über Drop-Down Menüs können wir hier auswählen, welche Börse oder welchen Asset-Typ wir traden möchten. Wer bereits eine spezifische Aktie im Kopf hat, kann sie über die dortige Suchleiste suchen. Wird sie angezeigt, finden wir dort einen Button mit „Traden„, der uns zu der Eingabefläche für Transaktionen weiterleitet.

Aktien analysieren

5. Order erstellen und die gewünschte Aktie kaufen

Sind wir nun auf der Eingabefläche, um eine Position zu eröffnen, können wir auswählen, ob wir die Aktie als echte Aktie ohne Hebel oder als CFD mit einem Hebel handeln möchten.

Daneben finden wir hier Einstellungen zu der Festlegung des Preises (beispelsweise dem Marktpreis) und der Menge der Einheiten, die wir traden möchten sowie besondere Funktonen wie einen Stopp-Loss-oder Take-Profit-Order.

Bei diesen können wir festlegen, wie lange Aktien gehalten und an welchem Punkt sie verkafut werrden sollen, um Verluste zu begrenzen oder Gewinne zu sichern.

6. Investment prüfen und handeln

Zum effektiven Aktienhandel gehört es, regelmäßig seine Positionen zu prüfen, um zu entscheiden, ob man sie halten oder verkaufen möchte, und welche Ergänzungen man zu dem bestehenden Portfolio kaufen sollte. Die Prüfung unseres Protfolios kann zu drei Entscheidungen führen:

Aktien nachkaufen

Die Recherche-Materialien haben ergeben, dass die Aktie eines Unternehmens, die wir besitzen, weiterhin kaufenswert ist. Wer möchte, kann nun weitere Positionen des Assets eröffnen.

Aktien halten

Wie lange wir ein Asset halten ist entscheidend für unseren Erfolg beim Aktienhandel. Steigt der Wert einer Aktie, die wir besitzen, ergibt es Sinn, diese noch nicht zu verkaufen, sondern erst weitere Marktbewegungen abzuwarten.

Aktien verkaufen

Können Analysen absehen, dass ein Geschäftsmodell einer Firma in Zukunft nicht mehr erfolgreich sein wird, oder eine Aktie stark überbewertet ist, ist der richtige Zeitpunkt gekommen, sie zu verkaufen. Die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufswert ist hier der Anreiz. Sie stellt unsere Rendite dar.

Was sind die Kosten eines Aktienkaufs bei eToro?

Broker sind ein komerzielles Geschäftsmodell und sie zielen daher auch darauf ab, mit ihrem Service Geld zu verdienen. In der Regel teilen sich die Kosten für die Nutzung einer Trading-Plattform auf die laufenden Führungskosten, Kosten für einzelne Transaktionen und Gebühren von Spreads auf.

Depotgebühren

Das Depot ist ein Art Bankkonto, auf dem unsere Positionen „gelagert“ werden, deshalb ist es für den Aktienhandel unbedingt notwendig.

Die meisten Banken und Broker verlangen eine einmalige und anschließend laufende Gebühr für das Eröffnen und Führen eines Depots, etwa in Form von Verwaltungskosten.

eToro unterscheidet sich von vielen anderen Anbietern dadurch, dass der Broker keine Kosten dafür berechnet.

Kommission

Viele Online-Broker verlangen Komissionen von bis zu 0,5 % für jede einzelne Transaktion. eToro nimmt keine Komissionen.

Die einzigen Gebühren, die wir bei eToro für den Aktienhandel zahlen müssen, fallen bei der Auszahlung von Gewinnen an. Diese sind wie folgt gestaffelt:

Auszahlungsgebühren bei eToro

Spreads

Spreads bezeichnen im Aktienhandel die Differenz zwischen dem Ankaufs- und dem Verkaufspreis. Oft variiert die Höhe der Spread-Gebühren von Finanzinstrument zu Finanzinstrument. Sie wird durch Dinge wie den gewählten Finanzmarkt und die Liquidität des Assets beeinflusst.

Broker arbeiten hier mit verschiedenen Modellen. Bei eToro-wird das Market-Maker-Modell genutzt. Dabei kann der Anbieter Preise für Assets vorgeben und den Markt so selbst gestalten, statt sich an die reinen Marktpreise der Börse zu halten.

Bei eToro gibt es Gebühren von 0,09 % für einzelne Pips. Diese bezeichnen die Schritte von Einheiten, mit denen man mehr oder weniger eines Assets kaufen oder verkaufen kann. Sie fallen bei dem Abschließen jeder neuen Position an.

Wie kann man Aktien bei eToro verkaufen?

Solange der gewählte Markt geöffnet ist, können wir mit der mobilen Plattform von eToro direkt Positionen schließen und Aktien verkaufen. Sind die Märkte geschlossen, führt der Broker den Auftrag zum nächstbesten Zeitpunkt durch.

In dem Portfolio unserer Aktien in unseren Persönlichen Einstellungen auf eToro können wir unsere einzelnen Positionen anschauen. Dort können wir Aktien anwählen und mit der Schaltfläche „Verkaufen ein Transaktionsfenster aufrufen.

Wie bei dem Kaufen von Aktien können wir hier festlegen, wie viel einer Aktie wir an welchem Preis ausgerichtet verkaufen wollen.

In unserem Portfolio haben wir zudem einen Überblick über Aufträge, die durch den Broker noch nicht durchgeführt wurden. Unter den Einstellungen des gewünschten Auftrags können wir diesen dann noch stornieren, um die Transation zu löschen.

Was sind die Erfahrungen des Aktienkaufs bei eToro?

Neben der Sicherheit, die uns ein regulierter Anbieter bietet, ist es auch wichtig, dessen Service-Qualität zu beachten. Deshalb sind neben Lizenzen und Regularien auch die Nutzer-Erfahrungen von Trading-Plattformen hilfreiche Mittel, um einen guten Broker zu finden.

Wer hier recherchiert findet schnell heraus, dass eToro zu den erfolgreichsten Online-Brokern auf dem weltweiten Markt gehört.

  • Zu den Gründen für die Beliebtheit zählt die breite Auswahl an Märkten, Assets, Handels- und Zahlungsmethoden.
  • Zudem werden die geringen Kosten des Services gut bewertet.
  • Auch hier fallen die mehrfachen Regularien, insbesondere die europäische Lizenz positiv auf, die die Sicherheit des Online-Brokers bestätigen.
  • Nicht zuletzt überzeugt eToro durch die vielen Ressourcen, die Anfänger und erfahrene Trader nutzen können, um den Markt zu analysieren und erfolgreich zu Spekulieren. Das Social und Copy Trading sind dabei besonders wertvoll.

Häufige Fragen zum Aktienkauf bei eToro

Für den schnellen Überblick gibt es hier einige FAQs, die in Bezug auf die Nutzung von eToro häufig anfallen:

Kann man bei eToro echte Aktien kaufen?

Ja. Der Online-Broker bietet seit 2018 neben CFDs auch die Möglichkeit an, echte Aktien zu kaufen und verkaufen. Allerdings ist es wichtig zu beachten, dass die Inhalte des eToro-Depots aktuell nicht an andere Broker übertragen werden können.

Wie sicher sind Aktien bei eToro?

Die Trading-Plattform von eToro ist durch drei Finanz-Autoritäten und die US-amerikanische FinCEN, eine Behörde für die Bekämpfung von Finanzkriminalität, geprüft. Dadurch erfüllt sie hohe regulatorische Anforderungen, wie die Absicherung der Kunden-Anlagen im Fall einer Insolvenz.

Welche Aktien kann man bei eToro kaufen?

eToro bietet Assets in Form von Aktien, ETFs, CFDs, Kryptofährungen, Devisen, Rohstoffen und Indizes von 17 internationalen Börsenmärkten. Außerbörslicher Handel ist nicht möglich.

Gibt es eToro Handelsplätze außerhalb Europas?

Ja, eToro hat neben der Frankfurter Börse Zugriff zu 16 weiteren, internationalen Handelsplätzen.

Welche Handelsgüter bietet eToro noch an?

Neben Aktien können auch Währungen, Indizes, ETFs, Rohstoffe und Kryptowährungen gehandelt werden. Zudem bietet der Broker mit CFDs Derivatgeschäfte an, die sich als Basiswert nach anderen Handelsgütern ausrichten.

