Sie sind hier: Startseite
Die „Stena Germanica“ soll 2015 auf Methanol-Antrieb umgerüstet werden

Passagierschifffahrt

Erstes Fährschiff mit Methanol-Antrieb soll Emissionen auf der Ostsee reduzieren

Auf der Route Kiel–Göteborg soll künftig eine mit Methanol betriebene Fähre eingesetzt werden. Die schwedische Reederei Stena Line will dafür die „Stena Germanica“ auf den schadstoffärmeren Antrieb umzurüsten. Grund dafür ist eine Verschärfung geltender Regeln für den Ausstoß von Schwefeloxiden.  mehr auf www.business-on.de/hamburg

Sie stellten die neue Studie vor: Silke Feldmann, Leiterin der Geschäftskundenbetreuung der Commerzbank, und Holger Walter, Mitglied der Geschäftsleitung. Vor allem ins Marketing wollen die Unternehmer investieren.

Marketing und IT verstärken

Studie über Wirtschaftsentwicklung und Investitionen münsterischer Unternehmer

Münsterische Gewerbetreibende, Freiberufler und Handwerksbetriebe mit einem Jahresumsatz bis 2,5 Millionen Euro schauen optimistischer ins Jahr 2015 als der Bundesdurchschnitt. Investitionen fließen vor allem in Marketing, IT und Personal. Dies ist ein Ergebnis der von der Commerzbank in Auftrag gegebenen Geschäftskundenstudie 2014 des Meinungsforschungsinstituts Ipsos, die am Donnerstag vorgestellt wurde.  mehr auf www.business-on.de/muenster

Ein Buch für Münster: Günter Benning, Beate Schräder, Dr. Norbert Tiemann und Dr. Dirk Paßmann (v. l.) mit dem Buch Das Unwetter, das am Mittwoch vorgestellt wurde.

Spannendes Buch

Münsters großes Unwetter - der Tag an dem der Regen kam

Ein paar Stunden am 28. Juli dieses Jahres, die Münster in den Ausnahmezustand versetzen. Das Unwetter, mit dem niemand gerechnet hat und das „einigen die Existenz wegspült“, wie WN-Chefredakteur Dr. Norbert Tiemann bei der Vorstellung des Buches „Das Unwetter“ am Mittwochabend feststellte. Ein Tag, an dem Tragisches passiert, an dem einige aber auch unheimliches Glück haben. Ein Tag, der einen Platz in den Geschichtsbücher der Region bekommen wird.  mehr auf www.business-on.de/muenster

Niedrigzins: LBS sieht das Gleichgewicht gestört

Kündigung der Altverträge

LBS sieht durch Niedrigzins das Gleichgewicht gestört

Noch vor Jahr und Tag wollte man das heiße Eisen nicht anfassen. Hoch verzinste Altverträge, so hieß es regelmäßig auf Nachfrage bei der LBS West, seien zwar mit Blick auf den Grundgedanken des Bausparens nicht erfreulich, doch an eine Kündigung denke man nicht.  mehr auf www.business-on.de/muenster

Ausbildungsberufe mit der größten Anzahl neu abgeschlossener
Ausbildungsverträge in Nordrhein-Westfalen 2013

Ausbildungsverträge in NRW

Gros der Azubis weiterhin in traditionellen Berufen

Im Jahr 2013 wurden in NRW 120.144 Ausbildungsverträge neu abgeschlossen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, waren das 3.864 (−3,1 Prozent) Verträge weniger als 2012.  mehr auf www.business-on.de/muenster

Korrespondenz-Knigge

Vom handgeschriebenen Grußwort bis E-Mail-Rundbrief

E-Mail, Brief oder Grußkarte? Im beruflichen wie im privaten Alltag kommunizieren wir täglich in schriftlicher Form. Dabei haben sich mit der Digitalisierung unserer Korrespondenz nicht nur die Formate, sondern auch die Ansprache und der Schreibstil verändert. Was ist dabei modern, höflich und zugleich dem Anlass und beruflichen Kontext angemessen? In loser Folge stellt Business-on.de veschiedene Aspekte rund um das Thema „Geschäftsbrief und Co.“ vor.  mehr auf www.business-on.de/hamburg

20 Jahre HABM - Herzstück des Schutzes geistigen Eigentums in der EU // Offizieller Startschuss für die nächsten 20 Jahre: Antonio CAMPINOS, OHIM President, Anne REJNHOLD JØRGENSEN, Vorsitzende der Mitarbeiterkommission und Mihaly Ficsor, Vorsitzender des Verwaltungsrats, weihen den Neubau in Alicante ein (v.l.n.r.).

20 Jahre HABM

Schutz des geistigen Eigentums in der EU

1994 wurde das Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt (HABM) als eine dezentrale Agentur der EU gegründet und nahm mit einer Handvoll Mitarbeitern in einem angemieteten Büro in Alicante, Spanien, seine Arbeit auf. Das Harmonisierungsamt erhielt die Aufgabe, die Gemeinschaftsmarke (GM), ein neues einheitliches Recht des geistigen Eigentums für die EU, zu verwalten. Heute ist das HABM die größte Agentur der EU und eines der größten Ämter für geistiges Eigentum (IP) weltweit.  mehr auf www.business-on.de/muenster