Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
ANZEIGE
Automobil

Der neue Volvo XC90 – skandinavische Power in innovativem Gewand

Noch bis KW 24 müssen sich Volvo-Freunde auf den neuen Luxus-SUV aus Schweden gedulden. Um die Wartezeit ein wenig zu verkürzen und die neuen aufregenden Features schon einmal zu präsentieren, führt der Hersteller sein neues Modell im Rahmen einer Road-Show in zehn deutschen Städten vor – das Motto: „Der Ursprung neuen Denkens“. Wir schauen uns vorweg die neuen Features des XC90 an.

Inhaltsverzeichnis

  1. Diese Ausstattungen gibt es
  2. Weltpremiere des neuen Volvo XC90
  3. Die Motorenauswahl beim Volvo XC90
  4. Das Design des Volvo XC90
  5. Die Sicherheitsausstattung des Volvo XC90
  6. Die Power der neuen Volvo XC90 T8 Twin Engine
  7. Von 0 auf 100 in 5,9 Sekunden
  8. Die Fahrmodi des Volvo XC90 T8
  9. Die wichtigsten Motorenbestandteile
  10. Das „Run off Road“-System
  11. Die City Safety Notbremsfunktionen
  12. Das sportliche R-Design
  13. Das Interieur des Volvo XC90

Diese Ausstattungen gibt es

Wer sich für den neuen Luxus-SUV aus Schweden entscheidet, hat die Qual der Wahl, denn Volvo bietet sein neues Modell in vier verschiedenen Ausstattungslinien an. „Die Grundausstattung ist dabei die Modellreihe Kinetic. Es folgt die Ausstattung Momentum, die einige zusätzliche Features aufweist. An der Spitze steht die Luxusausstattung Inscription oder parallel die Sportausführung R-Desgin“, erklärt Marcel Fuderholz vom Autopark Ehreshoven, einem Unternehmen der KALTENBACH-Gruppe, im Obergerbischen Engelskirchen. „Die Markteinführung des neuen XC90 ist definitiv ein Meilenstein in der Geschichte der Marke VOLVO. Das Fahrzeug wird neue Maßstäbe in seiner Klasse setzen!“, freut sich Fuderholz auf die Premiere im Juni. „Vor allem weil schon die Grundausstattung „Kinetic“ mit zahlreichen außergewöhnlichen Features punkten kann“, verspricht der Automobilkaufmann.
So gehören Infotainmentsystem Sensus Connect mit Audio-Streaming und Internet, Bluetooth Freisprecheinrichtung, Audiosystem High Performance Sound mit 10 Lautsprecher und UBS- und AUX-Anschluss, Zwei-Zonen-Klimaautomatik, elektrisch höhenverstellbare Vordersitze sowie eine digitale Instrumentierung und 18- Zoll -Leichtmetallfelgen zur Grundausstattung des Skandinaviers.

Zusätzliche Features der „Momentum-Linie“ sind u. a. Einparkhilfe, Verchromte Endrohre, einklappbare Außenspiegel, elektrische Heckklappenbetätigung, LED-Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht, Volvo-Clean-Zone Luftreinigungssystem und Leder-Komfort-Sitze mit Sitzheizung.

Die Luxus-Variante „Inscription“ verfügt über noch weitere hochwertige Sonderausstattungen wie z. B. eine 12,3-Zoll-Instrumentenanzeige, elektrisch verstellbare Vordersitze mit integrierter Memory-Funktion und 20 Zoll LM-Felgen.

„Die Variante „R-Design“ stellt in erster Linie mit einem besonderen Design-Paket die sportliche Ausführung des neuen Schweden dar.“, so Fuderholz.

