Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Die 10 größten Steuerzahler in Deutschland

Deutschland beherbergt mehrere Branchen und verfolgt etliche Wirtschaftszweige. Doch was sind die erfolgreichsten Unternehmen des Landes? Welches Unternehmen zahlt die meisten Steuern und trägt somit einen Teil zum Wohlstand der Gesellschaft bei? Business-on.de hat die Wirtschaftsbereiche genauer beleuchtet und hinter die Fassaden der erfolgreichen Unternehmen geschaut. Ob Familienbetrieb oder Großkonzern – hier sind die zehn größten Steuerzahler Deutschlands.

10. Rewe Group

Die Rewe Group ist einer der erfolgreichsten Handelskonzerne in Deutschland. Mit Hauptsitz in Köln ist das Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel, im Fachhandel und der Touristik tätig. Die selbstständigen Einzelhändler sind das Grundgerüst dieser genossenschaftlichen Handelsgruppe.

Umsatz von 49,7 Milliarden Euro

Die Rewe Group erwirtschaftet dabei insgesamt einen Umsatz von 49,7 Milliarden Euro. Insgesamt 327.000 Beschäftigte zählt das Unternehmen. Über 225.000 Mitarbeiter sind davon in Deutschland tätig. Rewe ist in über 15.000 einzelnen Märkten in ganz Deutschland vertreten und zählt als zweitgrößter Lebensmittelhändler des Landes. (Stand: 2013)

Artikel-Icon: © zitze – Fotolia.com

9. Schwarz-Gruppe

Die Schwarz-Gruppe ist im Lebensmitteleinzelhandel tätig und damit einer der größten deutschen Handelskonzerne. Zur GmbH zählen beispielsweise die Unternehmen Lidl oder Kaufland.

Umsatz von 74 Milliarden Euro

Mit einem Umsatz von 74 Milliarden Euro und einem Mitarbeiterstamm von 335.000 Angestellten reiht sich das Unternehmen hinter der Metro ein. Die Schwarz-Gruppe führt etwa 580 Kaufland-Filialen in Deutschland und insgesamt 1000 mit anderen Ländern. Beim Unternehmen Lidl sind es 9000 Filialen, wovon 3200 in Deutschland verweilen. Mit Sitz in Neckarsulm ist die Schwarz-Gruppe eines der größten deutschen Familienunternehmen. (Stand: 2013)

8. Metro AG

Die Metro AG hat ihren Hauptsitz in Düsseldorf und ist in der allgemeinen Wirtschaft auch als Metro Group bekannt. Sie vereint in einem Konzern mehrere Einzelhändler und Großhandelsunternehmen. Damit entwickelt sich die Aktiengesellschaft zu einem der größten Steuerzahler in Deutschland.

Bilanzsumme von 34 Milliarden Euro

Über 280.000 Mitarbeiter sind in der Metro Group beschäftigt. Gemeinsam erwirtschaften Sie einen Jahresumsatz von ca. 66 Milliarden Euro. Der Gewinn liegt bei 101 Millionen Euro und insgesamt ergibt sich eine Bilanzsumme von 34.700 Millionen Euro. Nicht alle der genannten Mitarbeiter sind in Deutschland aktiv. Die Vertriebsmarken des Unternehmens sind auf insgesamt 33 Länder verteilt. Dazu gehören beispielsweise Media Markt und Saturn als Elektrohandelsketten. Als Warenhäuser sind Real und Kaufhof vertreten. Cash & Carry ist der Großhandel, der als Vertriebslinie aus der Metro AG hervorgeht. Er gehört gleichermaßen zum größten Umsatzbringer. (Stand: 2013)

7. BASF

BASF ist einer der größten Chemiekonzerne weltweit. Ehemals als Badische Anilin- & Soda-Fabrik bekannt betreibt das Unternehmen heute über 390 Produktstandorte auf der ganzen Welt. Damit ist BASF in 80 Ländern vertreten und zählt über 112.000 Mitarbeiter.

Bilanzsumme von 64 Milliarden Euro

Gegründet wurde das Unternehmen bereits 1865 und hat seinen Hauptsitz in Ludwigshafen am Rhein. Insgesamt erwirtschaftet BASF einen Umsatz von 73 Milliarden Euro mit einem Gewinn von jährlich 5 Milliarden Euro. Daraus ergibt sich eine Bilanzsumme von 64 Milliarden Euro. Die erzielten Umsätze und Gewinne sind dabei auf unterschiedliche Geschäftsbereiche verteilt. Einen großen Bereich nehmen Chemikalien und die Herstellung von Kunststoffen ein. Ebenso am Umsatz beteiligt sind Veredlungsprodukte, Pflanzenschutz oder die Öl- und Gasförderung. BASF ist damit sehr breit aufgestellt in der Branche der chemischen Industrie. (Stand: 2013)

6. Siemens AG

Die Siemens AG ist ein breit aufgestellter Technologiekonzern, der bereits im Jahr 1847 seine Gründung fand. Seither hat sich das Unternehmen im Bereich Energie, Medizintechnik, Infrastruktur und Industrie stetig weiterentwickelt.

Bilanzsumme von 108 Milliarden Euro

Insgesamt 370.000 Mitarbeiter zählen zum Konzern. Der Umsatz liegt bei 78.000 Millionen Euro im Jahr und der Gewinn bei 4.500 Millionen Euro im Jahr. Damit bilanziert Siemens eine Summe von insgesamt 108.000 Millionen Euro. Mit einem Doppelsitz ist das Unternehmen in München und Berlin vertreten. Daneben gehören noch insgesamt 125 weitere Standorte in ganz Deutschland zur Siemens AG. Im DAX und an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert der Konzern für seine Aktionäre. (Stand: 2013)

5. Deutsche Telekom

Bei den größten deutschen Steuerzahlern darf die Deutsche Telekom nicht fehlen. Als eines der größten Unternehmen für Telekommunikation in Europa betreibt die Telekom ein enormes technisches Netz.

Bilanzsumme von 118 Milliarden Euro

Die Aktiengesellschaft erwirtschaftet einen Umsatz von 60 Milliarden Euro im Jahr mit einem Gewinn von 930 Millionen. Die Bilanzsumme des Unternehmens liegt bei 118 Milliarden Euro. Spezialisiert auf den Betrieb von Informations- und Kommunikationsdiensten gehören ISDN, Telefonleitungen, DSL, Ethernet bis hin zum 4G-Netz zur Leistung der Telekom. An der Börse vertreten hält die Bundesrepublik Deutschland 14 Prozent der Telekomaktien. Insgesamt 228.000 Mitarbeiter finden im Telekommunikationsunternehmen ihre Beschäftigung. Gleichzeitig galt die Telekom bis Anfang 2008 als einer der wichtigsten Betreiber von Rundfunk in der Republik. Heute hat die Gesellschaft den Sitz in Bonn und bleibt dank magentafarbenem großen T nie verkannt. (Stand: 2013)

4. E.ON – privates Energieunternehmen

E.ON ist der größte deutsche Energiekonzern und damit einer der größten deutschen Steuerzahler. Die Kernkompetenz des Unternehmens liegt im europäischen Elektrizitäts- und Gasgeschäft.

Bilanzsumme von 130 Milliarden Euro

Mit mehr als 62.000 Mitarbeitern erwirtschaftet EON im Jahr einen Umsatz von 122 Milliarden Euro. Daraus entsteht ein Gewinn von 2,5 Milliarden Euro und eine Bilanzsumme von 130 Milliarden Euro. Als privates Energieunternehmen ist E.ON in vielen europäischen Ländern, in Russland und in Nordamerika ansässig. Über 35 Millionen Kunden beziehen Strom oder Gas von E.ON. Dabei liegt die Erzeugungskapazität des Konzerns bei 61 GW. Innovative Technologien, erneuerbare Energien, Neubauprojekte und globaler Handel bestimmen das Portfolio und Konzept des Unternehmens. (Stand: 2013)

3. BMW

BMW ist die Abkürzung der Bayrischen Motoren Werke. Als AG die Muttergesellschaft der BMW Group hat sich der deutsche Automobil- und Motorradhersteller zu einem der wichtigsten Unternehmen der Branche entwickelt.

Bilanzsumme von 138 Milliarden Euro

Mit 110.000 Beschäftigten handelt es sich bei BMW um eines der größten deutschen Wirtschaftsunternehmen. Der Jahresumsatz beträgt 76.000 Millionen Euro, der Gewinn 5.340 Millionen Euro. Jährlich gehen in den Werkshallen 1,85 Millionen Fahrzeuge vom Band, wobei sich BMW ein großes Portfolio aufbauen konnte. Neben hochpreisigen und komfortablen Limousinen hat der Hersteller eine Linie für junge Leute geschaffen. Ebenso als Motorradhersteller hat sich BMW einen Namen machen können. Mit einer Bilanzsumme von 138.000 Millionen Euro gehört BMW zu einem der größten Steuerzahler in Deutschland. (Stand: 2013)

2. Daimler AG – Finanz- und Automobilbranche

Die Daimler AG spaltet sich auf nach Finanzdienstleister und Automobilhersteller. Die bekannteste Marke der Aktiengesellschaft ist Mercedes-Benz.

Bilanzsumme von 168 Milliarden Euro

Mit dem Sitz in Stuttgart erwirtschaftet das Unternehmen im Jahr 117 Milliarden Euro. Dabei entsteht ein Gewinn von 8,7 Milliarden Euro. Der Konzern errechnet hier eine Bilanzsumme von 168,518 Milliarden Euro (Stand: 2013).

1. Volkswagen AG – Vorreiter der Automobilbranche

Die Volkswagen AG hat ihren Hauptsitz in Wolfsburg und gehört nicht nur zum größten Steuerzahler Deutschlands. VW ist führender europäischer Autohersteller und nach Toyota auf Platz zwei der weltweit größten Autokonzerne.

Bilanzsumme von 309 Milliarden Euro

Insgesamt beschäftigt die VW AG 570.000 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Umsatz von rund 192 Milliarden Euro. Daraus ergibt sich ein Gewinn von gut 21 Milliarden Euro und einer entsprechend hohen Steuerleistung. Die Bilanzsumme liegt bei 309 Milliarden Euro. Tochtergesellschaften und weitere Marken des Unternehmens sind beispielsweise Audi, Seat, Bugatti, MAN, Ducati und seit August 2012 auch Porsche. (Stand: 2013)

 

Anzeige

Die letzten Beiträge

Interviews

Die Rose Bikes GmbH expandiert weiter. Als nächste Station steht für das Bocholter Unternehmen die Domstadt im Fokus. Die Rheinmetropole wird durch einen 900...

News

Haste mal zwei Euro? Mit zwei Euro kann man im Prinzip nicht mehr viel reißen. In der Kölner City eine Viertelstunde einen Parkplatz im...

News

Sie revolutionierten das Schuhwerk und Laborversuche im All. Auch dafür erhielten Wildling Shoes aus Engelskirchen als Aufsteiger und die yuri GmbH aus Meckenbeuren als...

News

Ford hat die Einrichtung eines einzigartigen kollaborierenden Roboters erfolgreich abgeschlossen. Nach rund einem Jahr Forschung, Entwicklung, Mitarbeiterschulung und Trockenläufen arbeitet der so genannte Kobot,...

Finanzen

Am 01. Juli 2021 um 14 Uhr (UCT+2) wird auf Bitcoin.com ein neuer Exchange gelistet. Dann startet der Handel mit den UnitedCrowd Token (UCT)....

News

Der finnische Lieferdienst Wolt ist ab heute in Köln verfügbar. Damit bekommt die Rheinmetropole einen neuen Anbieter für die Lieferung verschiedener kulinarischer Highlights aus...

Beliebte Beiträge

News

100 % Geschmack. 0 % Fleisch: Mit dem weltweit ersten und einzigen Burger King® Plant-based Restaurant wird die erfolgreiche Zusammenarbeit mit The Vegetarian Butcher™...

News

Das Kölner Fußballstadion, das bei Heimspielen des 1. FC Köln fast immer ausverkauft ist, fristet momentan ein Schattendasein. Die letzte Bundesligapartie der Geißböcke mit...

News

Ein breites Bündnis aus der Stadt Köln, der KölnBusiness Wirtschaftsförderung, dem DEHOGA Nordrhein, dem Handelsverband NRW Aachen-Düren-Köln, der Handwerkskammer zu Köln und der Kreishandwerkerschaft...

News

Seit dem 15. März bietet die Stadt Lohmar ein Corona-Testzentrum auf dem Parkplatz vor der Jabachhalle an. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt können...

News

Der Kölner Social-Media-Profi Martin Müller startet eine eigene Community. Die „Mister Matching Community“ soll kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige und Freiberufler vernetzen und Angebote...

News

Ford investiert eine Milliarde US-Dollar in die Modernisierung seiner Fahrzeugfertigung in Köln. Das ist das größte Investment, das Ford jemals in Köln getätigt hat....

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Digital Signage

Digital Signage: das innovative Flaggschiff der Werbe- und Informationsbranche

Weitere Beiträge

Unternehmen

Der Discounter Matratzen Concord erschließt im Rahmen seiner Omni-Channel-Strategie einen weiteren Vertriebskanal in Deutschland und Österreich: Ab sofort werden ausgewählte Eigenmarken des Händlers über...

Unternehmen

Der Verein TransFair (Fairtrade Deutschland) hat heute (29.10.) zum siebten Mal Deutschlands größte Auszeichnung für herausragende Akteure im fairen Handel verliehen: Die REWE Group...

News

Die Anzahl der Beschäftigten, die Games in Deutschland entwickeln und vertreiben, ist zum zweiten Mal in Folge zurückgegangen. Waren 2019 noch 10.487 Menschen in...

News

Meistert Deutschland die digitale Transformation? Vor der Corona-Pandemie fielen die Antworten auf diese Frage häufig negativ aus. Doch der digitale Wandel ist realisierbar.

Unternehmen

Die Digitalberatung und -agentur nexum AG übernimmt die Mehrheit der Anteile der Oramon Development SL. Das Unternehmen mit Büros in Valencia (Hauptsitz) und Amsterdam...

News

App-Entwickler Professor Franz Fitzek von der TU Dresden spricht im Podcast "Klartext Corona" über die Rolle des Datenschutzes bei der neuen Corona-Warn-App für Deutschland...

News

Daten sind das neue Gold – aber die IT wird schon sehr bald nicht mehr der Goldgräber sein. Im Rahmen der Digitalisierung ändern sich...

Personal

Im Januar 2020 wurde der allgemeine gesetzliche Mindestlohn zum mittlerweile vierten Mal erhöht, auf aktuell 9,35 Euro. Doch lediglich 11% der befragten Unternehmen planen...

Anzeige
Send this to a friend