fbpx
Connect with us

Hi, what are you looking for?

Ratgeber

Wie nutzt ein Unternehmen die Break-Even-Analyse?

Unabhängig davon, ob ein Betrieb beispielsweise in der Industrie tätig ist oder sich auf den Handel von Produkten spezialisiert, steht als oberstes Ziel ein hoher Gewinn. Dieser ermittelt sich aus dem erzielten Umsatz und den aufgewendeten Kosten. Je höher der Umsatz und je niedriger die Kosten, desto maximaler ist der Gewinn. Mithilfe der Break-Even-Analyse – auch als Gewinnschwelle bekannt – berechnet ein Unternehmen den Break-Even-Point (BEP). Dies ist der Punkt, an dem die Umsätze ebenso hoch sind wie die Kosten. Hat das Unternehmen die Gewinnschwelle überschritten, erreicht es die Gewinnzone.
In dem folgenden Beitrag erfahren Sie, was sich hinter der Break-Even-Analyse verbirgt, wann ein Unternehmen das Verfahren einsetzt und wie es angewendet wird.

Was ist die Break-Even-Analyse?

Die Break-Even-Analyse unterstützt ein Unternehmen bei der Suche nach dem Break-Even-Point. Dieser legt die Grenze fest, an dem die Höhe der Umsätze mit der Höhe der Kosten identisch ist. In diesem Moment wird weder ein Gewinn erzielt noch ein Verlust erwirtschaftet.

Für den wirtschaftlichen Erfolg eines Betriebes hat die Anwendung der Break-Even-Analyse eine große Bedeutung. Kann ein notwendiger Umsatz nicht erzielt werden, droht im Extremfall die Insolvenz. Dies lässt sich mithilfe der Anwendung des BEP verhindern. Hierbei klären sich die Fragen, wie viele Produkte abgesetzt werden müssen oder wie hoch der Preis sein soll.

Mit Durchführung der Break-Even-Analyse wissen die Verantwortlichen, wie hoch der Umsatz für eine bestimmte Periode sein muss, damit kein Verlust erwirtschaftet wird. Gegebenenfalls entwickelt das Unternehmen Gegenmaßnahmen, um den erforderlichen Mindestumsatz zu erzielen. Hierzu gehören:

  • Ausweitung der Marketingaktivitäten
  • Diverse unternehmerische Tätigkeiten, um die Kosten zu senken
  • Stopp der Verkaufsaktivitäten

Wann setzt ein Unternehmen die Break-Even-Analyse ein?

Das Unternehmen setzt die Break-Even-Analyse z. B. dann ein, wenn notwendige Investitionen zu einem Anstieg der Kosten führen. Die Investition wirkt sich erst in dem Zeitpunkt aus, in dem die Einnahmen die zusätzlichen Kosten abfangen. Übersteigen die Einnahmen den Break-Even-Point, erzielt das Unternehmen einen Gewinn. Damit erweist sich die Investitionstätigkeit des Unternehmens als rentabel.

Anwendung der Analyse

Zur der Anwendung der Break-Even-Analyse benötigt ein Unternehmen Informationen über den Gesamtumsatz und die Gesamtkosten. Die Gesamtkosten setzen sich aus den fixen Kosten und den variablen Kostenbestandteilen zusammen. Unter Berücksichtigung dieser Faktoren ermittelt sich der Break-Even-Point wie folgt:

BEP = (Preis x abgesetzte Menge) – Gesamtkosten = 0

Rechenbeispiele

Beispiel 1: Die Produktions-GmbH wendet insgesamt 12.000 EUR für die Herstellung eines Produkts auf. Jenes Produkt soll zu einem Nettoverkaufspreis von 4 EUR auf dem Markt angeboten werden. Ab wann erzielt das Unternehmen einen Gewinn?

Aus den Informationen ergibt sich die folgende Gleichung

BEP = 4x – 12.000 EUR = 0

BEP = 4x = 12.000

BEP = 12.000 / 4 = 3.000

Bei einem Verkaufspreis von 4 EUR pro Stück und Gesamtkosten in Höhe von 12.000 EUR liegt der BEP bei 3.000 Stück. Ab dem 3.001 verkauften Stück erzielt das Unternehmen einen Gewinn, weil die Gewinnschwelle überschritten ist.

Besteht das Ziel des Unternehmens mit Anwendung der Break-Even-Analyse darin, einen Nettoverkaufspreis zu ermitteln, liegen entsprechende Informationen über die abgesetzte Menge vor.

Beispiel 2: Die Produktions-GmbH wendet für die Herstellung eines Produkts fixe und variable Kosten von insgesamt 20.000 EUR auf. 100 Stück sollen verkauft werden. Die Berücksichtigung der Daten führt zu diesem Rechenweg:

BEP = 100 x = 20.000 Stück = 0

BEP = x = (20.000 / 100) = 200

Will das Unternehmen die Gewinnschwelle erreichen, muss das Produkt zu einem Nettoverkaufspreis von 200 EUR verkauft werden.

Interpretation der Break-Even-Analyse

Von den Vorteilen der Break-Even-Analyse und der Ermittlung des Break-Even-Points kann jedes Unternehmen profitieren. Das Analyseverfahren bringt jedoch nur dann aussagekräftige Ergebnisse, wenn Umsätze und Kosten einem Produkt, einer Produktgruppe oder einem bestimmten Bereich unmittelbar zugerechnet werden können.

Zusammenfassung

Die Break-Even-Analyse nutzt ein Unternehmen, um festzustellen, in welchem Zeitpunkt die erzielten Erlöse die aufgewendeten Kosten erreichen. Dieser Moment stellt den Break-Even-Point dar. Das Unternehmen erzielt keinen Gewinn und erwirtschaftet keinen Verlust. Kann der Umsatz über den Preis oder die Menge um eine weitere Einheit erhöht werden, befindet sich das Unternehmen mit diesem Produkt in der Gewinnzone. Rückt der Mindestumsatz in weite Ferne, besteht die Gefahr einer Insolvenz.

Bildquellen:

  • pexels-lukas-590022(1): Foto von Lukas: https://www.pexels.com/de-de/foto/nahaufnahme-der-umfragetabelle-590022/

Kontakt zu business-on.de

Wir berichten tagesaktuell über News, die die Wirtschaft bewegen und verändern – sprechen Sie uns gerne an wenn Sie Ihr Unternehmen auf business-on.de präsentieren möchten.

Über business-on.de

✉️ Redaktion:
[email protected]

✉️ Werbung:
[email protected]

Ratgeber

Die Kündigung eines Gewerbemietvertrags ist ein bedeutender Schritt für jeden Gewerbetreibenden. Ob aufgrund geschäftlicher Veränderungen, wirtschaftlicher Zwänge oder strategischer Neuausrichtungen – die Entscheidung, einen...

Personal

Ein positives Arbeitsklima ist entscheidend für die Zufriedenheit und Produktivität der Mitarbeitenden. Unternehmen, die aktiv daran arbeiten, das Arbeitsumfeld zu verbessern, profitieren von motivierten...

Aktuell

In unserem heutigen Expertentalk sprechen wir mit Gerhard Meier, Geschäftsführer und Mitgründer der Pro-Aqua Deutschland GmbH & Co. KG, der  im Jahr 2000 gemeinsam...

Finanzen

Wer sich als Privatperson im Besitz von einer oder mehreren vermieteten Immobilien befindet, steht eines Tages vor der Frage, mit welcher Besteuerung bei den...

IT & Telekommunikation

Die Telefonie-Branche hat sich in den letzten Jahren rasant weiterentwickelt, insbesondere im Geschäftsumfeld. Mit dem Aufstieg des Internets und der Digitalisierung hat die VoIP-Technologie...

Personal

Geschäftsessen spielen eine zentrale Rolle im Berufsalltag, sei es zur Kundenpflege oder als Teil der internen Teamkommunikation. Doch die Abgrenzung zwischen Arbeitszeit und privaten...

Balkonkraftwerk

Balkonkraftwerk – Alles, was Sie 2023 wissen müssen

Weitere Beiträge

Ratgeber

Ein Geschäftskonto bildet das finanzielle Rückgrat jedes Unternehmens. Es beeinflusst die Effizienz des täglichen Betriebs wesentlich und kann bei der Wahl der richtigen Konditionen...

Marketing

Der Fachkräftemangel heizt den Wettbewerb um Arbeitskräfte immer weiter an. Umso wichtiger ist es für Unternehmen, sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren, um Top-Talente...

Finanzen

Unternehmer zu sein, ist ein Abenteuer voller Herausforderungen, Risiken und Chancen. Daher ist es in diesem Umfeld besonders entscheidend, dass Unternehmer sich vor unvorhergesehenen...

Lifestyle

Luxusuhren sind auf der ganzen Welt ein beliebtes Gut. Doch welche Modelle standen bei Uhrenenthusiasten im Jahr 2023 besonders hoch im Kurs? Ein Blick...

News

Anwaltskanzleien stehen vor der Herausforderung, die Diskretion und den Schutz der Vertraulichkeit von Mandantengesprächen zu gewährleisten und gleichzeitig Fälle innerhalb des Teams effektiv zu...

News

In Unternehmen geht mit der Digitalisierung vor allem einher, dass die bestehenden Geschäftsmodelle und etablierten Prozesse durch die Implementierung digitaler Technologien ergänzt beziehungsweise optimiert...

Wirtschaft

Ob wir alt werden und lange fit bleiben, hängt nach allgemeiner Auffassung neben dem eigenen Lebensstil entscheidend von den vererbten Genen ab. „Das stimmt...

News

Baukompressoren sind auch unter dem Namen “Druckluftkompressoren” bekannt und vielleicht dem ein oder anderen ein Begriff. Es handelt sich dabei um ein Gerät, das...

Werbung