Weltpremiere des neuen Volvo XC90

Die Motorenauswahl beim Volvo XC90

Bei der gesamten Motorenpalette des Volvo XC90 handelt es sich um Eigenentwicklungen. Die höchste Effizienz bieten dabei die Drive-E-Motoren mit 2,0 Liter großen Vierzylinder-Aggregaten. Sie zeichnen sich überdies durch ihre geringen Emissionen und die gleichmäßige Leistungsfreisetzung aus. Das trifft vor allem auf den neuen T8 Twin Engine mit Plug-in-Hybrid-Technik zu. Dabei treibt ein Benziner mit 320 PS die Vorderachse an, während ein Elektromotor mit 80 PS an der Hinterachse anliegt. Mit dieser Kombination bekommt man nicht nur kraftvolle Power, sondern auch noch nachhaltigen Fahrspaß geboten. „Auf 100 km verbraucht der XC90 gerade einmal 2,7 Liter. Zudem liegen die CO2-Emissionen mit 64 g/km auf einem vorbildlichen Level.“, so der Volvo-Mann vom Autopark Ehreshoven.

Alternativ bietet VOLVO den sogenannten T6 AWD (320 PS) mit Kompressor, Turboaufladung und Allradantrieb sowie einen Diesel mit 225 PS namens D5 AWD. Alle Motorisierungen sind mit einer 8-Gang-Automatik und einer Geartronic-Funktion ausgestattet. Dadurch profitiert der Fahrer von sehr schnellen präzisen Gangwechseln mit viel Komfort.

Das Design des Volvo XC90

Auch unter dem Gesichtspunkt des Designs setzt der Volvo XC90 Maßstäbe. Skandinavische Eleganz und Dynamik sind hier auf raffinierte Weise miteinander verbunden. Möglich wird dies dank der neuen skalierbaren Produkt-Architektur (SPA). Dadurch sind die Designer um Thomas Ingenlath keinerlei Einschränkungen bei Radstand, Gesamthöhe oder Überhang unterworfen, wenn sie ihre Visionen verwirklichen.

Zu den markantesten Neuerungen zählt die überarbeitete Front mit dem dynamisch abgewinkelten Markenemblem. Zusammen mit den Tagfahrleuchten verleiht sie dem neuen Volvo ein wesentlich sportlicheres und aggressiveres Gesicht als seinen Vorgängern. Voll-LED-Scheinwerfer, eine verlängerte Motorhaube und ein aktives Kurvenlicht runden die markante Erscheinung ab.

Die Sicherheitsausstattung des Volvo XC90

Auch in puncto Sicherheit weiß der neue Volvo Maßstäbe zu setzen. Hier folgt man wieder konsequent der Vision 2020. Bis zu diesem Jahr soll kein Fahrer mehr in einem Volvo verletzt oder getötet werden. Möglich wird dies dank zahlreicher neuer Assistenzsysteme, von denen zwei sogar absolute Weltneuheiten sind.

Run off Road Protection:

Bei Volvo ist man sich bewusst darüber, dass es sich bei den meisten Unfällen um Alleinunfälle handelt. Das bedeutet, dass lediglich ein Fahrzeug involviert ist. Ein Großteil davon kommt zustande, wenn der Fahrer unbeabsichtigt die Spur verlässt. Geschieht dies, strafft das Run off Road Protection System automatisch die Gurte. Zudem registriert ein weiterer Assistent das Überfahren der Spur und führt automatisch eine zusätzliche Lenkbewegung in die Gegenrichtung aus, sodass der Fahrer wieder sicher auf die Straße gelangt. Eine automatische Müdigkeitserkennung gibt es selbstverständlich auch.

Kreuzungsassistent:

Die zweite große Neuerung ist der Kreuzungsassistent. Dabei handelt es sich um das weltweit erste System, dass bei Bedarf automatisch eine Notbremsung vor Kreuzungen ausführt. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn der Fahrer in den Gegenverkehr zu steuern droht.

Weitere Sicherheitsfeatures des neuen Volvos sind Überschlag-Schutz (Roll Stability Control), Schutz vor Heckaufprall, verbesserte Verkehrszeichenerkennung, Stau-Assistent und Einparkhilfe.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter http://www.kaltenbach-gruppe.de/ oder direkt von Herrn Fuderholz.

Die Power der neuen Volvo XC90 T8 Twin Engine

Bei der Entwicklung seines neuen Premium-SUV setzte der schwedische Hersteller auf eine perfekte Synthese aus Leistung und Effizienz. Trotz seiner gewaltigen Power erreicht der XC90 Emissionswerte von denen selbst kleine Hybride nur träumen können.

Von 0 auf 100 in 5,9 Sekunden

Der Volvo XC90 T8 hat eine Systemleistung von 295 kW (400 PS) und ein Drehmoment von 640 Nm. Damit benötigt er nur 5,9 Sekunden, um von 0 auf 100 km/h zu beschleunigen. Das ist genau die Fahrleistung, die Kenner von einem SUV der Spitzenklasse erwarten. Gleichzeitig sind die Emissionswerte des Volvo XC90 T8 mit nur 59 g/km CO2 besonders gering. Der Durchschnittsverbrauch liegt bei gerade einmal 2,5 Litern auf 100 Kilometer. Damit ist das Auto nicht nur kraftvoll und umweltfreundlich, sondern auch noch sparsam.

Die Fahrmodi des Volvo XC90 T8

Der Volvo XC90 T8 ist mit fünf verschiedenen Fahrmodi ausgestattet. Damit kann der Fahrer die Leistung und die Effizienz des Motors jederzeit an seine individuellen Vorstellungen anpassen. Das Umschalten ist ganz unkompliziert über ein Drehrad auf der Mittelkonsole oder ein Touchscreen auf dem Armaturenbrett möglich. Folgende Modi stehen dem Fahrer zur Verfügung:

Hybrid
Hierbei handelt es sich um die Grundeinstellung des Fahrzeugs. Der Antrieb wechselt zwischen dem 2.0-Liter-Vierzylinder-Motor und dem Elektromotor. Auf diese Weise wird möglichst wenig Kraftstoff verbraucht.

Pure
Bei diesem Modus wird die Energie ausschließlich über die Hochvolt-Batterie bereitgestellt. Sie treibt den Volvo über die Hinterachse an. Im Pure-Modus kann das Fahrzeug damit bis zu 40 km rein elektrisch zurücklegen. Das ist mehr, als die meisten Menschen an einem Tag fahren. Besonders effizient ist das regenerative Bremssystem im innerstädtischen Stop-and-Go-Verkehr. Wenn einmal mehr Power gewünscht wird, lässt sich diese über einen einfachen Druck auf das Gaspedal nutzen.

Power
In diesem Modus wird ein Maximum an Energie bereitgestellt. Hierbei arbeiten Elektro- und Verbrennungsmotor zusammen. Dank des hervorragenden Ansprechverhaltens steht die gesamte Power beim Beschleunigen aus dem Stand sofort zur Verfügung.

AWD
Bei diesem Modus handelt es sich um einen permanenten Allradantrieb. Der Fahrer schaltet ihn erst dann hinzu, wenn er ihn wirklich benötigt.

Save
In diesem Modus wird die Energie der Batterie aufgespart, sodass sie später im Pure-Modus wieder zur Verfügung steht.

Die wichtigsten Motorenbestandteile

Die einzelnen Komponenten des Antriebs wurden speziell auf den Einsatz in einem Hybridgetriebe hin optimiert. Die wichtigsten Bestandteile im Überblick:

Das Automatikgetriebe
Auch die Acht-Gang-Automatik ist speziell auf die Anforderungen der Hybridantriebstechnik zugeschnitten. Mit der Shift-by-Wire-Technologie ist es dem Fahrer möglich, elektronisch Einfluss auf die Kraftübertragung zu nehmen. Das Ganze tut er auf besonders stilvolle Art und Weise. Der Schalter ist aus hochwertigem schwedischem Kristallglas gefertigt. Die große Ölpumpe im Innern garantiert einen schnellen Druckaufbau beim Übergang vom Elektro- zum Verbrennungsmotor.

Drive-E-Motor
Bei dem Motor handelt es sich um eine Modifikation des Drive-E-Vierzylinder-Motors. Er entwickelt eine Leistung, die der Power der großen Ausführung in nichts nachsteht. Gleichzeitig arbeitet er wesentlich effizienter. Zusammen mit einem Turbolader und einem Kompressor erzeugt der Motor eine Leistung von 320 PS bei einem Drehmoment von 400 Nm.

Batterie
Für die elektrische Versorgung sorgt eine Hochvoltbatterie (270 – 400 V) mit einer Leistung von 9,2 kWh. Damit gelingt Volvo eine perfekte Synthese aus geräumigen Innenraumkomfort und starker Elektrik. Die Batterie ist unauffällig im Mitteltunnel untergebracht. Durch diese Anordnung gibt es noch einen weiteren Vorteil. Durch die tiefe Position hat das Fahrzeug einen niedrigen Schwerpunkt. Das wirkt sich wiederum positiv auf die Handling-Eigenschaften aus

Kurbelwellen-Startgenerator (CISG)
Der CISG übernimmt drei Aufgaben. Zunächst einmal ermöglicht er einen nahtlosen Übergang vom elektrischen Fahren zum kombinierten Antrieb. Zusätzlich handelt es sich um einen leistungsstarken Generator, der nicht nur Elektrizität bereitstellt, sondern auch zusätzliches Drehmoment erzeugt.

Elektromotor
Bei einem Drehmoment von 240 Nm entfaltet der Elektromotor eine Leistung von 59 kW (80 PS). Dass der Motor an der Hinterachse anliegt, erlaubte den Einbau eines größeren Modells. Das erleichtert wiederum das Fahren im Stop-and-Go-Betrieb.

Bremssystem
Beim Volvo XC90 T8 kommt ein innovatives zweistufiges Bremssystem zum Einsatz (Brake-by-Wire). Damit kann elektrische Energie zurückgewonnen und zum Laden der Batterie oder zum Beschleunigen bereitgestellt werden.

Das „Run off Road“-System

Zur Sicherheitsausstattung des Volvo XC90 gehört weiterhin das „Run off Road“-Schutzsystem. Dabei handelt es sich um eine absolute Weltneuheit. Sie schützt die Insassen bei gefährlichen Situationen, wenn das Fahrzeug von der Fahrbahn abkommt. Das System übernimmt grundsätzlich zwei Aufgaben. Zunächst einmal ist da eine Befestigungseinrichtung, die die Insassen in der optimalen Sitzposition fixiert. Darüber hinaus gibt es einen absorbierenden Bereich in den Vordersitzen. Dadurch kann den bei Fahrzeugunfällen besonders häufig auftretenden Wirbelsäulenverletzungen vorgebeugt werden.

Die Funktionsweise des Systems

Sobald man mit dem Fahrzeug von der Fahrbahn abkommt, wird dies von einem Sensor registriert. Er leitet ein Signal an die Steuerungseinheit weiter, die die Gurte im Anschluss soweit strafft wie möglich. Der Gurtstraffer hat eine Aufrollkapazität von 1mm/ms. Damit sind die Insassen absolut sicher fixiert. Der zweite Teil des Systems beugt Wirbelsäulenverletzungen vor. Zu diesem Zweck befindet sich im vorderen Sitzrahmen ein Bereich, der Energie absorbiert. Sobald jemand darauf prallt, verformt er sich mechanisch. Alle einwirkenden Kräfte werden zuverlässig abgefedert. Da die Insassen in einer aufrechten Position gehalten und vor den Krafteinwirkungen bei einem Unfall geschützt werden, kann die Verletzungshäufigkeit um bis zu ein Drittel verringert werden, so Senior Technical Specialist Safety Lotta Jakobsson.

