Connect with us

Hi, what are you looking for?

Marketing News

Erfolgreich auf Instagram & Co.: Content-Formate für mehr Interaktionen in den sozialen Netzwerken

Die Beliebtheit der sozialen Netzwerke wächst stetig. Immer mehr Personen sind daran interessiert, was ihre Mitmenschen erleben, und schauen sich deswegen ihre Beiträge an. Auch Unternehmen erstellen sich verstärkt ein Profil. Auf Social Media geben sie tiefere Einblicke in den Unternehmensalltag oder informieren ihre Communitys über Neuigkeiten. Damit sie von einer möglichst großen Gruppe gesehen werden, ist ihre Reichweite wichtig. Eine Möglichkeit, sie zu vergrößern, ist eine hohe Interaktionsrate.

Steigern Sie Ihre Sichtbarkeit

Es gibt mehrere Faktoren, die für die große Reichweite eines Accounts wichtig sind. Dazu zählt unter anderem die Interaktion der User mit den Beiträgen. Schließlich beinhaltet der Aspekt „sozial“ ein Miteinander und keine einseitige Kommunikation. Viele Likes, Kommentare oder geteilte Beiträge signalisieren dem Algorithmus, dass der Account eine hohe Relevanz hat, weswegen er ihn immer mehr Nutzern anzeigt. So erhöht sich die Chance, dass weitere Personen aus der Zielgruppe ‒ und damit mögliche Kunden ‒ auf das Unternehmen aufmerksam werden.

Teilweise ist es für die Social-Media-Manager jedoch etwas herausfordernd, die Follower zur Interaktion zu motivieren. Dadurch, dass das Gegenüber der User keine namentlich bekannte Person, sondern ein Firmenprofil ist, verhalten sich viele von ihnen distanzierter. Es existieren jedoch einige Content-Formate, die sich dazu bewährt haben, die Kommunikation und Interaktion anzuregen. Löwenstark als Social-Media-Agentur zeigt drei Möglichkeiten auf.

Content-Format 1: Stellen Sie sich vor

Wie bereits erwähnt, kennen viele Nutzer die Mitarbeiter einer Firma gar nicht und wissen dementsprechend nicht, wer die Beiträge in den sozialen Netzwerken verfasst. Mit einer Beitrags-Reihe, in der Sie die Gesichter hinter dem Unternehmen vorstellen, haben Sie nicht nur Inhalte für mehrere Postings, sondern helfen Ihren Followern, den Abstand zu verringern.

Zeigen Sie sich dabei ruhig nahbar und nutzen Sie Videos. Sie wirken persönlicher als ein Foto und wecken Aufmerksamkeit. Wenn Sie die Videos vom Schreibtisch aus aufnehmen, ermöglichen Sie gleichzeitig einen Einblick hinter die Kulissen. Ihre Community bekommt so das Gefühl, mit Ihnen in Verbindung zu stehen, was ihr Vertrauen in die Marke stärkt.

Content-Format 2: Community-Fragen

Ziel Ihres Social-Media-Auftritts ist neben der Reichweitensteigerung auch die Kundenbindung. Ihre Follower lernen Sie näher kennen, wodurch das Business-Profil als nicht mehr so anonym wahrgenommen wird. Umgekehrt haben Sie durch die Kommunikation mit interessierten Nutzern die Möglichkeit, Informationen über Ihre Zielgruppe herauszufinden.

Dafür eignen sich Umfragen hervorragend. Hier können Sie branchenbezogen Fragen aus dem Alltag stellen oder spezifische zu Produkten und Dienstleistungen. Zu einem Anbieter für Kochutensilien passt beispielsweise eine Abstimmung zwischen zwei Gerichten oder er erkundigt sich, welche Eigenschaften dem User in Hinblick auf ein bestimmtes Produkt wichtig sind. Durch vorgefertigte Buttons vereinfachen Sie das Mitmachen enorm, sodass viele Nutzer motiviert sind, per Klick abzustimmen. Das Format eignet sich in dieser Form vor allem für Story-Beiträge. Im Feed sind freie Antworten gefragt.

Durch die Fragen interagieren Sie spielerisch mit Ihren Followern. Wichtig ist hier das richtige Maß. Es sollte nicht in einen Fragebogen ausarten und eher zur Auflockerung für zwischendurch dienen.

Content-Format 3: Gewinnspiele

Gewinnspiele sind für Firmen eine beliebte Variante, um Interaktion zu generieren. Die Teilnahmebedingungen enthalten häufig das Liken, Kommentieren und Teilen der Beiträge. Daher steigt die Interaktion mit dem Post und mehr Leute werden darauf aufmerksam. Die Bedingungen werden meist bereitwillig erfüllt ‒ schließlich bekommt jeder gern etwas geschenkt.

Hier bietet sich die ideale Gelegenheit, die eigenen Produkte zu verlosen. Dadurch wird nicht nur der Account bekannt, Ihre Artikel erhalten ebenfalls vermehrt Beachtung. Damit haken Sie also gleich zwei Aspekte ab.

Auf die Planung kommt es an

Wie bei vielen anderen Marketing-Maßnahmen, sollten auch Ihre Social-Media-Beiträge sorgfältig vorbereitet werden. Nutzen Sie dafür einen Redaktionsplan, in dem Sie Ihren Content inhaltlich sowie zeitlich planen können. Wichtig ist bei den verschiedenen Content-Formaten, dass Sie sie abwechslungsreich einsetzen. Durch eine Monatsplanung sehen Sie, an welchen Tagen welche Content-Art besonders passt.

Bildquellen

Anzeige

Startups

Die digitale Plattform für Führungskräfteentwicklung gyde hat ihre erste Finanzierungsrunde mit einem Funding von 1,1 Millionen Euro abgeschlossen. Das Start-up wurde 2020 von den...

Startups

Das Lifestyle Food-Unternehmen FITTASTE befindet sich weiter auf Expansionskurs: bereits für die nahe Zukunft erwartet die Geschäftsführung Rekordumsätze.

IT IT

HR-Themen

Homeoffice, Remote Work und hybride Arbeitsmodelle sind die neue Normalität. Mitarbeiter beklagen jedoch viele ungelöste Probleme im Arbeitsalltag. Apogee, Europas größer Multi-Brand-Anbieter von Managed-Workplace-Services,...

Alexander Konovalov Alexander Konovalov

Unternehmen

Das chinesische E-Commerce-Portal Alibaba und Amazon liefern sich seit Jahren einen Wettstreit in der Frage, wer der größte Internetshop weltweit ist. Große Einigkeit gibt...

HR-Themen

Gute, qualifizierte Mitarbeiter gehören zum größten Kapital eines jeden Unternehmens. Entsprechend wichtig ist es für ein Unternehmen, gut ausgebildete Fachkräfte langfristig zu binden –...

Life & Balance

Der Weingenuss steht und fällt mit der richtigen Temperatur, besonders, wenn es um die Lagerung geht. Weinliebhaber setzen deshalb auf einen speziellen Weinkühlschrank, in...

Threema als sichere Alternative zu Whatsapp & Co.?

Threema Messenger

Viele Menschen nutzen die Kurznachrichtendienste Whatsapp oder Telegram zur Kommunikation. Allerdings gibt es inzwischen sichere und bessere Alternativen wie den Schweizer Messenger Threema auf dem Markt.

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Weitere Beiträge

Marketing News

Mit gelungenen Werbeartikeln verbessern Unternehmen ihr Image, erhöhen das Vertrauen, stärken die Kundenbindung, gewinnen Neukunden und landen Eisbrecher für Geschäftsbeziehungen. Werbeartikel wirken als Belohnung...

Marketing News

Werbegeschenke sind eine tolle Möglichkeit, um Kunden zu gewinnen und zu binden. Doch auch Geschäftspartner und die eigenen Mitarbeiter können die Zielgruppe für Werbeartikel...

Marketing News

Das Ziel von Marketing ist es, aus der riesigen Flut an Informationen herauszustechen und sich dadurch von der Konkurrenz abzuheben. Zu einer besonders beliebten...

Marketing News

Uns allen sind die vier P-Instrumente bekannt. Product, pricing, place und promotion, also Produkt- und Preispolitik, Distributionspolitik und Kommunikationspolitik. Werbebriefe zu schreiben, also Post-Mailing, scheint...

Marketing News

Gute Marketingstrategien helfen, Produkte und Dienstleistungen zu vermarkten. Wer seine Produkte auch über die Grenze hinaus verkaufen möchte, muss jedoch einiges beachten, denn ein...

Marketing News

Point-of-Sale-Marketing ist ein mächtiges Instrument zur Verbesserung des Umsatzes. Abgekürzt POS-Marketing, heißt es eigentlich: Der Kunde kauft mehr, als er ursprünglich wollte. Point-of-Sale ist dabei...

Marketing News

Marketingmaßnahmen aller Art und konkrete Werbung gewinnen Aufmerksamkeit für ein Unternehmen und seine Produkte oder Services. Daran zweifelt zwar niemand grundsätzlich, aber dennoch schenken...

Marketing News

Webseiten-Optimierung ist ein Kernbestandteil der Suchmaschinenoptimierung. So entscheidet die Gestaltung der Homepage zusammen mit einem einladenden und attraktiven Design über den so wichtigen ersten...

Anzeige