Das Fazit – Einfach, günstig und sicher Aktien kaufen bei eToro

Online-Broker ermöglichen es auch Privatpersonen, ohne Aufwand an der Börse zu handeln. Durch die mobilen Plattformen müssen wir nicht mehr auf die Angebote von Banken und dortige Beratungstermine zurückgreifen. Stattdessen handeln wir eigenständig.

Dafür bietet uns eToro eine regulierte und sichere Trading-Plattform mit einer großen Auswahl an Märkten und Finanzinstrumenten. Der Anbieter gibt uns zudem wertvolle Ressourcen, um den Markt zu analysieren und informtiert zu spekulieren.

Im Vergleich zu vielen anderen Brokern überzeugt der Service zudem durch die nicht existenten Kommissisionen und Gebühren für Depotführung .

Wer Interesse an dem Aktienhandel mit eToro hat, kann sich hier den kostenfreien Demoaccount herunterladen, um das Angebot auszutesten.

Bildquellen

IT & Telekommunikation

Zahlreiche Studien kommen regelmäßig zu dem gleichen Ergebnis. Die Anzahl und das Ausmaß von Cyberangriffen sowohl auf Privatleute als auch auf Unternehmen steigt stetig...

News

Die Deutschen mögen es in der Advents- und Weihnachtszeit in Sachen Essen traditionell und klassisch: Kartoffelsalat mit Würstchen an Heiligabend und Geflügel, z. B....

Said Shiripour Said Shiripour

Marketing

Der 2019 zum Marketer des Jahres gewählte Said Shiripour erkannte frühzeitig, dass eine Wandlung vom klassischen Marketing hin zum Online-Marketing bevorstand und unterstützte seitdem...

News

Ein Unternehmen ohne digitale Technik ist unvorstellbar. Computer und Programme bilden das Zentrum eines Unternehmens, eines, das auf kurzem Weg international mit seinen Geschäftspartnern...

News

Laut Aussage des VDR (Verband Deutsches Reisemanagement e.V.) werden in Deutschland jedes Jahr mehr als 100 Millionen Geschäftsreisen unternommen. Der damit verbundene Ausstoß von...

E-Commerce

Mit Performance-Marketing und neuen Technologien, D2C-Produkte und -Marken weltweit skalieren.

Threema als sichere Alternative zu Whatsapp & Co.?

Threema Messenger

Viele Menschen nutzen die Kurznachrichtendienste Whatsapp oder Telegram zur Kommunikation. Allerdings gibt es inzwischen sichere und bessere Alternativen wie den Schweizer Messenger Threema auf dem Markt.

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Weitere Beiträge

Rechtsformen

Besonders für Existenzgründungen im großen Stil ist eine Aktiengesellschaft, kurz AG, geeignet. Kleine Unternehmen mit einem geringen Startkapital können dagegen eher auf eine GmbH...

Finanzen

Bill Gates ist zum größten Farmlandbesitzer der USA geworden. Nun baut er ein modernes Atomkraftwerk, wo in spätestens sechs Jahren der erste Strom fließen...

Finanzen

Zum richtigen Zeitpunkt ein- und verkaufen: Online-Traden wird auch in Deutschland immer populärer. Den Trend haben Online-Broker erkannt, die es Privatpersonen teilweise ohne Vorwissen...

Aktien & Fonds

Aktien, die man für unter 10 Euro erhalten kann, scheinen zunächst einmal verlockend. Besonders Anfänger fühlen sich schnell davon angesprochen, da sie davon ausgehen,...

Finanzen

Chartanalysen sind auch als technische Analysen bekannt und stellen ein wichtiges Hilfsmittel bei Investmententscheidungen dar. Mit ihnen lassen sich die Kursverläufe und Verlaufsformationen von...

Finanzen

Sie sind als privater Trader und Investor auf der Suche nach einem seriösen Online-Broker? Die Multi-Asset-Investment-Plattform eToro gilt in der Trading-Szene als beliebter Anbieter....

Finanzen

Libertex ist ein Online Broker aus Zypern und bietet die Möglichkeit, CFDs auf Aktien, Rohstoffe, Indizes, Kryptowährungen und mehr zu handeln. Der Broker verfügt...

Finanzen

Bei eToro wird die Börse gelebt – und das spüren die Nutzer. Gegründet im Jahre 2007 in Tel Aviv, haben die Israeliten ein fabelhaftes...

Anzeige