Connect with us

Hi, what are you looking for?

Allgemein

5 Startup-Tipps für eine günstige Erstausstattung

Wenn der Businessplan aufgestellt und die Finanzierung geregelt ist, brennen Startups natürlich darauf loszulegen und ihre Geschäftsidee umzusetzen. Jetzt fehlt nur noch eine Erstausstattung, damit es endlich losgehen kann. Diese sollte möglichst günstig sein, schließlich ist das Budget der meisten Startups erst mal eingeschränkt. Mit unseren Startup-Tipps für eine günstige Erstausstattung bleiben die Ausgaben überschaubar.

Startups

Passende Räumlichkeiten finden

Bei der Wahl der passenden Räumlichkeiten kommt es zunächst auf die Branche des jeweiligen Startups an. Wer Waren oder Dienstleistungen mit Kundenverkehr anbietet, benötigt in der Regel ein Ladenlokal. Dieses muss ausreichend groß und so gelegen sein, dass es von den Kunden gefunden wird. Genügend Parkmöglichkeiten und eine Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel sind diesbezüglich wichtig. Es empfiehlt sich, nicht an der falschen Stelle zu sparen und kein besonders günstiges Ladenlokal zu mieten, das womöglich in einer Gegend liegt, in der sonst nichts los ist. Dann lässt man sich die wichtige Laufkundschaft entgehen und wird nur von Kunden gezielt aufgesucht. In vielen Branchen wird statt eines Ladenlokals ein Büro gesucht – hier sind hinsichtlich der Lage schon eher Kompromisse denkbar. Womöglich ist die Betriebsführung sogar aus dem Home-Office möglich, was sich als besonders günstig erweist, da Sie so die Miete für die Geschäftsräume sparen können.

Günstige IT kaufen

IT-Geräte wie Computer, Notebooks, Tablets und Drucker dürfen in der heutigen Zeit in keinem Betrieb mehr fehlen. Die Anschaffung dieser Geräte ist in der Regel nicht günstig – vor allem, wenn gleich mehrere Mitarbeiter ausgestattet werden müssen, kommt schnell ein stolzes Sümmchen zusammen. Hier bietet https://it-versand.com eine sehr gute Lösung, denn das Unternehmen führt neben neuer IT Hardware zu besonders günstigen Preisen auch professionell erneuerte Gebrauchtgeräte von Markenherstellern. Durch die professionelle Aufbereitung braucht man sich um die Qualität und den Zustand der Geräte keine Sorgen machen – der Preis ist jedoch oftmals beträchtlich günstiger als beim Kauf von Neuware. Eine breite Auswahl an Herstellern und Marken garantiert, dass bei dem Anbieter jeder die richtige Erstausstattung für sein Startup findet.

Günstige Einrichtung kaufen

Neben der IT braucht ein Startup natürlich auch eine Einrichtung, die von Branche zu Branche variiert. Ein paar Büromöbel werden eigentlich immer gebraucht, dazu können Kassensysteme, Ladenregale und viele weitere Dinge kommen. Am besten erstellen Sie im Vorfeld eine Liste mit den Sachen, die Sie für den Start unbedingt benötigen. Auch bei der Betriebseinrichtung lässt sich selbstverständlich sparen: Statt das Equipment neu vom teuren Markenhersteller zu erwerben, tut es vielleicht auch erst mal eine Einrichtung vom Möbeldiscounter. Noch mehr Sparpotential bietet eine gebrauchte Büroeinrichtung, die sich zum Beispiel über Ebay Kleinanzeigen finden lässt. Behalten Sie dabei aber immer Auge, dass die Einrichtung gewisse Mindeststandards erfüllen muss. Das ist zum einen für einen reibungslosen Betriebsablauf wichtig und zum anderen auch in puncto Arbeitsschutz.

Manche Betriebe brauchen zudem Fertigungsanlagen, Firmenwagen oder gleich einen ganzen Fuhrpark. Hier ist Leasen oder Mieten aus Kostengründen die beste Wahl.

Anbieter vergleichen

Zur Erstausstattung gehören für Startups auch Verträge mit Stromanbietern, Telekommunikationsunternehmen, weiteren Dienstleistern und Versicherungen. Hier bietet sich beträchtliches Sparpotential, indem man sich etwas Zeit nimmt und zu jedem Posten Anbieter miteinander vergleicht. Erste Anlaufstelle dafür sind Vergleichsportale im Internet. Auch Mund-zu-Mund-Propaganda kann helfen, besonders günstige Anbieter zu finden.

