Sie sind hier: Startseite Wirtschaftslexikon
Weitere Artikel

Für weitere Artikel aus dem Wirtschaftslexikon bitte den Anfangsbuchstaben auswählen:

Definition Arbeit

Was ist Arbeit?

Menschen müssen zu ihrer Existenzsicherung sowie wie der Befriedigung von Einzelbedürfnissen arbeiten. Arbeit ist eine spezifisch menschliche Leistung, die dieser für finanzielle oder herkömmliche Gegenleistungen oder im Dienste Dritter regelmäßig erbringt.

Der Begriff Arbeit definiert ein bewusstes und zielgerichtetes Handeln zum Zweck der Daseinserfüllung des Menschen. Arbeit ist von enormer Bedeutung für das Selbstwertgefühl und die Stellung des Einzelnen in der Gesellschaft. Die Verteilung der persönlichen Lebenschancen hängt extrem davon ab, welche Arbeit der Einzelne ausübt. Arbeit kann körperlicher oder geistiger Natur sein, also aus ausführenden oder planenden sowie leitenden Tätigkeiten bestehen.

Arten von Arbeit

Eine steuerrechtliche Relevanz erhält der Begriff Arbeit, wenn es um die Unterscheidung zwischen selbstständiger und unselbstständiger Arbeit geht. Als selbstständige Arbeit werden Tätigkeiten in eigener Verantwortung und auf eigene Rechnung definiert. Unselbstständige Arbeit hingegen ist eine Tätigkeit auf Anweisung eines Arbeitgebers, also auf fremde Rechnung.

Im Angestelltenverhältnis zielt die Unterscheidung von selbstständiger und unselbstständiger Arbeit auf das Über- und Unterordnungsverhältnis ab. Den Unterschied macht die Tatsache, ob die Arbeit mit oder ohne Weisungsbefugnis ist und bei wem die Verantwortung für das Arbeits-Ergebnis liegt.

Das typische Arbeitsverhältnis konnte früher folgendermaßen charakterisiert werden: Achtstundentag, Fünftagewoche, Jahresvollzeitbeschäftigung, Dauerarbeitsvertrag. Heute gilt dies nur noch als maßgebender Bezugspunkt zur Festlegung von Beschäftigungsverhältnissen, die ebenso geringfügiger bzw. atypischer Art sein können.

Reproduktionsarbeit ist traditioneller Art und wird ausschließlich oder parallel zur Erwerbsarbeit ausgeführt. Diese Rolle fällt traditionell meist den Frauen zu, da es ich um Haus-, Familien-, Erziehungs- und Pflege-Tätigkeiten handelt, die meist unentgeltlich ausgeübt werden.

Bezogen auf Arbeitszeit und –Entgelt, unterhalb der im Sozialgesetzbuch festgelegten Versicherungsgrenzen wird geringfügige Beschäftigung als Erwerbsarbeit definiert. Im Zusammenhang mit Arbeitszeitflexibilisierung ist die Teilzeitarbeit zu nennen.

Arbeit aus ökonomischer Sicht

Dem Produktionsfaktor Arbeit, kommt entscheidende Bedeutung für die Erzeugung wirtschaftlicher Güter und Dienstleistungen zu. Aus ökonomischer Sicht ist Arbeit die Gewinnung von Naturerzeugnissen, Rohstoffveredelung und –Verarbeitung, Vermittlung und Verteilung von Gütern, Geldverkehr (zur Geld Definition), Verwaltung sowie Erzeugung und Pflege kultureller Werte. Politisch-ökonomisch gesehen stellt Arbeit den wichtigsten Produktionsfaktor dar, der als Grundlage zur Entwicklung der Größen Boden, Kapital und technischer Fortschritt dient. 

(Florian Weis)


 


 

Verteilung
Art
Unterschied
Tätigkeit
Güter
Erzeugung
Verantwortung
Einzelne

Auch für Sie interessant!


Die Eximbank wurde im Jahre 1934 in den USA ins Leben gerufen

Definition

Eximbank

Bottom-Line: Am Ende eines Jahres wird eine Bilanz gezogen – das gilt sowohl für Privatpersonen als auch Unternehmen.

Definition

Bottom-Line

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Arbeit" - jetzt Suche starten:

Für weitere Artikel im Wirtschaftslexikon bitte den Anfangsbuchstaben auswählen:
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: