Connect with us

Hi, what are you looking for?

Marketing News

Suchmaschinenoptimierung bei “Bitterliebe”: So süß kann bitter werden!

Schon als Kinder verknüpften wir bitteren Geschmack mit Medizin. Es war zwar gesund, hat aber nie geschmeckt. Auch manche Lebensmittel waren für uns bitter und unangenehm. Was Bitterstoffe jedoch für uns bedeuten, wussten wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Mittlerweile wissen wir, dass Bitterstoffe einen wichtigen positiven Einfluss auf unsere Gesundheit haben können und wir diese, aufgrund der Züchtungen nicht mehr zu genüge mit der Nahrung aufnehmen. Einige werden bei „Die Höhle der Löwen“ das Unternehmen Bitterliebe gesehen haben. Ein junges, aufstrebendes Unternehmen, dass sich voll und ganz den Bitterstoffen verschrieben hat. Bittertropfen beispielsweise sind ein rein pflanzlicher Gesundheitsbooster, auf den man nicht verzichten sollte. Ein einziger Fernsehauftritt sorgt aber nicht dafür, dass dauerhaft mehr Menschen die Seite finden.

Da Bitterliebe nicht das einzige Unternehmen ist, dass den Wert und die Relevanz von Bitterstoffen erkannt hat, befinden sie sich ohnehin in einem Haifischbecken. Alleine für den Suchbegriff „Bitterstoffe“ werden bei Google, der größten Suchmaschine, mehr als 500.000 Suchergebnisse angezeigt. Wie soll man sich in einem so riesigen Bereich gegen so viele Mitbewerber durchsetzen? Kaum ein anderer Markt ist so umkämpft wie der Gesundheitsmarkt. Um organisch Besucher aufbauen zu können, kommt man um Suchmaschinenoptimierung nicht herum. Es ist also wichtig, die Maschinerie einer gigantischen Suchmaschine für sich nutzbar zu machen. Werbung alleine bringt nur so lange Punkte, solange man Geld in die Hand nimmt. Ohne aktive und professionelle Unterstützung scheint die Suchmaschinenoptimerung fast unmöglich zu sein.

Nach exakt einem Jahr kontinuierlicher SEO Arbeit glänzt Bitterliebe mit einer 500% höheren Sichtbarkeit laut SISTRIX und 10x höheren organischen Besucherzahlen.

Hohe Ausgaben für Online-Werbung machen Suchmaschinenoptimierung dennoch nicht verzichtbar

Bezahlte Werbung ist ein wesentlicher Teil des großen Marketing-Apparates, mit dem sich ein im Internet agierendes Unternehmen befassen muss. Fallen jedoch die Werbezahlungen weg, bleibt auch eine gute Platzierung aus. Für diesen Fall muss man es schaffen, dass Google einer Website die nötige Relevanz für eine Nische zuteilt. Durch die höhere Relevanz für Google werden Suchergebnisse bei dem Suchbegriff „Bitterstoffe“ beispielsweise höher in den Rankings angezeigt. Da sich der Google Nutzer nicht durch zig Seiten an Google Ergebnissen klicken will, landen rund 60 % aller Nutzer bei dem ersten Ergebnis, weitere 25 % verteilen sich auf die Plätze 2-3 und der Rest teilt sich darunter auf. Bei einem Suchbegriff wie „Bitterstoffe“ mit einem Suchvolumen von rund 17000 monatlichen Suchanfragen ergibt das im Schnitt mehr als 10200 Besucher monatlich. Da neben Bittertstoffen auch beispielsweise Bittertropfen gesucht werden, summiert sich diese monatliche potenzielle Kundschaft mit jedem weiteren Suchbegriff auf. Bitterliebe entschied sich dementsprechend aufgrund dieser großen Chance, verbunden mit einer ebenso großen Aufgabe, einen Profi mit ins Boot zu holen, der die Suchmaschinenoptimierung beherrscht.

Der Gründer von Wolf of SEO, Niels Stuck, begann bereits im Teenageralter, sich mit den Tücken der Suchmaschine Google und den rund 200 Rankingfaktoren zu beschäftigen. Dieser Hingabe ist zu verdanken, dass alle Produkte von Bitterliebe heutzutage auf Platz 1 in dem Google Suchergebnissen stehen und das wichtigste Hauptkeyword „Bitterstoffe“ ebenfalls auf 1 positioniert ist. Stuck malte keine bunten Powerpoint-Folien für lange Meetings. „Wir haben gleich losgestartet und etwa mit Optimierungen sowie gezieltem Linkaufbau angefangen. Das ist besonders wichtig, denn wenn eine thematisch passende Seite zu einer anderen verlinkt, interpretiert Google dies als Empfehlung und platziert die verlinkte Website deutlich weiter oben in den Suchergebnissen“. Die Arbeit von Wolf of SEO ist dabei in harten Zahlen messbar und wird zur stetigen Kurskontrolle auch in eben solchen ausgedrückt.

Suchmaschinenoptimierung als langfristiges Investment

„Wir müssten das endlich einmal vernünftig aufsetzen“ – dieser Stoßseufzer dürfte in fast allen digitalen Bereichen der häufigste sein, vor allem im Mittelstand. Niels Stuck verklärt SEO nicht zum unbezahlbaren magischen Hexenwerk, gestartet wird nachvollziehbar und in überschaubaren Schritten, die aber schon in Zahlen dokumentierbare Reichweitenerfolge bringen. Die ersten Maßnahmen sehen deshalb meist so aus, dass die Performance und Seitenleistung optimiert wird, bestehende Fehler ausgemerzt werden und die Qualität der Inhalte überarbeitet und erhöht wird. Damit wird eine optimale Basis geschaffen, auf derer das Projekt weiter aufgebaut werden kann. Der SEO Erfolg fußt vor allem darauf, dass man am Anfang einmal alles richtig aufsetzt. Ab diesem Punkt können die nächsten Schritte geplant werden

Das sich BMW und Adidas große Teams mit eigenen SEO-Experten leisten (müssen) ist logisch – aber rechnet sich das für ein mittelständisches Unternehmen? Jein: Natürlich ist es schön, dieses Wissen im eigenen Haus zu haben, aber sinnvoll wird es erst, wenn wenigstens zwei, besser drei Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kontinuierlich an der Optimierung des digitalen Geschäftes arbeiten. Denn SEO kennt keine Urlaubszeiten und nichts ist schlimmer als ein einzelner Kompetenz- und Wissensträger, der auf einmal das Unternehmen verlässt, weil der große Konzern ruft. Wochen- oder sogar monatelange Lücken bei der Betreuung des Themas Suchmaschinenoptimierung kosten Umsatz durch zurückgehende Reichweite. Außerdem: Auch bei dem Thema technische und inhaltliche Optimierung von Seiten und Portalen schleicht sich irgendwann Betriebsblindheit ein: „ Die Texte/Grafiken/Verlinkungen/URLs haben wir schon immer so gemacht“ muss nicht der beste Weg sein. Niels Stuck und damit Wolf of SEO hat verstanden, dass SEO ein Spiel ist, bei dem sich jeden Tag die Regeln ändern können und es deshalb notwendig ist, dynamisch auf Kursänderungen zu reagieren. So schafft es Wolf of SEO, ein SEO Projekt gezielt zu steuern und Erfolge messbar zu machen.

Bildquellen

  • Niels Stuck: Niels Stuck
Anzeige

Marketing News

Gerade Unternehmen, die ihre Waren oder Dienstleistungen hauptsächlich oder gar ausschließlich im Internet präsentieren, zählen auf das Funktionieren des Online-Marketings. Dabei gibt es immer...

News

Corona als Entwicklungsbeschleuniger Der Wandel in der Arbeitswelt war schon vor Corona ingang, doch wie bei so vielen anderen gesellschaftlichen Entwicklungen auch hat die...

IT & Telekommunikation

Mit rund 2,5 Milliarden Gamer*innen auf der ganzen Welt hat sich das Gamen vom klischeebehafteten Nischen-Hobby zur echten Profession gemausert. Angesichts der wachsenden Zahl...

News

Der deutsche Softwareanbieter COYO und das finnische SaaS-Unternehmen Smarp schließen sich zusammen. Von Standorten in den USA, der DACH-Region, Großbritannien, Frankreich und Skandinavien aus...

News

Die Corona-Pandemie hat die Digitalisierung im Rechnungswesen vieler Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz beschleunigt. Das zeigt die Umfrage "Digitalisierung im Rechnungswesen 2021"...

Finanzierung

Im gewerblichen Kontext kommt es immer wieder zu Engpässen mit der Liquidität. Wer als Selbstständiger sein eigenes Unternehmen führt, der muss sich ständig dem...

Threema als sichere Alternative zu Whatsapp & Co.?

Threema Messenger

Viele Menschen nutzen die Kurznachrichtendienste Whatsapp oder Telegram zur Kommunikation. Allerdings gibt es inzwischen sichere und bessere Alternativen wie den Schweizer Messenger Threema auf dem Markt.

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Weitere Beiträge

Marketing News

Gerade Unternehmen, die ihre Waren oder Dienstleistungen hauptsächlich oder gar ausschließlich im Internet präsentieren, zählen auf das Funktionieren des Online-Marketings. Dabei gibt es immer...

News

Corona als Entwicklungsbeschleuniger Der Wandel in der Arbeitswelt war schon vor Corona ingang, doch wie bei so vielen anderen gesellschaftlichen Entwicklungen auch hat die...

IT & Telekommunikation

Mit rund 2,5 Milliarden Gamer*innen auf der ganzen Welt hat sich das Gamen vom klischeebehafteten Nischen-Hobby zur echten Profession gemausert. Angesichts der wachsenden Zahl...

News

Der deutsche Softwareanbieter COYO und das finnische SaaS-Unternehmen Smarp schließen sich zusammen. Von Standorten in den USA, der DACH-Region, Großbritannien, Frankreich und Skandinavien aus...

Finanzierung

Im gewerblichen Kontext kommt es immer wieder zu Engpässen mit der Liquidität. Wer als Selbstständiger sein eigenes Unternehmen führt, der muss sich ständig dem...

News

Die Urlauber waren in diesem Sommer deutlich mehr auf den deutschen Autobahnen unterwegs als noch im Sommer 2020. Der ADAC verzeichnete knapp 60 Prozent...

News

Die TVS Motor Company freut sich, ihre Partnerschaft mit EGO Movement als Mehrheitsaktionär bekannt zu geben, einem schnell wachsenden Schweizer Mobilitätsunternehmen mit einem etablierten...

News

Vor allem die Kontaktbeschränkungen der vergangenen Monate haben für einen Boom im Online-Handel gesorgt – und dafür, dass der eigene Onlineshop auch für Geschäftsgründer...

Anzeige
Send this to a friend