Sie sind hier: Startseite SaarLorLux Leben Wissen
Weitere Artikel
Saarlouiser Schulpreis

Unternehmer aus Saarlouis belohnen gute Noten

Der Verein "Net schwätzen, machen", gegründet von drei Saarlouiser Unternehmern, hat bereits zum dritten Mal den Saarlouiser Schulpreis verliehen. Insgesamt wurden 44 Schülerinnen und Schüler aus sechs Schulen ausgezeichnet und mit jeweils 100 Euro belohnt.

Hervorragende Leistungen sollten belohnt werden, dachten sich die Saarlouiser Unternehmer Stefan Rietmann, Andreas Bohschulte und Harald Feit und riefen vor drei Jahren den „Saarlouiser Schulpreis“ ins Leben.

In diesem Jahr wurden die 40 besten Schulabsolventen geehrt. Für herausragendes soziales Engagement gab es zudem vier Ehrenpreise.

Jeder Preisträger erhielt 100 Euro, gesponsert von Gewerbetreibenden aus Saarlouis und Umgebung. Die Preisverleihung fand in der Buchhandlung des Kaufhauses Pieper statt.

Mit dabei waren auch Ulrike Emmerich-Schryen vom Wirtschaftsministerium sowie Landrat Patrik Lauer und Oberbürgermeister Roland Henz.

Harald Feit, Mit-Initiator der Aktion, bedankte sich bei den 46 Unternehmern, die in diesem Jahr wieder den Schulpreis mit einer Geldspende unterstützt haben. Wirtschaft und Schule miteinander zu verknüpfen sei ihr Bestreben und das große Engagement der Firmen eine Bestätigung, dass man auf dem richtigen Weg sei.

„Der Schulpreis ist eine gute Idee und zur Nachahmung empfohlen“, betonte Wirtschaftsminister Heiko Maas in seinem Grußwort.

„Glückwunsch zu dieser lebens- und lohnenswerten Initiative“, sagte Ulrike Emmerich-Schryen. Die Schulpreisverleihung biete eine hervorragende Gelegenheit, Schüler und Unternehmer zusammen zu bringen. Diesen wünschenswerten Dialog gelte es weiter zu intensivieren. Sie bedankte sich bei den Unternehmern für das Engagement.

„Der Fachkräftemangel verlangt nach Gegenmaßnahmen“, betonte Patrik Lauer und der Schulpreis sei eine tolle Möglichkeit, zu zeigen, dass Leistung und Engagement in der Öffentlichkeit Widerhall finden.

Besonderes Lob gab es vom Landrat dafür, dass alle sechs Saarlouiser Schulen dabei seien. „Der Schulpreis sollte Schule machen“, unterstrich Lauer. Oberbürgermeister Roland Henz gratulierte zu dieser tollen Idee und wünschte den Schülerinnen und Schüler, für die Zukunft solche Freunde wie die drei umtriebigen Saarlouiser Unternehmer an ihrer Seite.

„Die reden nicht viel, sondern machen“, sagte Henz. Im Anschluss verliehen die Schulleiter bzw. deren Vertreter gemeinsam mit den drei Unternehmern die Preise und verlosten zudem noch ein I-Pad. Für den musikalischen Rahmen sorgte „Max Voices“, der Chor des Max-Planck-Gymnasiums.

Bester Abschluss

Anne-Frank-Schule: Kai Broßette, Stefanie Dengel, Ricardo De Giorgio, Pervin Karaca, Kevin Neagu

ERS I In den Fliesen: David Bonnano, Fabio Fiorentino, Masa Kacaram, Elif Kardas, Kevin Krettel, Tamara Pink, Alyssa Seyfert

ERS II Martin-Luther-King-Schule: Anita Alten, Daymon Bruch, Elisa Bund, Kevin Keller, Kyra Kessler, Steven Nalbach, Dalia Taleb

Gymnasium am Stadtgarten: Alexandra Feldges, Kim Hennrich, Felix Muth, Christoph Rupp, Franziska Sahner, Rebecca Sahner, Angela Schneider

Max-Planck-Gymnasium: Lisa Bettscheider, Alexander von Ehr, Federic Folz, Barbara Lauer, Simon Maiworm, Stefan Stürmer, Marius Thiry; Robert-Schuman-Gymnasium: Anne Cramaro, Victoria Ehl, Nadine Krämer, Lucia Rupp, Sarah Schött, Jana Schreiner, Sebastian Trennheuser

Ehrenpreis für herausragendes soziales Engagement

Lukas Hefner (Anne-Frank-Schule), Michelle Pitan (ERS II Martin-Luther-King-Schule), Marvin Kunz (Gymnasium am Stadtgarten), Tanja Voigt (Robert-Schuman-Gymnasium)

(Redaktion)


 


 

Saarlouiser Schulpreis
Förderung
Achulabsolventen
Net schwätzen machen
Saarlouis
Schulen
Stefan Rietmann
Andreas Bohschulte
Harald Feit
Ulrike Emmerich-Schryen
Patrik Lauer
Roland Henz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Saarlouiser Schulpreis" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: