Sie sind hier: Startseite Lifestyle Life & Balance
Weitere Artikel
  • 21.09.2018, 11:28 Uhr
  • |
  • Deutschland
Wohnen

Einrichtungstrends 2018 – Was bleibt und was kommt?

Die Designwelt hält jährlich neue Trends bereit, die das Zuhause verschönern können. Den EINEN Trend gibt es nicht. Was kommt, geht früher oder später auch wieder. Das einzige, was wirklich bleibt, ist Individualismus! Doch egal, wie individuell der eigene Stil auch ist, häufig möchte man doch etwas Neues (ausprobieren). Daher haben wir für Sie die Einrichtungstrends 2018 unter die Lupe genommen.

Was geht?

Der nordische Trend Hygge, der Lebensweise und nicht nur Stilrichtung ist, geht. Die skandinavische Antwort auf die Frage nach Gemütlichkeit hält Auszug aus den heimischen Wohnzimmern. Es wird Zeit für einen neuen Trend der Bequemlichkeit.
Kupfer an Decken, Wänden und Möbeln – wir haben uns sattgesehen. Der rote Metall-Trend wird in diesem Jahr abgelöst.

Was bleibt?

Was definitiv bleibt, ist Terrazzo. Ob auf dem Boden, an der Wand oder auf Kissen und anderen Wahnaccessoires: Das spannende Sprenkel-Design hält weiter Einzug in trendbewussten Haushalten. Der Designer Max Lamb gab im vergangenen Jahr den Startschuss für diesen Trend.

Definitiv noch nicht weg vom Fester ist: Pink. Die Farbe hat im letzten Jahr viele Vorsilben wie „Scandi“ oder „Tumblr“ bekommen, doch egal wie man es nennen möchte: Pink ist pink und bleibt – vorerst. Die korrekte Bezeichnung des angesagten Farbtons, der ab sofort auch geschlechterneutral behandelt wird, ist übrigens „Millennial Pink“.

Was kommt?

Wabi-Sabi heißt der neue Wohntrend, der aus Japan zu uns kommt. Sichtbeton an den Wänden und ansonsten nur das, was man wirklich braucht. Nicht dekorativ, sondern funktional ist der neue zusammengewürfelte Pluralismus. Zur cleanen Einrichtung reiht sich auch der Trend Chrom. Das kühle Metall ziert nun Lampen sowie Möbel und löst den Kupfer-Trend ab.

Natürlich wird dem minimalistischem Wabi-Sabi-Stil mit einem Gegentrend begegnet: Oppulenz und Messi-Tum! Kurvig, flauschig und mit satten Farben halten die 70er Jahre wieder Einzug. Perfekt ergänzen sich die Möbel mit einem wilden Sammelsurium aus Vasen oder Zigaretten-Etuis. Ein weiterer großer Trend, der gerade im Kommen ist, ist die Rückbesinnung auf Antiquitäten. Moderne Kommoden und Co. vom Möbeldiscounter werden durch geschichtsträchtige Einzelstücke ausgetauscht. So verleiht man seinem Zuhause eine individuelle Note sowie Persönlichkeit.

Während Pink noch nicht abgedankt hat, kann sich die neue Trendfarbe Lila noch etwas Zeit nehmen, um sich zu etablieren. Wenn man bei der Thematik bleiben möchte: Farben, vor allem uni, werden zum neuen Trend. Sie machen nicht länger vor Decken und Türen halt und tauchen ganze Räume samt Einrichtung in einen Ton.

Ob auf dem Esstisch, als Vase, Lampenschirm oder sonstiges Deko-Objekt – Keramik ist das neue Key-Material und wird für einfach alles verwendet. Dazu passt der der neue Trend: Natürlichkeit. Holz und Steine aus der Natur finden ihren Weg in das eigene Zuhause. Die natürlichen Rohstoffe sind nicht nur für sich genommen ein Blickfang, sondern können auch mit Acryl ummantelt als Beistelltisch oder in Form von Vasen eine gute Figur machen.

Wie setzt man Trends am besten um?

Wer auf der Suche nach noch mehr Inspiration ist, stilgerichtet shoppen und die neuen Trendstücke direkt bestellen möchte, wird auf dieser Seite fündig.

Prinzipiell lassen sich Trends am besten punktuell umsetzen. So kann man, wenn der nächste Trend in den Startlöchern steht oder man sich schlicht sattgesehen hat, einfach die Deko-Artikel austauschen. So hat man ohne großen Aufwand immer eine moderne Einrichtung.

(Redaktion)


 


 

Trend
Einrichtung
Vase
Zuhause
Farbe

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Trend" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: