Sie sind hier: Startseite Personal

Personal

Orizon-Studie Arbeitsmarkt 2014

Arbeitsmarktstudie 2014

Umfassender Wertewandel und hartnäckige Vorurteile

Arbeitnehmer wollen einen Arbeitgeber, der ihnen Sicherheit, leistungsgerechte Bezahlung, flexible Arbeitszeiten und kurze Fahrwege bietet. Darin unterscheiden sich die Baby Boomer kaum von der Generation Y. Anscheinend bleiben diese Wünsche weitgehend unerfüllt, denn knapp ein Viertel der Beschäftigten ist aktiv auf der Suche nach einem neuen Job.  mehr auf www.business-on.de/muenster
Jeder siebte Manager arbeitet zu Weihnachten mehrere Stunden.

Führungskräfte-Umfrage

Die meisten Top-Manager arbeiten auch zu Weihnachten

Deutschlands Führungskräfte gönnen sich auch in der Weihnachtszeit keine Ruhepause. 68 % bearbeiten ihre beruflichen E-Mails selbst an den Weihnachtsfeiertagen. Noch mehr (83 %) lesen dann ihre Mails. Immerhin jeder siebte Manager (14 %) arbeitet an Heiligabend oder den Weihnachtsfeiertagen gleich mehrere Stunden. Und die meisten von diesen (65 %) tun das ebenfalls an Silvester oder Neujahr.  mehr auf www.business-on.de/muenster
Im Handwerk stieg die Zahl der Neuabschlüsse im Berufsbildungsjahr 2014.

NRW-Ausbildungsstellen

117.396 junge Menschen begannen 2014 eine Berufsausbildung

Im Berufsbildungsjahr 2014 (Oktober 2013 bis September 2014) wurden in Nordrhein-Westfalen 117.396 Verträge in anerkannten Ausbildungsberufen des dualen Systems neu abgeschlossen. Wie IT.NRW mitteilt, waren das 2,2 Prozent weniger als im Berufsbildungsjahr 2013.  mehr auf www.business-on.de/muenster
Die Münsteraner sind gesünder als der NRW-Durchschnitt.

Gesund in Münster

Viele psychische Erkrankungen, aber gesünder als im Landesschnitt

Vielleicht liegt es am vielen Radfahren: Die Münsteraner sind offenbar gesünder als der durchschnittliche Nordrhein-Westfale. Das zumindest besagen jetzt veröffentlichte Zahlen der BKK vor Ort: Die Krankenkasse hat dazu die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen der bei ihnen versicherten Beschäftigen, die in Münster wohnen, ausgewertet.  mehr auf www.business-on.de/muenster
Auszubildende des U-Form-Verlags (Solingen) beim Drucken.

Personalstudie

Azubi-Recruitingtrends 2015

2015 geht die Studie "Azubi-Recruitingtrends" (Personalstudie) in die sechste Runde. Dazu startet der Solinger Ausbildungsspezialist u-form Testsysteme heute eine bundesweite Online-Befragung von Ausbildungsverantwortlichen sowie von Schülern und Azubis.  mehr auf www.business-on.de/muenster
Deutschlands Manager zeigen sich mit ihrem Arbeitgeber zufrieden und fühlen sich ihm auch stark verbunden.

Heile Welt mit Schönheitsfehlern

Fast alle Manager schwärmen für ihre Arbeitgeber

Deutschlands Manager zeigen sich mit ihrem Arbeitgeber zufrieden und fühlen sich ihm auch stark verbunden. So können sich laut der aktuellen Studie "Deutschland, Deine Manager" der Baumann Unternehmensberatung 88 Prozent der Führungskräfte sehr stark oder stark mit ihrem Unternehmen identifizieren. 77 Prozent würden ihre Firma zumindest gelegentlich als attraktiven Arbeitgeber empfehlen.  mehr auf www.business-on.de/muenster
Robert Kos

Personalmarketing

7 Fragen an Robert Kos von der IKK Südwest

Robert Kos ist Referatsleiter Personalmarketing bei der Innungskrankenkasse IKK Südwest mit Sitz in Saarbrücken. In seinem Job ist er unter anderem für die Arbeitgebermarke IKK und das Recruiting zuständig. Im business-on.de-Interview spricht er über den Fachkräftemangel, Mitarbeiterbindung und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.  mehr auf www.business-on.de/saarlorlux
Im Wettbewerb um die besten Köpfe sollten sich Unternehmen verstärkt als attraktive Arbeitgeber positionieren und ihre Stärken kommunizieren.

Employer Branding

Arbeitgeber sollten Gutes tun und darüber reden

Im Wettbewerb um die besten Köpfe sollten sich Unternehmen verstärkt als attraktive Arbeitgeber positionieren und ihre Stärken kommunizieren. Das ist das Ergebnis einer Studie zum Employer Branding.  mehr auf www.business-on.de/muenster
Prof. Dr. Jack Nasher (l.) unternimmt beim Symposium Mut alles, um das Geschäft mit Gastgeber Rainer Schlief zu machen. Der Gast aus München gab Tipps, wie Verhandlungspartner künftig nicht mehr über den Tisch gezogen werden.

Mut beim Verhandeln

Unternehmertum-Symposium beschäftigte sich mit Taktik

Ob über eine Bohrinsel oder über eine Erdnuss verhandelt wird, die Strategie sei immer gleich, lautet sein Standpunkt. Faule Kompromisse möchte Prof. Dr. Jack Nasher aus München nicht eingehen.  mehr auf www.business-on.de/muenster