Sie sind hier: Startseite Personal

Personal

Führung

Wie ich dich dazu kriege, das zu tun, was ich will

Es gibt Experten, die sagen, dass Führung nichts anderes ist als Manipulation – ein sehr negativ besetztes Wort. Dass es durchaus gute Seiten gibt und wie man diese zielgerichtet in seinem Führungsalltag einsetzen kann, zeigt die Autorin Suzanne Grieger-Langer in dem Buch „Die Macht der positiven Manipulation“.  mehr auf www.business-on.de/hamburg
„Das Projekt begeistert uns. Vertreter der DTW und der TDU vereinbarten unlängst in Istanbul eine intensive Zusammenarbeit. Hier    Onur Usluer, Jürgen Märkle (DTW-Vorstand), Prof. Dr. Furgac, Prof. Dr. Akkanat (DTU) und Tarkan Söhret (DTW-Vorstand) v.l.n.r.

Personalwesen

Fachkräfte für die Zukunft

Der DeutschTürkische Wirtschaftsdialog (DTW) ist mit der Türkisch-Deutschen Universität in Istanbul (TDU) eine Kooperation eingegangen. Als Wirtschaftsbrücke zwischen den beiden Ländern Deutschland und der Türkei stellt der DTW exclusive Wirtschaftsverbindungen her.  mehr auf www.business-on.de/stuttgart

Diversität

Männlich, deutsch, MINT – Forschungspersonal in Deutschland

Forscher und Entwickler in Deutschlands Unternehmen sind vorrangig männlich, kommen aus unserem Land und haben ein abgeschlossenes Studium in den Fachbereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften oder Technik (MINT). Das ergab eine Sondererhebung der Wissenschaftsstatistik des Stifterverbandes.  mehr auf www.business-on.de/hamburg
BDU Mediathek

Gehalts-Studie

Einstiegsgehälter im Consulting steigen stärker als auf den höheren Hierarchieebenen

Berufseinsteiger in der Consultingbranche können zurzeit mit einer stärkeren Anhebung ihrer Gehälter rechnen als Mitarbeiter der höheren Hierarchieebenen. Im Gesamtmarkt liegt das durchschnittliche Gehaltsplus auf der Hierarchieebene Consultant bei 3,4 Prozent. Auf dem Senior-Manager-Level fiel die Gehaltssteigerung vom Jahr 2014 auf 2015 mit 1,6 Prozent deutlich niedrigerer aus.  mehr auf www.business-on.de/muenster
Drei von vier Berufstätigen sind über Weihnachten und Neujahr erreichbar

Weihnachtsurlaub

Drei Viertel der Berufstätigen sind über die Feiertage erreichbar

Das Büro ist ab der Weihnachtswoche geschlossen und erst wieder erreichbar im Januar 2016. Wirklich? Für viele Berufstätige ist das Wunschdenken. 60 Prozent zwischen den Jahren dienstliche Anrufe entgegen, 55 Prozent reagieren auf berufliche E-Mails. Jeder Zweite gibt an, dass die Vorgesetzten die Erreichbarkeit erwarten.  mehr auf www.business-on.de/hamburg
Karriereziele 2016: Weniger Gehaltsforderungen als im Vorjahr.

Karriereziele 2016

Abschalten nach Feierabend, mehr Gelassenheit und effizienteres Arbeiten

Mehr Gelassenheit und eine stärkere Abgrenzung zwischen Beruflichem und Privatem sind die Top-Ziele der deutschen Arbeitnehmer für das kommende Jahr 2016. Mehr als ein Drittel der Deutschen haben sich zum Ziel gesetzt, nach Feierabend besser abzuschalten, um sich ihrem Privatleben widmen zu können.  mehr auf www.business-on.de/muenster
Robert Kos

Personalmarketing

7 Fragen an Robert Kos von der IKK Südwest

Robert Kos ist Referatsleiter Personalmarketing bei der Innungskrankenkasse IKK Südwest mit Sitz in Saarbrücken. In seinem Job ist er unter anderem für die Arbeitgebermarke IKK und das Recruiting zuständig. Im business-on.de-Interview spricht er über den Fachkräftemangel, Mitarbeiterbindung und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.  mehr auf www.business-on.de/saarlorlux
Mehr als die Hälfte der Arbeitnehmer würde nicht zu einer schwachen Arbeitgebermarke wechseln.

LinkedIn-Studie

Schwache Arbeitgebermarke kann Millionen kosten

Fast ein Drittel der deutschen Arbeitnehmer würde bei einem Jobwechsel auf eine Gehaltserhöhung verzichten, wenn das neue Unternehmen eine starke Arbeitgebermarke ist. Umgekehrt schließen 52 Prozent den Wechsel zu einer schwachen Arbeitgebermarke aus, weitere 21 Prozent würden sich diesen mit einem Gehaltsaufschlag von mindestens 10 Prozent kompensieren lassen.  mehr auf www.business-on.de/muenster
Kooperation von Stiftung der Deutschen Wirtschaft und Kiron Open Higher Education

Wirtschaft trifft Flüchtlinge

Kooperation von Stiftung der Deutschen Wirtschaft und Kiron Open Higher Education

24 junge Flüchtlinge, Teilnehmer der gemeinnützigen, von Studierenden gegründeten Bildungsplattform "Kiron Open Higher Education", schnupperten jetzt in die Unternehmenspraxis hinein: im Rahmen eines Dialogforums zwischen Stipendiaten der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) und acht Unternehmen.  mehr auf www.business-on.de/muenster

 

Entdecken Sie business-on.de: