Sie sind hier: Startseite Lifestyle Reisen
Weitere Artikel
  • 19.11.2019, 18:08 Uhr
  • |
  • Deutschland
Tourismusbranche

Dänemarks Tourismus

Unser Nachbarland Dänemark ist mit seinen knappen 43.000 qkm das kleinste der skandinavischen Länder. Mit seinen rund 5,8 Mio. Einwohnern wurden im Jahr 2017 ca. 324,5 Milliarden USD erwirtschaftet, wobei davon 2,4 Prozent der Tourismusbranche zuzuordnen sind.

Das Land der Strände hat allein durch internationale Besucher 7,4 Milliarden USD eingenommen. Der Großteil dieser Einnahmen ist den deutschen Urlaubern zuzuordnen, da sie die größte Gruppe ausländischer Touristen Dänemarks darstellen. Insgesamt besuchten 11,74 Mio. Touristen im Jahr 2017 den kleinen Nord-Europäer.

Beliebt bei den Urlaubern sind die weiten Strände der Nordseeküste mit der zum Teil sehr rauhen Nordsee. Aber auch die Ostsee mit ihren ruhigeren Strandbereichen wird bei Touristen immer beliebter. Dänemark verzeichnet einen steten Anstieg der Besucherzahlen aus dem Ausland. Waren es im Jahr 2004 knapp 4,42 Mio., so konnte die Zahl bis 2017 fast verdreifacht werden. Dabei stiegen zwar die Einnahmen der Tourismusbranche von 4,54 Mrd. Euro auf 7,05 Mrd. Euro, aber der Anteil am Bruttoinlandsproduktes blieb nahezu gleich.

Dänemark das Urlaubsland

Doch was macht Dänemark als Urlaubsland so attraktiv? Dänemark ist vor allem bei den deutschen Urlaubern eines der beliebtesten Reisedestinationen. Die Gründe dafür sind sehr unterschiedlich. Das Urlaubsland ist schnell erreichbar, sowohl über das gut ausgebaute Straßen- und Autobahnnetz, als auch über den See- und Luftweg. Viele Touristen nutzen die Fähren, die von Rostock nach Gedser oder von Puttgarten nach Rödby über setzen und fahren dann mit dem Auto weiter ins Landesinnere. Das Festland, aber auch die meisten Inseln, sind über Brücken und weitere Fähren ohne große Umwege gut zu erreichen.

Viel wichtiger als die Anfahrtsmöglichkeiten sind die Aktivitäten vor Ort. Als Urlauber möchte man Land und Leute genießen, sich erholen und etwas erleben. Das Land hat neben den knappen 7.300 Kilometern Küste und unzähligen Badestränden jede Menge Freizeitaktivitäten zu bieten. Urlauber können in allen Regionen Fahrräder leihen und auf den gut ausgebauten Radwegen das Land erkunden. Museen, Schlösser oder Aquarien sind in sämtlichen Gebieten des Landes vorhanden und für jung und alt gleichermaßen interessant.

Typische Ausflugsziele bieten die Leuchttürme entlang der dänischen Küste. Hier genießen Besucher bei gutem und klarem Wetter die beste Aussicht nicht nur auf die weite Nord- oder Ostsee, sondern ebenso ins Landesinnere. Es finden sich zahlreiche Fischerdörfer in allen Ecken des Landes, in denen fangfrische Meeresfrüchte angeboten werden.
Touristen sollten sich unbedingt von den Fähigkeiten dänischer Bäckereien und Konditoreien überzeugen. Ein köstliches Smörrebröd zum Mittag oder eine süße Zimtschnecke zum Kaffee sollten Touristen allemal probiert haben. Einen anderen Klassiker finden Hungrige so gut wie überall - den Hotdog, auf dänisch Pölser. Gastronomisch hat das Land natürlich noch viel mehr zu bieten. Was sollte man als Tourist gesehen haben?

Beliebte Ziele in Dänemark

Urlauber haben die Qual der Wahl. Ist man ein eher der Typ, der die Weite liebt und stets eine frische Brise im Gesicht haben muss, dann ist die Nordseeküste genau das richtige Ziel. Kilometerweite Sandstrände laden zum stundenlangen Spazieren sowie Baden ein. Oder vielleicht ist die ruhigere Ostsee mit milderen Temperaturen eher etwas um einen entspannten Urlaub zu verbringen. Sowohl am Festland als auch auf den großen Inseln Fyn und Seeland finden Touristen das richtige Fleckchen.

Immer einen Besuch wert ist die Hauptstadt Kopenhagen auf der Insel Seeland. Wunderschöne Parks, Gärten und Schlösser laden zum Erholen und Verweilen ein. Zahlreiche Shoppingcenter oder auch kleine inhabergeführte Geschäfte in den Seitengassen bieten alles was das Herz begehrt. Kopenhagen gilt als eine, wenn nicht sogar die, radfahrerfreundlichste Stadt Europas. Mit knappen 1.000 Kilometern Fahrradwegen und zahlreichen Abstellmöglichkeiten an Bahnhöfen, werden Bewohner sowie Besucher dazu ermutigt sich auf den Drahtesel zu schwingen und das Auto stehen zu lassen. Dies ist nur ein kleiner Ausblick darauf, was einen in der dänischen Hauptstadt erwartet.

Ein ähnliches Bild ergibt sich in den anderen Großstädten wie Aarhus, Aalborg oder Esbjerg. Schöne Fachwerkhäuser in den Altstädten gemischt mit moderner Architektur - das können die Dänen. Dänemark ist umgeben von Meer und somit ist es auch nicht unüblich, dass mal die ein oder anderen Regentage erlebt werden. Dann lohnt sich ein Besuch im Kattegatcenter in Grenaa an der Ostseeküste. Den Besucher erwarten riesige Wasserbecken mit allen möglichen Meerestieren und als Highlight wird den Mitarbeitern bei der Haifütterung über die Schulter geschaut. Bei schlechtem Wetter kann daneben auch ein herrlicher Tag im Lego House in Billund oder in einem der zahlreichen Badewelten wie dem Lalandia erlebt werden. Stellen sich also die Fragen in welcher Region soll der Urlaub verbracht werden und in welcher Unterkunft?

Unterkünfte in Dänemark

Dänemark ist das Land der Ferienhäuser. Schon seit Generationen werden die freien Tage und Urlaube der Dänen in den hyggeligen Ferienhäusern verbracht. Das machen mittlerweile aber nicht mehr nur die Dänen, sondern die ganze Welt, die zu Gast im nördlichen Europa ist.

Über das gesamte Land und alle Inseln finden sich zahlreiche Ferienhäuser in allen Preiskategorien. Touristen können aus einer breiten Palette an Ferienhäusern in Dänemark wählen und jeden Tag des Urlaubs ruhig angehen lassen. Von einfachster Ausstattung wie Kochplatten und Doppelstockbetten hin zu luxuriösen Wellnessoasen mit Sauna und Swimmingpool lassen sich im Land der Wikinger buchen. Es gibt neben dem Aufenthalt in einem Ferienhaus eine Vielzahl an Übernachtungsmöglichkeiten. Jedoch überwiegen die Vorteile des eigenes Hauses.

Beispielsweise stehen viele Häuser auf ausreichend großen Grundstücken und sind vor neugierigen Blicken geschützt. Zu der geschützten Privatsphäre kommt noch die freie Zeiteinteilung. Urlauber müssen sich im eigenen Ferienhaus nicht an feste Speisezeiten wie in einem Hotel halten, sondern können den Tag starten wie es ihnen beliebt. Auf den Grundstücken finden sich oft Trampoline oder Schaukeln, die nicht nur von den Kindern gern und ausgiebig genutzt werden. Grillen gehört, wie bei uns auch, in Dänemark zum guten Ton und so findet man in fast jedem Garten eine Möglichkeit, seine Mahlzeit über glühenden Kohlen zuzubereiten.

(Redaktion)


 


 

Urlauber
Tourist
Dänemark
Besuch
Ferienhaus
Urlaubsland
Nordseeküste
Inseln
Dänen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Land" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: