Sie sind hier: Startseite Wirtschaftslexikon
Weitere Artikel

Für weitere Artikel aus dem Wirtschaftslexikon bitte den Anfangsbuchstaben auswählen:

Definition: Rechnungswesen

Mit einer ausgeklügelten Bilanz das Unternehmen voranbringen

Rechnungswesen ist ein Teil der Betriebswirtschaftslehre bestehend aus einzelnen Verfahren, mit welchen man systematisch alle Beziehungen und Vorgänge in einem Unternehmen erfassen und auswerten kann. Dies macht man, um in einer Firma planen, die Geschehnisse steuern und kontrollieren zu können. Deshalb wird Rechnungswesen auch Unternehmensrechnung genannt.

Die Aufgabe der Unternehmensrechnung

  • Ein Unternehmen wird durch dauerhafte Buchhaltung (zur Buchhaltung Definition) kontrolliert. So kann verhindert werden, dass eine drohende Insolvenz oder Ähnliches auftritt. 
  • Auch dient dies zur Rechenschaftsablage. Die Unternehmensrechnung dokumentiert die Abläufe einer Firma und unterrichtet die Mitglieder darüber. So kann man effektiv und sinnvoll arbeiten.
  • Um für die Zukunft zu planen, ist eine vollständige und gut geführte Unternehmensrechnung unabdingbar. So kann man Kosten einsparen, indem man den bisherigen Verlauf ansieht und anhand derer Veränderungen zu treffen sind.


Zusammengefasst lässt sich sagen, dass Rechnungswesen plant (die Soll-Rechnungen erstellt), dokumentiert (Ist-Rechnungen festhält und Schlüsse daraus zieht) und kontrolliert (Soll- und Ist-Rechnungen vergleicht und Korrekturen in einigen relevanten Bereichen vollzieht). Die Geld- und Leistungsströme (zur Geld Definition) in einem Unternehmen lassen sich so optimieren und verbessern.

Interessenten sind…

… intern die Unternehmensleitung mit alle Vorständen. Dies wird auch Controlling genannt. Hierbei kann etwas an den Prozessen im Unternehmen geschehen und der Gewinn maximiert werden. Pro und Kontra bisheriger Entscheidungen werden intern abgesprochen, abgewogen und daraus wichtige Schlüsse gezogen. Oftmals hängt von der Unternehmensrechnung der zukünftige Firmenerfolg ab.

… extern die Anteilseigner, die möglichen Gläubiger, der Staat, die Arbeitnehmer, Lieferanten, Kunden und die Öffentlichkeit, die sich für die Unternehmensrechnung interessiert. Hier werden Gewinn-und-Verlustrechnungen aufgestellt, der Jahresabschluss dargestellt und die Ertragslage offengelegt.

(Florian Weis)


 


 

Unternehmensrechnung
Ist-Rechnungen
Firma

Auch für Sie interessant!


Die Eximbank wurde im Jahre 1934 in den USA ins Leben gerufen

Definition

Eximbank

Bottom-Line: Am Ende eines Jahres wird eine Bilanz gezogen – das gilt sowohl für Privatpersonen als auch Unternehmen.

Definition

Bottom-Line

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Unternehmensrechnung" - jetzt Suche starten:

Für weitere Artikel im Wirtschaftslexikon bitte den Anfangsbuchstaben auswählen:
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: