fbpx
Connect with us

Hi, what are you looking for?

Wirtschaft

Selbstständig mit dem eigenen Online-Shop: So steigern Sie Ihre Umsätze!

In den letzten Jahren boomte der Online-Handel mehr denn je. Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, entspannt von zuhause aus einzukaufen, anstatt sich dem Trubel von Shopping-Malls und Einkaufsstraßen auszusetzen. Da liegt die Idee nahe, sich mit einem eigenen Online-Shop selbstständig zu machen. Egal ob Sie sich dabei nebenberuflich ein zweites Standbein aufbauen oder hauptberuflich durchstarten wollen – um lukrativ zu sein, müssen die Umsätze stimmen. Die folgenden sieben Tipps helfen dabei, die Verkäufe anzukurbeln und sich dauerhaft auf dem Markt zu etablieren.

Tipp #1: Der erste Eindruck

Oft entscheiden potenzielle Käufer innerhalb weniger Sekunden, ob sie auf einer Seite bleiben oder direkt weiterklicken. Wichtig sind hierbei Faktoren wie Ästhetik, Übersichtlichkeit und mobile Usability, also mobile Benutzerfreundlichkeit. Der erste Eindruck trägt dazu bei, Kunden an einen Shop zu binden und das Image einer Seite zu vermitteln. Die Usability hingegen führt dazu, dass potentielle Kunden sich auf einer Website wohlfühlen, sich gut zurechtfinden und letztendlich auch zu Käufern werden können. Egal, wie gut die Produkte sind, die Sie verkaufen – ein chaotischer Online-Shop wird kaum zum Kauf verleiten. In diesem Zusammenhang spielt auch die Verfügbarkeit eine wichtige Rolle. Um Umsätze zu erzielen, ist es wichtig, dass die Website Ihres Shops jederzeit erreichbar ist. Fehlermeldungen und zu lange Ladezeiten führen oft dazu, dass Kunden eine Website verlassen, bevor sie sich überhaupt richtig umgeschaut haben. Um dies zu vermeiden, kommen professionelle ITOM-Tools ins Spiel. Diese IT-Operation-Management-Lösungen stellen sicher, dass alles rund läuft und Fehlermeldungen direkt behoben werden.

Tipp #2: Versandkosten minimieren

Ein gewisser Anteil an Kaufinteressenten springt kurz vor Abschluss ab, wenn die Versandkosten zu hoch sind. Am liebsten haben Kunden es natürlich, wenn die Versandkosten kostenlos sind. Bei geringeren Margen haben Sie als Online-Händler dabei einen Nachteil. Eine gute Lösung kann es daher sein, die Versandkosten ab einer gewissen Wertgrenze selbst zu übernehmen. Es gibt eine nicht unerhebliche Anzahl von Menschen, die zusätzlich etwas kaufen, nur um diese Grenze zu erreichen. Kostenloser Versand schlägt damit zwei Fliegen mit einer Klappe: Er fördert die Kundenbindung und führt mitunter dazu, dass mehr verkauft wird.

Tipp #3: Checkout-Optimierung

Um den Abbruch des Kaufvorganges kurz vor dem Abschluss zu verhindern, ist es wichtig, dass der Checkout-Vorgang so unkompliziert wie möglich gestaltet ist. Dadurch, dass die Kaufwahrscheinlichkeit in dieser letzten Phase des Kaufvorganges sehr hoch ist, lohnen sich Optimierungen an dieser Stelle oft ganz besonders. Folgende Aspekte spielen dabei eine Rolle:

  • ein einfacher Zahlvorgang
  • verschiedene Zahlungsmöglichkeiten
  • Bestellungen als Gast ohne Registrierungsnotwendigkeit

Tipp #4: Professionalität

Je mehr ein Kunde über Ihre Produkte erfährt, umso besser. Niemand kauft gern die Katze im Sack. Umso wichtiger ist es, professionelle Produktfotos zu erstellen und aufschlussreiche Beschreibungen zu präsentieren. Hochwertige Fotos zeigen die Produkte so, dass sie zum einen im besten Licht erscheinen, zum anderen möglichst von allen Seiten sichtbar sind. Wenn das Budget dafür vorhanden ist, lohnt es sich, in einen professionellen Fotografen zu investieren. Alternativ lassen sich heutzutage aber auch mit der Smartphone-Kamera gute Fotos schießen. Die Produktbeschreibungen werden anschließend am besten an die jeweilige Zielgruppe angepasst. Hierfür ist es hilfreich, sich vorab zu überlegen, wer Ihre Produkte kaufen wird und dann die für diese Personengruppe notwendigen Informationen bereitzustellen.

Tipp #5: Zubehör verkaufen

Zubehör anzubieten ist eine gute Möglichkeit, um den Umsatz unkompliziert zu steigern. Wer eine neue Kamera kauft, benötigt vielleicht auch ein Stativ oder eine Kameratasche. Zu den neuen Laufschuhen kann man möglicherweise direkt einen Fitnesstracker oder ein sportliches Outfit gebrauchen. Meist reicht es hier bereits aus, unaufdringlich auf die jeweiligen Produkte hinzuweisen.

Tipp #6: Großpackungen und Bundles anbieten

Es gibt Dinge, die braucht man immer wieder. Sowohl für den Kunden als auch für den Shop-Betreiber macht es Sinn, diese Produkte auch in größeren Packungen anzubieten. Der Kunde freut sich dabei, dass er sparen kann – Sie freuen sich über einen höheren Umsatz. Das Gleiche gilt für Bundles: Wer ein Handy kauft, benötigt vielleicht auch gleichzeitig eine Handyhülle und ein Reinigungsmittel für sein Display. Alles zusammen zum günstigen Preis anzubieten ist eine Win-Win-Situation für beide Seiten.

Tipp #7: Personalisierung

Personalisierung ist eine effektive Möglichkeit, um langfristig eine stabile Kundenbindung aufzubauen. Das bezieht sich sowohl auf den Ton, in dem kommuniziert wird, als auch auf die Ansprache Ihrer Kunden. Reagieren Sie auf Ihre Zielgruppe eher sachlich, herzlich oder locker? Werden die Menschen gesiezt, geduzt oder mit ihrem eigenen Namen angesprochen? Diese Fragen sollten Sie sich sowohl in Bezug auf potentielle Newsletter stellen als auch auf Ihrer Website konsequent umsetzen.

Kontakt zu business-on.de

Wir berichten tagesaktuell über News, die die Wirtschaft bewegen und verändern – sprechen Sie uns gerne an wenn Sie Ihr Unternehmen auf business-on.de präsentieren möchten.

Über business-on.de

✉️ Redaktion:
[email protected]

✉️ Werbung:
[email protected]

Aktuell

Automatisierte Bildanalysen, präzise Behandlungsplanungen durch Künstliche Intelligenz und die schnelle Anfertigung des Zahnersatzes: KI-basierte Technologien greifen auf hochentwickelte Algorithmen zurück und unterstützen Zahnärzte weltweit...

Personal

Sie möchten eine vakante Stelle besetzen und begeben sich auf die Suche nach einer passenden Führungskraft. Im Bewerbungsprozess finden Sie heraus, ob die Kandidaten...

Recht & Steuern

Die Wegzugsbesteuerung ist ein bedeutendes steuerliches Thema, das vor allem Personen betrifft, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt von einem Land in ein anderes...

Aktuell

Dropshipping ist ein Geschäftsmodell im E-Commerce, bei dem Shopbetreiber den gesamten Lager- und Lieferprozess an einen externen Anbieter auslagern. So wird es Online-Händlern ermöglicht,...

Pressemitteilungen

Das Frauen-Team des 1. FC Union Berlin arbeitet seit Sommer 2023 unter Profibedingungen – und hat nun folgerichtig den Aufstieg in die 2. Bundesliga...

Aktuell

Den passenden Azubi finden: Die Babyboomer verlassen den Arbeitsmarkt zunehmend. Die Gen Z rückt nach. Bei dem Azubimarketing sollten sich Unternehmen deswegen auf eine...

Werbung

Balkonkraftwerk

Balkonkraftwerk – Alles, was Sie 2023 wissen müssen

Weitere Beiträge

News

business-on.de: Herr Lundgrün, könnten Sie uns einen Einblick in die Geschichte von tischplatte-nach-mass.com geben und was das Unternehmen besonders macht? Daniel Lundgrün: Natürlich. Tischplatte-nach-mass.com...

News

Shopware, führender Anbieter für Open Source E-Commerce Plattformen, stattet seine Software mit umfangreichen Funktionen zur dreidimensionalen Produktdarstellung im Onlineshop aus. Die Features sind unter...

News

Der elektronische Geschäftsverkehr ist heute ein boomendes Geschäft im Online-Bereich, weil die meisten Leute Sachen online kaufen. Wenn Sie Ware online kaufen, was denken...

News

Es ist der Coup des Jahres: Das auf nachhaltige Mode spezialisierte Label ArmedAngels und Handels- und Digitalexperte Marcus Diekmann verkünden ihre Zusammenarbeit. Seit November...

Recht & Steuern

Der Onlinehandel boomt und eröffnet viele Chancen, sowohl für alteingesessene Handelsunternehmen als auch für Start-ups. Allerdings sollte das Thema Steuern nicht vergessen werden. Denn...

News

Der E-Commerce boomt. Doch die deutschen Onlinehändler sehen sich mit wachsendem Wettbewerbsdruck, steigenden Kosten und damit einhergehenden schrumpfenden Magen konfrontiert. Wer am Markt auf...

Wirtschaft

Damit ein Unternehmen erfolgreich am Markt agieren kann, bedarf es eines stetigen Wachstums. Klassische Ansätze des Unternehmenswachstums setzen vornehmlich auf die Ausweitung des Markts,...

Marketing

Zunehmend mehr deutsche Unternehmen expandieren nach Polen; die Zahl der deutschen Betriebe, die ihre Produktionsstätten nach Polen verlegen, nimmt ständig zu. Knapp 10.000 Firmen...

Werbung