Die City Safety Notbremsfunktionen

Bei Volvo hat man viel Wert darauf gelegt, alltägliche Unfallsituationen zu entschärfen, indem man den Fahrer mit intuitiven Warnungen und Bremshilfen unterstützt. Ergebnis dieser Bemühungen sind die City Safety Notbremsfunktionen. Droht eine Kollision, wird dies von Sensoren registriert. Zeigt der Fahrer daraufhin keine Reaktion, wird das Auto automatisch angehalten. Dadurch kann der Unfall entweder vollständig verhindert oder soweit abgemildert werden, dass bei einem Zusammenprall keine ernsthafte Gefahr droht. Das Funktionsspektrum des Systems ist dabei breit gefächert. Folgende Gefahren werden registriert:

  • entgegenkommende Fahrzeuge beim Linksabbiegen
  • Fahrzeuge, die in die gleiche Richtung fahren
  • Fahrräder, die die Fahrbahn kreuzen
  • Fußgänger, die plötzlich die Fahrbahn überqueren

City Safety besteht aus zwei Komponenten, einer Kamera und einem Radar. Die kombinierte technische Einheit ist im oberen Bereich der Windschutzscheibe platziert. Da die Megapixel-Kamera mit einer hochwertigen Belichtungssteuerung ausgestattet ist, funktioniert sie auch in der Nacht problemlos. Der in das System integrierte Radar erkennt Objekte, die sich im Bereich vor dem Auto befinden. Dabei stellt die Kamera selbstständig fest, um was für ein Objekt es sich handelt, und leitet entsprechende Gegenmaßnahmen ein. Der Fahrer wird auf dreierlei Weise gewarnt, durch einen Bremsimpuls am Lenkrad, ein aufblinkendes Licht und einen Signalton. Wenn er reagiert und bremst, stellt das System automatisch mehr Bremskraft zur Verfügung. Reagiert er nicht, bremst das Fahrzeug selbstständig.

Der Nutzen von City Safety wird vor allem dann deutlich, wenn man sich vor Augen hält, dass der Großteil der Autounfälle durch abgelenkte Fahrer verursacht wird. Da das System jederzeit aufmerksam ist, können solche Unfälle mit dem Volvo XC90 weitestgehend vermieden werden.

Das sportliche R-Design

Die Linie R-Design des Volvo XC90 ist vor allem etwas für die sportlichen Fahrer. Hier gibt es zahlreiche Features, die dem Fahrzeug einen eleganten dynamischen Touch verleihen, den man in dieser Form wohl nur in wenigen SUVs findet. Hierzu gehören die Heckschürze, die verchromten Auspuffendrohre in Trapezform, die seidenmatten Außenspiegelkappen und die überarbeitete Front mit dem schwarzen Kühlergrill und den Horizontalstreben. Ergänzt wird das Paket durch 20 Zoll große Leichtmetallfelgen mit 5 Speichen im Diamantschnitt. Wer es etwas größer mag, greift zu den 22 Zoll großen Ausführungen.

Das Interieur des Volvo XC90

Auch das Innenleben des neuen Volvo weiß zu überzeugen. Hier sind zunächst einmal die Sportsitze aus edlem Nubuk und perforiertem Leder zu nennen. Veredelt wird das Design durch R-Design-Schalthebel, ein lederüberzogenes Lenkrad sowie R-Design-Pedale- und -Fußmatten. Auch die elektronischen Bauteile strahlen mit ihren Aluminiumeinlagen Klasse aus.

Ein besonderes Ausstattungsmerkmal ist die Holzverarbeitung, die in einem bodenständigen Design gehalten wurde. Alle Furnierhölzer wurden ausschließlich in Handarbeit gefertigt. Überdies wird das Holz von Hand in Form gepresst, gefärbt und poliert. Hier ist jede Innenausstattung ein absolutes Unikat. Blicke ziehen vor allem die Holzblenden im Fischgrätdesign auf sich, die man auf dem Armaturenbrett findet.