Förderungen in Anspruch nehmen

Zahlreiche Fördermittel und Zuschüsse helfen Gründern in Deutschland, ihr Geschäft ins Rollen zu bringen. Wer aus der Arbeitslosigkeit heraus ein Startup gründet, kann zum Beispiel unter bestimmten Voraussetzungen einen Gründungszuschuss beantragen. Bei Arbeitslosengeld-2-Empfängern gibt es zur Betriebsgründung das Einstiegsgeld. Diese Leistungen müssen später nicht zurückgezahlt werden. Darüber hinaus gibt es etliche branchenspezifische Fördermittel, die später zumindest teilweise wieder zurückgezahlt werden müssen. Das macht aber nichts, denn wenn der Betrieb erst mal gut läuft, sollte dies kein Problem darstellen. Schon im Zuge der Aufstellung eines Businessplans und der Finanzierungsplanung sollten sich Gründer umfassend beraten lassen, welche Förderungen und Zuschüsse für sie infrage kommen. Anlaufstellen hierfür sind z.B. die Bundesagentur für Arbeit oder die Industrie- und Handelskammer.

Bildquellen

Anzeige

IT & Telekommunikation

Die Prognose der 20. Ausgabe des Ericsson Mobility Reports unterstreicht die Erwartung, dass 5G sich zur am schnellsten etablierten Mobilfunkgeneration entwickeln wird. Die Autoren...

Startups

Getsteps ist ein Start-up mit innovativem Konzept für den Online-Vertrieb von maßgefertigten orthopädischen Schuheinlagen. 1,5 Jahre nach Gründung in Berlin ist GetSteps bereits Marktführer...

Startups

Ein perfektes Match - Das Hamburger Startup für intelligente Datenanalyse Minubo hat einen prominenten Förderer mehr: Tausendsassa und Visionär Marcus Diekmann ist neuer Markenbotschafter...

News

Deutsche Unternehmen in Indien erwarten für 2021 ein profitables Jahr - und das trotz der in Indien besonders starken Auswirkungen der zweiten COVID19-Welle in...

News

PERI druckt in Tempe (Arizona) das erste Wohnhaus in den USA. Nach den ersten beiden gedruckten Wohnhäusern in Deutschland, die PERI Ende 2020 realisierte,...

News

Zweimal im Jahr veröffentlicht der Deutsche Franchiseverband den FRANCHISE KLIMA INDEX (FKI), der die Stimmungslage innerhalb der Mitgliedssysteme abbildet und strukturelle Entwicklungen sichtbar macht....

Threema als sichere Alternative zu Whatsapp & Co.?

Threema Messenger

Viele Menschen nutzen die Kurznachrichtendienste Whatsapp oder Telegram zur Kommunikation. Allerdings gibt es inzwischen sichere und bessere Alternativen wie den Schweizer Messenger Threema auf dem Markt.

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Weitere Beiträge

Startups

Getsteps ist ein Start-up mit innovativem Konzept für den Online-Vertrieb von maßgefertigten orthopädischen Schuheinlagen. 1,5 Jahre nach Gründung in Berlin ist GetSteps bereits Marktführer...

Startups

Ein perfektes Match - Das Hamburger Startup für intelligente Datenanalyse Minubo hat einen prominenten Förderer mehr: Tausendsassa und Visionär Marcus Diekmann ist neuer Markenbotschafter...

News

PERI druckt in Tempe (Arizona) das erste Wohnhaus in den USA. Nach den ersten beiden gedruckten Wohnhäusern in Deutschland, die PERI Ende 2020 realisierte,...

Startups

Immer häufiger berichten Medien über gefährliche Waldbrände, allein 2019 war in Deutschland eine Fläche von 2.711 Hektar betroffen - die größte Fläche seit fast...

News

Die Digitalisierung setzt sich inzwischen in fast jedem Unternehmen durch. Es hat sich herumgesprochen: Ohne Digitalisierung geht es nicht mehr. In der heutigen digitalen...

News

Online-Events liegen im Trend. Parteien veranstalten digitale Parteitage. Parteivorsitzende und Kanzlerkandidatinnen werden heutzutage digital gekürt. Hauptversammlungen finden virtuell statt. Doch vor der Herausforderung, Mitgliederversammlungen...

IT & Telekommunikation

Die IT wird zunehmend zum entscheidenden Marktvorteil. Ein Unternehmen, das hier nicht auf dem neuesten Stand ist, darf sich nicht wundern, wenn es im...

Buchtipps

Gold fasziniert seit jeher Menschen aller Bildungs- und Gesellschaftsschichten. Das gelbe Edelmetall schafft es immer wieder, als Schmuckrohstoff, Zahlungsmittel und sicherer Anlagewert unterschiedlichste Bedürfnisse...

Anzeige
Send this to a friend