Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Die beliebtesten Online-Zahlungsmethoden: Das sind sie

Nicht immer ist es möglich, in einem Geschäft vor Ort mit Bargeld zu bezahlen. In Zeiten von Online-Shopping und -Banking ist es wichtig, eine Zahlungsmethode zu haben, auf die man sich verlassen kann. Aus diesem Grund nutzen immer mehr Menschen Online-Zahlungsmethoden. Aber welche sind die beliebtesten?

Die beliebtesten Online-Zahlungsmethoden

Die beliebtesten Online-Zahlungsmethoden sind PayPal, Kreditkarte, Lastschriftverfahren, Giropay und Klarna. Während in Ländern wie Deutschland Zahlungen per Banküberweisung immer beliebter werden, hat sie in der benachbarten Schweiz in Branchen, in denen dies völlig unerwartet war, die Spitze erreicht. Ein Beispiel dafür sind Online-Casinos, wo Zahlungen wie Paypal oder Mastercard zwar recht beliebt sind, Banküberweisungen aber immer häufiger vorkommen. Dies ist beispielsweise auch bei Anbietern wie time2play.com zu bemerken.

Eine Gemeinsamkeit ist, dass bei all diesen Zahlungsmethoden der Kaufbetrag automatisch auf das Konto des Verkäufers überwiesen wird. Im Kontext der Kreditkarten ist Visa der am häufigsten verwendete Kartentyp, gefolgt von Mastercard. Bei den Online-Bezahlsystemen ist PayPal mit einem Marktanteil von rund 60 Prozent der dominante Anbieter. Auch das Lastschriftverfahren hat einen hohen Stellenwert: Über 40 Prozent der deutschen Verbraucher zahlen ihre online bestellten Produkte und Dienstleistungen per Lastschrift.

1. PayPal

PayPal ist eine Online-Zahlungsmethode, die von Millionen von Menschen weltweit genutzt wird. Sie ist einfach zu bedienen und bietet ein hohes Maß an Sicherheit. Mit PayPal können Sie schnell und einfach Geld an Freunde und Familie senden oder bezahlen. Dies ist auch eine der am häufigsten genutzten Möglichkeiten des Anbieters, da man den Eingang des Geldes zudem auch direkt sehen kann.

Ein PayPal-Konto ist kostenlos und Sie können es in wenigen Minuten erstellen. Bei PayPal handelt es sich um ein sogenanntes „Third-Party-Konto“. Das heißt, Sie müssen nicht zwingend ein Bankkonto hinzufügen, sondern können auch eine Kredit- oder Debitkarte nutzen, um Ihre Zahlungsdaten direkt mit PayPal zu verknüpfen.

2. Lastschriftverfahren

Das Lastschriftverfahren ist eine der beliebtesten Zahlungsmethoden bei Online-Transaktionen. Bei diesem Verfahren wird der Betrag vom Konto des Kunden abgebucht, nachdem er die Bestellung bestätigt hat. Der Kunde muss dafür keine Kreditkarte oder ähnliche Zahlungsmittel bereitstellen. Diese Zahlungsmethode ist besonders praktisch, da der Kunde nicht selbst für die Überweisung des Geldes sorgen muss. Außerdem ist das Lastschriftverfahren sehr sicher, da der Betrag nur abgebucht wird, nachdem der Kunde auch tatsächlich die bestellte Ware erhalten hat. Sehr häufig findet man das Lastschriftverfahren bei abgeschlossenen Verträgen, wie für das Handy, oder auch bei Versicherungsunternehmen vor.

3. Giropay

Giropay ist eine Online-Zahlungsmethode, die von der deutschen Bankenwelt entwickelt wurde. Über Giropay können Sie bequem und sicher Ihre Online-Shopping-Einkäufe bezahlen. Dazu benötigen Sie lediglich ein Girokonto bei einer der teilnehmenden Banken und Ihre Kontonummer sowie Ihre PIN. Nachdem Sie die Zahlungsdetails angegeben haben, wird der Betrag sofort von Ihrem Konto abgebucht. Giropay ist eine sehr sichere und schnelle Online-Zahlungsmethode, die ebenfalls oft beim Onlineshopping genutzt wird.

4. Kreditkarten

Kreditkarten gelten als eine der sichersten Zahlungsmethoden im Internet. Sie werden von vielen Online-Anbietern akzeptiert und ermöglichen eine schnelle und unkomplizierte Abwicklung der Zahlung. Sie werden zudem weltweit akzeptiert und bieten daher eine hohe Flexibilität. Darüber hinaus ist die Sicherheit bei der Verwendung von Kreditkarten sehr hoch, da die Kartenbetreiber strenge Sicherheitsmaßnahmen implementieren. Bei vielen Online-Shops können Sie auch Ihre Kreditkartendaten hinterlegen, sodass Sie bei künftigen Bestellungen nicht jedes Mal Ihre Daten erneut eingeben müssen.

5. Klarna

Klarna ist ein schwedischer Zahlungsdienstleister, der 2004 gegründet wurde. Klarna ermöglicht es Verbrauchern, Waren und Dienstleistungen online zu bezahlen, ohne ihre Kreditkartendaten oder Bankverbindung preiszugeben. Stattdessen werden alle Zahlungen direkt über Klarna abgewickelt. Der Kunde erhält eine Rechnung von Klarna, auf der alle Details zur Zahlung aufgelistet sind. Klarna bietet verschiedene Zahlungsmethoden an:

  • Sofortüberweisung
  • Kreditkarte
  • Lastschrift
  • Rechnung

Fazit

Online-Zahlungsmethoden spielen beim Online-Shopping eine entscheidende Rolle. Um Kunden die optimale Sicherheit und Beschwerlichkeit zu bieten, akzeptieren viele Web-Shops heutzutage verschiedene Online-Zahlungsmethoden. Die beliebtesten Zahlungsmethoden sind Kreditkarte, PayPal, Zahlung per Lastschrift, Giropay und Klarna.

Bildquellen

  • pexels-andrea-piacquadio-3823488: Foto von Andrea Piacquadio von Pexels
Anzeige

E-Commerce

Das Warenwirtschaftssystem (WaWi) gehört zu den zentralen Elementen im stationären Handel und bei Onlineshops. Es ist eine computergestützte Lösung, mit der bedeutsame Aufgaben gesteuert...

Finanzen

Für alle Krypto-Enthusiasten gab es nun schon wieder eine erdrückende Nachricht: Die bekannte Kryptobörse FTX ist insolvent. Zuvor musste sich das Unternehmen bereits Anschuldigungen...

News

Eines der größten Events in NRW für den Mittelstand im digitalen Wandel findet am 1. Februar 2023 im Kameha Grand Bonn am Bonner Bogen...

Fachwissen

Das Google Business Profile ist eines der effizientesten Marketing-Tools für kleine- und mittelständische Unternehmen. Mit einem perfekten Business Profile halten Sie zum einen Kontakt...

IT & Telekommunikation

Daran, dass Projekte scheitern, ist nicht selten die Ressourcenknappheit in den Unternehmen schuld. Ohne professionelles Ressourcenmanagement werden Mitarbeiter häufig in mehreren Projekten verplant. Teams...

News

Im Vergleich zur WM 2018 hat die Kauflaune der Fußball-Fans deutlich abgenommen: Für Unternehmen lohnt sich bei dieser WM das teure Engagement als Sponsor...

Threema als sichere Alternative zu Whatsapp & Co.?

Threema Messenger

Viele Menschen nutzen die Kurznachrichtendienste Whatsapp oder Telegram zur Kommunikation. Allerdings gibt es inzwischen sichere und bessere Alternativen wie den Schweizer Messenger Threema auf dem Markt.

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Weitere Beiträge

E-Commerce

Das Warenwirtschaftssystem (WaWi) gehört zu den zentralen Elementen im stationären Handel und bei Onlineshops. Es ist eine computergestützte Lösung, mit der bedeutsame Aufgaben gesteuert...

Finanzen

Für alle Krypto-Enthusiasten gab es nun schon wieder eine erdrückende Nachricht: Die bekannte Kryptobörse FTX ist insolvent. Zuvor musste sich das Unternehmen bereits Anschuldigungen...

News

Eines der größten Events in NRW für den Mittelstand im digitalen Wandel findet am 1. Februar 2023 im Kameha Grand Bonn am Bonner Bogen...

Fachwissen

Das Google Business Profile ist eines der effizientesten Marketing-Tools für kleine- und mittelständische Unternehmen. Mit einem perfekten Business Profile halten Sie zum einen Kontakt...

IT & Telekommunikation

Daran, dass Projekte scheitern, ist nicht selten die Ressourcenknappheit in den Unternehmen schuld. Ohne professionelles Ressourcenmanagement werden Mitarbeiter häufig in mehreren Projekten verplant. Teams...

News

Im Vergleich zur WM 2018 hat die Kauflaune der Fußball-Fans deutlich abgenommen: Für Unternehmen lohnt sich bei dieser WM das teure Engagement als Sponsor...

News

Fiverr International Ltd. (NYSE: FVRR), revolutioniert die Art und Weise, wie die Welt zusammenarbeitet. Ab sofort ist Florian Müller neuer Country Manager von Fiverr...

News

Bei einer Textilreinigung kommen verschiedene Methoden zum Einsatz, um Textilien schonend und intensiv zu reinigen. Dafür werden spezielle Lösemittel verwendet, welche für die Faserarten...

Anzeige