Weitere Artikel

Für weitere Artikel aus dem Wirtschaftslexikon bitte den Anfangsbuchstaben auswählen:

Definition Outsourcing

Outsourcing: Auslagerung von bisher selbst erbrachten Leistungen





Überträgt ein Unternehmen Teilbereiche seiner Leistungen auf ein anderes Unternehmen, spricht man vom Outsourcing. Mit dieser Auslagerung von bisher selbst erbrachten Leistungen sollen Kosten reduziert werden, es werden Ressourcen frei, um sich voll und ganz den Kernkompetenzen zu widmen.

In erster Linie profitieren die Dienstleistungsbranchen vom Outsourcing. Der Mann in der Pförtnerloge, das Personal in der Kantine und die Reinigungskräfte sowie das Sicherheitspersonal sind typische Beispiele für Dienstleister, die als Externe bei den Auftraggebern täglich ihre Leistung erbringen. Diese Branchen waren die ersten, die mit Outsourcing in Berührung kamen.

Komplette Arbeitsprozesse werden ausgelagert

Später wurden von produzierenden Betrieben weitere Leistungen ausgeschrieben und an fremde Unternehmen vergeben, einschließlich der Entwicklung neuer Bauteile sowie deren Fertigung, wenn nicht komplett, so doch in Teilen. Mittlerweile werden sogar komplette Produktionen aufgrund der günstigeren Kosten beim Lohn wie auch der Infrastruktur ins Ausland verlagert.

Besonders deutlich wird das Thema Outsourcing in der Automobilwirtschaft. Rund um die Produktionsstätten siedeln sich die Zulieferbetriebe an. Diese qualifizierten Lieferanten sind bereits in der Entwicklung neuer Fahrzeuge beziehungsweise Komponenten involviert. Die Wege zu den Auftraggebern sind kurz, der Autoproduzent kann sich auf seine Kernaktivitäten konzentrieren. Er muss keine große Lagerhaltung vornehmen, sondern bekommt sämtliche benötigten Komponenten auf Zuruf ans Montageband geliefert.

IT-Branchen sind wichtige Outsourcingpartner

Ebenso setzen viele Unternehmen bei der EDV auf die Auslagerung. Kleine Firmen käme ein eigener IT-Spezialist zu teuer, und bei den umfangreichen Anforderungen an Computer, Netzwerke und Co hat man bei der Zusammenarbeit mit externen Leuten schnellen Zugriff auf den passenden Experten.

Die Übernahme einer kompletten Unternehmenslogistik, die Buchhaltung in externe Hände legen, in immer mehr Branchen wird Outsourcing betrieben. Ein Model, von dem sowohl das Unternehmen als auch der die Lücke füllende Dienstleister gleichermaßen profitieren.

(Florian Weis)








 


 

Definition Outsourcing
Leistung
Branchen
Produktionen
Auslagerung
Entwicklung
Dienstleister

Auch für Sie interessant!


Das Bausparen ist eine Möglichkeit zur Finanzierung von Immobilien

Definition Bausparvertrag

Bausparvertrag

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Definition Outsourcing" - jetzt Suche starten:

Für weitere Artikel im Wirtschaftslexikon bitte den Anfangsbuchstaben auswählen:
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden