Connect with us

Hi, what are you looking for?

Rechtsformen

Definition der Rechtsform: Partnerschaftsgesellschaft

Laut dem Partnerschaftsgesellschaftsgesetz handelt es sich bei einer Partnerschaftsgesellschaft um eine Gesellschaft, bei welcher sich Angehörige freier Berufe zusammenschließen, um auch weiterhin ihre Berufe ausüben zu können. Angehörige einer solchen Gesellschaft können natürliche Personen, das heißt ein Träger von Rechten und Pflichten sein. Eine Beteiligung nur wegen des Kapitals ist ausgeschlossen. Wichtig bei einer Partnerschaftsgesellschaft ist, dass der Name mindestens eines Partners und der Zusatz “und Partner“ oder ‚Partnerschaft“ zu finden sind.

Laut dem Partnerschaftsgesellschaftsgesetz handelt es sich bei einer Partnerschaftsgesellschaft um eine Gesellschaft, bei welcher sich Angehörige freier Berufe zusammenschließen, um auch weiterhin ihre Berufe ausüben zu können. Angehörige einer solchen Gesellschaft können natürliche Personen, das heißt ein Träger von Rechten und Pflichten sein. Eine Beteiligung nur wegen des Kapitals ist ausgeschlossen. Wichtig bei einer Partnerschaftsgesellschaft ist, dass der Name mindestens eines Partners und der Zusatz ''und Partner'' oder 'Partnerschaft'' zu finden sind.

Gründung einer Partnerschaftsgesellschaft und Haftung

Für die Gründung einer Partnerschaftsgesellschaft muss vorerst der Abschluss eines schriftlichen Partnerschafts Vertrag es erfolgen. Hier müssen mindestens zwei Partner aufgeführt sein, welche auch einen Eintrag in das Partnerschaftsregister bekommen. Durch das Berufsrecht des jeweiligen Partners kann es unter Umständen zu einer besonderen Zulassung kommen. Diese muss in jedem Fall vorgelegt werden, da sonst der Vertrag nicht aufgeführt werden kann. Im Vertrag muss auch ein Name des jeweiligen Partners mit der Zuschrift “und Partner“ oder “Partnerschaft“ aufgelistet sein, da dies sonst nicht rechtskräftig gültig ist. Die Anmeldung für die Partnerschaftsgesellschaft erfolgt wie üblich über ein Amtsgericht. Die Zuständigkeiten für die Geschäftsführung müssen ebenfalls in einem Vertrag aufgelistet sein. Wenn dies nicht anders geregelt wird, dann sind alle Partner zur Geschäftsführung befugt. Zudem sollte die Gewinn- und Verlustbeteiligung festgelegt werden. Bei Schäden oder Verlust werden alle Partner verantwortlich gemacht. Sie müssen gesamtschuldnerisch und persönlich dafür die Haftung übernehmen. Jedoch hat die Partnerschaftsgesellschaft eine besondere Haftungsbeschränkung der Partner in verschiedenen Fällen. Sollten Verpflichtungen gegenüber Dritten entstanden sein, welche ein Partner allein zu verantworten hat, dann haftet diese Person allein und alle anderen bleiben von der Haftung befreit.

Vorteile einer Partnerschaftsgesellschaft

Der Zusammenschluss von freien Menschen zu einer Partnerschaftsgesellschaft, dient zur Verfolgung gemeinsamer Projekte, welche keinen gewerblichen Zweck haben. Solch eine Partnerschaftsgesellschaft bringt mehrere positive Aspekte mit sich. Zum Ersten führt dies zu einer Leistungsgemeinschaft, welche derzeit zu einem Mittel gegen die Selbstgefälligkeit geworden ist. Zum Zweiten wird jeder Partner angespornt und alle Angehörigen können sich gegenseitig kontrollieren. Die Persönlichkeitsbildung wird durch eine solche Gesellschaft stark gebildet. Die Wettbewerbsfähigkeit wird ebenfalls gesteigert.

 

Florian Weis

Anzeige

News

„Die Zukunft hängt immer davon ab, was wir heute tun.“ - Mahatma Gandhi. Wenn es um die Pflege von Geschäftsbeziehungen geht wird schnell klar,...

Unternehmen

Sebastian Gundel (44 Jahre) ist neuer Chief Executive Officer (CEO) der OBI Group Holding SE & Co. KGaA. Der bisherige Chief Customer und Digital...

News

Ganz Deutschland redet vom Energiesparen. Ein Kostentreiber für Privathaushalte gerät jedoch häufig aus dem Blick: Kalksteinablagerungen auf Wärmetauscher-Flächen erhöhen den Energieverbrauch maßgeblich. Zwar lässt...

Startups

Wer täglich mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt, seine Einkäufe damit erledigt oder regelmäßig Fahrradtouren unternimmt, benötigt belastbare Fahrradtaschen mit viel Stauraum. Auf der...

Fachwissen

Online-Marketing-Experten und Kunden sind es gleichermaßen leid: Wir werden mit Werbung bombardiert, die kaum Relevanz für uns hat. Das Problem ist tief verwurzelt und...

News

Auch in der heutigen Zeit bleibt die Visitenkarte ein beliebtes Tauschobjekt auf Messen und Events. Im nordamerikanischen Raum wird allerdings auch gerne auf Badges...

Threema als sichere Alternative zu Whatsapp & Co.?

Threema Messenger

Viele Menschen nutzen die Kurznachrichtendienste Whatsapp oder Telegram zur Kommunikation. Allerdings gibt es inzwischen sichere und bessere Alternativen wie den Schweizer Messenger Threema auf dem Markt.

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Weitere Beiträge

Wirtschaftslexikon

Beim Marketing-Mix handelt es sich um eine Kombination von marketingpolitischen Instrumenten, die markt- oder zeitraumbezogen eingesetzt werden können. Die so entwickelten Pläne und Strategien...

Wirtschaftslexikon

Ein Joint Venture ist eine Kooperationsform, bei der zwei oder mehr Unternehmen eine gemeinsame Gesellschaft bilden. Die Unternehmen sind wirtschaftlich und rechtlich voneinander getrennt,...

News

Um eine GmbH zu gründen, bedarf es einiger wichtiger Schritte. Die Idee einer GmbH hat den großen Vorteil, dass die Haftung hierbei beschränkt ist....

Wirtschaftslexikon

Es gibt keine allgemein anerkannte Definition des Begriffs Kommunikation. Bei der Definition von Kommunikation liegen unterschiedliche Voraussetzungen und Perspektiven zugrunde. Der begriffliche Ursprung liegt...

Wirtschaftslexikon

Die Abkürzung B2B (teilweise auch mit B-to-B abgekürzt) steht für business-to-business, also der Geschäftsbeziehung zwischen mindestens zwei Unternehmen. Damit hebt sich diese Beziehungsform von...

Rechtsformen

Die GmbH ist ausgeschrieben eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Mit ihrer Gründung erfolgt ein Eintrag ins Handelsregister und es ist eine Gewerbeanmeldung bei der...

Wirtschaftslexikon

Bei einem Akkreditiv handelt es sich um die Verpflichtung einer Bank zu Geldleistungen gegenüber ihrer Kunden, welche unter bestimmten Bedingungen und gegen Vorlage von...

Rechtsformen

Die UG ist eine noch sehr junge Unternehmensform und tritt seit 1. November 2008 in Kraft. Es handelt sich um eine sogenannte Mini-GmbH, wobei...

Anzeige