Connect with us

Hi, what are you looking for?

Seminare & Weiterbildungen

In Bilanzmeetings werden 490 Millionen Euro durch PowerPoint verbrannt

Kaum eine grosse Firma verzichtete darauf: Die Jahresrückblick-Präsentation im Januar/Februar eines jeden Jahres. Anwesenheit ist Pflicht. Lesen Sie hier vom Problem solcher Präsentationen und von der möglichen Lösung.

Kaum eine grosse Firma verzichtete darauf: Die Jahresrückblick-Präsentation im Januar/Februar eines jeden Jahres. Anwesenheit ist Pflicht. Lesen Sie hier vom Problem solcher Präsentationen und von der möglichen Lösung.

In einer voll besetzten Halle werden da alle Zahlen, in allen Produktsegmenten, in allen Regionalverteilungen, in allen Soll-ist Vergleichen lückenlos in einem endlosen PowerPoint Foliensalat vor den Mitarbeitern abgespult. Teilnehmer meines Rhetorik-Seminars erzählten mir von solchen Folienschlachten von bis zu 132 Slides.

Dazu Worthülsensätze oberster Qualität. Kostprobe: „Innovatives Produkteportfolio aufbauen“ – „Kunden in Mittelpunkt des Handelns stellen“ – „Steigerung der Flexibilität“. Was mach ich ab morgen anders, was ich bis heute noch nicht getan habe? Schulterzucken!

Wenn man die anwesenden Mitarbeiter danach mit vorgehaltener Hand fragt: „Hat es sich für Sie gelohnt hier dabei zu sein?“ wird zu in acht von 10 Fällen diskret mit dem Kopf geschüttelt.
Betreutes Lesen auf Firmenkosten!

Motivation wird nicht aufgebaut, sondern vernichtet!

Lassen Sie mich einmal eine Rechnung aufmachen und die Stundenlöhne der weggedösten oder mental abwesenden Mitarbeiter zusammenrechnen.
Nehmen wir konservativ an, dass nur 20% der 41 Millionen Werktätigen in Deutschland in solchen Jahresrückblick-Präsentation sitzen müssen. Rechnet wir mit einer durchschnittlichen Dauer von 1.5 Stunden und einem Stundenlohn (mit Lohnnebenkosten) von 50 Euro, dann kommt man auf eine Summe von 490 Millionen Euro.

Noch schlimmer wird es, wenn man das PowerPoint Desaster auf das Jahr hochrechnet und annimmt, dass (konservativ gerechnet) sechs solcher als unnütz empfundenen PowerPoint Meetings stattfinden, dann ist entspricht das einer Summe von 6 Milliarden Euro – Nur in Deutschland! Verbrannt durch öde PowerPoint Präsentationen!

Es gibt eine Vorgehensweise, wie Sie ihre Präsentationen spannender machen können

Sie können anders präsentieren, es braucht nur Mut und ein paar frische Rhetorik Ideen.

Lassen Sie drei Viertel der Zahlen weg

Wenn man Ihre Mitarbeiter am nächsten Tag fragt, wie viele der Zahlen sie noch behalten haben, dann kommt man auf maximal 5%. Also präsentieren Sie nur die ca drei bis fünf Zahlen, die wirklich interessant sind und den Rest sollen sich die Interessierten zu Hause anschauen

So können Zahlen spannend gemacht werden

Erzählen Sie bei den übrig gebliebenen Ziffern nicht nur die Ziffer, sondern beschreiben Sie die Entstehung der Ziffer. Mit allen zu überwindenden Schwierigkeiten, Rückschlägen und Anekdoten. Denn, ähnlich wie bei einem Fußballspiel, ist nicht das Ergebnis das wirklich spannende, sondern die ENTSETHUNG des Ergebnisses. Und dann wird eine trockene Zahl plötzlich zu einer Geschichte. Geschichten hören alle Menschen gerne.

Benutzen Sie das Flipchart

Wenn Sie eine Grafik, ein Balkendiagramm oder eine Schemazeichnung auf das Flipchart zeichnen, dann ist die Aufmerksamkeit im Publikum um ein Vielfaches höher, als das fertige Ergebnis in PowerPoint. Hier ist der Grund: Ähnlich wie bei einer Zahl, liegt die Wirkung auch da nicht im fertigen Ergebnis, sondern im Erschaffen des Ergebnisses. Im Erschaffen durch eine echten Menschen aus Fleisch und Blut! Nicht durch Bits und Bytes.

Beispiel einer Flipchart-Präsentation

Eines Tages bereitete ich eine Berliner Werbeagentur in einem Rhetorik Coaching für eine Wettbewerbspräsentation (Pitch) vor, um einen Auftrag zur Gestaltung einer Kundenzeitschrift zu bekommen. Der Kunde war der Autokonzern Mazda.

Bei der Präsentation vor der Geschäftsleitung zeichnete der Agenturinhaber am Schluss schweigend, mit zwei V-förmigen Strichen die Schwingen eines stilisierten fliegenden Vogels auf das Flipchart (siehe Abbildung). Er drehte sich zur Geschäftsleitung: „Wir wollen mit Ihnen zu neuen Ufern fliegen“.

Dann drehte er sich wieder zurück und ergänzte den Vogel mit einem an den Ecken abgerundetem Viereck – und heraus kam… das Logo des Autokonzerns. „Ich danke Ihnen!“

Stellen Sie sich bitte vor, er hätte das Ganze „perfekt“ mit PowerPoint realisiert. Sie spüren es: Das hätte nur ein Abklatsch der Wirkung erzeugen können, die es tatsächlich gehabt hat.

 

Matthias Pöhm

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Eines der größten Events in NRW für den Mittelstand im digitalen Wandel findet am 1. Februar 2023 im Kameha Grand Bonn am Bonner Bogen...

News

Köln/Künzelsau (ots) Die Berner Group stellt im ersten Geschäftshalbjahr 2022/2023 (1.4. bis 30.9.) zwei neue Umsatzrekorde auf. Das familiengeführte B2B Handelsunternehmen steigert den Gruppenumsatz...

News

Die Fußball-Weltmeisterschaft geht bald los und wird wieder etwas ganz Besonderes - diesmal allerdings aus anderen Gründen. Nicht nur findet das Turnier erstmals im...

News

Alnatura hat das Geschäftsjahr 2021/2022, das am 30.09.2022 endete, mit einem Umsatz von 1,12 Milliarden Euro abgeschlossen. Der Bio-Händler aus dem hessischen Darmstadt verzeichnet...

News

WhatsApp hat mittlerweile unzählige Nutzer und ist eine der beliebtesten Apps für unsere Smartphones. Da wundert es nicht, dass auch Betrüger und Kriminelle versuchen...

News

Die Zahlen sind alarmierend. 250.000 Krankenhauseinweisungen im Jahr in Deutschland sind auf unerwünschte Arzneimittelwirkungen eines Medikamenten-Cocktails zurückzuführen. Laut einer Forsa-Umfrage, die im Auftrag der...

Beliebte Beiträge

News

Hotellerie am Limit: Zu Beginn der Hauptreisezeit fehlt in vielen Kölner Hotels und Pensionen das nötige Personal. „Rezeptionistinnen, Köche, Barkeeper, Service- und Reinigungskräfte werden...

News

Viele wollen sich etwas leisten – und das Klima schützen. Im Spannungsfeld dieses scheinbaren Dilemmas operiert der florierende Onlinehandel in Europa. Denn 60 Prozent...

News

Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die Energiesysteme digitalisiert werden – daran haben die TH Köln und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) von 2017...

News

Svea Solar ist in den letzten Jahren zu einem der größten Solarenergieunternehmen Europas herangewachsen. In diesem Jahr konnte das schwedische Unternehmen zwei weitere Investoren...

News

Wie kann die Kölner Wirtschaft während der Pandemie bestmöglich beraten und unterstützt werden? Um auch ohne persönlichen Kontakt weiterhin Unternehmen, Startups und Selbstständigen zur...

News

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-How und...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

Unternehmen

Der Discounter Matratzen Concord erschließt im Rahmen seiner Omni-Channel-Strategie einen weiteren Vertriebskanal in Deutschland und Österreich: Ab sofort werden ausgewählte Eigenmarken des Händlers über...

News

Die COVID-19-Krise verändert das Zahlungsverhalten: Aufgrund der erhöhten hygienischen Sensibilität boomt das kontaktlose Zahlen mit Giro- oder Kreditkarte. Das ergab eine YouGov-Umfrage im Auftrag...

Unternehmen

Die Digitalberatung und -agentur nexum AG übernimmt die Mehrheit der Anteile der Oramon Development SL. Das Unternehmen mit Büros in Valencia (Hauptsitz) und Amsterdam...

News

Daten sind das neue Gold – aber die IT wird schon sehr bald nicht mehr der Goldgräber sein. Im Rahmen der Digitalisierung ändern sich...

Personal

Im Januar 2020 wurde der allgemeine gesetzliche Mindestlohn zum mittlerweile vierten Mal erhöht, auf aktuell 9,35 Euro. Doch lediglich 11% der befragten Unternehmen planen...

News

Interview mit Hannah Rothe, Sehexpertin, Top 100 Optikerin und Inhaberin von „Augenblick Optiker“ in Engelskirchen, einem inhabergeführten Fachgeschäft mit vier Mitarbeiterinnen.

Personal

Banken, Automobilunternehmen und viele andere Großkonzerne verschiedener Branchen bauen derzeit tausende Stellen ab. Das belegen Dutzende Meldungen der letzten Wochen und Monate. Dieser Trend...

News

In den letzten Tagen konnten für weitere zehn Oebel-Standorte Übernehmer gefunden werden. Damit hat die Hälfte der bei Insolvenzeröffnung noch geöffneten 100 Filialen neue...

Anzeige