Connect with us

Hi, what are you looking for?

Recht & Steuern

GmbH: Darlehensgewährung an Gesellschafter

Das Handeln eines jeden GmbH-Geschäftsführers ist eingebunden in ein enges Pflichtenkorsett (vgl. nur §§ 39 ff. GmbHG; § 15a InsO). Selbst bei einer nur fahrlässigen Verletzung einer der zahlreichen Pflichten droht ihm eine persönliche – ggf. sogar eine strafrechtliche – Haftung (§ 43 Abs. 2 GmbHG).

Das Handeln eines jeden GmbH-Geschäftsführers ist eingebunden in ein enges Pflichtenkorsett (vgl. nur §§ 39 ff. GmbHG; § 15a InsO). Selbst bei einer nur fahrlässigen Verletzung einer der zahlreichen Pflichten droht ihm eine persönliche - ggf. sogar eine strafrechtliche - Haftung (§ 43 Abs. 2 GmbHG).

Bitten ihn seine Gesellschafter um einen (günstigen) Kredit aus den Mitteln der GmbH, so segelte er bisher wie einst Odysseus zwischen Skylla und Charybdis. Die Rechtsprechung hält jedoch inzwischen eine recht detaillierte Segelanweisung bereit (vgl. z.B. BGH, Urt. v. 1.12.2008 – I Z R 102/07; BGH, Urt. v. 13.8.2009 – 3 StR 576/08), deren Beachtung es dem Geschäftsführer ermöglicht, möglichen Stolperfallen bei einer Kreditvergabe zu entgehen.

Nach § 43a GmbHG ist es dem Geschäftsführer verboten, sich selbst oder einem anderen Geschäftsführer, einem Prokuristen (§§ 48 ff. HGB) oder u.U. auch einem Handlungsbevollmächtigten (§§ 54 ff. HGB) ein Darlehen aus dem zur Erhaltung des Stammkapitals erforderlichen Vermögen der GmbH zu gewähren. Im Übrigen darf der Geschäftsführer Kredite zwar gewähren, aber nur dann, wenn dies mit der ihm obliegenden Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns vereinbar ist (§ 43 Abs. 1 GmbHG). Grundvoraussetzung ist daher, dass die für die Kreditvergabe benötigten liquiden Mittel von der GmbH nicht selbst benötigt werden (vgl. auch § 17 InsO). Zudem muss der Rückzahlungsanspruch gegen den Kreditnehmer werthaltig sein; die Kreditkonditionen müssen einem Drittvergleich standhalten. Zu vereinbaren sind folglich regelmäßig eine angemessene Verzinsung und bankübliche Sicherheiten.

Vor diesem Hintergrund ist eine Darlehensgewährung unzulässig und damit haftungsträchtig, wenn sie mangels eines werthaltigen Rückzahlungsanspruchs zu einer konkreten Gefährdung der Vermögens- oder Ertragslage der GmbH führt. Dies hat der Geschäftsführer vor Abschluss des Darlehensvertrages nach dem Maßstab einer vernünftigen kaufmännischen Beurteilung genau zu prüfen, also entsprechend der Bewertung von Forderungen aus Drittgeschäften im Rahmen der Bilanzierung (§ 253 HGB). Danach ist zwar eine an Sicherheit grenzende Wahrscheinlichkeit der Darlehensrückzahlung nicht erforderlich; andererseits darf der Geschäftsführer ein Darlehen aber nicht ‑ unbesichert ‑ ausreichen, wenn ein konkretes Ausfallrisiko besteht. Erscheint aus der allein maßgeblichen ex-ante-Perspektive die Forderung als vollwertig, ist gegen die Darlehensgewährung insoweit nichts einzuwenden. Diese Beurteilung ändert sich auch nicht dadurch, dass es später wider Erwarten doch zu einem Forderungsausfall kommt (vgl. auch § 93 Abs. 1 Satz 2 AktG). Den Geschäftsführer treffen allerdings ‑ auch nach einer ex-ante nicht nachteiligen Darlehensausreichung ‑ detaillierte Kontrollpflichten. Er hat daher laufend etwaige Änderungen des Kreditrisikos zu prüfen und auf eine sich nach der Darlehensausreichung andeutende Bonitätsverschlechterung des Darlehensnehmers ggf. mit einer Kreditkündigung (vgl. § 490 BGB) oder der Anforderung von (weiteren Dritt-) Sicherheiten zu reagieren.

Werden diese engen Vorgaben nicht (ausreichend) beachtet, droht bei einem Darlehensausfall neben der zivilrechtlichen Haftung des Geschäftsführers zudem der Gesellschaft steuerlicher Unbill. Denn die Hingabe eines Darlehens an einen Gesellschafter stellt eine verdeckte Gewinnausschüttung dar, wenn schon bei der Darlehenshingabe mit der Uneinbringlichkeit gerechnet werden muss, oder wenn das Darlehen zinslos oder zu einem außergewöhnlich geringen Zinssatz gewährt wird (vgl. H 36 V KStR). Erfüllt der Geschäftsführer die Prüfungspflichten hinsichtlich der Bonität des Kreditnehmers nicht ausreichend auf Basis umfassender sowie sorgfältig geprüfter und analysierter Informationen, kommt sogar eine strafrechtliche Haftung in Betracht. Eine Pflichtverletzung im Sinne des Untreuetatbestandes liegt dann nahe (§ 266 StGB).

Fazit: Ein Geschäftsführer ist zur eigenen Haftungsprävention gut beraten, dem Wunsch eines Gesellschafters nach Darlehensgewährung nicht vorschnell nachzukommen. Bei einer Darlehensgewährung sind die Interessen der Gesellschaft angemessen dadurch zu berücksichtigen, dass ein Darlehensvertrag quasi nur zu marktüblichen Konditionen schriftlich geschlossen wird.

 

Christoph Hülsmann

Anzeige

Die letzten Beiträge

Interviews

Die Rose Bikes GmbH expandiert weiter. Als nächste Station steht für das Bocholter Unternehmen die Domstadt im Fokus. Die Rheinmetropole wird durch einen 900...

News

Haste mal zwei Euro? Mit zwei Euro kann man im Prinzip nicht mehr viel reißen. In der Kölner City eine Viertelstunde einen Parkplatz im...

News

Sie revolutionierten das Schuhwerk und Laborversuche im All. Auch dafür erhielten Wildling Shoes aus Engelskirchen als Aufsteiger und die yuri GmbH aus Meckenbeuren als...

News

Ford hat die Einrichtung eines einzigartigen kollaborierenden Roboters erfolgreich abgeschlossen. Nach rund einem Jahr Forschung, Entwicklung, Mitarbeiterschulung und Trockenläufen arbeitet der so genannte Kobot,...

Finanzen

Am 01. Juli 2021 um 14 Uhr (UCT+2) wird auf Bitcoin.com ein neuer Exchange gelistet. Dann startet der Handel mit den UnitedCrowd Token (UCT)....

News

Der finnische Lieferdienst Wolt ist ab heute in Köln verfügbar. Damit bekommt die Rheinmetropole einen neuen Anbieter für die Lieferung verschiedener kulinarischer Highlights aus...

Beliebte Beiträge

News

100 % Geschmack. 0 % Fleisch: Mit dem weltweit ersten und einzigen Burger King® Plant-based Restaurant wird die erfolgreiche Zusammenarbeit mit The Vegetarian Butcher™...

News

Das Kölner Fußballstadion, das bei Heimspielen des 1. FC Köln fast immer ausverkauft ist, fristet momentan ein Schattendasein. Die letzte Bundesligapartie der Geißböcke mit...

News

Ein breites Bündnis aus der Stadt Köln, der KölnBusiness Wirtschaftsförderung, dem DEHOGA Nordrhein, dem Handelsverband NRW Aachen-Düren-Köln, der Handwerkskammer zu Köln und der Kreishandwerkerschaft...

News

Seit dem 15. März bietet die Stadt Lohmar ein Corona-Testzentrum auf dem Parkplatz vor der Jabachhalle an. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt können...

News

Der Kölner Social-Media-Profi Martin Müller startet eine eigene Community. Die „Mister Matching Community“ soll kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige und Freiberufler vernetzen und Angebote...

News

Ford investiert eine Milliarde US-Dollar in die Modernisierung seiner Fahrzeugfertigung in Köln. Das ist das größte Investment, das Ford jemals in Köln getätigt hat....

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

News

Das Porsche Zentrum Bensberg präsentiert sich als innovatives Traditionshaus in unmittelbarer Nähe zur Millionenstadt Köln und will Vorreiter sein. Der moderne Porsche Standort der...

News

Wo steht Deutschland?, lautet das Motto des diesjährigen Wirtschaftsgipfel Deutschland. Eine Frage, die nach Jugendprotesten rund um das Thema Klimaschutz, den Folgen der Corona-Krise,...

Finanzen

„SchuldnerAtlas 2019 – Metropolregion Köln/Bonn“ von Creditreform Köln und Creditreform Bonn: Schuldnerquoten in Köln, Bonn, Euskirchen, Rhein-Erft, Rhein-Berg, Oberberg, Rhein-Sieg und Ahrweiler weitgehend konstant...

News

Ein Foto mit globaler Symbolkraft: Mehr als 700 führende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Spitzenvertreter aus Wirtschaft und Politik aus der ganzen Welt fordern am...

Aktuell

Die IT-Branche in Deutschland wächst. Mittlerweile arbeiten rund eine Million Menschen in diesem Bereich. Doch der zunehmende Fachkräftemangel bremst die IT-Branche hierzulande und erzeugt...

Interviews

Marc Kley ist Geschäftsführer des „hochschulgründernetz cologne e.V.“ sowie Mitarbeiter im GATEWAY Gründungsservice der Universität zu Köln. Er findet, dass Hochschulen potenzielle Unternehmensgründer durchaus...

Interviews

Im Mittelpunkt der beratenden Tätigkeit von Paul Imhäuser stehen die Mitarbeiter von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Der Unternehmer aus Olpe ist Experte in...

News

Ab sofort kooperiert der Digital Hub Cologne mit der in Köln ansässigen HealthCare Futurists GmbH. Ziel ist die Stärkung der regional ansässigen Unternehmen, der...

Anzeige
Send this to a friend