Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

BPW trägt Themen und Forderungen aus Transport und Logistik von Wiehl in den Bundestag

Anfang November trafen sich rund 100 Top-Entscheider aus Transport und Logistik zum Wiehler Forum, um die Zukunftsthemen der Branche zu diskutieren – und das mit Nachdruck: Die Teilnehmer bestimmen in Wiehl erstmals die Agenda eines Politikdialogs mit Mitgliedern des Deutschen Bundestags in Berlin mit. Gastgeber BPW ermunterte zur Vernetzung aller Akteure, die in der Branche etwas bewegen wollen.

BPW

Handelskriege, Brexit, aber auch der Klimawandel treffen die Transport- und Logistikbranche mit Wucht; besonders die Automobilzuliefer- und Nutzfahrzeugindustrie klagt über Auftragseinbrüche. Michael Pfeiffer, persönlich haftender geschäftsführender Gesellschafter von BPW, sieht darin keine Krise, sondern Anzeichen einer tiefgreifenden industriellen Transformation, der man mit Offenheit und Mut zur Innovation entgegengehen sollte: Zur Eröffnung des zweitägigen Branchengipfels „Wiehler Forum“ rief er die rund 100 Teilnehmer auf, die Digitalisierung und Vernetzung aktiv voranzutreiben und dabei auch die CO2-Bepreisung als Chance für nachhaltige technologische Veränderungen zu begreifen. Das Stichwort „Vernetzung“ versteht Pfeiffer nicht allein als technische Aufgabe: Unter dem Motto „Come to be a motionist“ diente das Wiehler Forum auch als Plattform für die persönliche Vernetzung aller Akteure, die in der Branche etwas bewegen wollen.

Zu den Rednern und Diskussionsteilnehmern gehörten unter anderem Oliver Wieck (Generalsekretär, ICC Germany e.V. Internationale Handelskammer), Dr. Susanne Leifheit (Leiterin Außenbeziehungen und Nachhaltigkeit, VW Nutzfahrzeuge), Julia Miosga (CEO, Die DigitalLandschaftsGärtnerin), Thorsten Hülsmann (Geschäftsführer, EffizienzCluster Management GmbH) und Axel Plaß (Gesellschafter, Konrad Zippel Spediteur GmbH & Co. KG).

Die Erkenntnisse aus den Vorträgen und Diskussionen des Wiehler Forums enden aber nicht im Bergischen Land, sondern werden in den direkten Austausch mit Vertretern des Deutschen Bundestags einfließen: Die Teilnehmer des Wiehler Forums bestimmen die Agenda eines Politikdialogs mit, der im März 2020 in Berlin stattfindet. Die Einladung zur Veranstaltung nach Berlin ist inbegriffen.

Im anschließenden Gespräch mit Journalisten legte Michael Pfeiffer dar, warum sich die BPW Gruppe als Treiber der Transformation des Transports versteht: „Die Branche steht vor einem Umbruch. Die Herausforderungen sind wirtschaftlich – dazu gehören der anhaltende Kostendruck, sowie Margenverfall und Fahrermangel – aber auch politisch infolge der Klimadebatte. Technologien wie Big Data, KI, Industrie 4.0, aber auch E-Mobilität und die digitale Plattformökonomie sind keine Bedrohung, sondern längst konkrete Innovationsfelder der BPW Gruppe.“ Pfeiffer kündigte für das IAA-Jahr 2020 ein Feuerwerk an Neuheiten sowie Allianzen mit bedeutenden Playern der Logistik- und Nutzfahrzeugindustrie an. „BPW wird sich 2020 mit einem Lösungsportfolio präsentieren, das neue Standards in nachhaltiger Transporteffizienz setzt. Von der Montage über den Betrieb bis zur Wartung sparen Fahrzeugbetreiber Kosten, Treibstoff, Zeit – und CO2 – wie nie zuvor.“

Zu diesem Ziel investiere die BPW Gruppe mit ungebremster Energie in Innovation und Kundenorientierung, so Pfeiffer. Dafür feilt BPW auch an seiner organisatorischen Aufstellung. Zudem wollen die BPW verstärkt in der digitalen Plattformökonomie mitmischen und auch eigene Plattformen lancieren. Im Bereich der E-Mobilität meldet BPW erste Aufträge für die elektrische Antriebsachse „eTransport“ und vertieft seine Zusammenarbeit mit Fahrzeugherstellern und Forschungsinstituten.

Mit der Digitalisierung seiner Fahrwerkstechnologien hat BPW einen strategischen Meilenstein erreicht: Nach dem Prinzip „born digital“ basiert jedes Einzelteil auf einem digitalen Zwilling. Auf diese Weise begleitet BPW das Fahrwerk lebenslang von der Konfiguration über Produktion und Montage bis zu Wartung und Ersatzteilservice mit digitalen Diensten. Das branchenweit einzigartige Industrie 4.0-Konzept beinhaltet eine intelligente Produktionslogistik, bei dem die Montage von individuellen Fahrwerken erstmals nach dem „Plug-in-Prinzip“ in das Werk des Fahrzeugherstellers integriert werden kann. Dies erschließt dem Fahrzeugbau erhebliche Effizienzgewinne. Erste Fahrzeughersteller nutzen dieses Konzept bereits, so Michael Pfeiffer. Anfang 2020 werde BPW die Digitalisierung seiner Fahrwerkstechnologien weitgehend abgeschlossen haben. Michael Pfeiffer weiter: „Die BPW Gruppe hat ihre Innovationsstrategie bereits vor Jahren eingeschlagen und konsequent ausgebaut. Wir sehen uns heute als innovationsstark, angriffslustig und organisatorisch durchtrainiert – deshalb sind wir zuversichtlich, dass wir 2020 gemeinsam mit unseren Partnern und Kunden sehr viel bewegen können.“

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Die Zahlen sind alarmierend. 250.000 Krankenhauseinweisungen im Jahr in Deutschland sind auf unerwünschte Arzneimittelwirkungen eines Medikamenten-Cocktails zurückzuführen. Laut einer Forsa-Umfrage, die im Auftrag der...

Top-Tipps: Restaurants & Co.

Die Domstadt Köln ist nicht nur für ihre wirtschaftliche und kulturelle Vielfalt, sondern auch für ihre reizvolle gastronomische Landschaft bekannt. Dabei sind es nicht...

Fachbeiträge Recht & Steuern

Die Wirtschaft erholt sich und die Auftragslage in Unternehmen nimmt endlich wieder zu. Parallel dazu steigt jedoch auch die Arbeitsbelastung sowie die Anspannung der...

Life & Balance

Studien belegen: Jede zehnte Beziehung findet im eigenen Job statt. Die Liebe im Büro muss nicht zwingend zum Scheitern verurteilt sein und ist deutlich...

Life & Balance

Büroverpflegung zeigt sich im stressigen Arbeitsalltag etwas schwierig. Die Gerichte sollten schnell gehen und gleichzeitig schmackhaft sein. Zwei Komponenten, die sich nicht immer miteinander...

Die 11 erfolgreichsten U20-Unternehmer Die 11 erfolgreichsten U20-Unternehmer

Startups

Die erste selbst verdiente Million ist der größte Traum vieler Unternehmer. Während sich einige zeit ihres Lebens vergeblich darum bemühen, schaffen es andere schon...

Beliebte Beiträge

News

Hotellerie am Limit: Zu Beginn der Hauptreisezeit fehlt in vielen Kölner Hotels und Pensionen das nötige Personal. „Rezeptionistinnen, Köche, Barkeeper, Service- und Reinigungskräfte werden...

News

Viele wollen sich etwas leisten – und das Klima schützen. Im Spannungsfeld dieses scheinbaren Dilemmas operiert der florierende Onlinehandel in Europa. Denn 60 Prozent...

News

Damit die Energiewende gelingen kann, müssen die Energiesysteme digitalisiert werden – daran haben die TH Köln und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) von 2017...

News

Svea Solar ist in den letzten Jahren zu einem der größten Solarenergieunternehmen Europas herangewachsen. In diesem Jahr konnte das schwedische Unternehmen zwei weitere Investoren...

News

Wie kann die Kölner Wirtschaft während der Pandemie bestmöglich beraten und unterstützt werden? Um auch ohne persönlichen Kontakt weiterhin Unternehmen, Startups und Selbstständigen zur...

News

Seit 15 Jahren unterstützt das Mediengründerzentrum NRW junge Medienunternehmer:innen dabei, ihre kreativen Visionen in tragfähige Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit einem Stipendium, mit branchenspezifischem Know-How und...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

Zum autonomen Transport der Zukunft gehört ein autonomer Trailer – logisch, denn hier findet der Transport schließlich statt. Deshalb fördert das Bundeswirtschaftsministerium für Wirtschaft...

News

Die Unfähigkeit vieler Unternehmen, Innovationen im großen Stil umzusetzen, hindert sie daran, das enorme Potenzial von Zukunftstechnologien voll zu nutzen - obwohl sie heute...

News

Meistert Deutschland die digitale Transformation? Vor der Corona-Pandemie fielen die Antworten auf diese Frage häufig negativ aus. Doch der digitale Wandel ist realisierbar.

News

Daten sind das neue Gold – aber die IT wird schon sehr bald nicht mehr der Goldgräber sein. Im Rahmen der Digitalisierung ändern sich...

News

Unter dem Motto "XING Backstage" lädt die XING Regionalgruppe Köln am Dienstag, 3. Dezember 2019, zu einem außergewöhnlichen Networking-Event in die MOTORWORLD Köln /...

News

Ein Foto mit globaler Symbolkraft: Mehr als 700 führende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Spitzenvertreter aus Wirtschaft und Politik aus der ganzen Welt fordern am...

Startups

Schluss mit lästigen Gruppenchats und unzähligen WhatsApp-Nachrichten. Schluss mit digitalem Socializing, das reale Leben ruft! - Das dachte sich zumindest Jonathan Streubel. Mit seiner...

Startups

Ab heute können sich erfolgreiche Gründerinnen aus Deutschland und den USA für den Female Founders Award bewerben, der am 4. Dezember 2019 von AmCham...

Anzeige