Sie sind hier: Startseite Wirtschaftslexikon
Weitere Artikel

Für weitere Artikel aus dem Wirtschaftslexikon bitte den Anfangsbuchstaben auswählen:

Definition

Inventarliste

Ohne eine entsprechende Inventarliste wäre die materialverarbeitende Industrie praktisch aufgeschmissen. Der Begriff ist gleichzusetzen mit einer Bestandsaufnahme.

 Es geht darum, exakt zu dokumentieren, welche und wie viele Materialien, Halbfertig- und Fertigprodukte auf Lager sind. Bevor sich ein Unternehmen der Materialbedarfsplanung widmet, ist ein Abgleich der jeweiligen Inventarliste unabdingbar. Die Zähl- bzw. Klassifizierungsmethoden variieren von Unternehmen zu Unternehmen. Einheitlich ist jedoch, dass in der Inventarliste die Art der vorhandenen Teile, die Menge und der Lagerort verzeichnet werden. In diesem Zusammenhang ist übrigens auch häufig von einer Transaktionsdatei die Rede. Diese verschafft den Mitarbeitern einen Überblick über die Lagerbewegungen und Nachbestellungen.

(Redaktion)


 


 

Inventarliste

Auch für Sie interessant!


Die Eximbank wurde im Jahre 1934 in den USA ins Leben gerufen

Definition

Eximbank

Bottom-Line: Am Ende eines Jahres wird eine Bilanz gezogen – das gilt sowohl für Privatpersonen als auch Unternehmen.

Definition

Bottom-Line

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Inventarliste" - jetzt Suche starten:

Für weitere Artikel im Wirtschaftslexikon bitte den Anfangsbuchstaben auswählen:
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: