Weitere Artikel
SEO der ersten Stunde

Marco Janck von Sumago im Interview

0
25

Marco Janck zählt zu den SEOs der ersten Stunde und konnte sich bereits in vielen Projekten verwirklichen. Als Inhaber der SEO-Agentur Sumago und Begründer des Podcasts Radio4SEO kennt er die neusten Trends der Szene und weiß, wie wichtig SEO für Unternehmen und Start-Ups ist. Darüber hinaus ist Marco Janck auch im nächsten Jahr wieder Veranstalter der SEO Campixx und verrät, warum dieses Event nicht verpasst werden sollte.

business-on.de: Seit über 10 Jahren bist Du erfolgreich im Internet-Business tätig. Wie bist Du zum Thema Suchmaschinenoptimierung gekommen, wo liegen deine Wurzeln und was fasziniert dich so am World Wide Web?

Marco Janck: Ich habe den Zugang zum Computer selber schon in meiner Kindheit bekommen. Ich habe damals mit dem Commodore C 64 meine ersten Schritte in Basic und Assembler gemacht. Lange Zahlenkolonnen unter dem Schultisch mit Begutachtung in der Unterrichtsstunde war mein Alltag (nicht meinem Sohn erzählen ;-)). Irgendwie bin ich dann aber von der Programmierung weg gekommen, da ich auch relativ früh merkte, dass ich mehr ein „Macher“ bin. Den Einstieg in das Internetbusiness hatte ich 1998 mit der Gründung eines Onlineshops. Ich habe damals kompatibles Druckerzubehör verkauft. Zu der Zeit ein super-lukratives Geschäft. Die Hürden waren technisch relativ hoch, aber man konnte mit SEO (das war halt mehr echte Manipulation) extrem viel bewegen. In der Zeit merkte ich schon, dass die Welt des Unternehmertums nicht daraus besteht, nur massiv Umsatz zu erzeugen, sondern das aus dem SEO Erfolg auch echte Probleme entstanden. Hinten raus hast du es halt immer mit Menschen zu tun. Dennoch war es ein tolles Geschäft und ich habe viel gelernt. 2003 habe ich das Projekt verkauft, da der Markt sich sehr negativ entwickelte und ich auch mehr mit Menschen zu tun haben wollte. Das reine Produkthandling war mir zu lahm. 2004 habe ich dann mit SUMAGO eine SEO Agentur gegründet und bin seit dem mit super viel Spaß SEO. Ich kann mich als infiziert betrachten.

business-on.de: Was macht einen SEO aus und mit welchen Erfolgen oder Kenntnissen kann man sich selbst als SEO bezeichnen?

Marco Janck: Über diese Bezeichnung ist schon viel diskutiert worden. Es ist schwierig, darauf eine feste Antwort zu finden. Für mich ist ein guter SEO so wie ich ;-). Er muss massiven Spaß an dem Thema haben, Wissen sammeln und handeln. Er muss also die drei wichtigsten Dinge besitzen, um leistungsfähig zu sein. Wissen allein ist kein Gut und nichts, was einen guten SEO ausmacht. Erst der Spaß und das daraus resultierende Handeln machen den guten SEO aus. Im Grunde ist ein guter SEO ein Unternehmensberater für Onlinefragen. Dazu ist es auch sehr förderlich, selber Unternehmer zu sein bzw. gewesen zu sein. Doch du fragest, wer sich als SEO bezeichnen kann. Die gültige Antwort ist einfacher als meine Meinung: JEDER!

"Quereinsteiger haben gerade im SEO eine sehr gute Chance"

business-on.de: Wie stehen die Chancen für Quereinsteiger im SEO und was kannst Du Interessenten empfehlen, die sich für dieses Business entscheiden?

Marco Janck: Quereinsteiger haben gerade im SEO eine sehr gute Chance. Der Markt verdichtet sich zwar gerade immer mehr (ich hatte ein wenig das Glück auch zur richtigen Zeit, die richten Sachen gemacht zu haben) aber jeder hat noch eine gute Möglichkeit sich zu profilieren. Man darf halt nicht mit der Masse mitschwimmen, sondern muss sich ein spezielles Thema aussuchen im Bereich SEO und das massiv belegen. Ein Martin Mißfeldt (Bilder), Sasa Ebach (organisches Linkbuilding) oder Karl Kratz (Systemansätze und Contentoptimierung) haben es erfolgreich vorgemacht.

Keiner wird nach außen erfolgreich sein, der sich in seinem Büro einschließt und denkt er ist der Beste. SEO und Networking sind sehr eng miteinander verbunden.

business-on.de: Du hast bereits viele eigene Projekte auf die Beine gestellt und von Anfang an begleitet. Wie wichtig ist SEO für Start-Ups und mit welcher Investition müssen Jungunternehmer rechnen?

Marco Janck: SEO ist ein wichtiger Punkt für die ersten Schritte, wenn die Marktsituation es zulässt. Es gibt aber leider immer mehr Bereiche, in denen der Markteintritt schwierig ist. Aber das ist nur ein Punkt. Es ist aktuell mehr als gefährlich SEO als „Goldenen Gral“ zu betrachten. Es ist als Unternehmer nie gut nur auf einem Bein zu hüpfen und so sollte man auch an das Thema SEO rangehen. SEO von einem „guten SEO“ wird aber auch nicht nur das eine Thema beleuchten, sondern immer das GANZE sehen.

Wenn also klar ist, dass es eine Markteintrittstaktik für SEO gibt, dann sollte man es auch massiv mit entsprechenden Investitionen angehen. Wie gesagt: Ohne die anderen Marketingmöglichkeiten zu vernachlässigen.

Der Jungunternehmer sollte mit einem Betrag ab 5.000€ kalkulieren und diesen auch entsprechend im Businessplan bzw. der Finanzierung berücksichtigen. Die genaue Höhe hängt aber an den Zielen und Businessmodellen. Es können auch 50.000€ sein oder man kommt zu der Erkenntnis, dass die Investitionen in dem Businessansatz nicht rentabel sein können (Stichwort Kleinstgründungen). Dann wird eine Basisberatung ca. 1.000€ kosten und endet mit einer Empfehlung es vielleicht nicht zu machen. Die Empfehlung hat auch einen Wert.

Man sollte sich halt vorher schon individuell beraten lassen. Die Kosten in der Phase können dafür sorgen später massiv zu sparen.

"Es gibt keinen direkten Zusammenhang zwischen Social und SEO"

business-on.de: Twitter, Facebook und Google+ machen es vor und die soziale Vernetzung ist Teil des täglichen Lebens geworden. Welchen Stellenwert nimmt Social Media im heutigen SEO ein?

Marco Janck: Es gibt keinen direkten Zusammenhang zwischen Social und SEO. Die indirekten Hebel sind aber durchaus als wichtig einzustufen. Es sind zwei getrennte Kanäle, die in guter Zusammenarbeit einen massiven Einfluss erzeugen können. Dazu müssen aber Menschen aus beiden Disziplinen effektiv und mit Begeisterung miteinander umgehen. Da liegt meist das Problem. SEO ist nicht immer das Optimieren an den Seiten, sondern eine Funktionalität der handelnden Personen zu ermöglichen. Da mündet SEO in Psychologie und das muss es auch.

business-on.de: Eine Vielzahl an Messen und SEO-Konferenzen hat sich innerhalb der Szene etabliert. Du bist als Veranstalter der SEO Campixx mittendrin. Was ist das Besondere an der Campixx und inwiefern hebt sie sich von anderen Events ab?

Marco Janck: Die SEO CAMPIXX ist vom Ansatz keine Konferenz, sondern eine kommunikative Mischeventform. Sie basiert nicht auf Wissensübergabe, sondern auf Wissenstransfer und Kommunikation. Sie dreht sich ganz um die beteiligten Menschen.

business-on.de: Die Tickets waren wieder innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Ein Blick nach vorn: Was erwartet uns auf der SEO Campixx 2013 und gibt es noch eine Chance auf Tickets?

Marco Janck: Die SEO CAMPIXX 2013 wird wieder DAS Event sein, auf dem Themen in der Tiefe behandelt werden. Das liegt in der Natur des Events und auch an der Reputation des Events. Karten gibt es leider keine mehr. Das Eintrittstor zur Teilnahme ist die Identifikation mit der Veranstaltung. Wer das Event also verstanden hat, wird merken, dass es halt nicht reicht, sich einfach ein Ticket zu kaufen. Der Anspruch ist ein anderer. Wer mal darüber nachdenkt, wird auch für 2014 die Chance auf ein Ticket haben. Wir grenzen keinen aus und jeder hat eine Chance, wenn er das System verstanden hat. Es ist fairer, als die meisten denken.

"Meine persönlichen Projekte sind immer ein Spiegelbild von mir selbst"

business-on.de: Das begleitende Thema der SEO Campixx 2013 ist Streetart. Wie bist Du auf dieses Thema gekommen und was genau steckt dahinter?

Marco Janck: Meine persönlichen Projekte (und dazu gehört die SEO CAMPIXX mit Sicherheit) sind immer ein Spiegelbild von mir selbst. Wenn ich von Sachen begeistert bin, versuche ich die zu teilen. Das ist so, als wenn du allein nach Amerika fliegst und tolle und massive Eindrücke hast. Diese nicht teilen zu können ist doch lahm und nicht befriedigend. Ich teile also meine Welt über die SEO CAMPIXX. Streetart ist eine Kunstausdrucksform die mich fasziniert und die einen gesellschaftlichen Stellenwert hat und den möchte ich mit der SEO CAMPIXX zu anderen transportieren. Ich will hier aber nochmal klar sagen, dass ich mit Streetart nicht das wilde Geschmiere meine. Es geht mir persönlich um das Kreative und Streetart als Ausdrucksform gesellschaftlicher Meinung. Ich habe da eine sehr eigene Sicht, die man auf der SEO CAMPIXX auch erkennen wird. Lasst euch überraschen.

business-on.de: Mit deiner SEO-Agentur Sumago bist Du vor allem für deine kreative und ehrliche Denkweise bekannt. Wie stehst Du zum Thema BlackHat SEO und bist Du selbst schon in diesem etwas unsauberen Bereich aktiv geworden? Haben die BlackHats der Branche wirklich noch eine Zukunft?

Marco Janck: Ich bin fast SEO der ersten Stunde. Aus dieser Position MUSS ich mit BlackHat in Berührung gekommen sein. Sachen wie Doorway Pages, Linkspam und Cloacking sind mir nicht fremd. Aber gerade, weil ich damit zu tun hatte, kann ich jetzt gut beurteilen, dass BlackHat für den Allgemeingebrauch keine Lösung ist. So bin ich immer wieder verwundert, warum die BlackHats Sessions so voll sind. Es zeigt mir, dass ein Großteil der Interessierten immer noch nach dem goldenen Nugget sucht. Erfolg und Arbeit liegen aber dicht beieinander. Man kann im Internet zurzeit sehr erfolgreich sein, wenn man arbeitet. Die Suche nach dem Nugget verbrennt Zeit. Schade für die Leute. Aber es scheint kaum Abkürzungen zu geben. Ich kann meine Meinung noch so oft und noch so laut sagen. Menschen sind, so wie sie sind, und nur wenige scheinen die Gabe zu haben zwischen den Zeilen die Lösungen finden zu können. Ich werde aber nicht aufhören so zu reden, wie ich bin. Mir ist es egal, ob die Menschen mir zuhören. Polarisation muss nicht negativ sein. Gerade nicht, wenn sie ehrlich ist.

business-on.de: Quo vadis - Wohin entwickelt sich die SEO-Szene deiner Meinung nach? Was sind die Trends 2013?

Marco Janck: Ich habe eine ganz klare Vision. Onlinemarketing und Offlinemarketing werden sich verbinden. Müssen sich verbinden. Gute SEOs können mit ihrem umfassenden Marketingverständnis eine besondere Position einnehmen. Wenn die SEOs aber nicht aufpassen werden sie zu kleinen Werkzeugen und klein geht dann auch mit niedrigen Stundensätzen einher. Onlinemarketing und auch SEO müssen sich mehr am Menschen orientieren. Die Suchmaschine versucht krampfhaft so zu sein, wie ein Mensch. Warum sollten SEOs auf dem Weg da nicht ein Schritt voraus sein?

Die neue CAMPIXX im Sommer wird da ein weiterer Schritt sein, aber lasst euch mal überraschen.

Danke für das Interview und die Möglichkeit meine Meinung mitzuteilen.

business-on.de: Danke auch Dir Marco Janck für die spannenden Einblicke in die Welt eines SEOs und Deine persönlichen Ausblicke in die Zukunft.

(Redaktion)



Empfehlen Sie diesen Artikel weiter!

0
25

 


 

Marco Janck
SUMAGO
SEO
SEO CAMPIXX

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Marco Janck" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

1 Kommentar

von afs-Akademie
27.11.12 18:56 Uhr
Marco Janck als SEO-Referent

Wir sind gespannt auf die SEO Campixx 2013 und die kommenden Projekte von Marco Janck. SEO wird immer mehr zu einer Wissenschaft für sich, sodass eine solide Ausbildung in Zukunft immer wichtiger wird. Deshalb sind wir froh, dass Marco Janck jetzt auch Nachwuchs-SEOs von seinen Erfahrungen profitieren lässt - als Referent der neuen SEO-Fortbildung der afs-Akademie (www.afs-akademie.org).