Sie sind hier: Startseite
Das BdS-Präsidium, v.l.n.r. Marcus Lettschulte, Frank Bierkämper, Kerstin Rothermel, Dr. Thilo auf'm Kamp, Wolfgang Goebel, Alexander van Boemmel, Insa Klasing, Wilfried Cichon

Starke Branche

Bundesverband der Systemgastronomie wächst

Der Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) wächst mit neuen Mitgliedern und zeigt sich auf seiner diesjährigen Mitgliederversammlung am 21.Mai 2015 in Düsseldorf in großer Einigkeit. Acht neue Mitgliedsmarken und ein erweitertes Präsidium stehen für eine starke, vielfältige Branche.  mehr auf www.business-on.de/muenster

Anna Peck, Expertin des ifaa

Fachkräftemangel

Demografischer Wandel trifft Unternehmen auf unterschiedliche Weise

Der demografische Wandel mit einhergehendem Fachkräftemangel steht allen Unternehmen in Deutschland, jedoch in unterschiedlichem Ausmaß, bevor. Doch der Lösungsansatz für diese Herausforderung muss auf die individuelle Ausgangslage eines Unternehmens und die jeweiligen Bedürfnisse Rücksicht nehmen, " stellt Anna Peck, Expertin des Instituts für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. (ifaa) fest.  mehr auf www.business-on.de/muenster

Mit welchen Neuerungen überzeugen etablierte Unternehmen und Start-ups ihre Kunden? 2015 werden zum zweiten Mal werden die fortschrittlichsten Unternehmen mit dem Deutschen Kunden-Innovationspreis ausgezeichnet.

Wettbewerb

Unternehmen mit den kundenorientiertesten Ideen gesucht

Mit welchen kreativen, neuen Produkt- und Servicelösungen überzeugen etablierte Unternehmen und Start-ups ihre Kunden? Welche Produkte, Prozesse und Dienstleistungen schaffen Nutzen und Zufriedenheit? Zum zweiten Mal werden die fortschrittlichsten Unternehmen mit dem Deutschen Kunden-Innovationspreis ausgezeichnet. Die Bewerbungsphase läuft.  mehr auf www.business-on.de/hamburg

Der Büro- und Geschäftskomplex der ehemaligen Bahndirektion Münster, heute Die Direktion, soll eine neue Eigentümerstruktur über einen geschlossenen Immobilienfonds erhalten.

„Die Direktion“ in Münster

Kaufinteressenten für geschlossenen Immobilienfonds gesucht

„Die Direktion“ wird als Bürokomplex mit rund 23.000 Quadratmetern und Top-Anbindung direkt am Bahnhof vom neuen Eigentümer, der Hannover Leasing, einer Tochter der Hessischen Landesbank beworben. Jetzt soll der Gebäudekomplex, der Ende 2014 von der ehemaligen Bahn-Tochter Aurelis für rund 43 Millionen Euro erworben wurde, eine neue Eigentümerstruktur erhalten. Und zwar „in einem geschlossenen Immobilienfonds“, wie Markus Kramer vom Vertriebspartner AS Finanzdienstleistungen auf Anfrage bestätigt.  mehr auf www.business-on.de/muenster

Online- und Mobile-Werbung haben 2014 einen deutlichen Anstieg um 6,6 Prozent auf 1.344,2 Mio. Euro erzielt (Vorjahr: 1.261,3 Mio. Euro) und sind damit zum viertstärksten Werbeträger aufgerückt.

Werbewirtschaft

Stabilität in 2014 und positive Prognose für 2015

Nach aktuellen Erhebungen des Zentralverbands der deutschen Werbewirtschaft ZAW hat sich die Branche in Deutschland 2014 leicht positiv entwickelt. Die Gesamtinvestitionen in Werbung beliefen sich auf 25,27 Mrd. Euro, was einer Steigerung um 20 Mio. Euro bzw. von 0,1 Prozent zum Vorjahr entspricht.  mehr auf www.business-on.de/muenster

Wie die Grafik zeigt, war das Gäste- und Übernachtungsaufkommen im ersten Vierteljahr 2015 in nahezu allen Regionen NRWs höher als ein Jahr zuvor. Lediglich in den Reisegebieten „Teutoburger Wald” und „Siegerland-Wittgenstein” mussten Rückgänge hingenommen werden.

NRW-Tourismus

4,7 Millionen Gäste im ersten Quartal 2015

Im ersten Quartal 2015 besuchten 4,7 Millionen Gäste die 5.178 nordrhein-westfälischen Beherbergungsbetriebe (mit mindestens zehn Gästebetten und auf Campingplätzen). Sie verbuchten insgesamt 10,6 Millionen Übernachtungen.  mehr auf www.business-on.de/muenster

In einer aktuellen forsa-Studie im Auftrag von CosmosDirekt gaben 39 Prozent der Befragten an, schon einmal unter Alkoholeinfluss Fahrrad gefahren zu sein.

Zahl des Tages

39 Prozent der deutschen Fahrradfahrer radeln auch unter Alkoholeinfluss

Ob ein Kneipenbummel mit Kollegen nach Feierabend oder die Geburtstagsparty der besten Freundin: Für manche gehört zu geselligen Anlässen dieser Art das ein oder andere Gläschen. Wer mit Promille im Blut den Nachhauseweg antritt, sollte nicht nur das Auto stehen lassen, sondern auch das Fahrrad: Denn Radfahrer, die mit mehr als 1,6 Promille erwischt werden, müssen mit drei Punkten in Flensburg, einer Geldstrafe sowie der Anordnung einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU) rechnen.  mehr auf www.business-on.de/muenster

Entdecken Sie business-on.de: