Sie sind hier: Startseite Köln-Bonn Aktuell News
Weitere Artikel
Videoanrufe

WhatsApp Falle: Kriminelle locken mit angeblicher Videoanruf-Funktion

Schon ist eine dreiste Falle bei WhatsApp im Umlauf. Cyberkriminelle verschicken dabei Nachrichten, die einladen das neue Feature für Videoanrufe zu downloaden. Nicht nur die fehlerhafte Groß- und Kleinschreibung, sondern insbesondere der unten angeführte Link sollte, falls die Nachricht tatsächlich zugestellt wird, stutzig machen.

Vorsicht vor dem Link

Die neue Anruffunktion von WhatsApp hat Cyberkriminellen eine neue Masche eröffnet, um ahnungslose User hereinzulegen. Erst vor wenigen Tagen wurde die Anruffunktion freigeschaltet, doch nun wird in einer Einladung, die ein Fake ist, dazu aufgefordert einen Link anzuklicken, mit dem nun auch Videoanrufe möglich sein sollen, berichtet mimikama.at. Die Videoanrufe gibt es allerdings noch nicht. Insbesondere der angeführte Link sollte Warnung genug sein, denn WhatsApp ist dort falsch geschrieben. Videoanrufe sind bislang nur über die Webversion von Facebook möglich. Facebook hatte vor über einem Jahr WhatsApp übernommen.

Mache den ultimativen WhatsApp-Test! Wie süchtig bist Du?

Wer hereinfällt, wird selbst zum Spamer

Wer den Link anklickt, gelangt auf ein neues Fenster. Wer dort tatsächlich das macht, was dort verlangt wird, wird man womöglich selbst zum Spamer. Denn damit das angebliche Feature freigeschaltet wird, müssen erst zehn weitere Freunde via WhatsApp eingeladen werden. Erst dann soll man die Installation fortsetzen können. Außerdem sichert man sich nicht nur den Ärger der Freunde, sondern heimst ihn sich auch selbst ein, denn über den Link, werden zusätzliche Apps installiert. Bislang ist allerdings noch nicht bekannt, welchen Schaden diese anrichten. Doch es ist eigentlich sicher, dass die Apps, die auf den mobilen Geräten installiert werden, schädlich sind.

Nachricht sofort löschen

Damit sich die Nachricht, die aktuell nur in englischer Sprache kursiert, nicht noch zusätzlich in anderen Sprachen verbreitet und somit noch mehr Schaden anrichtet, wird geraten, diese sofort zu löschen. Sollte sich die Nachricht zusätzlich noch in anderen Sprachen verbreiten, könnten mehr Leute zu schaden kommen, dies kann durch das Löschen und Warnen anderer verhindert werden.

Video: Die besten Whatsapp Tipps und Tricks

Immer wieder Spams bei WhatsApp

WhatsApp war in den letzten Wochen und Monaten immer wieder Ziel von Spamattacken. Die Cyberkriminellen denken sich dabei immer wieder neue Maschen aus. Durch die neue Telefonfunktion ist eine weitere hinzugekommen. Insbesondere durch das erst zuletzt vorgenommene Update durch WhatsApp mit der neuen Telefonfunktion, wirkt dieser erste Spamversuch mit dieser neuen Masche besonders glaubwürdig. Allerdings handelt es sich um einen Fake. Dennoch gibt es über den mit 700 Millionen Usern erfolgreichsten Smartphone Messenger immer wieder Probleme und Verwunderung. Blaue Haken als Lesebestätigung erst in Einzel- und dann auch in Gruppenunterhaltungen, die User mittlerweile genau über das Leseverhalten von Usern Erkenntnisse für WhatsApp und auch für die User bringen. Eine neue Ende zu Ende Verschlüsselung, ähnlich wie bei TextSecure, brachte zwar den Usern etwas Sicherheit, doch, kommt es wohl vor, dass Chats von recycelten Handynummern, von Neubesitzern der Nummer wieder aufgerufen werden können. Außerdem gab es Ärger mit einem Kerzen-Profilbild und dem Angriff einer holländischen Firma, die über ein falsches Update hohe Abogebühren verlangte.

Ausprobiert - Apple Watch

(Redaktion)


 


 

WhatsApp
Nachricht
Cyberkriminelle
Videoanrufe
Spamer
Sprache
Masche

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "WhatsApp" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: