Connect with us

Hi, what are you looking for?

Startups

Umweltschutz im Badezimmer: Der neue Markt für nachhaltige Rasierer

Er ist fast in jedem Badezimmer zu finden, ein Alltagsartikel schlechthin und gerade deshalb als Einweg-Produkt in Sachen Umweltschutz besonders problematisch: Der Rasierer. Mit dem Ziel die Rasur wieder nachhaltiger zu machen, hat sich in Deutschland ein veritabler Markt von Rasierern entwickelt, die zwar mehr kosten, aber deren Händler in Design und Haltbarkeit deutlich mehr bieten wollen.

Großer Markt mit prekärer Umweltbilanz

Schätzungen zufolge werden jährlich weltweit über 4 Milliarden Einweg-Rasierer verkauft. Das entspricht etwa 11 Millionen Exemplaren pro Tag. Ein schwer fassbare wie ebenso bedenkliche Zahl. Erst recht, wenn so gut wie sicher ist, dass der Großteil der Rasierer meist früher als später entsorgt werden muss. Selbst für die Nutzung länger verwendbarer Rasierapparate, deren Aufsatz gewechselt wird, landen 500 Millionen Wechselköpfe allein in Deutschland jährlich im Müll. Die gute Nachricht: Das gestiegene Umweltbewusstsein und der große Bedarf an Rasurartikeln eröffnen den Markt für nachhaltigere Alternativen.

Mit neuer Rasierkultur zu einem ressourcenschonenden Verbraucherverhalten

Diesen Trend haben neben anderen 2018 auch die Jungunternehmer Tung Do und Benjamin Rettinger erkannt und das Start-Up WLDOHO gegründet, das mittlerweile zu einem der erfolgreichsten deutschen Anbieter auf dem Feld der nachhaltigen Rasur zählt. Back to the roots – setzen sie auf Rasierhobel wie sie bereits im späten 19. Jahrhundert mal Gang und Gäbe waren. Statt günstiger Einweg-Optik geht es ihnen um hochwertiges und robustes Design, um ein Gerät, das man gern und vor allem lange benutzt. Doch für die beiden Unternehmer steckt noch mehr hinter der neuen Rasierkultur. „Achtsames Konsumieren fängt in der Entscheidung an etwas Nachhaltiges zu kaufen und setzt sich fort wie wir unsere Mitmenschen und Umwelt behandeln – die Wegwerfgesellschaft ist auch persönlich geworden, Menschen werden ersetzbar, dem wollen wir entgegenwirken“, bringt CO-Gründer Tung Do die Vision hinter dem Start-Up auf den Punkt.

Die Zeichen stehen auf Wachstum

Offensichtlich teilen viele Konsumenten die Meinung der beiden Gründer und stellen für den Alltag auf eine nachhaltigere Rasur-Routine um. Die meist jungen Start-Ups, die die neue Nachfrage bedienen, wachsen schnell. Und das nicht erst seit dem ein Rasurartikel-Anbieter in einer Fernsehshow neue Investitionen eingesammelt hat.

„Wir verkaufen derzeit unsere Produkte im fünfstelligen Bereich“, gibt Rettinger einen Einblick in die aktuellen monatlichen Geschäftszahlen von WLDOHO. Für 2021 plant man mit einem Gesamtumsatz von 7 Millionen Euro bei dem Start-Up, das erst 2018 gegründet worden und mittlerweile von 2 auf 20 Mitarbeiter angewachsen ist.

Die Konjunktur des E-Commerce als Geburtshelfer

Nichtsdestotrotz dürfte für viele Anbieter der Weg bis in die Supermarktregale der großen Einzelhandelsketten noch ein weiter sein. Doch das immer beliebtere Online-Shopping erleichtert den Jungunternehmen den Markteinstieg. Nach einer Studie des Forschungsinstituts Copenhagen Economics (CE) erwirtschaftet der E-Commerce-Sektor allein in Deutschland mittlerweile über 100 Milliarden Euro jährlich, ein Anteil am deutschen Bruttoinlandsprodukt von etwa 3%. Gefragt nach den Vertriebswegen von WLDOHO sagt Tung Do: „75% der Verkäufe wickeln wir über unseren eigenen Online-Shop ab. Ein Viertel der Bestellungen geht über Amazon bei uns ein.“ Offenbar trägt das digitale Geschäftsmodell so weit, dass man bei WLDOHO bereits an eine internationale Skalierung des Angebots denkt. Insbesondere der nordamerikanische Absatzmarkt sei dafür interessant. „Wir gehen jeden Tag einen Schritt in die richtige Richtung“, gibt sich Rettinger überzeugt. Der Umweltbilanz im Badezimmer würde das sicherlich gut tun.

Bildquellen

Anzeige

Finanzen

Der Trend, sich über mobile Trading-Plattformen Zugang zu den Finanzmärkten zu eröffnen und Geld in Aktien, ETFs, CFDs oder Kryptowährungen zu investieren, hält an....

News

Wer über seinen Arbeitgeber eine Entgeltumwandlung abgeschlossen hat, kann sich im neuen Jahr freuen: Ab 1. Januar 2022 muss der Chef den Vertrag bezuschussen...

Kredit Kredit

News

Laut einer aktuellen Analyse von Creditreform Rating, eine der führenden europäischen Ratingagenturen, erfährt die Weltwirtschaft trotz der sich in vielen Regionen wieder verschärfenden Covid-19-Pandemie...

Krypto Krypto

Finanzen

Kryptowährungen sind aktuell in aller Munde und das auch aus gutem Grund! Nicht nur träumen mehr und mehr Menschen vom großen Geld, dank Bitcoin-Boom,...

HR-Themen

Menschen sind soziale Wesen, die in harmonischer Interaktion mit anderen stehen möchten. Deshalb wächst auch das Bedürfnis nach Gesprächen über Persönliches am Arbeitsplatz, denn...

Finanzen

Selbst gekauft oder vom Arbeitgeber finanziert, geldwerter Vorteil oder nicht: Ob Beschäftigte die Ausgaben für ihre Bahncard steuerlich geltend machen können, hängt von verschiedenen...

Threema als sichere Alternative zu Whatsapp & Co.?

Threema Messenger

Viele Menschen nutzen die Kurznachrichtendienste Whatsapp oder Telegram zur Kommunikation. Allerdings gibt es inzwischen sichere und bessere Alternativen wie den Schweizer Messenger Threema auf dem Markt.

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Weitere Beiträge

Finanzen

Der Trend, sich über mobile Trading-Plattformen Zugang zu den Finanzmärkten zu eröffnen und Geld in Aktien, ETFs, CFDs oder Kryptowährungen zu investieren, hält an....

News

Wer über seinen Arbeitgeber eine Entgeltumwandlung abgeschlossen hat, kann sich im neuen Jahr freuen: Ab 1. Januar 2022 muss der Chef den Vertrag bezuschussen...

News

Laut einer aktuellen Analyse von Creditreform Rating, eine der führenden europäischen Ratingagenturen, erfährt die Weltwirtschaft trotz der sich in vielen Regionen wieder verschärfenden Covid-19-Pandemie...

Finanzen

Selbst gekauft oder vom Arbeitgeber finanziert, geldwerter Vorteil oder nicht: Ob Beschäftigte die Ausgaben für ihre Bahncard steuerlich geltend machen können, hängt von verschiedenen...

Vorsorge

Viele spielen mit dem Gedanken, dass sie für das Alter und die Rente Geld anlegen, oder für unvorhersehbare Situationen zu sparen. Mit der Rentenreform...

Startups

Das Berliner Start-up unea wächst weiter. Mit Jérôme Cochet, ehemals verantwortlich für Zalando Marketing Services, gewinnt unea einen weiteren Business Angel. Bereits viele namhafte...

News

Laut einer neuen Studie (1)  von Iron Mountain sind Unternehmen in ganz Europa aufgrund des mangelnden Risikobewusstseins ihrer Mitarbeiter*innen zunehmend Bedrohungen ausgesetzt. Während Führungsteams...

Interviews

Reiner Grönig ist langjähriger Experte für finanzielle Unternehmensberatung, M & A und Unternehmensnachfolge. Nachdem er über 18 Jahre lang Leiter diverser Marktregionen und Filialen...

Anzeige
Send this to a friend