Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Vorsicht bei WhatsApp! Glücksrad ist Spam

Bei WhatsApp herrscht mal wieder Spam-Alarm. Alles beginnt mit der kleinen unscheinbaren Nachricht „Hast du dieses Glücksrad Ding gesehen“. User sollen dadurch bewegt werden, ihre Privatdaten anzugeben und die Nachricht an Freunde weiterzuschicken. Allerdings ist alles, was es bei einem Dreh am Glücksrad zu gewinnen gibt, nur Werbung über Post, E-Mail und Telefon.

Bei WhatsApp herrscht mal wieder Spam-Alarm. Alles beginnt mit der kleinen unscheinbaren Nachricht „Hast du dieses Glücksrad Ding gesehen“. User sollen dadurch bewegt werden, ihre Privatdaten anzugeben und die Nachricht an Freunde weiterzuschicken. Allerdings ist alles, was es bei einem Dreh am Glücksrad zu gewinnen gibt, nur Werbung über Post, E-Mail und Telefon.

Whatsapp -User tausendfach von Spam betroffen

Wie es bei Mimikama heißt, werden zur Zeit wieder einmal Tausende Whatsapp-User von Spam genervt. Wer auf den Link in der Nachricht klickt, gelangt zu einem Glücksrad, an dem er drehen und vermeintlich hochwertige Gewinne erhalten kann. Wenn man genauer hinsieht, geht es hier allerdings nicht um tolle Preise, sondern lediglich um den Versand von Werbung über so viele Kommunikationswege wie möglich.

Vorsicht vor undurchsichtiger Weiterleitung

Das Ganze ist natürlich nicht neu. Schon viele maskierte Gewinnspiele sorgten in der Vergangenheit für Unmut bei den Usern. Wenn man auf den Link klickt, kommt man auf die Seite luckywheel.mobgames.club. Beim ersten Dreh verliert man meistens. Danach bekommt man dann aber in der Regel einen vermeintlichen 250-Euro-Gutschein für Amazon.

Vorsicht beim nächsten WhatsApp-Update – Verbraucherzentrale hilft

Jetzt kommt aber erst der perfide Trick. Damit man den Gutschein einlösen kann, muss man die Nachricht erst noch an zehn Freunde weiterleiten. Auf diese Weise stellen die Urheber der Werbung sicher, dass sie sich weitflächig verbreitet. Auf den Gutschein wartet man nach erfolgter Weiterleitung vergeblich.

Es gibt nichts zu gewinnen

Hat man die Nachricht 10 Mal weitergeleitet, wird man auf eine Seite weitergeleitet, die schon mehrmals im Fokus von Spam-Experten stand, die Prolegaion GmbH. Hierbei ist zu beachten, dass immer nur von einem „möglichen“ Gewinn gesprochen wird. Für diesen soll man allerdings trotzdem schon einmal seinen Namen, seine E-Mail-Adresse und seine Anschrift angeben.

Von nun an kann man sich auf jede Menge Post freuen. Ob tatsächlich schon einmal jemand bei dem Gewinnspiel gewonnen hat, bleibt indes fraglich. 

Lesen Sie auch: WhatsApp Falle: Kriminelle locken mit angeblicher Videoanruf-Funktion

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

Unternehmen

Der Markt für Außenwerbung in Deutschland schien lange Zeit zwischen den Größen Ströer und Wall aufgeteilt zu sein. Als die drei jungen Gründer Vincent...

News

Ford investiert eine Milliarde US-Dollar in die Modernisierung seiner Fahrzeugfertigung in Köln. Das ist das größte Investment, das Ford jemals in Köln getätigt hat....

News

Hinter der Plattform Spieleaffe.de steckt die Ströer Media Brands GmbH aus Berlin mit gültigem Handelsregistereintrag sowie Umsatzsteuerident- und Steuernummer. Kiba und Kumba (so heißen...

News

Haben Sie´s gewusst? Am 22. Februar ist internationaler „Behaupte dich gegen Mobbing“-Tag. Deshalb nimmt die gemeinnützige Organisation Librileo zusammen mit Bundesministerin Franziska Giffey als...

News

Je höher umso besser. Wer auf Seite eins bei Google gerankt ist, der hat in puncto Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA) alles richtig gemacht....

News

Schon im Jahr 2020 hat der DEVK-Vorstand angekündigt, Versicherten einen Teil ihrer Beiträge zurückzuzahlen, wenn die Schadenentwicklung dies möglich macht. Der Kölner Versicherer hält...

Beliebte Beiträge

News

Die Corona-Pandemie verursacht weiterhin starke Einschränkungen – speziell im Einzelhandel, der Gastronomie und bei Dienstleistern. Allerdings besitzt die Kölner Innenstadt eine robuste Basis, um...

News

„Dass der Lockdown verlängert wird, war angesichts der weiterhin hohen Infektionszahlen schon zu befürchten“, sagt Frank Hemig, stv. Hauptgeschäftsführer der IHK Köln. „Angesichts der...

News

In zentraler Lage im ehemaligen Opel Autohaus Bässgen, Frankfurter Straße in Siegburg, eröffnete die Medicare ein COVID-Testzentrum, um nun auch im Raum Siegburg für...

News

Die Digitalberatung und -agentur nexum AG erweitert ihren Vorstand. Dirk Steinmetz ist seit dem 01.11.2020 als Chief Financial Officer (CFO) für den Bereich Finance...

Startups

Das Kölner bio-vegane Restaurant Bunte Burger gewinnt den zum zweiten Mal ausgelobten METRO Preis für nachhaltige Gastronomie. Das konsequent grüne Konzept des fleischlosen Burger...

News

Die KölnBusiness Wirtschaftsförderung baut ihre Services für Einzelhandel und Gastronomie in Innenstadt und Veedeln aus. Das stadtweite Netzwerk soll eine enge Abstimmung sicherstellen und...

Weitere Beiträge

Unternehmen

Der Markt für Außenwerbung in Deutschland schien lange Zeit zwischen den Größen Ströer und Wall aufgeteilt zu sein. Als die drei jungen Gründer Vincent...

News

Eine globale Befragung von E-Commerce-Experten zu den 40 bedeutendsten E-Commerce-Trends in den Jahren 2019 und 2020 hat ergeben, dass Sicherheit und mobile Anwendungen -...

Startups

Schluss mit lästigen Gruppenchats und unzähligen WhatsApp-Nachrichten. Schluss mit digitalem Socializing, das reale Leben ruft! - Das dachte sich zumindest Jonathan Streubel. Mit seiner...

News

Plötzlich war beim Blick auf WhatsApp alles anders. Nun beschäftigt viele WhatsApp-User die Frage, was es mit der neuen Status-Funktion auf sich hat und...

IT & Telekommunikation

WhatsApp erhält ein neues Live-Tracking-Feature. Zukünftig können WhatsApp-Nutzer die Standorte ihrer Kontakte live verfolgen. Doch wie sieht es rechtlich aus? Der Kölner IT-Anwalt Christian...

IT & Telekommunikation

Am Dienstag wird die neue App „mome“ der drei Gründer Marcel Vogler, Wojtek Kordylewski und Philipp Alfes gelaunched. Mit mome sollen User die Möglichkeit...

Aktuell

Der Messenger Dienst WhatsApp plant ab 2017 für viele Smartphones und veraltete Betriebssysteme keine neuen Updates mehr bereitzustellen. Darunter gehören alle mobilen BlackBerry- und...

Aktuell

Die Nutzerdaten von WhatsApp sollen künftig mit Facebook geteilt werden. Den neuen Richtlinien können die Nutzer von WhatsApp zwar widersprechen, Rufnummern sollen aber in...

Anzeige
Send this to a friend