Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Whatsapp: Kettenbrief mit Morddrohung schockiert Nutzer

Kettenbriefe sind ständig im Umlauf und das schon seit Ewigkeiten. Während früher noch tatsächliche Briefe geschrieben und diese aneinander geheftet wurden, werden im Zeitalter der digitalen Medien, Kettenbriefe über Messenger direkt kopiert und weiterverbreitet. Doch werden die Texte der Kettenbriefe immer bedrohlicher.

Kettenbriefe sind ständig im Umlauf und das schon seit Ewigkeiten. Während früher noch tatsächliche Briefe geschrieben und diese aneinander geheftet wurden, werden im Zeitalter der digitalen Medien, Kettenbriefe über Messenger direkt kopiert und weiterverbreitet. Doch werden die Texte der Kettenbriefe immer bedrohlicher.

Morddrohungen sorgen für Angst bei Kindern

Normalerweise wird in einem Kettenbrief Pech angekündigt, wenn man diesen nicht schnellstmöglich an eine gewisse Anzahl Freunde weiterschickt. Insbesondere Erwachsene, aber auch mehr und mehr Kinder haben diesen Schwindel längst durchschaut und geben nichts mehr auf die Androhung von Pech in Kettenbriefen. Doch werden nun die Texte einiger Kettenbriefe so extrem, dass sich insbesondere Kinder und Jugendliche Angst bekommen.

Kettenbriefe werden immer extremer

Der neueste Kettenbrief, der über WhatsApp gerade bei den jüngeren Usern Angst und Schrecken verbreitet, besteht nur aus drei Sätzen. Die haben es aber in sich. „Wenn Du Deine Mama liebst, dann schicke dies an 20 Leute. Ein Mädchen hat das ignoriert und ihre Mama ist in 365 Tagen gestorben. Sorry, ich kann das nicht ignorieren, weil ich meine Mama liebe .“ Tatsächlich ignorieren gerade jüngere User aus Angst, dass das tatsächlich eintreten könnte diesen Kettenbrief nicht. Daher verbreitet er sich aktuell rasend schnell und belästigt immer mehr WhatsApp-User.

Lesen Sie auch: Vorsicht vor WhatsApp-Spam – Betrüger drohen mit Sperre

Angststörungen und Zwangsneurose mögliche Folgen

Wichtig ist, dass insbesondere kleine Kinder, die bereits mit Smartphones und Tablets hantieren und fleißig mit Freunden chatten, von ihrem Eltern über die Gefahren im Netz – also auch über Kettenbriefe aufgeklärt werden. Von diesen geht tatsächlich keine Gefahr aus, auch wenn man diese nicht weiterschickt. Ansonsten hätte sich sicher in den letzten Jahren bei dem einen oder anderen so viel Pech angehäuft, dass es womöglich mehrere Leben halten könnte. Doch während Erwachsene insbesondere mit Ignoranz auf Kettenbriefe reagieren, können bei Kinder Angstzustände ausgelöst werden. Zumeist verstehen sie noch nicht ganz die Inhalte der Kettenbriefe und können sie nicht richtig einordnen. Die Folgen könnten spätere Zwangsneurosen, Angststörungen und Schlafstörungen sein. Daher ist es wichtig Kinder frühzeitig für das Internet und deren Gefahren zu rüsten.

Kinder sensibilisieren

Eltern, die bedrohliche Kettenbriefe auf den Handys ihrer Kinder entdecken, können diese Nachrichten auch direkt bei der Polizei melden. Eine Sensibilisierung der Kinder ist ebenfalls wichtig. Im Internet gibt es viele Videos, die dabei helfen können.

Neuer WhatsApp-Bug schaltet Ton auf iPhones aus

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

News

Haste mal zwei Euro? Mit zwei Euro kann man im Prinzip nicht mehr viel reißen. In der Kölner City eine Viertelstunde einen Parkplatz im...

News

Sie revolutionierten das Schuhwerk und Laborversuche im All. Auch dafür erhielten Wildling Shoes aus Engelskirchen als Aufsteiger und die yuri GmbH aus Meckenbeuren als...

News

Ford hat die Einrichtung eines einzigartigen kollaborierenden Roboters erfolgreich abgeschlossen. Nach rund einem Jahr Forschung, Entwicklung, Mitarbeiterschulung und Trockenläufen arbeitet der so genannte Kobot,...

Finanzen

Am 01. Juli 2021 um 14 Uhr (UCT+2) wird auf Bitcoin.com ein neuer Exchange gelistet. Dann startet der Handel mit den UnitedCrowd Token (UCT)....

News

Der finnische Lieferdienst Wolt ist ab heute in Köln verfügbar. Damit bekommt die Rheinmetropole einen neuen Anbieter für die Lieferung verschiedener kulinarischer Highlights aus...

News

100 % Geschmack. 0 % Fleisch: Mit dem weltweit ersten und einzigen Burger King® Plant-based Restaurant wird die erfolgreiche Zusammenarbeit mit The Vegetarian Butcher™...

Beliebte Beiträge

News

Das Kölner Fußballstadion, das bei Heimspielen des 1. FC Köln fast immer ausverkauft ist, fristet momentan ein Schattendasein. Die letzte Bundesligapartie der Geißböcke mit...

News

Ein breites Bündnis aus der Stadt Köln, der KölnBusiness Wirtschaftsförderung, dem DEHOGA Nordrhein, dem Handelsverband NRW Aachen-Düren-Köln, der Handwerkskammer zu Köln und der Kreishandwerkerschaft...

News

Seit dem 15. März bietet die Stadt Lohmar ein Corona-Testzentrum auf dem Parkplatz vor der Jabachhalle an. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt können...

News

Der Kölner Social-Media-Profi Martin Müller startet eine eigene Community. Die „Mister Matching Community“ soll kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige und Freiberufler vernetzen und Angebote...

News

Ford investiert eine Milliarde US-Dollar in die Modernisierung seiner Fahrzeugfertigung in Köln. Das ist das größte Investment, das Ford jemals in Köln getätigt hat....

News

Haben Sie´s gewusst? Am 22. Februar ist internationaler „Behaupte dich gegen Mobbing“-Tag. Deshalb nimmt die gemeinnützige Organisation Librileo zusammen mit Bundesministerin Franziska Giffey als...

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

WhatsApp hat mittlerweile unzählige Nutzer und ist eine der beliebtesten Apps für unsere Smartphones. Da wundert es nicht, dass auch Betrüger und Kriminelle versuchen...

News

Haben Sie´s gewusst? Am 22. Februar ist internationaler „Behaupte dich gegen Mobbing“-Tag. Deshalb nimmt die gemeinnützige Organisation Librileo zusammen mit Bundesministerin Franziska Giffey als...

Finanzen

Jeder wünscht sich ein langes, glückliches Leben und Gesundheit bis ins hohe Alter. Doch schwere Krankheiten oder Unfälle lassen sich nicht vorhersehen. Eine Risikolebensversicherung...

IT & Telekommunikation

Gemeinsam mit der kernpunkt Digital GmbH veranstaltet die Hacker School aus Hamburg am Wochenende 23. und 24. November, jeweils von 13 bis 18 Uhr,...

Startups

Schluss mit lästigen Gruppenchats und unzähligen WhatsApp-Nachrichten. Schluss mit digitalem Socializing, das reale Leben ruft! - Das dachte sich zumindest Jonathan Streubel. Mit seiner...

News

Im Jahr 2018 gaben in der Europäischen Union (EU) von den 308 Millionen 18- bis 64-Jährigen etwas mehr als ein Drittel (34%) oder 106...

Life & Balance

Christoph Kossmann-Hohls, Jahrgang 1947, ist gelernter Maler- und Lackiermeister. Geboren in Rheinbrohl im Rheinland, wurde er sesshaft in Soltau in der Lüneburger Heide. Um...

Life & Balance

Gerade auf dem Zenit der beruflichen Laufbahn ist die Gefahr eines Herzinfarktes groß. Im Interview erläutert Professor Horlitz, warum es schon in relativ jungen...

Anzeige
Send this to a friend