Die Linie R-Design kann mit allen verfügbaren Motorisierungen kombiniert werden.

Ausstattungsfeatures

Der Volvo XC90 ist mit einer Vielzahl praktischer Features ausgestattet, die dem Fahrer noch mehr Komfort bieten. Hier ist vor allem das intuitive Interaktionsdesign zu nennen. Darüber hinaus ist es die umfassende Vernetzung, die den Fahrer immer in Verbindung mit der digitalen Welt hält. Abgerundet wird das Ganze durch eine leistungsstarke Sprachsteuerung.

Das natürliche Interaktionsdesign

Im neuen Volvo wurden alle Schalter und Tasten, die es bei den Vorgängermodellen gab, durch hochwertige Touchscreens ersetzt. Damit lässt sich das Fahrzeug intuitiv steuern und bedienen. Sensus heißt hier das Stichwort. Über intelligente Bedienelemente ist das Fahrzeug damit jederzeit mit der digitalen Welt vernetzt. Während der Fahrt kann man unkompliziert auf zusätzliche Informationen, den Support und unterschiedlichste Entertainment-Angebote zugreifen.

Optimiertes Display-Design

Die Informationen werden im neuen Volvo XC90 in einem digitalen Display bzw. in einem optional verfügbaren Head-Up-Display angezeigt, dass sich im Sichtfeld des Fahrers befindet. So kann man zusätzliche Informationen abfragen und gleichzeitig den Verkehr im Blick behalten. Zentrale Schnittstelle ist das 9-Zoll-Touch-Display, das sich in der Mitte des Armaturenbretts befindet. Damit lassen sich die Klimaanlage, das Entertainment-System und viele weitere Funktionen steuern. Zusätzliche Schalter sind dabei nicht notwendig. Alles funktioniert intuitiv und natürlich.

Zahlreiche Zusatzfeatures und intuitive Bedienung

Der funktionale Grundgedanke des neuen Volvo wird auch an der Positionierung des Touch-Screens deutlich. Er ist senkrecht im Innenraum angebracht. Das hat den Vorteil, dass man bei der Kartendarstellung wesentlich mehr von der Route sieht und vorausschauender fahren kann.

Weiterhin lassen sich über den Bildschirm die 360°-Kameras aktivieren, dank deren man über eine optimale Rundumsicht verfügt. Zudem lässt sich der Sichtbereich wie bei einem Tablet mit einem einfachen Zusammen- und Auseinanderziehen von Daumen und Zeigefinger vergrößern und verkleinern. Dank der intuitiven Steuerung geht die Bedienung sofort in Fleisch und Blut über.

Eine hochwertige Sprachsteuerung für noch mehr Bedienkomfort

Ergänzt wird der Funktionsumfang des intuitiv bedienbaren Touch-Displays durch eine Sprachsteuerung. Per Sprachbefehl lässt sich damit beispielsweise das Navigationsgerät bedienen oder ein Lied abspielen. Darüber hinaus gibt es noch unzählige weitere Möglichkeiten. So kann man mit der Sprachsteuerung beispielsweise die Heizung höher drehen oder eine Telefonnummer eingeben.

Dabei verfolgt man bei Volvo den Grundsatz, dass nicht alle Bedienelemente einfach durch eine Sprachsteuerung ersetzt werden sollen. Dieses Bedienelement kommt ausschließlich dort zum Einsatz, wo die Bedienung mit der Hand sonst komplizierter und umständlicher wäre.

(Redaktion)


 

 

Marcel Fuderholz
Autopark Ehreshoven
Fahrer
Volvo XC
Volvo
Features
Grundausstattung
Kreuzungen
Vorderachse
Schweden
Assistent
Geschichte

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Marcel Fuderholz" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: