Weitere Artikel
  • 06.12.2019, 11:23 Uhr
  • |
  • Deutschland
Windows

Nie mehr Unterstützung für Windows 7 - Warum ein Umstieg auf Windows 10 jetzt Pflicht ist

Das Service Ende für Windows 7 wurde bekannt gegeben: 14. Januar 2020 - noch früher für diejenigen, die das letzte Sicherheitsupdate nicht heruntergeladen haben.

Dies bedeutet, dass Microsoft das Betriebssystem nach diesem Datum nicht mehr aktualisiert seine Nutzer nicht mehr unterstützt. Um keine unnötigen Sicherheitsrisiken einzugehen, ist ein günstiger Umstieg auf Windows 10 oder Windows 10 Pro jetzt Pflicht!

Was passiert nach dem 14. Januar 2020?

Wenn Windows 7 am 14. Januar 2020 seine End-of-Life-Phase erreicht, wird Microsoft keine Updates und Patches für das Betriebssystem mehr veröffentlichen. Höchstwahrscheinlich wird auch keine Hilfe und Unterstützung mehr angeboten, wenn Nutzer auf Probleme mit dem Betriebssystem stoßen. Unternehmen wie Green Panda bieten professionelle Hilfe im Umgang mit Windows 7 End of Service.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass Windows 7 am 14. Januar 2020 nicht mehr funktioniert. Sie können Windows 7 so lange weiter verwenden, wie Sie möchten. Aber nur weil Sie Windows 7 weiterhin verwenden können, sollten Sie dies nicht tun. Das größte Problem wird sein, dass Windows 7 nicht mehr auf neue Viren oder Sicherheitsprobleme gepatcht wird, sodass Ihr System äußerst anfällig für Bedrohungen sein wird.

Was sollte man tun?

Was sollten Sie also tun, wenn Sie immer noch Windows 7 verwenden? Als Erstes sollten Sie ein Upgrade auf ein neueres Betriebssystem in Betracht ziehen. Während Sie beim Wechsel des Betriebssystem eine Reihe von Möglichkeiten haben, besteht für viele Menschen die naheliegendste Möglichkeit darin, ein Upgrade auf Windows 10 Pro durchzuführen, oder noch besser, die Anschaffung eines neuen Geräts mit Windows 10 Pro.

Warum ein Upgrade auf Windows 10 Pro sinnvoll ist

Ein Upgrade von Windows 7 auf Windows 10 Pro bietet eine Reihe von Vorteilen. Da beide Betriebssysteme von Microsoft hergestellt werden, ist der Aktualisierungsprozess zunächst relativ einfach, und in der Regel können Sie Ihre Dateien auf Ihrem PC behalten. Dies bedeutet, dass beim Upgrade auf Windows 10 Pro, wenn überhaupt, nur minimale Störungen auftreten. Die meisten Programme wurden so aktualisiert, dass sie auch unter Windows 10 Pro funktionieren. Das Layout und die Benutzeroberfläche ähneln Windows 7 außerdem so sehr, sodass Sie es nicht sonderlich schwer finden sollten, sich an das neue Betriebssystem zu gewöhnen.

Darüber hinaus bietet Windows 10 Pro einige innovative Funktionen wie neue, intelligente Tools für mehr Produktivität, die Unterstützung intuitiver Eingaben, die neue Windows Ink Funktion für das einfache Festhalten von Ideen per Touch oder Stift, das digitale Notizbuch OneNote, aktuelle Updates inklusive der neuesten Sicherheitsmaßnahmen, biometrische Anmeldung und zweistufige Authentifizierung, den Windows Auto Pilot für die einfache Bereitstellung von Windows 10 Pro Geräten für alle Mitarbeiter eines Unternehmens und mobile Geräteverwaltung, mit der alle Windows Geräte auf einfache Art verwaltet werden können.

(Redaktion)


 


 

Windows
Pro
Betriebssystem
Upgrade
Januar
Pflicht Unternehmen
Microsoft
Sicherheitsprobleme
Unterstützung
Umstieg

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Windows" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: