Sie sind hier: Startseite Aktuell News
Weitere Artikel
  • 23.09.2016, 10:33 Uhr
  • |
  • Deutschland
ANZEIGE
Sponsored Post

Siemens präsentiert neues Engineering-Framework „TIA Portal V14“

Das TIA Portal (Totally Integrated Automation Portal) von Siemens unterstützt den Anwender intuitiv und effizient bei Automatisierungs- und Antriebsaufgaben. Sowohl Einsteiger als auch erfahrene Nutzer bekommen hier ein Engineering-Framework für HMI, Controller und Antriebe geboten, das Konfiguration, Kommunikation, Datenkonsistenz, leistungsfähige Bibliotheken über alle Automatisierungsobjekte und mehr bietet.

Das TIA Portal V14 im Einsatz

Mit dem TIA Portal hat der Anwender Zugriff auf die gesamte digitalisierte Automatisierung von der Planung über das integrierte Engineering bis hin zum Anlagenbetrieb. Unternehmen auf dem Weg hin zur Industrie 4.0 unterstützt Siemens weiterhin mit dem PLM (Produkt-Lifecycle-Management) und dem MES (Manufacturing Execution System). Wie das TIA Portal sind sie Teil der Digital Enterprise Software Suite.

Die Interaktion des TIA Portals mit anderen Systemen erfolgt über offene Schnittstellen. Eine Neuheit ist dabei der Teamcenter-Gateway, über den ein umfangreiches Produktdatenmanagement, eine transparente Planung und Engineering möglich sind. Die neue Schnittstelle zu Matlab/Simulink bietet dem Anwender dabei eine intuitive Möglichkeit zur Erstellung modellbasierter Programme.

Cloud-basiertes Engineering mit dem TIA-Portal

Eine weitere Neuheit des Portals ist das Cloud-basierte Engineering. Über den TIA Portal Cloud Connector hat der Nutzer die Möglichkeit, aus seiner privaten Cloud direkt auf die Steuerung der ganzen Anlage zuzugreifen. Alternativ kann er mit MindSphere zusätzliche Services nutzen. Mit dem Portal ist weiterhin die Abbildung eines SIMATIC S7-1500 Controllers als digitalem Zwilling möglich. Auf diese Weise lässt sich eine effizientere virtuelle Validierung des Steuerungsprogramms durchführen. Hierbei kommt PLCSIM Advanced mit Schnittstellen zu Software wie TECNOMATIX Plant Simulation oder TECNOMATIX ProcessSimulate zum Einsatz.

Das TIA-Portal – „One for all“

Der Leitgedanken der Suite lautet “One for all”. Das TIA Portal vereint sowohl die Programmierung als auch die Parametrierung von Automatisierungskomponenten mit weiteren Funktionalitäten wie hochwertiger Sicherheitssoftware. Für Motion-Control-Anwendungen gibt es nun ein abgestimmtes Paket, das sich aus SIMATIC Advanced Controller und dem SINAMICS Servoantriebssystem zusammensetzt. Das System um den Controller SIMATTIC S7-1500 T-CPU und den Servoantrieb SINAMICS V90 punktet dabei vor allem mit seiner Geschwindigkeit und seiner Präzision. SIMATIC-Anwender können damit nun erweiterte Motion-Control-Aufgaben erfüllen. Auch dezentrale Arbeitskonzepte lassen sich damit realisieren. Mit Option TIA-Portal Multiuser Engineering können viele User gleichzeitig auf ein Serverprojekt zugreifen. Dank der systemgestützten Synchronisation können Automatisierungsaufgaben damit geräte-, objekt- und funktionsorientiert aufgeteilt werden.

Darüber hinaus verfügt das Portal über viele Features, mit denen sich der Energieaufwand senken und die Transparenz erhöhen lässt. Hervorzuheben ist hier beispielsweise die Option ProDiag, mit der eine detaillierte Überwachung von Anlagen und Maschinen möglich ist.

(Redaktion)


 

 

TIA Portal
Automatisierung
Schnittstelle
Siemens
Engineering
SIMATIC Advanced Controller
Möglichkeit
Nutzer
Parametrierung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "TIA Portal" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: